Griechische Restaurants streiken aus Protest gegen verschärfte Corona-Auflagen

»Aus Protest gegen ver­schärf­te Corona-Auflagen für die Außengastronomie sind vie­le Restaurants und Cafés in Griechenland für einen Tag geschlos­sen geblieben.

Aus Protest gegen ver­schärf­te Corona-Auflagen für die Außengastronomie sind vie­le Restaurants und Cafés in Griechenland für einen Tag geschlos­sen geblie­ben. Mit dem Streik wehr­ten sich die Besitzer am Dienstag vor allem gegen ihre Verpflichtung, den Impf- oder Teststatus all ihrer Gäste zu über­prü­fen oder eine Geldbuße von 5000 Euro sowie ihre vor­über­ge­hen­de Schließung zu riskieren.

Angesichts rasant stei­gen­der Infektionsfälle und nied­ri­ger Impfrate hat­te die grie­chi­sche Regierung ver­fügt, dass Besucher grie­chi­scher Restaurants und Cafés auch auf den Terrassen nach­wei­sen müs­sen, dass sie geimpft, gene­sen oder nega­tiv getes­tet sind. Für Restaurants, die die Zertifikate nicht über­prü­fen, wur­den die Strafgebühren ver­dop­pelt. Die betrof­fe­nen Gäste zah­len 300 Euro.

Nach Angaben des Gastronomieverbands hat der Sektor auf­grund der Pandemie zwi­schen 2019 und 2020 über 37 Prozent sei­nes Umsatzes ver­lo­ren. Die guten Geschäfte wäh­rend der Touristensaison in den ver­gan­ge­nen Monaten hät­ten nicht aus­ge­reicht, um die Verluste der 16 Monate davor wie­der wett­zu­ma­chen. Der Verband for­der­te des­halb neben einer Reduzierung der von der Regierung beschlos­se­nen Geldstrafen auch die Senkung der Mehrwertsteuer.

Athen (AFP) / © 2021 AFP«
tah​.de (16.11.)

55 Antworten auf „Griechische Restaurants streiken aus Protest gegen verschärfte Corona-Auflagen“

  1. " Michèle Rivasi, fran­zö­si­sche Politikerin und Mitglied des Europäischen Parlements, über die Impfverträge zwi­schen den Pharmafirmen und der Europäischen Union und über den Mangel an Transparenz. "

    https://​rum​ble​.com/​v​p​a​v​q​u​-​r​e​c​h​t​s​s​t​a​a​t​-​a​m​-​b​o​d​e​n​-​m​i​c​h​l​e​-​r​i​v​a​s​i​-​c​o​m​m​e​n​t​a​r​y​-​2​4​.​h​tml

    https://t.me/barucker/2693

    1. @ Michael Zuckmeyer:
      DAS ist FASCHISMUS!
      Spahn et​.al., die mich, Frau Wagenknecht und ande­re Menschen zum "Impfen" gefan­gen­neh­men las­sen wol­len, sind Faschisten.

  2. Michael Hüter: KINDHEIT und MENSCHHEIT – Vortrag beim inter­na­tio­na­len Fachtag 20 Jahre INFA

    "Michael Hüter: KINDHEIT und MENSCHHEIT. Über das Ende der fami­lia­len Sozialisation, die Beschulung als Herrschaftsinstrument und den Totalitarismus. Eine his­to­ri­sche Spurensuche."

    https://odysee.com/@kaisertv:a/kindheit-und-menschheit-%E2%80%93-ein-vortrag:2
    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​q​7​0​i​P​b​R​n​VmU
    https://t.me/eltern_stehen_auf/3104

  3. ΠΟΕΣΕ
    Panhellenic Federation of Restaurant & Related Professions
    POESE / poe​se​.gr

    Im Jahr 1992 gegrün­de­ter Panhellenischer Dachverband der Gastronomiebetriebe und ver­wand­ten Unternehmen bzw. Berufe in Griechenland. 

    Η Πανελλήνια Ομοσπονδία Εστιατορικών & Συναφών Επαγγελμάτων (Π.Ο.Ε.Σ.Ε.)

    https://​www​.grie​chen​land​-blog​.gr/​d​e​f​i​n​i​t​i​o​n​e​n​/​p​o​e​se/

    POESE facebook 

    https://​www​.face​book​.com/​k​a​i​.​e​p​a​n​g​e​l​m​a​t​on/

    [ 11.11.2021 – ein Tag eines 24stündigen Streiks ] 

    ΠΟΕΣΕ: Πανελλαδικό κλείσιμο καταστημάτων την Πέμπτη 11 Νοεμβρίου 2021

    https://www.dimokratiki.gr/08–11-2021/poese-panelladiko-kleisimo-katastimaton-tin-pempti-11-noemvrioy-2021/

    [ Ein 24-Stunden-Streik am 11.11.2021 ]

    10.11.2021 – Keep Talking Greece 

    Domino effect: Greece’s Food Service on 24h strike due to “lock­down” for unvac­ci­na­ted

    Food ser­vice enter­pri­ses across Greece will launch a pro­test and shut down their busi­nes­ses for 24 hour on Thursday, November 11, 2021. 

    Food ser­vice enter­pri­ses across Greece will launch a pro­test and shut down their busi­nes­ses for 24 hour on Thursday, November 11, 2021. The strike is a sym­bo­lic act of pro­test against the new restric­tions impo­sed for unvac­ci­na­ted citi­zens sin­ce last Saturday depri­ving the sec­tor of 30% to 50% of their cus­to­mers, led to reve­nue los­ses and without off­set measures. 

    Acceding to a state­ment by the food ser­vice fede­ra­ti­on POESE, they demand no repay­ment to the sate of the loans “Deposit To Be Returned”, resump­ti­on of ren­tal exemp­ti­ons and fur­loughs, exemp­ti­on from coun­cil tax pay­ments, a reduc­tion of the value-added tax rate on food ser­vice to 6%, and the exten­si­on of sub­si­dies for loan tran­ches and new credit issued simi­lar to that of late 2020 and ear­ly 2021. 

    However, the food ser­vice is not the only sec­tor hit by the restric­tions aiming to a uni­que lock­down for unvac­ci­na­ted citi­zens that requi­re mul­ti­ple Rapid or PCR tests per week and at their own expenses. 

    Retailers saw also a rapid decre­a­se of reve­nues and repor­ted­ly demand the ban of indus­tri­al com­mo­di­ties (appa­rel, home­wa­re, electri­cal app­li­an­ces etc) at super­mar­kets, so as to avoid unfair com­pe­ti­ti­on, as the­re ent­ran­ce is open to ever­yo­ne, vac­ci­na­ted or not and without Rapid tests. 

    The decisi­on for the 24-hour strike by POESE was taken after a fruit­less mee­ting bet­ween the fede­ra­ti­on and the prime minis­ter on Monday morning. 

    The first mobi­liz­a­ti­on in the food ser­vice sec­tor took place in Patra, wes­tern Peloponnese, with almost all com­pa­nies remai­ning clo­sed throughout Monday with POESE’s sup­port. A pro­test ral­ly is sche­du­led at 11 a.m. in down­town Athens on Thursday. (…) 

    https://​www​.keept​al​king​greece​.com/​2​0​2​1​/​1​1​/​1​0​/​f​o​o​d​-​s​e​r​v​i​c​e​-​s​t​r​i​k​e​-​g​r​e​e​c​e​-​r​e​s​t​r​i​c​t​i​o​n​s​-​l​o​c​k​d​o​w​n​-​u​n​v​a​c​c​i​n​a​t​ed/

    [ 16.11.2021 – der heu­ti­ge Streik ] 

    15.11.2021 – GREEK REPORTER 

    Restaurants, Cafes, Bars Closed in Greece Tuesday Due to Strike

    Many restau­rants, cafes, and bars will be clo­sed across Greece on Tuesday as workers in the ser­vice indus­try will be on strike.

    The Panhellenic Federation of Restaurant & Related Professions (POESE), a tra­de uni­on that repres­ents workers in the ser­vice and tou­rism indus­tries, and other workers’ groups, have cal­led for the 24-hour strike.

    They are striking for a num­ber of rea­sons, inclu­ding new coro­na­vi­rus measures (…) 

    New rules on Covid cer­ti­fi­ca­tes in Greece 

    New rules were intro­du­ced last Saturday in Greece to fight a spike in coro­na­vi­rus infec­tions, focu­sing on restric­ting unvac­ci­na­ted peop­le from ent­ry into retail stores, banks, hair salons, and out­door cafes/restaurants without tests, and doub­ling the requi­re­ment for wee­kly tests at work. 

    Customers must pre­sent eit­her a full-vac­ci­na­ti­on cer­ti­fi­ca­te, or a cer­ti­fi­ca­te of having reco­ve­r­ed from Covid wit­hin the last six mon­ths, or nega­ti­ve rapid/PCR test results, in order to enter stores, inclu­ding malls, hair and beau­ty salons and well­ness busi­nes­ses, out­door are­as of eate­ries, zoos, and enter­tain­ment areas. 

    The excep­ti­ons to this rule inclu­de phar­maci­es, church­es, and super­mar­kets. In addi­ti­on, young peop­le aged 4 to 17 may pro­vi­de nega­ti­ve self-tests as alter­na­ti­ves to the four cer­ti­fi­ca­ti­ons above. 

    People without tests may order goods by pho­ne or online and phy­si­cal­ly pick up goods out­side the store (curb­si­de service). 

    https://​gree​kre​por​ter​.com/​2​0​2​1​/​1​1​/​1​5​/​r​e​s​t​a​u​r​a​n​t​s​-​c​l​o​s​e​d​-​g​r​e​e​c​e​-​t​u​e​s​d​a​y​-​s​t​r​i​ke/

  4. Soll man sie bis zum Ultimo knechten.
    Sollen sie uns neu­es Materiam a la dem Kampf der 300 bei den Thermopylen liefern.
    Sollen sie ihren küh­nen Vorfahren treu blei­ben und sich wür­dig erwei­sen, oder im Staub der Zeit vergehen.

  5. Das Problem ist, dass der Gastroverband NICHT gefor­dert hat, die Grippesaison als sol­che anzu­er­ken­nen und des­we­gen alle Massnahmen zu been­den. Die Pandemie lebt u.a. von der Inkonsquenz ihrer Kritiker.

    1. @Ulf Martin (Weltexperiment Corona): Falsch. Der Ausnahmezustand lebt von der poli­ti­schen Stümperhaftigkeit sei­ner Kritiker. Es wäre not­wen­dig mög­lichst brei­te Bündnisse zu schmie­den, z.B. mit allen die gegen die QR-Codes/Covid-Zertifikate sind. Dies erfor­dert das Zurückhalten von "radi­ka­len" Forderungen! Im übri­gen ist auch die Kritikerszene nicht homo­gen. Mit "kon­se­quen­ten" Positionen ala "Covid exis­tiert nicht", "Geimpfte sind alles Faschisten!" etc. wirst du auch den Spaltkeil unter den eige­nen Leuten anset­zen. Gemessen wer­den muss jeg­li­che Politik an den Erfolgen (gemes­sen am eige­nen Anspruch) und nicht an ihrer angeb­li­chen oder tat­säch­li­chen inter­nen Prinzipienfestigkeit.

    2. @ Ulf Martin (Weltexperiment Corona):
      Sarah Wagenknecht spricht noch immer von einer "Impfung" "gegen" "Corona",
      Frau Vera Lengsfeld schreibt auf Ihrem Blog, sie habe sich wegen einer von ihr vor­ge­nom­me­nen Reise nach Florenz "imp­fen" lassen,
      Norbert Haering hat über sich gesagt, er habe sich "imp­fen" lassen.
      Wann begrei­fen es die drei Genannten, dass es nicht eine _Impfung_ ist, die ver­passt wird.
      Ein Staat, der Menschen zum "Impfen" ver­schlep­pen lässt, han­delt min­des­tens gnau­so, wie in der Nazizeit die Behinderten in die Grauen Busse ver­schleppt wur­den und an Behinderten med. Expermimente aus Belustigungs- und Machtrausch"gründen" vor­ge­nom­men wurden.
      Die Grauen Busse, sie­he http://​www​.das​denkmalder​grau​en​bus​se​.de/
      https://​www​.fischer​ver​la​ge​.de/​a​u​t​o​r​/​e​r​n​s​t​-​k​l​e​e​-​1​0​0​0​233

      1. @Hehehe: Die letz­te Argumentation ist gefähr­lich und ein­fach falsch. Die Nazis haben hun­dert­tau­sen­de psy­chisch ein­ge­schränk­te Menschen bewußt ermor­det, weil sie sie für "lebens­un­wert" hiel­ten. Zur "Impfung" wird bis­lang nie­mand ver­schleppt, ihr Ziel ist auch nicht die Auslöschung der Gespritzten. Aus Profitgier auf Seiten der Konzerne und aus Kontrollgier auf Seiten der Politik wer­den bei einem welt­wei­ten gen­tech­ni­schen Experiment vie­le Opfer in Kauf genom­men. Das ist aber etwas anderes.

        1. In Österreich wird aktu­ell öffent­lich sowas diskutiert.
          Bei Ihrem letz­ten Satz wider­spre­che ich Ihnen.
          An Menschen, die man für "lebens­wert" hält, expe­ri­men­tiert man nicht her­um. Insofern wur­den aktu­ell alle Menschen als "lebens­un­sert" deklariert.
          Man expe­ri­men­tiert an kei­nem Menschen her­um, außer, die­ser Mensch hat (nach aus­führ­li­cher Information des Experimente-Betreibers und des Experimente-Vollziehenden) hier­für sei­ne (von ihm zu allen Zeiten des Experiments mög­li­ches Abbrechen der) Zustimmung gegeben.

  6. Aus der Welt für Pfizer & Merck. Die "WHO" von Gates wird's schon rich­ten und Wuhan's Fauci auch:

    »Der US-ame­ri­ka­ni­sche Pharmariese Pfizer hat eine frei­wil­li­ge Lizenzvereinbarung unter­zeich­net, die es ermög­li­chen soll, sei­ne Pille gegen Covid-19 – sobald sie zuge­las­sen ist – über die rei­chen Länder hin­aus zu ver­brei­ten. Die Ankündigung erfolg­te gemein­sam am Dienstag, den 16. November, durch Pfizer und den von Unitaid, der inter­na­tio­na­len Einkaufsorganisation für Arzneimittel, gegrün­de­ten "Medikamenten-Patentpool" des Medicines Patent Pool (MPP).

    Generikahersteller "die Unterlizenzen erhal­ten, kön­nen das neue Medikament in Kombination mit Ritonavir [ein Medikament, das gegen das AIDS-Virus ein­ge­setzt wird] in 95 Länder lie­fern, die bis zu etwa 53% der Weltbevölkerung abde­cken", sag­te ein Sprecher von Unitaid, Hervé Verhoosen, bei einem Briefing in Genf.
    Lesen Sie, um den Zusammenhang zu ver­ste­hen: Artikel nur für Abonnenten Covid-19: Pillen von Merck und Pfizer wecken Hoffnungen und Fragen.

    Die Vereinbarung umfas­se alle Länder mit "unte­rem" und "mitt­le­rem Einkommen", wie sie von der Weltbank bezeich­net wer­den, aber auch Länder mit "obe­rem mitt­le­ren Einkommen" in Subsahara-Afrika und sol­che, die die­sen Status in den letz­ten fünf Jahren erlangt haben, sag­te Verhoosen. Pfizer wird kei­ne Lizenzgebühren für den Verkauf in Ländern mit nied­ri­gem Einkommen erhal­ten und in allen Ländern, die unter die Vereinbarung fal­len, auf Lizenzgebühren ver­zich­ten, solan­ge Covid-19 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als "Public Health Emergency of International Range" ein­ge­stuft wird.
    Vielversprechende Ergebnisse

    Am sel­ben Tag bean­trag­te das Unternehmen bei der US-ame­ri­ka­ni­schen Behörde für Lebensmittel- und Arzneimittel (FDA) eine Notfallzulassung für die­se anti­vi­ra­le Behandlung, wie es in einer Pressemitteilung bekannt gab.

    Anfang November hat­te Pfizer, das zusam­men mit dem deut­schen Unternehmen BioNTech bereits einen der wirk­sams­ten Impfstoffe gegen Covid ver­mark­tet, bekannt gege­ben, dass sein ora­les anti­vi­ra­les Medikament PF-07321332 bei Erwachsenen mit einem hohen Risiko, eine schwe­re Form der Krankheit zu ent­wi­ckeln, zu 89% wirk­sam ist, um das Risiko eines Krankenhausaufenthalts oder Todes zu ver­hin­dern, wie aus Zwischenergebnissen kli­ni­scher Studien hervorgeht.

    Mit die­ser Vereinbarung tritt Pfizer in die Fußstapfen sei­nes Konkurrenten Merck, der einen ähn­li­chen Pakt mit der MPP für sein eige­nes ora­les Anti-Covid, Molnupiravir, geschlos­sen hat. Letzteres weist eben­falls eine hohe Wirksamkeitsrate auf. Diese viel­ver­spre­chen­den Ergebnisse müs­sen noch bestä­tigt wer­den, beton­te Esteban Burrone, Leiter der Abteilung für Politikentwicklung bei der MPP, in einem Interview mit der Agence France-Presse. Wenn dies jedoch der Fall ist, wird die Verfügbarkeit "eine Frage von Monaten sein", beton­te er.
    Innerhalb von drei bis fünf Tagen nach Auftreten der Symptome

    Pfizer und ande­re Hersteller von Covid-Impfstoffen wer­den beschul­digt, beim Verkauf an Länder, die es sich leis­ten kön­nen, den Profit in den Vordergrund zu stel­len und so zur Ungleichheit der Impfungen zwi­schen rei­chen und armen Ländern bei­zu­tra­gen. Bisher sei der Preis für die neue Behandlung nicht bekannt, sag­te Burrone, aber laut Ärzte ohne Grenzen (MSF) wird er in rei­chen Ländern wie bei Molnupiravir um die 700 US-Dollar betra­gen, wäh­rend der Preis für die ande­ren ange­passt wird.

    Beide anti­vi­ra­len Medikamente wir­ken, indem sie die Fähigkeit eines Virus, sich zu repli­zie­ren, ver­rin­gern und so die Krankheit brem­sen. Wie Molnupiravir muss auch das Pfizer-Medikament, das unter dem Namen Paxlovid auf den Markt kom­men soll, inner­halb von drei bis fünf Tagen nach Auftreten von Symptomen ver­ab­reicht wer­den. Das Vereinigte Königreich war am 4. November das ers­te Land, das Molnupiravir zuge­las­sen hat.
    Lies auch Anti-Covid-19-Pille: Frankreich hat 50.000 Dosen bestellt, die von der ame­ri­ka­ni­schen Firma Merck her­ge­stellt werden.

    Diese Behandlungen sind leich­ter her­zu­stel­len als Impfstoffe, unter­lie­gen nicht der Kühlkette und kön­nen vom Patienten zu Hause ein­ge­nom­men wer­den, auch wenn eine schnel­le Anwendung vor­aus­setzt, dass Tests zur Verfügung ste­hen und die Diagnose von einem Arzt bestä­tigt wird. Für Burrone ist einer der ent­schei­den­den Aspekte, dass die­se Behandlungen die Gesundheitseinrichtungen ent­las­ten kön­nen, indem sie Krankenhauseinweisungen ver­hin­dern: "Das ändert die Situation."

    MSF hat sich ihrer­seits "ent­mu­tigt" über das Teilabkommen geäu­ßert, das Argentinien, Brasilien oder auch China, Malaysia und Thailand aus­schließt, die über gro­ße Kapazitäten zur Herstellung von Generika verfügen.«

    Übersetzt mit http://​www​.DeepL​.com/​T​r​a​n​s​l​a​tor (kos­ten­lo­se Version)

    https://​www​.lemon​de​.fr/​p​l​a​n​e​t​e​/​a​r​t​i​c​l​e​/​2​0​2​1​/​1​1​/​1​6​/​p​f​i​z​e​r​-​s​i​g​n​e​-​u​n​-​a​c​c​o​r​d​-​p​o​u​r​-​f​a​c​i​l​i​t​e​r​-​l​-​a​c​c​e​s​-​m​o​n​d​i​a​l​-​a​-​s​a​-​p​i​l​u​l​e​-​c​o​n​t​r​e​-​l​e​-​c​o​v​i​d​-​1​9​_​6​1​0​2​2​8​9​_​3​2​4​4​.​h​tml

  7. [wer­den die ande­ren förm­lich mit Geld zugesch…
    In 2020 hies es "Freihaltepauschale"]

    Pandemie
    Corona-Aufschlag soll stark belas­te­ten Krankenhäusern helfen

    Die Inzidenz steigt wei­ter – und damit auch die Zahl hos­pi­ta­li­sier­ter COVID-19-Patienten.
    Das Bundesgesundheitsministerium hat nun einen Vorschlag auf den Tisch gelegt, wie eine Unterstützung der Kliniken aus­se­hen könnte.
    Veröffentlicht: 14.11.2021, 11:51 Uhr
    (hom/af)

    https://​www​.aerz​te​zei​tung​.de/​P​o​l​i​t​i​k​/​C​o​r​o​n​a​-​A​u​f​s​c​h​l​a​g​-​s​o​l​l​-​s​t​a​r​k​-​b​e​l​a​s​t​e​t​e​n​-​K​r​a​n​k​e​n​h​a​e​u​s​e​r​n​-​h​e​l​f​e​n​-​4​2​4​4​0​8​.​h​tml

  8. Staatsanwaltschaft ermit­telt
    Karlsruher Klinik soll Versorgung eines nicht Corona-geimpf­ten Patienten ver­wei­gert haben

    Die Staatsanwaltschaft ermit­telt gegen das Klinikum Karlsruhe, weil es einen nicht gegen COVID-19 geimpf­ten Mann abge­wie­sen haben soll.
    Das Krankenhaus weist die Vorwürfe zurück.
    Veröffentlicht: 16.11.2021, 15:58 Uhr
    dpa

    https://​www​.aerz​te​zei​tung​.de/​N​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​K​a​r​l​s​r​u​h​e​r​-​K​l​i​n​i​k​-​s​o​l​l​-​V​e​r​s​o​r​g​u​n​g​-​e​i​n​e​s​-​n​i​c​h​t​-​C​o​r​o​n​a​-​g​e​i​m​p​f​t​e​n​-​P​a​t​i​e​n​t​e​n​-​v​e​r​w​e​i​g​e​r​t​-​h​a​b​e​n​-​4​2​4​4​7​8​.​h​tml

  9. Einer der weni­gen Lichtblicke der inter­na­tio­na­len Inszenierung ist für mich die Widerstandsbereitschaft der Menschen,die sich nicht ins Bockshorn jagen las­sen. Ja, wir sind vie­le. Und in mei­nem Heimatland wird, immer noch stei­ge­rungs­fä­hig, auf Panik und
    ( vor­aus­ei­len­den) Gehorsam gesetzt. Hier machen vie­le, viel zu vie­le ein­fach mit. Artikel 1 des GG scheint nur für Geimpfte zu gel­ten. Was muss denn noch gesche­hen, damit wir auf­hö­ren? Oder hat Yeadon Recht, wenn er vor dem Moment warnt, in dem das Erkennen zu spät kommt, weil Überwachung und Totalitarismus sich fest­ge­setzt haben? Es stimmt, was Franklin sag­te, wer aus Sicherheit sei­ne Freiheit opfert, ver­liert am Ende bei­des. Uns wird hier nie­mand ret­ten, einen D‑Day müs­sen wir sel­ber machen. Da kommt kein Zorro, der uns raus­haut. ( Oh, ich zitie­re BAP, was ich eigent­lich nicht mehr will. Niedecken, auch nur eine Enttäuschung mehr, trau­rig.) Was bleibt? Nischen suchen, Widerstand leis­ten, klug sein, Haffner lesen und Mensch blei­ben. Sie wer­den damit nicht durch­kom­men, des­sen bin ich sicher. Ob ich mir nur was vor­pfei­fe im fins­te­ren Wald? Mag sein, aber es ist bes­ser als depri­miert hand­lungs­un­fä­hig zu sein. 2G, 3G, lasst mich in Ruhe. Ich tei­le jedem 2G Betreiber mit, dass er mich für alle Zeiten ver­lo­ren hat. Das ist nur dann nichts, wenn ich der ein­zi­ge bin.

    1. @ Dr. Faxe:
      "… Ich tei­le jedem 2G Betreiber mit, dass er mich für alle Zeiten ver­lo­ren hat. Das ist nur dann nichts, wenn ich der ein­zi­ge bin. …"
      Das habe ich vor Kurzem in einem Drogerie-Fachmarkt einer Fachverkäuferin gesagt. Ergebnis: Sie ließ mich das Produkt, das ich ein­kau­fen woll­te, dann selbst­ver­ständ­lich einkaufen.
      Nur die Öffis wer­de ich immer brau­chen. Ich wer­de mir was ein­fal­len las­sen, dass die Kontrolletis (Neo-Stasi) mich in den Öffis mit den fasch… "Kontrollen" in Ruhe las­sen werden.
      Die Fasch… Merkel will ich min­des­tens im Hochsicherheitstrakt einer Justizvollzugsanstalt für den Rest ihres Lebens ver­wahr wis­sen. Und ich will, dass Merkel auf ihre geis­ti­ge, psy­chisch-psych­ia­tri­sche Zurechnungsfähigkeit hin genau­es­tens unter­sucht wird. Die Frau hat mehr als einen Knall!

        1. @aa: Klingt nicht reli­gi­ös, son­dern Frau Merkel soll­te wis­sen, wel­che Konsequnezen sie zu tra­gen haben wird, da sie so bos­haft han­delt, wies sie (als Sadistin) nun ein­mal aktu­ell! handelt.

  10. Sep 9

    The Last Post

    Who’s wrong, who’s right?

    These are the key points one has to under­stand to be able to cap­tu­re the never-ending dis­cus­sion on whe­ther or not mass vac­ci­na­ti­on cam­pai­gns work

    Pandemics are by defi­ni­ti­on not sta­tic but dyna­mic events

    Pandemics have both detri­men­tal and bene­fi­cial effects (e.g., waves of mor­bi­di­ty & death and genera­ti­on of herd immu­ni­ty, respec­tively) that are pha­sed in time

    Pandemic waves hit popu­la­ti­ons of dif­fe­rent age groups at dif­fe­rent points in time 

    Normally (I should say: ‘natu­ral­ly’), a pan­de­mic starts with some bad news (a num­ber of lives are lost) and ends with ple­nty of good news (all of the popu­la­ti­on pro­tec­ted by herd immunity)
    Table: The ever-chan­ging offi­cial nar­ra­ti­ve on Covid-19 vac­ci­nes (Jan 2021-Aug 2021) is merely reflec­ting the incre­a­singly com­plex evo­lu­tio­na­ry dyna­mics of a man-shaped C‑19 pandemic

    https://​www​.geert​van​den​bos​sche​.org/​p​o​s​t​/​t​h​e​-​l​a​s​t​-​p​ost

    aus
    https://​twit​ter​.com/​G​V​D​B​o​s​s​che

    1. this is not a Pandemic! of a dise­a­se! mr. van den Bossche. I allow mys­elf to say this! this is a scam­pan­de­mic! which is allowing all too many so cal­led aca­de­mics and sci­en­tists to put them­sel­ves among com­mon sen­se! sor­ry. I`m loo­sing my paci­ence with per­sons that push the agen­da of fear no mat­ter on which side they are on-plea­se excu­se my hum­ble english-

  11. Nicht nur den

    Gastwirten,

    allen Menschen,

    soll­te lang­sam bewusst wer­den, dass die Zertifikate erst der Anfang vom Ende sind. Davon sind wir alle betrof­fen, eini­ge frü­her als andere.

    Schaut Euch an, was in Österreich abgeht. Deutschland wird folgen.
    https://​tkp​.at/​2​0​2​1​/​1​1​/​1​7​/​e​r​s​t​-​b​e​k​l​a​t​s​c​h​t​-​j​e​t​z​t​-​g​e​f​e​u​e​r​t​-​z​w​a​n​g​s​i​m​p​f​u​n​g​-​n​e​i​n​-​d​a​n​ke/

    1. Norbert Häring beschreibt die Situation ver­ständ­lich. Alle Aussagen sind belegt, ein kla­rer Zusammenhang der Entwicklungen wird aufgezeigt.

      Zur Ergänzung sei noch erwähnt, dass die "elek­tro­ni­sche Gesundheitskarte" ("eGK") den Anfang des Systems dar­stell­te. Stück für Stück wur­den die Menschen belo­gen und immer mehr heim­tü­ckisch ihrer Rechte bestoh­len. Der Deutsche Bundestag hat­te das Projekt in Deutschland offi­zi­ell im Jahre 2003 per Gesetz ein­ge­läu­tet. Verantwortlich war damals die von

      der SPD und den Grünen

      gestell­te Regierung. In der Zwischenzeit durf­te auch die FDP ihren Betrag mit Strohpuppen leis­ten, die sich Gesundheitsminister nann­ten. Der Spahn war nur mit mehr Begeisterung gegen die Bürger aktiv.

      Der digi­ta­le Impfpass ist übri­gens eine Zusatzleistung zur elek­tro­ni­schen Patientenakte. Mal sehen, ob Unternehmen dem­nächst Zugriff auf die Patientenakten ihrer Mitarbeiter bekom­men. Der Schritt vom Impfpass zur gesam­ten Patientenakte ist nicht groß. Die genann­ten Konzerne, wie IBM und Microsoft, haben eh alle Daten in der Hand. Noch ist alles "frei­wil­lig", so wie anfangs die "eGK" frei­wil­lig ver­wen­det wer­den konnte.

      Es gibt noch Versicherte in Deutschland, die kei­ne "eGK" haben, nie zuge­stimmt haben mit einem blöd­sin­ni­gen Foto und dar­um kei­ne Leistungen im Krankheitsfall mehr für ihre Krankenkassenbeiträge erhal­ten. Es sind nicht vie­le, aber sie gibt es. Wird inter­es­sant, was mit denen geschieht. Lager? Undenkbar? Australien.

      Bei all dem Horror um die intims­ten Daten von uns, gehe ich davon aus, dass es im Kern um die tota­le Kontrolle aller Menschen geht, weit über die Patientendaten hin­aus bis zum Geldtransfer und dem Geld selbst. Denn mit dem Geld wird die gan­ze Welt kon­trol­liert. Norbert Häring berich­tet auch darüber.

      Wer noch die Zeit fin­det, soll­te die Artikel von Norbert Häring unbe­dingt lesen. Der Mann ist pro­mo­vier­ter Volkswirt und ein Journalist; aus mei­ner Sicht ein beson­ders auf­rich­ti­ger Mensch.

      1. @ Dieter Müller:
        "… Es gibt noch Versicherte in Deutschland, die kei­ne "eGK" haben, nie zuge­stimmt haben mit einem blöd­sin­ni­gen Foto und dar­um kei­ne Leistungen im Krankheitsfall mehr für ihre Krankenkassenbeiträge erhal­ten. Es sind nicht vie­le, aber sie gibt es. …"
        Kann man zu die­ser Gruppe den Kontakt her­stel­len? Gibt es eine E‑Mail-Adresse zu die­ser Gruppe der sich dem Gebrauch der eGK ent­zo­gen haben­den Gruppe der auf­rich­ti­gen und muti­gen gesetz­li­chen Krankenversicherten?

  12. Aus Frankreich ein Lied:

    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​0​t​i​Q​F​t​p​8​Fog

    »Sie began­nen mit den EPHADs
    Abschied von unse­ren Großeltern, die nicht krank waren
    Plötzlich wur­de unser Leben sehr fade
    Kein Sport mehr, kein Strand, kei­ne Atteste für Salate

    Man zwingt dir ein neu­es Tracking auf.
    Durch fal­sche Reden und Erpressung
    Wir sol­len gefü­gig sein, gute, bra­ve Schafe.
    Alles dient dazu, uns als Geiseln zu nehmen

    Y'a ma y'a malaise

    Gesundheitspass, PCR, Analabstriche
    Welchen Film spie­len sie in ihren grö­ßen­wahn­sin­ni­gen Köpfen?
    Und die Graphen-Masken, Maulkörbe und Wort-Partouze
    Die mit Piquouze den Krieg ankün­di­gen, es lebe das Labor!

    Wir las­sen uns wie Vieh behandeln
    Es ist schon lan­ge her, dass sie uns für ihre Versuchskaninchen halten
    Besessen von ent­gleis­ten Dschinns
    Die nicht ein­mal mehr lügen kön­nen, die uns ihre Fehler offenbaren.

    Journalisten und Medien, die alles durch­ein­an­der bringen.
    Wir ver­ges­sen nicht die Namen die­ser Schurken
    Verrat, Propaganda, sie sen­den Schmutz.
    Haben sie Angst, wie Balavoine zu enden?

    Gesundheitspass, PCR, Analabstriche
    Welchen Film spie­len sie in ihren grö­ßen­wahn­sin­ni­gen Köpfen?
    Und die Graphen-Masken, Maulkörbe und Wortparties
    Die den Krieg ankün­di­gen mit Piquouze, es leben die Labors.

    Gesundheitspass, PCR, Analproben allo allo!
    Welchen Film spie­len sie in ihren grö­ßen­wahn­sin­ni­gen Köpfen?
    Und die Graphen-Masken, Maulkörbe und Wortgefechte.
    Die mit Piquouze den Krieg ankün­di­gen Es leben die Labors! 

    Kollabos«

    Übersetzt mit http://​www​.DeepL​.com/​T​r​a​n​s​l​a​tor (kos­ten­lo­se Version)

      1. Es ist schon mög­lich, dass es sich bei so kla­ren Ergebnissen um Wunschdenken han­delt und die Studie unse­ri­ös ist. Bislang hat­te ich bei ach­gut aber nicht den Eindruck, dass die unge­prüft irgend­wel­che Fake-Studien ver­öf­fent­li­chen. Immerhin publi­zie­ren dort auch eini­ge kri­ti­sche Ärzte und eine unse­riö­se Studie wür­de den­ke ich bald erkannt werden.

      2. Kann ich auch nur vor war­nen. Es bedarf schon mehr als eine "Studie", um sol­che Vorwürfe zu bele­gen und Irrtümer oder Manipulationen aus­zu­schlie­ßen. (Anderes Beispiel: Die Geschichte mit dem Magnetismus im Spritzmittel soll­te sicher­lich als "Verschwörungstheorie" ver­wer­tet werden.)

        Bei swprs​.org wer­den unter ande­rem Studien zum Thema Ivermectin prä­sen­tiert und ihre Bedeutung betrach­tet. Da wer­den nun eini­ge Studien als Fälschungen auf­ge­zeigt, aus­ge­rech­net von der WHO, womit das was übrig bleibt, als wenig glaub­wür­dig erscheint. Wer weis schon wer was war­um mani­pu­liert? Interessant ist unter ande­rem eine Studie von "Together", einer von Bill Gates und Microsoft geför­der­ten NGO, die über 3 Tage spät im Krankheitsverlauf Ivermectin ver­ab­reich­ten und kei­nen Erfolg fest­stel­len konn­ten. Vielleicht wird auf allen Seiten mani­pu­liert. Vielleicht ist Ivermectin erfolg­reich in eini­gen Staaten, weil es zusam­men mit den übli­chen Zugaben wie Vitamin D3 usw. ein­ge­setzt wird, von denen schon lan­ge die Bedeutung für das Immunsystem bekannt sind und zwar nicht nur auf­grund von sta­tis­ti­schen Erhebungen, son­dern aus dem Verständnis der Biologie.

        Es bedarf also mehr als nur eine Studie. Ausreichend vie­le Daten, ein gutes Verständnis der Bedeutung der Daten und Gegenproben sind eben­so wich­tig wie Untersuchungen der zugrun­de­lie­gen­den Mechanismen der Biologie und Medizin. Es reicht nicht zu sagen "wir haben 80% der Fälle", zumal bös­wil­li­ge Manipulationen auf sol­chen Grundlagen schon lan­ge zum Alltag gehö­ren (hal­lo, liest dies jemand von ARD oder ZDF, Stern, Spiegel usw.?).

        1. Rovi Says Particles in Moderna Vials Were Metal Splinters

          02.09.2021 – The ques­ti­on of what kind of par­ti­cu­la­te mat­ter found its way into vials of Moderna’s Covid-19 vac­ci­ne deploy­ed in Japan may have been resol­ved. There is as yet indi­ca­ti­on that con­ta­mi­na­ted doses may have cau­sed the deaths of two men who had recei­ved the US biotech’s shot days earlier.

          Moderna said an inves­ti­ga­ti­on by its Spanish CDMO part­ner Rovi had con­clu­ded that the for­eign mate­ri­al dis­co­ve­r­ed in the vials last week was pro­bab­ly splin­ters resul­ting from fric­tion bet­ween two pie­ces of metal incor­rect­ly instal­led in a pro­duc­tion line.

          Over several days, par­ti­cles were also found in other vials in Japan’s Kanagawa, Okinawa and Gunma pre­fec­tures, but they were said to be from lots dif­fe­rent from the ori­gi­nal 1.63 mil­li­on doses with­drawn last week for safe­ty rea­sons. Beyond Rovi’s dis­co­very, Japan's health minis­try spe­cu­la­ted that some of the inci­dents could have been due to need­les being incor­rect­ly inser­ted, brea­king off frag­ments of the rub­ber stopper.

          In a joint state­ment, Moderna, Rovi and Japanese dis­tri­bu­tor Takeda said cor­rec­ti­ve mea­su­res to the vaccine’s manu­fac­tu­ring pro­cess have been put into place. (…) 

          Japanese offi­cials remo­ved the affec­ted vials from cir­cu­la­ti­on. Besides the ori­gi­nal find, more con­ta­mi­nants, of dif­fe­rent mate­ri­al, have sin­ce been found in two other Moderna vac­ci­ne lots in Okinawa and Gunma prefectures. (…) 

          https://​www​.che​ma​na​ger​-online​.com/​e​n​/​n​e​w​s​/​r​o​v​i​-​s​a​y​s​-​p​a​r​t​i​c​l​e​s​-​m​o​d​e​r​n​a​-​v​i​a​l​s​-​w​e​r​e​-​m​e​t​a​l​-​s​p​l​i​n​t​ers

          Später wur­de bekannt, dass es sich bei der Substanz um ein metal­li­sches Pulver han­deln könn­te. Das berich­te­te der japa­ni­sche Sender NHK unter Berufung auf Quellen im Gesundheitsministerium. Demnach reagier­ten die Partikel auf einen Magneten, was als Hinweis auf ihre metal­li­sche Beschaffenheit gewer­tet wurde. 

          https://www.dw.com/de/japan-zieht-moderna-impfdosen-aus-dem-verkehr/a‑58993004

          An inves­ti­ga­ti­on by Moderna, Rovi and Takeda Pharmaceutical Co., which is in char­ge of the vaccine’s dis­tri­bu­ti­on in Japan, is ongo­ing. The for­eign mate­ri­al is “a metal that reacts to a magnet” and is belie­ved to have ent­e­red the vials during the pro­duc­tion pro­cess, the Asahi Shimbun quo­ted an uniden­ti­fied seni­or health minis­try offi­cial as saying. 

          https://​www​.japan​ti​mes​.co​.jp/​n​e​w​s​/​2​0​2​1​/​0​8​/​2​7​/​n​a​t​i​o​n​a​l​/​m​o​d​e​r​n​a​-​c​o​n​t​a​m​i​n​a​t​i​o​n​-​m​e​t​al/

        2. Ein Gedanke, der mir auch schon kam. In Indien könn­te Wurmbefall tat­säch­lich eine grö­ße­re Rolle spie­len, wegen Zugang zu sau­be­rem Wasser und Mangel bei der Abwasserentsorgung. Würmer schwä­chen den Organismus, auch wenn sie ihn meist nicht umbrin­gen. Somit könn­te eine all­ge­mei­ne "Wurmkur" die Gesamtsituation verbessern.
          Sinnvoller wäre aber den Zugang zu sau­be­rem Wasser zu gewähr­leis­ten und die Abwasserentsorgung. Die Menschen dort haben ein Smartphone, aber kein Klo. Das sagt doch alles!

  13. In Schleswig Holstein gibt es jetzt auch flä­chen­de­ckend 2G.
    Soll 4 Wochen Minimum mit geplan­ter unend­li­cher Verlängerung gül­tig sein. Nicht ganz klar ist, was das für Berufstätige bedeu­tet, denn 2G gilt für alle Innenräume. 

    Da kann nun die Pandemie der Geimpften voll durch­star­ten, den Ungeimpften kann man es nun nicht mehr ankrei­den, denn die muss man schon gezielt pri­vat auf­su­chen, um sich bei die­sen anzustecken. 

    Achja, die Kinder quält man wie­der mit Maskenzwang, die Eltern fin­den es ja gut. 

    https://​www​.kn​-online​.de/​N​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​S​c​h​l​e​s​w​i​g​-​H​o​l​s​t​e​i​n​/​2​G​-​M​a​s​k​e​n​p​f​l​i​c​h​t​-​D​i​e​s​e​-​C​o​r​o​n​a​-​R​e​g​e​l​n​-​g​e​l​t​e​n​-​b​i​s​-​W​e​i​h​n​a​c​h​t​e​n​-​i​n​-SH

  14. Cornelia Stolze Retweeted
    Dr. Lockdown Viehler SyringeSyringeSyringeSyringe
    @LViehler
    Irland zieht die Reissleine und die Zügel wie­der an. 

    Dort sind die Menschen viel intel­li­gen­ter als hierzulande
    und haben sich bereits zu 93% imp­fen lassen. 

    Darum ver­stop­fen auch die Ungeimpften jetzt die Krankenhäuser und gefähr­den alle.
    https://​twit​ter​.com/​L​V​i​e​h​l​e​r​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​6​0​9​7​5​9​0​8​7​3​5​5​6​5​832

    1. Und die rest­li­chen 7 % rei­chen, um die Krankenhäuser zu ver­stop­fen? Unserer nicht ver­stopft. Also ist eine nied­ri­ge­re Impfquote (zumin­dest mit den Covid-19-Impfstoffen) besser.

  15. More peop­le died in the key cli­ni­cal tri­al for Pfizer's Covid vac­ci­ne than the com­pa­ny publicly reported
    Pfizer told the world 15 peop­le who recei­ved the vac­ci­ne in its tri­al had died as of mid-March. Turns out the real num­ber then was 21, com­pa­red to only 17 deaths in peop­le who hadn't been vaccinated.

    https://​alex​be​ren​son​.sub​stack​.com/​p​/​m​o​r​e​-​p​e​o​p​l​e​-​d​i​e​d​-​i​n​-​t​h​e​-​k​e​y​-​c​l​i​n​i​cal

    1. Der sta­tis­ti­sche Fehler von 21 ist 4.6, der von 17 ist 4.2 (*). Man kann aus dem Unterschied der bei­den Todeszahlen kei­ne aus­sa­ge­kräf­ti­gen Schlüsse zie­hen. Was die Zahlen sehr wohl zei­gen, ist, dass die Untersuchung unzu­rei­chend war, um damit den Einsatz des Spritzmittels an einem gro­ßen Teil der Menschheit zu rechtfertigen.

      (*) Fehler wer­den in der Fehlerrechnung immer aufgerundet.

    1. Ich habe mir auch schon Sorgen gemacht. Vielleicht wird nun end­lich die Heizung repa­riert und Dr. Aschmoneit kann nicht in Ruhe am Computer sit­zen und Artikel schreiben.

    2. @Demokratiefreund
      Nee, das ist genau rich­tig, ab und an muss defi­ni­tiv mal eine Pause rein. (Ich hof­fe, sei­ne bes­se­re Hälfte hat ihn zurückgepfiffen).

  16. "Ab dem 20. Dezember könn­te die Impfung von Fünf- bis Elfjährigen mög­lich sein – so die Erwartung des Gesundheitsministeriums. Über die Verteilung der ers­ten Lieferung des Kinder-Impfstoffs soll nun bera­ten werden.Das Bundesgesundheitsministerium rech­net damit, dass ein Corona-Impfstoff für Kinder zwi­schen fünf und elf Jahren wohl bis kurz vor Weihnachten ver­füg­bar sein könn­te. Eine mög­li­che Zulassung für die­se Altersgruppe kön­ne für den Impfstoff von BioNTech/Pfizer noch im November erwar­tet wer­den, heißt es in einem Bericht des Ressorts zu den Bund-Länder-Beratungen. "Erstmalig ver­füg­bar in Deutschland wird die­ser Kinder-Impfstoff vor­be­halt­lich der Zulassung vor­aus­sicht­lich ab dem 20. Dezember 2021 sein."Über die Verteilung der ers­ten ange­kün­dig­ten Lieferung von rund 2,4 Millionen Dosen will das Ministerium dem­nach in den kom­men­den Tagen mit den Ländern, nie­der­ge­las­se­nen Ärztinnen und Ärzten sowie dem Pharma-Großhandel beraten.Impfungen bei Kindern sind in Deutschland bis­her erst ab zwölf Jahren mög­lich. Insgesamt gibt es hier­zu­lan­de 9,2 Millionen Kinder unter zwölf Jahren, für die es noch kei­nen zuge­las­se­nen Impfstoff gibt. "
    https://​www​.tages​schau​.de/​i​n​l​a​n​d​/​c​o​r​o​n​a​-​i​m​p​f​s​t​o​f​f​-​k​i​n​d​e​r​-​1​0​1​.​h​tml

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.