Griff ins Klo

»Auf unan­ge­neh­me Weise erin­nert das lang­wei­li­ge grün-blau-wei­ße Design an das Logo von Sanifair – Deutschlands größ­tem Betreiber von Raststätten-Toiletten.«

»... Die Werbeaktion ist so ambi­ti­ons­los wie banal. Gewissermaßen ist das sogar kon­se­quent – Design, Tonalität und Kuratierung spie­geln das der­zei­ti­ge Handeln und die Rhetorik des Bundeskanzlers ziem­lich gut wider…

„Kurs hal­ten“, fasst der Kanzler die der­zei­ti­ge Corona-Politik zusam­men – offen­bar gilt das auch, wenn das Schiff mit Wasser voll­zu­lau­fen droht und die Planken morsch wer­den. Ironie des Schicksals ist, dass aus­ge­rech­net an Tag eins der neu­en Werbeaktion die Zahl der Erstimpfungen einen Tiefpunkt erreicht: Nur 27.541 wur­den gemel­det, das ist der nied­rigs­te Montagswert seit dem ers­ten November…

Mit mit­tel­mä­ßi­gen Werbeaktionen steht die Ampel übri­gens in der Tradition der Groko. Unvergessen ist der unter Jens Spahn gelaunch­te Clip, unter­malt mit einer Elektro-Version von Howard Carpendales Schlager-Schnulze „Hello again“. Mit Impfungen sei­en wie­der vol­le Stadien und Festivals mög­lich, so die Botschaft – von bei­dem sind wir seit Monaten weit ent­fernt…«
welt.de (25.1.)

14 Antworten auf „Griff ins Klo“

  1. "Impfen hilft"?
    Wohl am ehes­ten der Pharmaindustrie und den Sklavenhaltern.
    Aus medi­zi­ni­scher Sicht ist doch längst bekannt, dass Impfen weder vor Ansteckung schützt, noch davor, das Virus weiterzugeben.
    Was sol­len also die­se dreis­ten Lügen?

    Und dann noch das Framing mit "die, die du liebst". Was für eine bil­li­ge Masche. Wenn das Impfen angeb­lich hilft, wür­de es ALLEN hel­fen, egal ob man die Leute hasst oder liebt. Was für eine bil­li­ge Propaganda.
    Da wird wie­der a la 'du bist für den Tod dei­ner Oma ver­ant­wort­lich' an die Nächstenliebe appe­liert – ohne Grundlage, son­dern nur, um ande­ren ein schlech­tes Gewissen zu machen.

    Ich sehe das so: Diejenigen, die ich lie­be, denen wer­de ich von einer Impfung in den meis­ten Fällen abra­ten, näm­lich dann, wenn sie kei­ner Risikogruppe ange­hö­ren und die Nebenwirkungen einer Impfung höher als das Risiko ist, wegen Corona schwe­re Schäden davon­zu­tra­gen. Außerdem klä­re ich jeden dar­über auf, dass die Impfung nicht vor Ansteckung und Virusweitergabe schützt und dass die Impfung nur noch als Mittel benutzt wird, um Menschen ihrer Grundrechte zu berau­ben bzw. die­se wie­der zu gewäh­ren. Das haben genü­gend Vertreter der Politik schon offen zuge­ge­ben. Der Willen der Menschen soll gebro­chen wer­den. Sie sol­len zur Impfung genö­tigt wer­den, auch wenn die­se medi­zi­nisch nicht sinn­voll ist. 

    Wie könn­te ich jeman­dem, den ich lie­be, nicht nahe­le­gen, fünf­mal dar­über nach­zu­den­ken, die­ses Erpresser-Spiel (wei­ter) mitzumachen?

    Aber es wer­den natür­lich wie­der genü­gend drauf rein­fal­len und noch glau­ben, sie hät­ten eine lie­be­vol­le Tat voll­bracht, in dem nun ein wei­te­rer Mensch Impfnebenwirkungen aus­ge­setzt wird und viel­leicht wegen der Impfung an Herzversagen, Thrombosen etc. stirbt, obwohl der Mensch womög­lich gar kein Risiko hat­te, an Corona zu erkran­ken. Das muss man erst­mal mit dem eige­nen Gewissen ver­ein­ba­ren kön­nen, jeman­den in solch eine Lage zu bringen.
    Ich hof­fe wei­ter dar­auf, dass sich genü­gend Dumme fin­den, die sich auch die 25. Spritze jeweils wöchent­lich frei­wil­lig geben las­sen, weil ja die Impfung so gut wirkt. Damit bekommt man das Zeug auch unter die Leute.

  2. Die Werbeaktion doku­men­tiert letzt­lich die Hilflosigkeit & Inkompetenz des poli­ti­schen Personals…

    Diese fort­ge­setz­ten fata­len Fehleinschätzungen durch ein bür­ger­fer­nes Leben in einer Politiker-Parallelwelt, die in Corona-Zeiten zudem auf theo­re­ti­schen Berechnungen frag­wür­di­ger Modellierer besteht erin­nert stark an die­se Werbe-Klassiker:

    Wir machen das mit den roten Fahnen! – Take 1
    https://www.youtube.com/watch?v=AwGV3qEPfug

    Wir machen das mit den roten Fahnen! – Take 2
    https://www.youtube.com/watch?v=nNjB2_tj0lw

    Oder mal ganz ein­fach: Wie wäre es mit Aufklärung und einem Appell sich durch einen 'gesun­den' Lebensstil qua­si zu immunisieren:

    Video aus El Salvador – Gesundheitstipps statt Angst-Szenarien
    https://twitter.com/nayibbukele/status/1478201251737317385

    Auf geht’s… 😉

  3. Was soll ich dazu sagen, außer: Hände waschen nicht vergessen.
    weia
    Früher gabs einen Scherzartikel, nann­te sich Lachsack, Gibt es die Dinger noch? Wenn ja, kau­fen, kaufen .…

    1. Der Kapitän hat die Brücke bereits ver­las­sen, der ers­te Offizier Lauterbach über­nimmt ab 15:00 das Kommando …

      Berlin. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach wird an die­sem Mittwoch in der Bundestagsdebatte über die Corona-Impfpflicht als SPD-Abgeordneter das Wort ergrei­fen – Kanzler Olaf Scholz dage­gen nicht.
      Die Bundesregierung hat­te sich ent­schie­den, kei­nen eige­nen Gesetzentwurf vor­zu­be­rei­ten und die Entscheidung damit ganz dem Parlament zu über­las­sen, das ohne Fraktionszwang vor Ende März dar­über abstim­men soll. Scholz und Lauterbach haben sich aber als Abgeordnete klar für eine Impfpflicht ab 18 ausgesprochen.

      Der Bundestag debat­tiert am Mittwoch (15.00 Uhr) erst­mals aus­führ­lich über eine all­ge­mei­ne Impfpflicht.
      https://www.rnd.de/politik/karl-lauterbach-jetzt-aeussert-sich-der-minister-zur-impfpflicht-debatte-olaf-scholz-schweigt-MW5E3CFFBT55MFB2DBL7YSHXUY.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.