„Grüner Pass“ in Italien:
Wer nicht geimpft oder getestet ist, darf nicht mehr zur Arbeit

»Als ers­tes Land in Europa schreibt Italien künf­tig allen Beschäftigten im pri­va­ten und öffent­li­chen Bereich Impfungen oder nega­ti­ve Corona-Tests vor, um ihrer Arbeit nach­zu­ge­hen. Die Regierung von Ministerpräsident Mario Draghi beschloss am Donnerstag, den „Grünen Pass“ umfang­reich aus­zu­wei­ten. Wer kein Zertifikat vor­wei­sen kann, darf vom 15. Oktober an nicht mehr zur Arbeit in Büros, Behörden, Geschäften oder der Gastronomie gehen. Mit der Maßnahme will Draghi Impfgegner und ‑zweif­ler umstim­men. In Italien waren bis Donnerstag 75 Prozent der Menschen über zwölf Jahren durchgeimpft.

Das neue Dekret setz­te Draghi trotz der Proteste der Gewerkschaften und Teile der rech­ten Parteien durch. Diese hat­ten in den Beratungen mit dem Regierungschef erfolg­los gefor­dert, dass Covid-Tests als Alternativen zu Impfungen kos­ten­los blei­ben müss­ten. Es dür­fe nicht sein, dass man bezah­len müs­se, um arbei­ten zu gehen, hieß es. Draghis Kabinett aber beschloss ledig­lich Preisdeckelungen: Erwachsene dür­fen pro Test höchs­tens 15 Euro zah­len, Kinder 8 Euro.
Verstöße gegen die Regeln sol­len scharf geahn­det wer­den: Wer kei­nen Grünen Pass – dazu zählt auch der EU-Corona-Zertifikat – hat und des­halb nicht zur Arbeit erscheint, darf ohne Bezahlung frei­ge­stellt wer­den – in öffent­li­chen Einrichtungen nach fünf Tagen, in der Privatwirtschaft sofort. In eini­gen Bereichen wie etwa an Schulen ist der Grüne Pass bereits Pflicht. Arbeitgebern, die kei­ne Kontrollen durch­füh­ren, dro­hen Bußgelder bis zu 1500 Euro. (dpa)«
pnn.de (16.9.)
Endlich mal ein Erfolg für #ZeroCovid (pre­sen­ted by cam­pact, den Wahlkampf-Promotern von Karl Lauterbach).

21 Antworten auf „„Grüner Pass“ in Italien:
Wer nicht geimpft oder getestet ist, darf nicht mehr zur Arbeit“

  1. Und immer noch ist ein Großteil der Bevölkerung Verschwörungsleugner*in. Wie viel muss noch pas­sie­ren, bis die Schuppen von den Augen fallen?

  2. Europa nähert sich in gewal­ti­gen Schritten nun­mehr der Impfpflicht-Zielgerade. Söder wird sicher schon in den nächs­ten Stunden sei­ne auto­ri­tä­ren Phantasien raus­hau­en. Ebenso sicher­lich der Braun und Spahn (letz­ter freund­lich grinsend).

    Wie gut, dass sich die obers­te Coronoikerin heu­te von der Leistungsfähigkeit der Zulieferer für die Gentherapie-Industrie über­zeugt hat. 

    Das Testergebnis wird nun­mehr ein Lebensberechtigungsschein.

  3. Wer Nazis, wie z. B. die­sen Draghi, zu lan­ge an der Macht lässt, ohne sie unter Bezug auf das Notwehrrecht mit Gewalt davon­zu­ja­gen, muss halt ein paar Jahrzehnte mit ihnen "leben". Wirklich "fried­voll" wird die­ses Siechtum in der Gosse aller­dings auch nicht. Aber so ist das halt. Vermutlich wird jetzt noch ein­mal ein Großteil der "Widerständigen" ein­kni­cken, anstatt die Paläste zu stürmen.

    Schon bald auch hier, in Coronazischland! Nachdem mit > 98 % der Stimmen die Fascho-Michels die­sen Faschismus "demo­kra­tisch" legi­ti­miert haben.

    Flieht, ihr Narren!

      1. Das Problem ist halt, dass er voll­um­fäng­lich recht hat. Wandere aus, so lan­ge es noch geht, ähn­lich wie '33, als das klu­ge Zehntel der Gesellschaft sich bereits vor­stel­len konn­te, wohin die Reise geht und sich vom Acker gemacht hat (und i.Ü. größ­ten­teils auch nach '45 nicht zurück­ge­kehrt ist, ein Braindrain, dem man dem Land bis heu­te leb­haft anmerkt).

      2. Freut mich für dich, dass dich das amü­siert; dass in Italien Menschen nun direkt dazu gezwun­gen wer­den, sich die­se Gülle inji­zie­ren zu las­sen – und dar­an zu verrecken.

        Ist das dei­ne Aufgabe oder dein Ziel? Die Frösche im Kochtopf solan­ge beru­hi­gen, ein­lul­len und beschwich­ti­gen, bis sie tot sind?

        Das hier ist staat­lich ver­ord­ne­ter Mord. Und wer das in irgend­ei­ner Weise akzep­tiert, ist sel­ber ein Verbrecher.

        Aber ja, sing wei­ter Cumbaja; dann wird das alles sicher­lich mor­gen urplötz­lich enden.

  4. Wahn-sinn
    Staatlich ver­ord­ne­te Armut.
    So neben­bei der Ausstieg aus Art.23 der, recht­lich nicht bin­den­den, Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte durch die Resolution der Generalversammlung der Vereinten Nationen.
    "Artikel 23
    Recht auf Arbeit und Schutz der Arbeiter

    Jeder hat das Recht auf Arbeit, auf freie Berufswahl, auf befrie­di­gen­de Arbeitsbedingungen und auf Schutz vor Arbeitslosigkeit. Jeder hat das Recht auf glei­chen Lohn für glei­che Arbeit. Jeder hat das Recht auf einen fai­ren Lohn, der ein men­schen­wür­di­ges Leben ermög­licht. Wenn der Lohn dazu nicht aus­reicht, muss der Staat zusätz­lich dafür sor­gen. Jeder hat das Recht, zum Schutze sei­ner Interessen eine Gewerkschaft zu bil­den oder beizutreten.

    >> Historische Beispiele für Berufsverbote sind die Entlassungen von Juden und poli­ti­schen Gegnern des Nationalsozialismus.
    Auch wenn in Art. 23 glei­cher Lohn für glei­che Arbeit fest­ge­schrie­ben ist, ver­die­nen Frauen in vie­len Branchen immer noch weni­ger als ihre männ­li­chen Kollegen. Allerdings ist es oft schwer nach­zu­wei­sen, dass die Lohnunterschiede wirk­lich bei glei­cher Arbeit bestehen."
    https://www.menschenrechte.jugendnetz.de/menschenrechte/artikel‑1–30/artikel-23/

  5. Bei der Frage, wie man Leute ent­eig­net, ist hier die Lösung gefun­den. Frei nach Monsieur Schwab: du bist doch viel glück­li­cher, wenn dir nichts mehr gehört.

  6. Das Hauptziel der gan­zen "Pandemie" ist (neben der gro­ßen Abzocke und den Experimenten am Menschen) die Einführung der Zertifikate in allen Lebensbereichen. Damit wird ein tota­li­tä­res Regime eta­bliert. Die abso­lu­te Kontrolle über den größ­ten Teil der Menschen auf der Erde ist mehr wert als alles andere.

    Hoffentlich ver­ste­hen mög­lichst bald alle (!) Menschen wor­um es geht, auch die noch frei­en Arbeitgeber. Wir sind bereits betrof­fen. Es wird nur noch schlimmer.

    Von einem Regime, das Menschen zur Teilnahme an einem gen­tech­ni­schen Experiment zwingt und trotz all der Opfer das Experiment fort­setzt, kann man abso­lut nichts Gutes erwarten.

  7. ich bin gera­de, von Triest kommt, über Udine, nach Villach gefah­ren. ohne Test, ohne Impfung und dem gan­zen Käse. Was Draghi, sein kor­rup­ter Gesundheitsminister wol­len, kann man nicht umset­zen. Die wol­len halt die: ID-pro­gram using the Covid-19 "vac­ci­ne as a plat­form for digi­tal iden­ti­ty, lin­king ever­ything to ever­ything of each indi­vi­du­al (records of health, ban­king, per­so­nal and pri­va­te, etc.), mana­ged by a sta­te agen­cy or in extre­mis, by the pri­va­te sector.

    https://www.globalresearch.ca/worldwide-resistance-against-vaccine-covid-fraud/5755538

    von Tom König

    Covid ist ein geplan­tes IT Mega Geschäft, von Rockefeller, Bill Gates usw..

  8. In Österreich mar­schiert das Bundesheer auf, um den Bezirk Braunau am Inn abzu­rie­geln, lt. dem zustän­di­gen Bezirkshauptmann müs­sen sich jetzt 800 Leute imp­fen las­sen, damit die Sperre wie­der auf­ge­ho­ben wer­den kann, ob es nicht ein­fa­cher wäre, die Leute gleich unter Schlägen mit dem Gewehrkolben ins Impfzentrum zu trei­ben? https://ooe.orf.at/stories/3121570/

  9. Ich erin­ne­re mich, dass Italien frü­her dafür berühmt war, dass dort dau­ernd irgend­wer gestreikt hat. Zeit, die gute alte Tradition wie­der auf­le­ben zu lassen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.