Bayerische Planwirtschaft: Oktoberfest 2022 wird 2G-Gaudi

»Coronakonform
Mit 2G-Regel: Das Oktoberfest 2022 soll stattfinden
MÜNCHEN – Nach zwei Absagen wird das Oktoberfest 2022 end­lich wie­der statt­fin­den. Das hat der Wiesn-Chef Baumgärtner gegen­über Radio Gong 96.3 versichert.

Im nächs­ten Jahr soll jedoch die 2G-Regel gel­ten. Dies wür­de bedeu­ten: Wiesn nur für Geimpfte und Genesene. Vermutlich ist vor dem Eintritt auch ein Corona-Test vor­aus­ge­setzt. Dies sei jedoch noch nicht sicher.

Das Oktoberfest 2021 wäre am Samstag gestar­tet, wur­de aber wie letz­tes Jahr wegen der welt­wei­ten Pandemie abgesagt.«
nordbayern.de (15.9.)

Wieviel Maß muß man intus haben, um so etwas zu verzapfen?

3 Antworten auf „Bayerische Planwirtschaft: Oktoberfest 2022 wird 2G-Gaudi“

    1. Na, wie immer Tittytainment für Pupssessel-Anarchisten

      "Ach, haben wir gelacht, damals … . Ja, heu­te ist das lei­der ver­bo­ten weil unge­sund und volksschädlich."

  1. Ich habe inzwi­schen immer­hin her­aus­ge­fun­den, wie denn das "2. G" attes­tiert wer­den soll. Man benö­tigt eine datier­te Bescheinigung über einen zurück lie­gen­den, posi­ti­ven PCR-Test.

    Nun fra­ge ich mich aber: wer hebt sich so eine Bescheinigung denn auf, so lan­ge damit nicht ein­mal Fisch ein­ge­packt wer­den konnte?

    Meine Wette nach wie vor:

    Diese über­all hoch­ge­schrie­be­ne "2 G"-Regel ist eine glat­te Lüge: "Genesene" machen bei der "2 G"-Regel in der Praxis effek­ti­ve 0% aus.

    Das heißt: die "2 G"-Regel ist in Wahrheit schon immer eine ver­kapp­te "1 G"-Regel gewesen.

    Und jeder, der mit den Mainstream-Medien an die­sem "2 G" her­um­kaut (ohne auf den offen­sicht­li­chen Fehler hin­zu­wei­sen), macht die Propaganda und das Framing der Mainstream-Medien mit. Passt also alles hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.