Hallozination in Wien

"Das Ange­bot rich­tet sich auch an Men­schen, die sozia­lem Druck von Maß­nah­men­kri­ti­kern aus­ge­setzt sind." Es gibt "beque­me Sitz­ge­le­gen­hei­ten und Pflan­zen".

oe24​.at (17.2.)

Psychologen in Straßenkleidung und ohne Handschuhe

»Ver­sucht wur­de, über eine mög­lichst ent­spann­te Umge­bung Ängs­ten ent­ge­gen­zu­wir­ken, wur­de bei der Prä­sen­ta­ti­on durch Gesund­heits­stadt­rat Peter Hacker (SPÖ) am Don­ners­tag erläu­tert. Die Pri­vat­sphä­re wird auch durch einen eige­nen Ein­gang geschützt. Durch die­sen kommt man in den zur Impf­stel­le umfunk­tio­nier­ten Sau­na­be­reich, wo beque­me Sitz­ge­le­gen­hei­ten und Pflan­zen pos­tiert wur­den. Betreut wer­den die Gäs­te von Ärz­ten oder auch Psy­cho­lo­gen, die jedoch in Stra­ßen­klei­dung anwe­send sind und auch kei­ne Hand­schu­he tragen.«

Dies sind für einen Gesund­heits­stadt­rat beque­me Sitz­ge­le­gen­hei­ten. Die Gum­mi­en­ten sind dann Pflanzen?

Nein, da waren mei­ne Vor­ur­tei­le zu mäch­tig. Das sind sie:

»[Für Maß­nah­men­geg­ner] ist die neue Impf­stel­le nicht unbe­dingt gedacht, wur­de heu­te betont. Anspre­chen will man vor allem Men­schen, die sich durch­aus ger­ne imp­fen las­sen möch­ten, sich aber bis dato nicht getraut haben.«

4 Antworten auf „Hallozination in Wien“

  1. Die Gum­mi­en­te ist das Intel­li­gen­tes­te in der Geschichte.
    Als nächs­tes: Imp­fen mit bon­da­ge. Für alle, die es ger­ne hart haben und der Her­rin bedin­gungs­los die­nen wollen.
    Mann Mann Mann !!!!

    P.S.: Die­se 70er Retro-Stüh­le mögen völ­lig über­teu­ert den Kon­sum-Schlam­pen ange­dreht wer­den. Aber sind die bequem?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.