Heimtückisches Virus wütet in Club gegen "Geimpfte"

»Regensburg: Corona-Ausbruch in Discothek ent­deckt – Zahlreiche Menschen haben sich ange­steckt – Fast alle waren geimpft

… Am letz­ten Wochenende hat­ten zahl­rei­che Clubs und Discotheken im bay­ri­schen Regensburg erneut ihre Pforten öff­nen dür­fen. Doch offen­bar hat­te die Wiedereröffnung der Unterhaltungsindustrie gleich Folgen für die Infektionszahlen. Vor einer Gruppe von zehn Freunden, die eines der Tanzlokale besucht hat­ten, haben sich ins­ge­samt 9 mit dem heim­tü­cki­schen Coronavirus angesteckt. 

Alle Infizierten waren zuvor voll­stän­dig gegen das Virus geimpft wor­den. Im Gesundheitsamt Regensburg ver­sucht man nun sämt­lich Besucher des Clubs an dem frag­li­chen Abend zu unter­rich­ten. Erste Nachforschungen haben erge­ben, dass sich wei­te­re Personen aus dem Umfeld der Infizierten mit dem Virus ange­steckt hat­ten. Dies bestä­tig­te auch der Pressesprecher des Regensburger Landratsamtes, Klaus Fichtl, gegen­über der "Regensburger Zeitung."«
vipflash.de (16.10.)

Nicht von mir kommt die­ses Foto, son­dern ist in den Artikel eingebettet:

Quarantäne nur für "Nichtgeimpfte"

Denkt eigent­lich irgend­je­mand in den Ämtern und Redaktionen nach?

»Bisher habe man ins­ge­samt 15 Kontaktpersonen der Infizierten ermit­teln kön­nen. 8 von 9 Infizierten aus der Gruppe sol­len eine Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson erhal­ten haben. Diese Menschen müs­sen nun laut dem Gesundheitsamt kei­ne Quarantäne antre­ten. Zudem soll sich eine wei­te­re Geimpfte, eine 36-jäh­ri­ge Frau eben­falls ange­steckt haben und dann eine Freundin und deren 2‑jährigen Sohn mit dem Virus infi­ziert haben. Mutter und Sohn befin­den sich nun in Quarantäne. In den nächs­ten Tagen wird man sehen, ob der Ausbruch erfolg­reich ein­ge­dämmt wer­den konnte.«

14 Antworten auf „Heimtückisches Virus wütet in Club gegen "Geimpfte"“

  1. Alles wie­der­holt sich – ein Wahnsinn:

    "Es ist dir ver­bo­ten, jemals in die Kirchen, auf den Markt, in die Mühle, an den Backofen und in die Volksversammlungen zu gehen.
    Es ist dir ver­bo­ten, dei­ne Hände, und was du sonst zu waschen nötig hast, in Quellen und Rinnen von irgend­wel­chem Wasser zu waschen, und wenn du trin­ken willst, so sollst du das Wasser mit dei­nem Becher oder irgend­ei­nem ande­ren Gefäße schöpfen.
    Ich gebie­te dir außer­dem, nur ein­her­zu­ge­hen in dei­nem Leprosenanzuge, damit du von ande­ren erkannt wer­den kannst, und du sollst nicht bar­fuß außer­halb des Hauses gehen.
    Ich lege dir ans Herz, daß du nicht irgend­ei­ne Sache, die du kau­fen willst, wo es auch sei, anrüh­rest, son­dern die­se nur mit einer Gerte oder einem Stäbchen berüh­rest, damit man erken­ne, was für eine Sache es sei.
    Ferner tra­ge ich dir auf, daß du nicht in ein Wirtshaus oder in ande­re Häuser gehest, und wenn du Wein kaufst oder was dir sonst gereicht wird, so tue es in dein Fläschchen.
    Ferner befeh­le ich dir, nicht mit irgend­ei­nem Weibe, auch nicht mit dei­ner Frau, umzugehen.
    Ferner befeh­le ich dir, wenn auf dem Wege dir jemand begeg­net und dich befragt, daß du nicht ant­wor­test, bis du aus der Windrichtung gegan­gen bist, damit er nicht von dir den Tod emp­fan­ge, und du sollst nicht gera­den Weges auf jeman­den zugehen.
    Ferner befeh­le ich dir, daß, wenn du über einen Steg oder über ein Wasser gehen mußt oder auch anders­wo­hin, daß du nicht die Balken oder das Geländer anrüh­rest, bevor du nicht dei­ne Handschuhe ange­zo­gen hast.
    Ferner befeh­le ich dir, daß du kei­ne Kinder oder irgend­wel­che ande­re jun­ge Leute anrüh­rest und ihnen etwas von dei­ner Habe gibst.
    Ferner befeh­le ich dir, daß du in Gesellschaft ande­rer Leute nicht essest und trin­kest, son­dern nur mit Aussätzigen, und wis­se, daß, wenn du in dei­nem Hause gestor­ben sein wirst, du nicht in der Kirche bei­gesetzt wer­den wirst."

    (in: Seuchen in der Geschichte = Geschichte betrifft uns, 3/1988, S. 14) https://www.kleio.org/de/geschichte/mittelalter/alltag/kap_x51/

  2. Es ist doch auch so gewollt. Gates hat doch gesagt das die Geimpften die Ungeimpften anste­cken wer­den und sol­len. Sonst könn­te man die Reduzierung der Menschheit nicht erreichen.

  3. "Heimtückisch han­delt der plan­voll berech­nen­de Täter der die Arg- und Wehrlosigkeit bewusst zu einem Überraschungsangriff aus­nutzt, um das Opfer in sei­ner Verteidigung zu hindern. "
    Sowas wirft das Netz zum Begriff Heimtücke aus.
    Ich wür­de vor­schla­gen, jedem den Stift weg­zu­neh­men, der einem Virus plan­vol­les bzw. bewuss­tes Handeln zuschrei­ben möchte.

  4. .….8 von 9 Infizierten aus der Gruppe sol­len eine Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson erhal­ten haben. Diese Menschen müs­sen nun laut dem Gesundheitsamt kei­ne Quarantäne antre­ten. Zudem soll sich eine wei­te­re Geimpfte, eine 36-jäh­ri­ge Frau eben­falls ange­steckt haben und dann eine Freundin und deren 2‑jährigen Sohn mit dem Virus infi­ziert haben. Mutter und Sohn befin­den sich nun in Quarantäne.…

    AUA AUA AUA!
    Meine Logik Schaltkreise sind grad durchgebrannt.
    Warum noch mal wer­den geimpf­te nicht mehr getestet?
    Frage für einen Freund.

  5. @aa: Seit wann wür­den die in den Ämtern den­ken? Es gibt – Zack Zack Zack – Regeln und Vorschriften! Wir sind im Land der Duckmäuser und Mitläufer. Die Ausreden „spä­ter“ kennt man ja.

  6. „Denkt eigent­lich irgend­je­mand in den Ämtern und Redaktionen nach?“

    Nö war­um auch ist doch beab­sich­tigt, die infi­zier­ten Geimpften sind wei­ter als U Boote unter­wegs und wer­den natür­lich auch ande­re anste­cken dar­un­ter wahr­schein­lich auch Ungeimpfte. Die müs­sen dann in Quarantäne und bekom­men kein Geld , wenn sie hos­pi­ta­li­siert wer­den müs­sen, sind sie natür­lich Schuld , das die Pandemie nicht endet. Sollten Sie noch auf der ITS lan­den, neh­men Sie ande­ren die Betten weg und kos­ten jeden Menge Geld wel­ches die „Solidargemeinschaft“ nicht mehr zah­len will.
    Die Ungeimpften sind also an allem Schuld, weil sie nicht zum „rich­ti­gen“ Glauben kon­ver­tie­ren wollen. 

    Zum Thema Denken
    „Wenige sind imstan­de, von den Vorurteilen der Umgebung abwei­chen­de Meinungen gelas­sen aus­zu­spre­chen; die Meisten sind sogar unfä­hig, über­haupt zu sol­chen Meinungen zu gelan­gen.“ — Albert Einstein

    Quelle: https://beruhmte-zitate.de/zitate/127201-albert-einstein-wenige-sind-imstande-von-den-vorurteilen-der-umge/

  7. So ver­spielt man den aller­letz­ten Rest an Glaubwürdigkeit. Sollte mich so ein Sleeper anste­cken, wür­de ich umge­hend das Gesundheitsamt auf Schadenersatz verklagen.

  8. Ich lie­be 2G. So kann man sich am schnells­ten davon über­zeu­gen, dass die Impfung ein­fach nicht nega­tiv mit posi­ti­ven Testergebnissen kor­re­liert. Leute müs­sen nur bereit dafür sein, die­se Botschaft zu empfangen.

    1. Ziemlich dane­ben, zumin­dest in Österreich: Geimpfte wer­den im Spitalsbereich als nicht Geimpfte gewer­tet bis sie 2 (tlw. 3) Dosen ver­ab­reicht bekom­men haben. Alle dar­aus resul­tie­ren­den Behandlungen wer­den Nicht Geimpften zuge­rech­net, das ist offi­zi­el­le Vorgabe.

      Umgekehrt wer­den wirk­lich nicht geimpf­te bei einer Spitalsbehandlung aller­dings auch als nicht geimpf­te gezählt. 

      Noch eine Kostprobe: laut Wikipedia, inzwi­schen eine Propaganda Plattform, bezeich­net die WHO und ent­spre­chen­de Studien einen Infektionsfall als Covid-19 Fall, was eigent­lich den schwe­ren Verlauf beschrei­ben soll­te. D.h. z.b. für 60–70 jäh­ri­ge: 0,6 % wird auf­ge­run­det auf 100%

      Die mit Steuergeld finan­zier­te Gehirnwäsche und Propagandamaschine wird jedes sach­li­che Argument zer­ma­len, Empirie spielt hier kei­ne Rolle mehr.

  9. Bei Ausbrüchen ist das übri­gens eine gän­gi­ge Praxis, dass die unge­impf­ten Kranken in die Quarantäne geschicht wer­den, wäh­rend die geimpf­ten Superspreader wei­ter streu­en dür­fen wie sie lus­tig sind.

    1. Streuen? Was?

      Test-posi­tiv-machen­des Material ohne jeden Belang für irgend­wes­sen Gesundheit!

      Ja, mir ist schon klar dass es um die Unsinnigkeit der Spritzerei geht.

      Trotzdem: die Denke der Corowahn-Verbreiter zu über­neh­men ist auch nicht besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.