Ho-Ho-Holetschek!

»Holet­schek stellt Impf­pflicht für Pfle­ge­per­so­nal in Frage

Nach dem vor­läu­fi­gen Aus für die all­ge­mei­ne Impf­pflicht stellt Bay­erns Gesund­heits­mi­nis­ter Klaus Holet­schek (CSU) die bereits beschlos­se­ne Rege­lung in Gesund­heits- und Pfle­ge­be­ru­fen infra­ge. Soll­te es dabei blei­ben, mache die ein­rich­tungs­be­zo­ge­ne Impf­pflicht wohl "kei­nen Sinn" mehr, sag­te Holet­schek der Süd­deut­schen Zei­tung am Frei­tag. Am Vor­tag hat­te eine all­ge­mei­ne Impf­pflicht im Bun­des­tag kei­ne Mehr­heit gefun­den, auch nicht für bestimm­te Altersgruppen.

Er hal­te das Imp­fen wei­ter­hin für das zen­tra­le Instru­ment im Kampf gegen die Coro­na-Pan­de­mie und wol­le die Bera­tun­gen über eine vor­ge­schrie­be­ne Imp­fung für alle nicht auf­ge­ben, so Holet­schek; doch gera­de in Kli­ni­ken und Pfle­ge­hei­men gebe es bereits eine hohe Impf­quo­te. Zudem warn­te er davor, dass die ein­rich­tungs­be­zo­ge­ne Impf­pflicht zum Ver­lust von Fach­kräf­ten füh­ren könn­te, wenn Per­so­nal in medi­zi­ni­schen und pfle­ge­ri­schen Ein­rich­tun­gen sei­ne Arbeit ohne Impf­schutz nicht mehr aus­üben kann: "Wir dür­fen das The­ma Ver­sor­gungs­si­cher­heit nicht ver­nach­läs­si­gen."…«
sued​deut​sche​.de (8.4.)

4 Antworten auf „Ho-Ho-Holetschek!“

  1. Wir wer­den ihm nie ver­ge­ben, egal was er jetzt schwafelt!
    Und Södolf wün­schen wir alle einen 'mild geboos­ter­ten Ver­lauf' und mal eine ech­te Besserung…

  2. ein gebro­che­nes Ver­spre­chen ist ein gespro­che­nes Verbrechen
    und – Der das getan hat, ist ein Verbrecher
    und Der einen Schwur geleis­tet und Den gebro­chen hat, ist erst recht ein Verbrecher
    und– soll­te vor Gericht gebracht werden.….….

    falls in der bes­ten aller Bana­nen-Repu­bli­ken aller Zei­ten die den Jus­tiz­mi­nis­tern unter­stell­ten Staats­an­wäl­te die Ver­fah­ren nie­der­schla­gen wer­den ( wie im Fal­le Olaf Scholz – ER kann sich ja lei­der nicht mehr erinnern!?!?!?!?)kann ich die­sen Ver­bre­chern nur Wün­schen, es möge ihnen immer wie­der in den Sinn kom­men, wie sehr sie die Kin­der gequält haben ( um nur die­ses eine Sün­de zu benen­nen) und dann sol­len sie inner­lich und äüßer­lich verdorren

  3. Spä­tes­tens seit man weiß, dass die Sprit­zung nicht ver­hin­dern kann, das Virus wei­ter­zu­ge­ben und sich natür­lich auch vor­her sel­ber anzu­ste­cken, wäre jede Dis­kus­si­on über eine Impf­pflicht, egal in wel­chen Bereich, been­det. Eine ehr­lich zustan­de gekom­me­ne Markt­zu­las­sung wird man für die Spritz­mit­tel auch nicht errei­chen, son­dern dazu wer­den ja eigens Vor­ga­ben so auf­ge­weicht, dass es über Umwe­ge und Hin­ter­tü­ren for­mell mög­lich wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.