Immer mehr rechtsoffene Corona-LeugnerInnen im Schnee

Selbst die Verknappung von Parkplätzen, das schärfs­te Schwert der Pandemie-Bekämpfung, hilft nicht. rp​-online​.de schil­dert die ver­ant­wor­tungs­lo­sen Party-People heu­te so:

»Tourismus trotz Pandemie
Besucheransturm auf Winterberg hält an

Trotz ver­stärk­ter Kontrollen und Einschränkungen bei Parkangeboten hat sich der Ansturm von Tagesausflüglern auf das ver­schnei­te Winterberg im Sauerland am Mittwoch nur leicht ver­rin­gert. „Es sind nur etwas weni­ger als am Dienstag“, sag­te eine Stadtsprecherin am frü­hen Nachmittag.

Die Stadt erneu­er­te ihre Aufforderung, wegen der Corona-Pandemie auf Besuche zu ver­zich­ten. Appelle kamen auch aus der Städteregion Aachen: Besucher soll­ten auf Ausflüge an die Pisten in der Eifel ver­zich­ten. Die gro­ßen Menschenansammlungen erschwer­ten die Einhaltung von Maskenpflicht und Kontaktbeschränkungen und erhöh­ten das Risiko einer Ansteckung, hieß es am Mittwoch in einer Erklärung der Städteregion.

Bei der Anreise nach Winterberg habe es am Morgen zeit­wei­se einen Rückstau auf der Autobahn gege­ben, sag­te ein Polizeisprecher. Zwischenfälle bei den Kontrollen auf Park- oder Maskenverstöße sei­en aber vor­erst nicht gemel­det wor­den. Die Stadt hat­te am Dienstag wegen des enor­men Besucherandrangs eine per­so­nel­le Verstärkung des Ordnungsamtes, eine deut­li­che Erhöhung der poli­zei­li­chen Einsatzkräfte sowie den Einsatz von Sicherheitsdiensten angekündigt.

Die Maskenpflicht wur­de auf wei­te­re Gebiete im Stadtgebiet aus­ge­wei­tet, und die Parkflächen wur­den erheb­lich ein­ge­schränkt. Webcams der Winterberger Skipisten sind abge­stellt wor­den, um nicht wei­te­re Besucher anzu­lo­cken.«

Gehorsam macht Geschäft zunichte

»„Am Morgen dach­ten wir noch, die Leute sind ver­nünf­tig, aber jetzt spitzt es sich schon wie­der zu“, sag­te die Winterberger Tankstellenbetreiberin Annika Dünnebacke am frü­hen Nachmittag. Wie schon am Vortag habe sie die Toiletten der Tankstelle geschlos­sen, weil ange­sichts der Schlangen von Nutzern Abstände und Hygiene nicht mehr zu garan­tie­ren seien.

Angesichts der kon­stan­ten Wetterlage im Wintersportort rech­net die Sprecherin der Wintersport-Arena Sauerland, Susanne Schulten, wei­ter mit Andrang. „Das wird sich nur lang­sam beru­hi­gen – eine wirk­li­che Änderung gibt es wohl erst, wenn der Schnee weg ist oder nach dem Ende der Schulferien“, sag­te sie.«

11 Antworten auf „Immer mehr rechtsoffene Corona-LeugnerInnen im Schnee“

  1. Es scheint das Narrativ des töd­li­chen Virus die Menschen weni­ger zu beun­ru­hi­gen als die Aufgabe der Freiheit. Am Ende wird an den Pisten noch gesun­gen und sich umarmt. All dies trotz der apo­ka­lyp­ti­schen Berichterstattung in den Medien. Es erin­nert mich an ein Schild, vor dem Beginn einer belieb­ten Motorradstrecke, dort steht in gro­ßen Lettern: "HIER LAUERT DER TOD". Deswegen fah­ren aber nicht weni­ger Motorradfahrer die­se Strecke, wohl im Wissen das er über­all lauert.

  2. „Das wird sich nur lang­sam beru­hi­gen – eine wirk­li­che Änderung gibt es wohl erst, wenn der Schnee weg ist oder nach dem Ende der Schulferien“, sag­te sie.«

    Na, das eröff­net doch glatt neue Perspektiven für Schulöffnungen, wenn das die Menschen von ver­ach­tens­wer­tem Freizeitvergnügen im Freien abhal­ten kann…

  3. Lieber Herr aa, hier ist Ihnen ein Fehler unterlaufen.
    Ich habe es für Sie gleich ausgebessert:

    »„Am Morgen dach­ten wir noch, die Leute sind ver­nünf­tig, aber jetzt spitzt es sich schon wie­der zu“, sag­te die Winterberger Chefvirologin Prof. Dr. Annika Dünnebacke am frü­hen Nachmittag.

  4. Juchhu, es gibt noch frei­heits­lie­ben­de Menschen. Wenn das Klo von der Tankstelle zu ist, dann soll­ten sich die Winterberger mal was ein­fal­len las­sen. Pinkeln für alle Besucher!

  5. Ah, ver­ste­he, da sind die phösen phösen inkon­ti­ne­ten (zwangs)wildpinkelnden Rodler Schuld, dass wir die nächs­ten Jahre im Lockdown blei­ben müs­sen. Scheisse. Abstellen der Webcams. Der war gut. Sowas gibt's noch? In Zeiten wo jedes neu­neu­ro­fuf­zig Handy 'ne Kamera hat die bes­ser ist als Opas Super‑8 und direkt in die Welt streamt, da wird das sicher die Leute dran hin­dern was für ihre Gesundheit zu tun und an die fri­sche Luft zu gehen. Wie bescheu­ert sind die…

  6. "Wie schon am Vortag habe sie die Toiletten der Tankstelle geschlos­sen, weil ange­sichts der Schlangen von Nutzern Abstände und Hygiene nicht mehr zu garan­tie­ren seien"

    Und wenn alle in die Gegend p… ist die Hygiene garantiert?
    Was für ein Unsinn.

  7. Vor allen den Kindern sei es gegönnt, ein paar unbe­schwer­te Stunden im Schnee OHNE MASKE zu erleben. 🙂 

    Den Verantwortlichen in den o.g. Regionen muss­te es doch klar gewe­sen sein, dass es in die­sem Jahr mehr Besucher mehr wer­den als sonst, da ja die Skiurlaube nach Österreich ins Wasser gefal­len sind. Aber ich ver­mu­te, dass in den Vorjahren, zumin­des­tens an den Wochenenden , das Verkehrschaos
    genau­so gewe­sen war. Damals hat­te es nur nie­man­den interessiert .
    Die Aufnahmen der Webcams der Vortage kann man unter fol­gen­den Adresse abrufen:
    https://​www​.berg​fex​.de/​w​i​n​t​e​r​b​e​r​g​/​w​e​b​c​a​ms/

  8. Bloß, weil man an und zu bei Rot über die Ampel geht, bedeu­tet das nicht, dass man die gesam­te StVO ablehnt.

    Es ist ein Unterschied, ob man hin und wie­der etwas zu schnell Auto fährt und falsch parkt
    oder ob man sys­te­ma­tisch Stimmung gegen die Verkehrsregeln macht, mit dem Argument die Verkehrstoten sei­en seit Jahrzehnten rück­läu­fig und die ent­spre­chen­de Verordnung sei dik­ta­to­risch vom Minister erlas­sen werden. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.