Immer mehr Kinder betroffen : Hand-Fuß-Mund-Krankheit breitet sich in NRW aus

Völlig über­ra­schend fül­len sich die Kliniken mit Kindern, die unter Viruserkrankungen aller Art lei­den. Oder doch nicht? Auf rp​-online​.de ist am 3.11. unter obi­gem Titel zu lesen, was ein Vertreter des Verbands der Kinder- und Jugendärzte in NRW dazu weiß:

»Infolge der Pandemie sei es bei der Krankheit ähn­lich wie bei den Atemwegserkrankungen – Husten, Schnupfen und Heiserkeit. „Die Kinder hat­ten in der Zeit kaum bis gar kei­nen Kontakt zu ande­ren Kindern. Und so konn­te das Immunsystem auch nicht üben, mit die­sem Virus umzu­ge­hen“, erklärt Gerschlauer…

Auch Elenaz Kateby, Leiterin des „Haus der klei­nen Leute“ in Düsseldorf, einer Kindertageseinrichtung mit meh­re­ren Gruppen, stellt fest, dass die Krankheit ver­mehrt auf­tritt. „Hand-Mund-Fuß ist bei uns gera­de sehr ver­brei­tet. Das stel­len wir fest. Das hängt damit zusam­men, dass die Kinder wegen der Pandemie nicht so star­ke Abwehrkräfte haben. Sie fan­gen sich die Krankheit des­we­gen schnel­ler ein.“«

Ich geste­he, von die­ser Krankheit noch nie etwas gehört zu haben. Spaßig ist sie nicht:

»Auffällig vie­le Kinder in der Region infi­zie­ren sich der­zeit mit der hoch­an­ste­cken­den Hand-Fuß-Mund-Krankheit. „Wir haben deut­lich mehr Fälle als sonst, sie tre­ten geball­ter auf. Wir sehen eine Häufung der Ansteckungen. Früher hat­ten wir viel­leicht ein bis zwei Fälle in einer Gruppe; jetzt hat man plötz­lich 20 Erkrankte“, sagt Sandra Lunte-Wolfram, Bereichsleiterin der Einrichtung Kinderhut mit Standorten unter ande­rem in Köln, Düsseldorf, Neuss, Monheim und Ratingen.

Sie berich­tet von einer Kita in Düsseldorf, in der infol­ge der Krankheit in der ver­gan­ge­nen Woche von 30 Kindern nur zehn da gewe­sen sei­en; in einer ande­ren sei­en nur sechs von 30 anwe­send gewe­sen. „In eini­gen Kitas sind ganz vie­le Kinder wegen der Krankheit schon eine Woche lang zu Hause geblie­ben“, sagt sie.

Die Hand-Fuß-Mund-Krankheit wird durch Viren aus­ge­löst und geht mit einem Ausschlag im Mund sowie an den Handflächen und Fußsohlen ein­her. Gesäß, Genitalbereich, Knie oder Ellenbogen kön­nen auch betrof­fen sein…

Gerschlauer rät allen betrof­fe­nen Eltern trotz allem zur Gelassenheit. „Infekte sind nor­mal. Kontakt mit Erregern gehört zum Großwerden dazu; dadurch wird das Immunsystem für die wirk­lich erns­ten Fälle trai­niert“, so der Mediziner.«

Bekanntlich gilt das für alle Infektionen bis auf eine.

Wie soll mit die­sem Wissen ein­ge­schätzt wer­den, daß gera­de mas­siv mit erneu­ten Lockdowns für "Ungeimpfte" und ihre Kinder gedroht wird? Können die abseh­ba­ren Körperverletzungen noch als fahr­läs­sig durchgehen?

19 Antworten auf „Immer mehr Kinder betroffen : Hand-Fuß-Mund-Krankheit breitet sich in NRW aus“

  1. Man könn­te die armen Kinder gegen eine unbe­kann­te Krankheit imp­fen, die sie mit so einer gerin­gen Wahrscheinlichkeit nicht bekom­men, das sie kaum mess­bar ist.
    Damit sind sie gegen einen schwe­ren Verlauf die­ser Krankheit geschützt sind, die sie mit so einer gerin­gen Wahrscheinlichkeit nicht bekom­men, das sie kaum mess­bar ist.
    Die Krankheiten, die sie dann zufäl­lig bekom­men, ken­nen wir ja.
    Da haben wir wirk­sa­me Medikamente.
    Dieses Jahr gibt's dann zu Weihnachten neben dem neu­en Handy eben für die Jungs auch eine sehr sel­te­ne Herzmuskelentzündung dazu.
    Hauptsache kein Long-Covid!

  2. Und dann mög­li­cher­wei­se die Impfe noch oben­drauf; auch die Atemwegserkrankungen bei Kleinkindern als Folge der abstru­sen Corona Maßnahmen für Kinder sind lan­ge bekannt." Sehr geehr­ter Herr Wieler, das wäre doch auch mal ein Thema für Sie, geht hier zwar gera­de mal nicht dar­um, die Finanzen der Pharmaindustrie auf­zu­bes­sern, dafür bie­tet sich aber jetzt mal eine ech­te Chance , mit the­ra­peu­ti­schen Interventionen, die der Erhaltung bzw. Verbesserung des maro­de gewor­den Immunsystems (s.o.) von Kindern die­nen, auch außer­halb der von Ihnen per­ma­nent favo­ri­sier­ten ste­reo­ty­pen "Impfgebote" tätig zu werden".

  3. "Können die abseh­ba­ren Körperverletzungen noch als fahr­läs­sig durchgehen?"

    Der ver­link­te Artikel bie­tet viel­leicht Material, um die­se Frage zu beantworten.

    FDA’s frau­du­lent model­ling to jus­ti­fy vac­ci­na­ting 5–11 year olds

    https://www.hartgroup.org/fdas-fraudulent-modelling-to-justify-vaccinating‑5–11-year-olds/

    https://​www​.red​dit​.com/​r​/​L​o​c​k​d​o​w​n​S​k​e​p​t​i​c​i​s​m​/​c​o​m​m​e​n​t​s​/​q​l​t​3​l​1​/​f​d​a​s​_​f​r​a​u​d​u​l​e​n​t​_​m​o​d​e​l​l​i​n​g​_​t​o​_​j​u​s​t​i​f​y​_​v​a​c​c​i​n​a​t​i​ng/

    4 In des Königs Wort ist Gewalt, und wer darf zu ihm sagen: Was machst du? 5 Wer das Gebot hält, wird nichts Böses erfah­ren; und eines Weisen Herz weiß um Zeit und Gericht. 6 Denn jedes Vorhaben hat sei­ne Zeit und sein Gericht, und des Menschen Bosheit liegt schwer auf ihm. 7 Denn er weiß nicht, was gesche­hen wird, ja wer will ihm sagen, wie es wer­den wird? 8 Der Mensch hat kei­ne Macht, den Wind auf­zu­hal­ten, und hat kei­ne Macht über den Tag des Todes, und kei­ner bleibt ver­schont im Krieg, und das gott­lo­se Treiben ret­tet den Gottlosen nicht. 9 Das alles habe ich gese­hen und rich­te­te mein Herz auf alles Tun, das unter der Sonne geschieht. Ein Mensch herrscht zuzei­ten über den andern zu sei­nem Unglück. (Prediger 8, 4–9)

    1. Nichts an die­ser gesam­ten Geschichte ist fahr­läs­sig. Es ist die sys­te­ma­ti­sche Zerstörung von allem was unse­re Gesellschaft ausmacht. 

      Jeil Jinping!

  4. Das ist eine rela­tiv häu­fi­ge Kinderkrankheit. Es kommt immer wie­der mal zu gro­ßen Ausbrüchen. In der Kita ist auch kaum ein Kind geimpft und die Immunsysteme der ganz Kleinen wur­den bis­her den­ke ich trotz Corona-Irrsinn und dank Dreck und schlech­ter Compliance in die­ser Altersgruppe gut auf Trab gehalten.

    Hiermit sen­ken Sie Ihre Kredibilität gegen­über neu­en Besuchern, die vom Fach sind (Humanmedizin/Pflege oder Kindererziehung).
    Ich wür­de den Post wie­der löschen. 

    Es wer­den genug Gelegenheiten kom­men die Wirkung der Lockdowns und Impfstoffe auf die Immunsysteme der Kinder darzustellen.

    Ansonsten schwär­me ich im Übrigen jeden Tag in höchs­ten Tönen von Ihrer Seite. Hat das Zeug zur digi­ta­len Titanic des Neofeudalismus-Zeitalters auf­zu­stei­gen. Sie haben mei­nen tiefs­ten Respekt.

    1. @Impfadmiral: Sie müß­ten Ihre Aufforderung an rp​-online​.de rich­ten. Ich zitie­re nur. Allerdings scheint mir die Argumentation in dem Artikel nicht unschlüs­sig zu sein.

  5. Zusrst wr es RSV, das bei Kindern gehae­uft auf­trat, nun "Hand-Fuss-Mund, ud womit wer­den wir mor­gen ueber­rascht? Und das alles wegen voel­lig ueber­zo­ge­ner Massnahmen, unter denen unse­re Kinder nicht nur lei­den son­dern auch immu­no­lo­gisch gescha­edigt wer­den, weil sich dank der schon sehr lan­ge anhal­ten­den feh­len­den Konfrontation mit Keimen ihr Immunsystem nicht rich­tig ent­wi­ckeln kann … Und falls das noch nicht reicht, um unse­re Kinder nach­hal­tig genug zu scha­edi­gen, kann man ja noch imp­fen, um ihrem Immunsystem damit end­guel­tig den Rest zu geben.

  6. Die Hand-Fuß-Mund-Krankheit (HFMK) wird vor­wie­gend durch Enteroviren der Gruppe A (EV‑A) verursacht. 

    https://​www​.rki​.de/​D​E​/​C​o​n​t​e​n​t​/​I​n​f​e​k​t​/​E​p​i​d​B​u​l​l​/​M​e​r​k​b​l​a​e​t​t​e​r​/​R​a​t​g​e​b​e​r​_​H​F​M​K​.​h​tml

    Enterovirus-Infektionen ver­lau­fen in 90 bis 95 % der Fälle asym­pto­ma­tisch. Enteroviren sind Erreger einer Reihe kli­nisch rele­van­ter Erkrankungen. Dazu gehö­ren u. a.: 

    Hand-Fuß-Mund-Krankheit (Coxsackie-A-Viren A4,-5,-9,-10,-16) Enterovirus 71 

    https://​www​.alt​mey​ers​.org/​d​e​/​m​i​k​r​o​b​i​o​l​o​g​i​e​/​e​n​t​e​r​o​v​i​r​e​n​-​1​0​3​766

  7. @ Impfadmiral
    Das ist eine rela­tiv häu­fi­ge Kinderkrankheit. Es kommt immer wie­der mal zu gro­ßen Ausbrüchen. In der Kita ist auch kaum ein Kind geimpft und die Immunsysteme der ganz Kleinen wur­den bis­her den­ke ich trotz Corona-Irrsinn und dank Dreck und schlech­ter Compliance in die­ser Altersgruppe gut auf Trab gehalten.

    Das ist eine Kinderkrankheit, die es – zumin­dest bis in die 80er Jahre defi­ni­tiv nicht gab.
    Offensichtlich macht die gan­ze Rundumimpferei die Kinder anfäl­lig und krank. Es gibt wohl nichts auf der gan­zen beschis­se­nen Welt, was der­ar­tig unse­ri­ös, inhu­man, aso­zi­al, kor­rupt und ver­ab­sche­ungs­wür­dig ist, wie die soge­nann­te Schulmedizin. Pfui Teufel.

  8. Das hät­te sich die Politik vor­her über­le­gen müs­sen, bevor sie blind­lings Sand ins Getriebe schau­fel­ten. Wenn man in ein Ökosystem mut­wil­lig ein­greift, dann muss man damit rech­nen, dass es aus dem Gleichgewicht gerät. Never chan­ge a run­ning system.

    Viele Grüße,
    Der Ösi

  9. RS Viren sind die­ses Jahr auch beson­ders aggres­siv .….haha oder beson­ders ein­ge­la­den. Maske auf und die eige­ne Kontamination erst mal rich­tig einatmen.

  10. Ja, wir haben lie­ber Kinder mit Hand-Mund-Fuß als Kinder, die statt ein­ge­impf­tem Covid schlim­men loch­down-beding­ten "Kontakt- Entwöhnungs"-Husten-Schnupfen-Heiserkeit haben… Urplötzlich sind die guten, lie­ben Eltern so oft "erkäl­tet". Die sind natür­lich auch nur erkäl­tet, weil plötz­lich jede Woche das Kind einen ande­ren Schnupfenerreger aus der Kita mit­bringt. Und plötz­lich sind die guten geimpf­ten Großeltern auch stän­dig und schwer hus­tend erkäl­tet – obwohl die sich ja fern­hal­ten von den unge­sun­den noch nicht-geimpf­ten Enkeln, die ihre geimpf­ten Kinder und älte­ren geimpf­ten Enkel schon immer so impf­durch­bre­chend krank machen! – Aber wenn erst mal die Kleinsten auch geimpft wer­den dür­fen, wird alles gut! Dann ist kei­ner mehr an der impf­durch­brü­chi­gen Ansteckung schuld, nicht ein­mal ein Lockdown!, weil ganz gerecht ALLE kein nor­mal funk­tio­nie­ren­des Immunsystem mehr haben. – Gottseisgedankt haben das wenigs­tens Lehrer und Erzieher begrif­fen und befür­wor­ten mehr­heit­lich vehe­ment die Kinder-Durchimpfung und die Maskentragerei der Kinder – damit sie von Impfdurchbrüchen bei der Ausübung ihrer hoch­ri­si­ko­rei­chen Berufsausübung ver­schont wer­den- Amen.

  11. Da ich noch nie von der "Hand-Fuß-Mund-Krankheit" gehört habe, weder im Kindergarten noch in der Schule mei­nes (inzwi­schen erwach­se­nen) Sohnes, hat mich die Frage inter­es­siert, ob das eine neu­ar­ti­ge Erkrankung ist. Zur Frage, ob es die Krankheit frü­her nicht gege­ben hat, schreibt die Apothekenumschau:

    "Die Viren sind sehr ver­brei­tet. Besonders in asia­tischen Ländern kam es schon immer zu gro­ßen Ausbrüchen mit teils schwe­ren Verläufen. "In Deutschland tritt eine sehr viel mil­de­re Form der Hand-Fuß-Mund-Krankheit in den ver­gan­ge­nen zehn bis 20 Jahren gehäuft auf", bestä­tigt Stephan Rupprecht. Apothekerin Plate ver­mu­tet: "Ein Grund könn­te sein, dass Kleinkinder öfter als frü­her in Kindertagesstätten betreut wer­den und sich ver­mehrt gegen­sei­tig anstecken.“
    https://​www​.apo​the​ken​-umschau​.de/​k​r​a​n​k​h​e​i​t​e​n​-​s​y​m​p​t​o​m​e​/​k​i​n​d​e​r​k​r​a​n​k​h​e​i​t​e​n​/​h​a​n​d​-​f​u​s​s​-​m​u​n​d​-​k​r​a​n​k​h​e​i​t​-​w​a​s​-​h​i​l​f​t​-​7​9​2​9​3​5​.​h​tml

    Interessant ist auch das "Eltern- und Erzieherinnenmerkblatt zur Hand-Fuß-Mund-Krankheit":
    „Sicher vor­beu­gen kann man nicht. Gute Haushaltshygiene (Händewaschen etc.) hilft etwas. Ferner soll­ten Erkrankte nicht geküsst wer­den. Eine Weiterverbreitung kann in einer KiTa nicht durch Quarantäne ver­mie­den wer­den. Die Viren zir­ku­lie­ren erst dann nicht mehr, wenn alle Kinder aus­rei­chend immun gewor­den sind für ihr wei­te­res Leben. Damit haben Sie als KiTa zu einer Entwicklungsaufgabe beigetragen!“
    https://​www​.kin​dera​erz​te​-im​-netz​.de/​m​e​d​i​a​/​5​9​a​8​8​d​8​f​b​4​9​d​3​8​c​2​e​e​0​1​5​a​c​0​/​s​o​u​r​c​e​/​h​a​n​d​-​f​u​s​s​-​m​u​n​d​-​k​r​a​n​k​h​eit..pdf

  12. Da sieht man wie­der, dass die­ser Nazi-Quatsch von einem "natür­li­chen Immunsystem" nichts taugt. Ein "Immunsystem" muss ja erst ein­mal auf­ge­baut wer­den – durch Impfungen. Natürlich. Und dann selbst­ver­tänd­lich auch mit Updates ver­sorgt werden.
    Das geht heu­te mit mRNA ganz schnell. Wer die Updates nicht macht, bekommt Viren. Natürlich.
    Klar soweit? (man­man­man.. dass man immer alles erklä­ren muss..)

    1. @Zebraherz: Genau, hat doch der Godfather der Impfungen, Bill der Große, uns allen erklärt. Vermutlich wer­den jetzt die Sterbetabellen der Versicherungen explo­die­ren. Da ist der Bill wohl eher nicht investiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.