Immer mehr Sozialverbände in Baden-Württemberg fordern Abschaffung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht

»Wäh­rend eini­ge Ein­rich­tun­gen die Teil-Impf­pflicht von Anfang an kri­ti­sier­ten, tru­gen ande­re Ver­bän­de die gesetz­li­che Rege­lung mit – unter der Vor­aus­set­zung, dass die von der Poli­tik ver­spro­che­ne all­ge­mei­ne Impf­pflicht kommt.

Dass eben die­se flä­chen­de­cken­de Impf­pflicht in der ver­gan­ge­nen Woche im Bun­des­tag geschei­tert ist, lös­te bei den Befür­wor­tern der ein­rich­tungs­be­zo­ge­nen Impf­pflicht Ärger aus. Immer mehr for­dern nun, die­se aus­zu­set­zen oder ganz abzuschaffen…

Pflegekräfte fühlen sich durch Teil-Impfpflicht ungerecht behandelt

"Die Mit­ar­bei­ten­den in den Ein­rich­tun­gen der Pfle­ge, Kin­der- und Jugend­hil­fe und der Ein­glie­de­rungs­hil­fe wer­den mit der ein­rich­tungs­be­zo­ge­nen Impf­pflicht ein­sei­tig in die Ver­ant­wor­tung genom­men", kri­ti­sier­te am Diens­tag auch Annet­te Nol­ler, Vor­stands­vor­sit­zen­de des Dia­ko­ni­schen Werks Würt­tem­berg. Bei den Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern gebe es "völ­li­ges Unverständnis".

Bern­hard Schnei­der von der Evan­ge­li­schen Heim­stif­tung mach­te zudem klar, dass es "nicht mehr zu ver­tre­ten" sei, tau­sen­de unge­impf­te Pfle­ge­kräf­te nach Hau­se zu schi­cken, wäh­rend "oft genug Besu­cher das Virus in die Ein­rich­tung tra­gen" würden…

"Die Gefahr ist ja ein­fach, dass wir dann in dem gan­zen Bereich ein­fach Leu­te ver­lie­ren, aber auch das muss der Bund ent­schei­den", sag­te Kret­sch­mann. Er wol­le nun "inten­si­ve­re Gesprä­che" mit den Ein­rich­tun­gen füh­ren, um beur­tei­len zu kön­nen, "was wir dann wirk­lich machen sol­len und was nicht"…«
swr​.de (12.4.)

Die meis­ten Ver­bän­de trau­ern immer noch der all­ge­mei­nen "Impf"-pflicht hin­ter­her. Sie haben nun ein Pro­blem. Sie­he auch Mehr als 100.000 Mit­ar­bei­ter im Gesund­heits­we­sen sind nicht geimpft.

5 Antworten auf „Immer mehr Sozialverbände in Baden-Württemberg fordern Abschaffung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht“

  1. Irren­haus Deutsch­land, mit Betrugs Tests, Unfug For­schung und Imp­fun­gen und gut geschmier­ten Ges­ta­len aus Wis­sen­schaft und Politik

  2. Ich hal­te die Impf­pflicht für ein Ver­bre­chen. Damit wer­den zur Teil­nah­me an einer expe­ri­men­tel­len Gen­the­ra­pie gezwun­gen. Wir dür­fen sol­che Maß­nah­men nie­mals akzeptieren.

    Betrof­fen sind der­zeit eben­so die Feuerwehrmänner:-*Innen 😉 und die Sol­da­ten der Bundeswehr.

  3. Cool .… so kann man es MSM Gerecht auch aus drü­cken. Ich ken­ne doch eini­ge die mir das gan­ze anders erzäh­len … wenn du mich zwingen/ nöti­gen willst den gei­len Piks zu neh­men .… dann kann du die Arbeit sel­ber machen.…. kommt irgend wie ver­ständ­li­cher rüber .… fin­de ich.

  4. Man wird ver­su­chen, das gan­ze bis in den Herbst hin­ein zu ver­schlep­pen. Wenn die Rufe nach einer all­ge­mei­nen Impf­pflicht wie­der laut wer­den. Auch aus den Rei­hen eben jener Sozialverbände.

  5. Wie vie­le von den mit-der-einen-Imp­fung-nicht-geimpf­ten Pfle­ge­rin­nen wer­den in die Schweiz zie­hen? Die meis­ten Ehe­män­ner von Pfle­ge­rin­nen sind meis­tens auch gut aus­ge­bil­det. Pro Jahr wer­den in der Schweiz 40'000 pen­sio­niert. Weit weg ist es auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.