"taz" hat Hausrecht, auch auf Reisen

taz.de

Unwahr ist, daß die "taz" von Biontech finan­ziert wird. Wahr ist, daß man u.a. sol­che tol­len Ausflüge buchen kann:

Man kann auch auf den Spuren des rot-grü­nen Krieges wandeln:


Toren berei­sen in frem­den Ländern die Museen, Weise gehen in die Taverne“ – Erich Kästner

28 Antworten auf „"taz" hat Hausrecht, auch auf Reisen“

  1. Unfassbar! Reisen nur für Geimpfte?!?! Ich fra­ge mich, ob man das nicht doch gericht­lich kip­pen könn­te? Wobei ich im Leben nicht auf die Idee kom­men wür­de, mit die­sen Leuten irgend­wo­hin zu rei­sen. Lang ist es her, dass ich mit dem DGB Bildungsurlaub mach­te. Damals stand der DGB (zumin­dest mei­nem Anschein nach) noch für Arbeiterrechte, Wunsch nach Gleichberechtigung, Solidarität usw.). Heute wür­de ich mich schä­men, wenn ich mit sol­chen Leuten, die alle Werte ver­ra­ten haben, noch ver­rei­sen wür­de. Dennoch darf das nicht sein, dass nur Geimpfte Urlaubsreisen buchen dür­fen. Das ist ungeheuerlich.

    Und ein Tag Urlaub am "rebel­li­schen Ort Pöselwitz" kos­ten 185 EURO???? Junge, die müs­sen alle einen Esel besit­zen, der Gold sch**** Die geben für einen ein­zi­gen Tag (!!) 185 Euro aus, um einen "rebel­li­schen Ort" besu­chen zu dür­fen, aber las­sen sich unter 2G-Bedingungen ver­skla­ven? Da feh­len einem wirk­lich die Worte.

  2. An den Spruch von Erich Kästner hal­te ich mich auch auf mei­nen Reisen.
    Am bes­ten sind die Kneipen bzw. Restaurants, wo vie­le Einheimische sind. Meistens güns­tig und sehr gutes Essen.

  3. Alles "Zivilgesellschaft" oder was? Zeig uns dei­nen mRNA-Clubausweis! 

    Ab mor­gen, eigent­lich ab heu­te ohne Gates-"Impfung" kei­ne Zivilgesellschaft. 

    Verflucht. Teilnahme an der taz-Reisegesellschaft nur für expe­ri­men­tell Gentherapierte … da wird der AusFLUG … 

    zum AusFLUCH.

    1. @ King Nothing:
      Heutzutage gibt es nur noch ganz sel­ten die sel­te­ne "Gewächse" namens Journalist. Heutzutage müs­sen die jun­gen Leute nur sagen, sie wol­len "was mit Medien machen", das reicht aus, um einen Arbeitsplatz an einem Schreibtisch in einer Redaktion zu ergat­tern. Wissen? – Och nö. Wird von den Redaktionen nicht mehr abverlangt. 

      Das, was bei der taz für Journalismus gepflegt wird, ist Gesinnungs-Journalismus, der den Namen Journalismus nicht verdient.

      Gern ver­zich­te ich dar­auf, mit der taz zu ver­rei­sen. Denn mit der taz zu ver­rei­sen, bedeu­tet, dass ich mich dem "C"-Hysterie-Diktat der taz zu unter­wer­fen habe. 

      Die Forderungen der taz, dass nur Ge"impfte" auf Reisen mit­zu­neh­men, dürf­te mit dem gesetz­ge­be­ri­schen Gleichbehandlungsgrundsatz nicht ver­ein­bar sein. Die taz ist jedoch ein Unternehmen von "Rebellen", die sich her­aus­neh­men, eige­ne taz-Gesetzgebung gel­ten und zur all­ge­mein gül­ti­gen gesell­schaft­li­chen Norm erhe­ben zu lassen.

      Das Andere noch, was ist, ist, dass die taz (mei­nes Wissens) Nichtge"impft"e von der Mitreise nicht aus­schlie­ßen zu dür­fen, da ja über­all (Geschäfte etc.) soge­nann­te "Impf"zertifikate nicht mehr abge­fragt werden.

      Ich war­te sehn­süch­tig dar­auf, dass das ver­kom­me­ne taz-Unternehmen gaaa­anz schnell unwi­der­ruf­lich in den Unternehmens-Konkurs rutscht. Wenn dies ein­tritt, öff­ne ich eine Flasche Rotkäppchen-Sekt. Der Konkurs der taz muss gebüh­rend gefei­ert und gewür­digt werden.

      1. @Reisen nur für Vergiftete:
        "Die Forderungen der taz, dass nur Ge"impfte" auf Reisen mitzunehmen, dürfte mit dem gesetzgeberischen Gleichbehandlungsgrundsatz nicht vereinbar sein."

        Das ist leider nicht der Fall, denn ...

        "Der Diskriminierungsschutz nach dem AGG greift nur, wenn Menschen wegen ihrer ethnischen Herkunft, ihres Geschlechts, ihrer Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität benachteiligt werden.

        Der Impfstatus als solcher und die Tatsache geimpft, genesen oder getestet zu sein, ist keine nach dem AGG geschützte Eigenschaft bzw. kein gesetzlich verbotener Unterscheidungsgrund."

        https://www.antidiskriminierungsstelle.de/DE/was-wir-machen/projekte/Corona/geimpft_genesen/geimpft_genesen_node.html

  4. Eine Hypothese, wie es mit dem Wahnsinn wei­ter­ge­hen könn­te: In naher Zukunft, viel­leicht schon die­ses Jahr, wer­den die meis­ten Menschen regel­mä­ßig zur Abgabe einer Blutprobe gezwun­gen. Das Blut wird von einem beson­ders qua­li­fi­zier­ten Labor unter­sucht. Vielleicht ist das die Aufgabe des "WHO Hub", den wir angeb­lich wegen der "Pandemie" drin­gend brauchen.

    Ist mit dem Blut alles in Ordnung, bekommt man ein Zertifikat, zusam­men mit dem Spritzmitteleinsatz. Das Zertifikat muss regel­mä­ßig erneu­ert wer­den, sonst ist man raus. Klingt unglaublich?

    Zur Begründung erklärt man den Menschen, dass ein ganz gefähr­li­ches Virus im Herbst kommt. Grippe, Schnupfen, SARS-CoV‑2 Mutante XXL. Man müs­se nun unbe­dingt sicher­stel­len, dass alle Menschen immun sind. Das gin­ge nur mit einer pas­sen­den "Impfung", die über eine Blutprobe bestimmt wird.

    Oder die Begründung wird in die ande­re Richtung geführt, indem behaup­tet wird, dass wegen der "Impfdurchbrüche", der zeit­lich beschränk­ten "Wirkung" (was eigent­lich Null-Wirkung hei­ßen müss­te) oder wegen der "Ungeimpften" eine Überprüfung nach der "Impfung" nötig sei.

    Wie auch immer, nur die Kombination "Impfen", Blutabnahme und Zertifikate ret­tet die Menschheit. Wer nicht "soli­da­risch" ist, wird wie­der ein­ge­sperrt, darf nicht mehr für den Lebensunterhalt sor­gen, wird bestraft.

    Die Blutabnahme dient tat­säch­lich erst­ma­lig der Erfassung und anschlie­ßend der stän­di­gen Überprüfung der DNS eines jeden Menschen. Das ist das bes­te bio­me­tri­sche Merkmal für den Überwachungsstaat, die Einführung des digi­ta­len Alugelds und der Enteignung. Größenwahnsinnige Superkriminelle sind natür­lich von der Maßnahme aus­ge­schlos­sen; die kon­trol­lie­ren das System und machen sich ihre Zertifikate selbst.

    Nebenbei kann man mit der sys­te­ma­ti­schen Erfassung der DNS aller Menschen jede Menge Sauereien betrei­ben: Apartheid, Kontrolle über Generationen hin­weg, gen­tech­ni­sche Änderungen, Versicherungsbeiträge.

    Wenn ich mir anschaue, was allein Bill Gates bereits mit sei­nen medi­zi­ni­schen Experimenten über die GAVI ange­rich­tet hat, dann kom­me ich zu dem Schluss, dass mei­ne Vorstellung nicht aus­reicht, um mir all die Sauereien aus­zu­den­ken, die man mit der Kontrolle des Erbguts (fast) aller Menschen anrich­ten kann.

    In die­sem Sinne kann man die "2G Reise" mit der taz sehen.

    Alles nur eine Hypothese.

  5. Reisen kann man nicht buchen. Reisen erlebt man und jeder Umweg sowie jeder unge­plan­te Zwischenfall ist eine Reise wert. Buchen kann man nur Urlaub und dabei ist es immer Teil der AGB´s, dass man mit Aufgabe der Koffer sein Hirn abgibt. Insofern soll die taz von mir aus Urlaub auch unter 1G nur für les­bi­sche Männer anbieten.

    1. @ Moritz:
      "… dass man mit Aufgabe der Koffer sein Hirn abgibt. Insofern soll die taz von mir aus Urlaub auch unter 1G nur für les­bi­sche Männer anbieten. …" 🙂

  6. Könnte an einem Bemühen um Infektionsschutz lie­gen. Durch einen Urlaubsnachbarn Wahrheit zu erfah­ren, könn­te für "taz"-Leser theo­re­tisch gefähr­li­cher wer­den als jede Omikron-Spende von Mitgeimpften.

    1. Das war auch mein Gedanke. Jeder von uns könn­te ver­mut­lich eine gan­ze Tanzleserreise davon in Kenntnis set­zen (infi­zie­ren), dass die taz sei 2 Jahren irrlichtert.

  7. FAZ-Leserreisen
    Reisedetails
    Rheingau Musikfestival 2022 – Kultur & Weingüter im Rheingau

    Jedes Jahr im Sommer laden die Verantwortlichen des Rheingau Musikfestivals nam­haf­te Orchester und Interpreten in eine der land­schaft­lich schöns­ten Gegenden Deutschlands ein.
    Seit Jahren zählt das RGMF zu den bes­ten Festivals sei­ner Art.

    Bitte beach­ten Sie: Für unse­re Reisen gilt die 2‑G-Regelung.
    Das heißt:
    Voraussetzung zur Teilnahme an der Reise ist der Nachweis einer voll­stän­di­gen Covid-19-Impfung oder ein Genesenen-Zertifikat.

    https://leserreisen.faz.net/kultur-weingueter-rheingau-musikfestival/

    RZ-Leserreisen
    z.b.: nach SCHWEDEN!

    STOCKHOLM – Der ewi­ge Sommertraum
    08.07.2022 – 11.07.2022 [Anm.: im Hochsommer!]
    Diese Reise ist noch buchbar.
    ab 799 

    Hinweise
    Reiseveranstalter Rhein-Kurier GmbH, Koblenz
    Mindestteilnehmer 25

    Allgemeine Hinweise
    Ihre Reise wird unter Beachtung sämt­li­cher behörd­li­cher Gesundheits- & Hygienevorschriften statt­fin­den. Dies kann auch eine Testpflicht vor, wäh­rend oder nach der Reise beinhalten.

    Zudem ist die Teilnahme an unse­ren Leserreisen nur noch
    für voll­stän­dig Geimpfte
    oder von einer Corona-Erkrankung Genesene
    mit ent­spre­chen­dem Nachweis möglich. 

    Die aktu­el­len Informationen hier­zu erhal­ten Sie spä­tes­tens mit den Reiseunterlagen.

    Wir emp­feh­len daher den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung und Reiseabbruchversicherung mit Covid-19-Zusatzschutz.

    https://www.rz-leserreisen.de/reisedetails/stockholm-der-ewige-sommertraum/1909

  8. Tim Röhn
    @Tim_Roehn
    "Pharmafirmen wur­den von der Haftung für even­tu­el­le Schäden freigestellt.
    Länder, die sich wei­ger­ten, die­se Klauseln zu akzeptieren
    – wie Argentinien oder Paraguay
    – wur­den von den Vereinbarungen ausgeschlossen."

    Große WamS-Recherche von @DavidJimenezTW
    :
    welt.de
    Corona-Pandemie:
    Die Impfstoff-Knebelverträge von Pfizer und Co. – WELT
    Geheimhaltung der Vertragsinhalte, 

    Zugeständnisse an die Hersteller bei Ausfällen oder Nebenwirkungen:
    Mit dem Verkauf des Corona-Impfstoffs zwan­gen Konzerne Länder zu umstrit­te­nen Deals. Für manche…
    8:12 AM · Apr 13, 2022
    https://twitter.com/Tim_Roehn/status/1514154570410348547?cxt=HHwWhsC-hefjrYMqAAAA

  9. Tim Röhn Retweeted
    Kristina Schröder
    @schroeder_k
    Zu JEDER Phase der Pandemie war #NoCovid nur mit Instrumenten umsetz­bar, die teil­wei­se tota­li­tä­re Züge tru­gen. Dass dies vie­le nicht gese­hen haben und einer gefähr­li­chen „Zweck-heiligt-Mittel“-Logik erla­gen, beschäf­tigt, befrem­det und besorgt mich in der Tat bis heute.
    Quote Tweet
    Korinna Hennig
    @KorinnaHennig
    · Apr 11
    (Falls Ihr es tat­säch­lich ver­passt habt: Die Idee bezog sich auf eine ganz ande­ren Phase der Pandemie.)
    Show this thread
    7:14 PM · Apr 12, 2022
    https://twitter.com/schroeder_k/status/1513958856015159302?cxt=HHwWjIC5ld3j1IIqAAAA

  10. Auch nicht auf dem aktu­el­len Stand:
    "AIDA Cruises (Stand: 08.04.2022)
    Hygiene-/Sicherheitskonzept
    Weitere Informationen zum ange­pass­ten Hygiene- und Sicherheitskonzept (z.B. vor der Einschiffung oder an Bord) fin­den Sie unter die­sem Link.
    Web Check-in: Bitte fül­len Sie recht­zei­tig das Schiffsmanifest und myaida.de aus und bestä­ti­gen bis 3 Tage vor Reisebeginn Ihren Impfstatus, zusätz­lich wird der aus­ge­druck­te Gesundheitsfragebogen (alle Personen ab 18 Jahren, ab 6 Stunden vor Reisebeginn aus­fül­len) benö­tigt. Bei Reisen ab/bis Norddeutschland reser­vie­ren Sie bit­te bis spä­tes­tens 3 Tage vor Reisebeginn zusätz­lich das Zeitfenster für Ihren Check-in vor Ort, das Anreisefenster ist drin­gend einzuhalten.

    Europa
    Vollständige COVID-19 Impfung benö­tigt: Alle Gäste ab 12 Jahren benö­ti­gen einen voll­stän­di­gen COVID-19-Impfschutz (ggf. inklu­si­ve Booster-Impfung, Grundimmunisierung aktu­ell 9 Monate gül­tig) gemäß der Definition der Bundesregierung (sie­he: RKI). Für gene­se­ne Gäste ohne Impfschutz ist die Mitreise nicht mög­lich. Als Nachweis gilt aus­schließ­lich das COVID-19-Zertifikat der EU und die­ses ist wäh­rend der gesam­ten Reise mit sich zu füh­ren. Akzeptiert wer­den die von der EMA (Europäische Arzneimittel-Agentur) zuge­las­se­nen Impfstoffe von BionTech/Pfizer (Comirnaty), AstraZeneca (Vaxzevria), Moderna (Spikevax), Johnson & Johnson (Janssen) und Novavax (Nuvaxovid); Kreuzimpfungen sind erlaubt.
    Zusätzliche Antigen-Schnelltests vor­ab: Kinder von 3–5 Jahren benö­ti­gen einen Antigen-Selbsttest maxi­mal 24 Stunden vor Aufstieg, Gäste ab 6 Jahren einen zer­ti­fi­zier­ten Antigen-Schnelltest (max. 1 Tag vor Aufstieg).
    COVID-19-Testung vor Ort im Terminal: Kinder von 3–5 Jahren durch­lau­fen einen Antigen-Lollitest, alle Gäste ab 6 Jahren wer­den vor Ort einem kos­ten­frei­en COVID-19-Test unterzogen.

    Karibik & Orient
    Vollständige COVID-19 Impfung: Alle Gäste benö­ti­gen einen voll­stän­di­gen COVID-19 Impfschutz (letz­te Dosis mind. 2 Wochen vor Abfahrt). Auf Orient-Reisen gel­ten Genesene nur mit dop­pel­ter Impfung als voll­stän­dig geimpft (Johnson & Johnson: eine Impfung). Für unge­impf­te Kinder und Jugendliche sowie für gene­se­ne Gäste ohne Impfschutz ist die Mitreise nicht mög­lich. Als Nachweis gilt aus­schließ­lich das COVID-19-Zertifikat der EU. Akzeptierte Impfstoffe sind BionTech/Pfizer, Moderna, AstraZeneca und Johnson & Johnson; Kreuzimpfungen sind erlaubt. Zusätzlich wird auf Karibik-Fahrten ab/bis Deutschland und Orient-Kreuzfahrten 1 Tag vor Aufstieg ein zer­ti­fi­zier­ter Antigen-Schnelltest benö­tigt (Gäste mit Voraufenthalt in Dubai aus­ge­nom­men), auf Karibik-Fahrten ab/bis Barbados bzw. Dominikanische Republik wird 3 Tage vor Aufstieg ein PCR-Test (über die AIDA-Partner Centogene & die Helios Kliniken im Reisepreis ent­hal­ten) und 1 Tag vor Aufstieg ein zer­ti­fi­zier­ter Antigen-Schnelltest benötigt.

    Testung vor Ort im Terminal (Karibik ab/bis Deutschland & Orient): Für alle Gäste wird beim Check-in ein PCR-Test durchgeführt.

    Ggf. Testung wäh­rend der Reise: Je nach aktu­el­len Ländervorgaben wer­den unter­wegs ggf. wei­te­re kos­ten­freie COVID-19-Tests durchgeführt.

    Landgänge: Zum aktu­el­len Zeitpunkt sind in den meis­ten Häfen indi­vi­du­el­le Landgänge wie­der erlaubt. In fol­gen­den Karibik-Häfen sind nach aktu­el­lem Stand kei­ne indi­vi­du­el­len Landgänge mög­lich: Dominika, Grenada, Jamaika und St. Vincent. Die Möglichkeiten rich­ten sich nach den Bedingungen und behörd­li­chen Entscheidungen vor Ort, die auch sehr kurz­fris­ti­gen Änderungen unter­lie­gen. Sollte es zu Einschränkungen kom­men, infor­miert AIDA Cruises Sie online im Urlaubskompass bzw. wäh­rend Ihrer Reise. Für den Landgang in Frankreich benö­ti­gen alle Gäste ab 18 Jahren eine Auffrischungsimpfung, wenn die zwei­te Impfung bereits län­ger als 4 Monate zurückliegt.

    Mund-Nasen-Schutz: Ein medi­zi­ni­scher Mund-Nasen-Schutz – idea­ler­wei­se eine FFP2-Maske – ist für Gäste und Crew in allen Innenbereichen ver­pflich­tend, außer in Restaurants und Bars am Platz, wenn Sie Speisen oder Getränke genie­ßen, im Fitnessstudio, bei Sportkursen und natür­lich in der Kabine. AIDA Cruises emp­fiehlt Ihnen zum aktu­el­len Zeitpunkt drin­gend das Tragen höher­wer­ti­ger FFP2-Masken, ins­be­son­de­re wäh­rend der An- und Abreise, in den öffent­li­chen Innenbereichen an Bord und auf Ausflügen. Ein aus­rei­chend gro­ßer Vorrat an FFP2-Masken für die Reise ist bit­te mitzubringen.
    Abgesagte Reisen (Mitteilung vom 03. März 2022)
    Der Großteil der Schiffe hat den Betrieb wie­der auf­ge­nom­men. Weitere vor­aus­sicht­li­che Pausen:
    Mai 2022: AIDAaura einschl. 06. Mai
    Juli 2022: AIDAvita einschl. 23. Juli"

    … und so wei­ter auch bei den ANDEREN. Kein wei­te­rer Kommentar.

  11. Jessica Hamed
    @jeha2019
    ·
    11h
    "Die Gefahr ist ja einfach,
    dass wir dann in dem gan­zen Bereich ein­fach Leute verlieren,
    aber auch das muss der Bund ent­schei­den", sag­te Kretschmann.“

    Bereits man­gels rele­van­ten Fremdschutz ist die ein­rich­tungs­be­zo­ge­ne #Impfpflicht mE umge­hend aufzuheben.

    https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/forderung-abschaffung-einrichtungsbezogene-impfpflicht-bw-100.html

    Immer mehr Sozialverbände in Baden-Württemberg for­dern Abschaffung der einrichtungsbezogenen…

    Nach dem Aus der all­ge­mei­nen Impfpflicht füh­len sich Gesundheitseinrichtungen durch die Teil-Impfpflicht benachteiligt.
    Ministerpräsident Kretschmann ver­weist auf den Bund.

    https://twitter.com/jeha2019/status/1514001805126115331?cxt=HHwWhoC9_din6IIqAAAA

  12. Nach Oben waren Reisekosten schon immer offen. Ein klei­ner Witz gefälligst?

    Der Verkäufer sagt zum Angestellten: "Wenn der Kunde ein grü­nes Pferd will, ver­kau­fen wir ihm ein grü­nes Pferd." Entgegnet der Angestellte "Ein guter Verkäufer wür­de ihm aber auch ein rosa Pferd ver­kau­fen, die kos­ten mehr! 😉 "

    Moral: Wenn der Bürger Betrüger als Regierung will, kriegt er Betrüger als Regierung. – Ist das nicht Freiheit, oder doch??

    [Übrigens habe ich drü­ber nach­ge­dacht mal wie­der umzu­fir­mie­ren. Als ich mir so über­legt habe war­um ich mich aus­ge­rech­net so nen­ne wie ich mich nen­ne, muss­te ich mir ein­ge­ste­hen alles ver­ges­sen zu haben und vor lau­ter tota­ler Verwiredheit bli­cke ich da nicht mehr durch. Was hat das mit der Ukraine zu tun? – However, der­zeit bin ich so baff dass ich über mei­ne neue Identität noch etwas grü­beln muss. "Pinocchios töten" wäre mir ehr­lich gesagt zu plummp und gleich­zei­tig zu doof. Wie man bloss auf etwas der­art bescheu­er­tes kom­men kann, das fra­ge ich mich. Muss man dazu etwa end­kor­rupt sein. – Vermutlich.]

  13. 470 Euro für 2 Abendessen und "Reiseleitung" durch TAZ-Journalisten? Das sich selbst links­li­be­ral nen­nen­de Bildungsbürgertum hat ein­deu­tig mehr Geld als Rechenkompetenz. 😀
    Wenn wenigs­tens eine Flasche Speiseöl und eine Tüte Mehl inklu­si­ve wären…

  14. Im BDM und der HJ woll­te man auch unter sich sein. 

    Die spä­ter geplan­ten Reisen muss­ten dann lei­der aus­fal­len, weil der grau­sa­me RUSS ihnen einen Strich durch die Rechnung machte. 

    Bis bald.

    1. @ Zapata Gag:
      "… Die spä­ter geplan­ten Reisen muss­ten dann lei­der aus­fal­len, weil der grau­sa­me RUSS ihnen einen Strich durch die Rechnung machte. "
      Markus Fiedler berich­tet heu­te auf sei­nem Kanal "Wikihausen", dass es wohl ab in zwan­zig Tagen zu einem Krieg der USA gegen Russland (aus­ge­tra­gen auf dem Hoheitsgebiet der Ukraine) kom­men und Europa in den Krieg der USA gegen Russland gezo­gen werde.
      Was ist an der Aussage dran? Seriös fin­de ich Fiedlers Aussage jeden­falls nicht, son­dern eher als eine Behauptung.

      Quelle, in der (Schlussworte von Fiedler) die Aussage getä­tigt wur­de: https://apolut.net/geschichten-aus-wikihausen-das-informations-massaker-von-butscha-folge-70/

      Die Ukraine war seit 1947 von der SiAjEj bespit­zelt wor­den mit SiAjEj-Spitzeln auf dem Territorium der Ukraine. Es wun­dert mich nicht, dass die USA vom Territorium der Ukraine aus gegen Russland pro­vo­ziert (hat).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.