Impfbereitschaft groß (im Raum Mainz-Bingen)?

Aus einer kei­nes­wegs reprä­sen­ta­ti­ven Erhebung im Raum Mainz-Bingen fabri­ziert faz.net die­se Falschmeldung:

»In der deut­schen Bevölkerung hat die Bereitschaft, sich gegen das Coronavirus imp­fen zu las­sen, offen­bar stark zuge­nom­men. Wie aus den Zahlen einer groß­an­ge­leg­ten Bevölkerungsstudie der Mainzer Universitätsmedizin her­vor­geht, hat sich ins­be­son­de­re seit Dezember der Anteil der Impfbefürworter erhöht und liegt mitt­ler­wei­le in der Altersgruppe der 44- bis 88-Jährigen bei rund 87 Prozent.

Die Studienleiter stell­ten am Freitag in Mainz ers­te Zwischenergebnisse der Untersuchung vor, die bei 10.000 Freiwilligen anhand von Gesundheitsdaten, jeweils zwei per­sön­li­chen Untersuchungen und Befragungen die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf die Gesundheit der Deutschen auf­zei­gen soll.«

Auf der Seite der Universität fin­det man die Information, daß "mit Stand Ende Januar 2021… rund die Hälfte der geplan­ten 10.000 Eingangsuntersuchungen durch­ge­führt" sind. Die Zustimmung von 87 Prozent wur­de dabei mit 826 TeilnehmerInnen ermittelt:

https://www.unimedizin-mainz.de/GCS/dashboard/#/app/pages/Impfung/Impfbereitschaft

https://www.unimedizin-mainz.de/GCS/dashboard/#/app/pages/Impfung/COVID
https://www.unimedizin-mainz.de/GCS/dashboard/#/app/pages/Impfung/COVID

Nähere Angaben über die Studie gibt es nur spär­lich bis gar nicht, sie­he z B. bei den FAQs. Die letz­te Meldung auf der Unterseite Aktuelles stammt vom 6.5.20. Immerhin sind die Sponsoren verzeichnet:

http://www.gutenberg-gesundheitsstudie.de/ghs/partner.html

9 Antworten auf „Impfbereitschaft groß (im Raum Mainz-Bingen)?“

    1. So läuft es in deut­schen Medien – Übersterblichkeit

      https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebenserwartung/sterbefallzahlen.html;jsessionid=477B5E3426E8BA77A2D4E3195643E9FC.internet732

      FAZ und Süddeutsche titeln
      Zu vie­le Tote
      https://www.sueddeutsche.de/wissen/coronavirus-uebersterblichkeit-sterberate-statistik-deutschland‑1.5189086?reduced=true

      In Deutschland: Starke Zunahme der Sterbefallzahlen durch Corona
      https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/deutschland-starke-zunahme-der-sterbefallzahlen-durch-corona-17171422.html

      Beim Spiegel war die Wissenschaftsredaktion dran (bei der Süddeutschen heißt es unver­bind­lich "Wissen")
      https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/corona-jahr-2020-keine-deutliche-uebersterblichkeit-in-deutschland-a-e4524a2e-cc59-44ff-b63a-86ed8bbcf81d
      39.000 Menschen sind 2020 in Deutschland mit oder an Corona gestor­ben. Trotzdem sieht das Statistische Bundesamt fürs Gesamtjahr bis­lang höchs­tens eine leich­te Übersterblichkeit. 

      FAZ, Süddeutsche: Ist das seriös?

  1. Die Grafik zeigt aber einen Anteil von 98,6%, die bei der Frage "bereits geimpft?" wohl mit NEIN geant­wor­tet haben!
    Das sind aber den­noch sicher ein­fach nur die­je­ni­gen, die vor der Impfung eine Voruntersuchung haben woll­ten und bereits so gut wie ent­schlos­sen waren, die­se Impfung zu erhalten.
    Eine sta­tis­ti­sche Manipulation, um krampf­haft am Konzept fest­zu­hal­ten und argu­men­ta­tiv den "Herdentrieb" zu fördern.
    Als Mainzerin leh­ne ich die Impfung jeden­falls "me-not" kate­go­risch ab!

  2. "Irritierend, daß 98,6 Prozent der Befragten bereits geimpft sein sollen:"

    Umgekehrt – auch wenn es unüb­lich ist, die "nein"-Säule als ers­te dar­zu­stel­len: 98,6 % sind noch nicht geimpft.

    Aber in ein paar Jahren könn­ten die Immobilienpreise dort stark gesun­ken sein.

  3. Auf der Homepage des Europarates – Versammlungsdebatte vom 27.1.2021 ist heu­te fol­gen­de Resolution 2361 (2021) – Vorläufige Version zu finden:
    Covid-19 vac­ci­nes: ethi­cal, legal and prac­ti­cal considerations

    (Der fol­gen­de Auszug ist mit Google übersetzt:)

    Covid-19-Impfstoffe: ethi­sche, recht­li­che und prak­ti­sche Überlegungen
    .….….….….…
    7.3.1 sicher­stel­len, dass die Bürger dar­über infor­miert wer­den, dass die Impfung NICHT obli­ga­to­risch ist und dass nie­mand poli­tisch, sozi­al oder ander­wei­tig unter Druck gesetzt wird, sich imp­fen zu las­sen, wenn sie dies nicht selbst tun möchten;

    7.3.2 sicher­stel­len, dass nie­mand dis­kri­mi­niert wird, weil er wegen mög­li­cher Gesundheitsrisiken nicht geimpft wur­de oder nicht geimpft wer­den möchte;
    .….….…..
    https://pace.coe.int/en/files/29004/html

    Die Haltung des Europarates zur Impfung ist deut­lich erkenn­bar sehr posi­tiv, aber es wer­den eben auch Leitlinien for­mu­liert, um Diskriminierung und Druck zu ver­hin­dern, was ja schon ein Fortschritt wäre.

  4. Irritierend, daß 98,6 Prozent der Befragten bereits geimpft sein sol­len? Nein, ich lese das anders: Bereits geimpft nur die 1,4 %, unter denen "ja" steht.
    Kamen die Befragten dann aus einer Zufallsstichprobe – oder aber aus jenen, mit denen "rund die Hälfte der geplan­ten 10.000 Eingangsuntersuchungen durch­ge­führt" wor­den sind, weil sie mög­li­cher­wei­se schon vor­her impf­wil­lig waren ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.