14 Antworten auf „Impfende Helden“

  1. Ich hät­te es am Anfang fast ganz schnell wie­der aus­ge­schal­tet, weil ich dach­te, das ist wie­der so ein blö­des Filmchen aus dem rie­si­gen Werbe-Etat der Bundesregierung – geni­al gemacht!

  2. Könnte auch ein Werbespot von Novomatic oder Lotto 6 aus 45 sein. Es feh­len nur die Palmen und der Strand.
    Oder ist es Absicht, die Ärzte als geld­gie­rig hinzustellen?

    1. @TinaR
      Wenn ein kom­pe­ten­ter Arzt der (alten?) Berufsethik ver­pflich­tet ist wird er bei sei­ne Patienten umfäng­li­che Aufklärung betrieben:
      ‑über Schutzkonzepte gegen Infektionskrankheiten
      ‑Risikobewertung der Situation
      ‑Hinweise auf Präperate um sel­te­ne schwe­re Verläufe zu
      behan­deln etc..
      (nai­ve Projektion eine Nicht-Mediziners).
      Dieses Wissen soll­te aus­rei­chen­de Gründe lie­fern sich die­sem Treiben zu verweigern.
      Sollten schon 1400 Euro täg­lich der Preis sein um die­se evi­den­ten Vorbehalte zu über­ge­hen – Wie bezeich­nen Sie die­sen Arzt?
      Wenn die­ser Arzt die Risiken und Nebenwirkungen der Impfung/Genbehandlung sei­nen Patienten nicht kom­mu­ni­ziert weil ihm die­se Risiken gar nicht bekannt sind – Wie bezeich­nen Sie die­sen Arzt?

    2. Du bist nicht die hells­te Kerze auf dem Leuchter, oder? Das ist die sar­kas­ti­sche Verarsche der Corona Aufklärungskampagne der Bundesregierung und die zielt nicht auf geld­gei­len Ärzte ab (obwohl die Ärzte, die für die­se Kohle imp­fen, sicher­lich geld­geil sind und woan­ders nicht gebraucht wer­den… ), son­dern auf Dreistigkeit und Schamlosigkeit der Bundesregierung…

      Diese Plandemie ist nur mit viel, viel Geld am Leben zu hal­ten und ratet mal, wer das erwirt­schaf­ten darf?

  3. Und für das bischen Geld las­sen sie die gan­ze Welt im Chaos ver­sin­ken. (OK, bei 10^9 €/Tag wür­de ich viel­leicht auch schwach werden)…

  4. 24.01.2021 | Karl Lauterbach @Karl_Lauterbach

    Wenn Betriebe mor­gens mit Schnelltest ihre Belegschaft tes­ten müss­ten, hät­te dies dra­ma­ti­sche Senkung der Fallzahlen zur Folge. Brächte sowohl Früherkennung der Asymptomatischen wie auch Vorbeugung am Arbeitsplatz. Wenige ande­re Maßnahmen hät­ten nach Studien sol­che Wirkung. 

    twitter.com/Karl_Lauterbach/status/1353350322027167750

    Auf Grundlage von Berechnungen @michaelmina_lab
    reicht eine Testung 2mal/Woche. Die Testkapazität wäre auf­bau­bar. Da die Betriebe jetzt eigent­lich sicher betrie­ben wer­den könn­ten, wäre dies eine Maßnahme des Arbeitsschutzes. Wer sich nicht tes­ten will, müss­te in Homeoffice. 

    twitter.com/Karl_Lauterbach/status/1353351273534382081

    .

    ntv

    Lauterbach for­dert Antigentests in Betrieben 

    SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach for­dert ange­sichts der wei­ter­hin hohen Infektionszahlen und der Gefahr durch neue Coronavirus-Mutationen, in Betrieben in regel­mä­ßi­gen Abständen Antigentests durch­zu­füh­ren. (…) Lauterbach räum­te ein, dass die­se Maßnahme zwar sehr teu­er wäre, aber nun, da Impfungen noch nicht flä­chen­de­ckend durch­ge­führt wür­den, sei­en sol­che regel­mä­ßi­gen Tests eine "Investition, von der übri­gens auch die Arbeitgeber deut­lich pro­fi­tie­ren würden". 

    https://www.n‑tv.de/panorama/Lauterbach-fordert-Antigentests-in-Betrieben-article22314955.html

    1. @Pusteblume: Noch bes­ser gefie­le mir das Lied, wenn da neben "Rothschilds, Rockefeller, Soros & Consorten" auch die Schwarz, Klatten, Quandt & Co. benannt wür­den. Denn sie­he, das Böse liegt so nah.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.