Impfschaden als Dienstunfall? Klage von Lehrerin abgewiesen

Auf ndr​.de ist am 24.11.22 zu lesen:

»Nachdem eine Lehrerin aus Hannover nach einer Corona-Impfung mit schwe­ren kör­per­li­chen Problemen zu kämp­fen hat­te, klag­te sie gegen das Land Niedersachsen. Sie woll­te errei­chen, dass der Vorgang als Dienstunfall zu wer­ten sei. Nun hat das Verwaltungsgericht Hannover die Klage zurück­ge­wie­sen. Die in der Schule der Frau ange­bo­te­ne Impfaktion sei kei­ne dienst­li­che Veranstaltung gewe­sen. Das Land habe ledig­lich die Räume der Schule zur Verfügung gestellt, sei aber nicht Organisator der Impfaktion gewe­sen. Die 62-jäh­ri­ge Lehrerin war im März 2021 von einem mobi­len Team in der Schule mit dem Impfstoff von AstraZeneca gegen das Coronavirus geimpft wor­den. Etwa eine Woche spä­ter erlitt sie laut Gericht schwers­te kör­per­li­che Schäden, deren Folgen wei­ter­hin andau­ern. Die Förderlehrerin kann nun noch vor das Oberverwaltungsgericht in Lüneburg ziehen.«

20 Antworten auf „Impfschaden als Dienstunfall? Klage von Lehrerin abgewiesen“

  1. Ja, denn die so genann­te "Schutz-Impfung" war ja auch frei­wil­lig. Schon klar, die Argumentation des Gerichts. Sie hät­te sich ja auch GEGEN die Teilnahme als Gratis-Probandin (ohne Bratwurstbelohnung und ohne Eis als Geschenk) an dem mRNA- oder mei­net­we­gen auch Vektor-Stoff-Versuchsexperiment ent­schei­den kön­nen. Hätte sie doch, oder? 

    Überschrift des Verwaltungsgerichts: Selbst schuld, wer sich "imp­fen" lässt. Oder "imp­fen" ließ. Pech gehabt, "Impflinge".

    Gut, dass ich mich gegen GAR NICHTS "imp­fen" las­se. Und gar kei­ne Medikamente neh­me. Ich habe jedes Vertrauen in Medikamente und auch in alle ande­ren Impfungen verloren.

    Jedes!

    1. @Impfgegnerin
      Wenn sie sich dage­gen ent­schie­den hät­te, hät­te sie aber wahr­schein­lich nicht mehr unter­rich­ten dür­fen. Somit besteht doch ein deut­li­cher Zusammenhang zwi­schen dem Impfschaden und dem Beruf, aber als Dienstunfall wür­de ich es jetzt auch nicht unbe­dingt bezeichnen.
      War ja aber von vorn­her­ein klar, dass nie­mand die Verantwortung dafür über­nimmt. Erst wer­den die Leute mit ihrem Beruf erpresst, um sich imp­fen zu las­sen und wenn sie ihren Beruf wegen der Impfung nicht mehr aus­üben kön­nen, inter­es­siert es kei­nen mehr.

      Schlimm für die, die der Massenpropaganda damals nicht stand­hal­ten konn­ten und jetzt durch Impfnebenwirkungen krank sind. Und wenn die alle ers­te erle­ben, wie sie der Staat jetzt auch noch im Stich lässt, wer­den die rei­hen­wei­se psy­chisch zusammenbrechen.

  2. Alles frei­wil­lig. Dass mora­li­scher Druck aus­ge­übt wur­de, zählt juris­tisch nicht.
    Dass unge­impf­te Lehrerinnen und Lehrer qua­si öffent­lich an den Pranger gestellt wur­den, sich outen muss­ten, als die Tests an der Schule von einem ande­ren über­wacht und bestä­tigt wer­den muss­ten, zählt nicht.
    Dass Schulleiter via Briefen, Lautsprecherdurchsagen und bei der Einschulung die Impfung bewar­ben als Tor in die Freiheit, schon bekann­te Nebenwirkungen uner­wähnt lie­ßen, Rote-Hand-Briefe nicht zur Verfügung stell­ten – eine infor­mier­te Zustimmung also nicht statt­fand – , zählt nicht.
    Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen.

  3. https://​site​works​-stu​di​en​.de/​k​l​i​n​i​s​c​h​e​-​s​t​u​d​i​e​n​/​g​r​i​p​p​e​-​i​m​p​f​ung

    In Hannover zahlt man jetzt 950,00 € für frei­wil­li­ge Probanden, die sich gern mit mRNA-Produkten behan­deln las­sen wollen.

    Das ist doch nett! Nicht nur eben mal ein Eis oder eine Bratwurst als Lockmittel, nein, für die Teilnahme am Grippeschutz-Test mit neu­en mRNA-Substanzen immer­hin 950,00 €.

    Zitat:

    Ziel der Studie ist es, die Sicherheit und Wirksamkeit eines neu­en, noch nicht zuge­las­se­nen Grippe-Impfstoffs zu über­prü­fen. Die Impfung basiert auf der mRNA-Technologie; die­se wird mit einem für alle Altersgruppen bereits zuge­las­se­nen Grippe-Impfstoff verglichen.

    Die stu­di­en­be­ding­ten Untersuchungen und Maßnahmen sind für alle Studienteilnehmer kos­ten­frei. Darüber hin­aus erhal­ten unse­re Teilnehmer eine Entschädigung von bis zu 950 € für ihren stu­di­en­be­ding­ten Zeitaufwand.

    Zitat Ende.


    Die spie­len mit offe­nen Karten, also – hat jemand Interesse?!

    🙂

    950,00 €, —– diver­se Folgeschäden inklusive!

    1. Moderna war schon dabei Influenza mRNA Vaccine zu ent­wi­ckeln. Doch die Akzeptanz wäre sehr gering gewe­sen. Da kam das Sars-Cov‑2 Grippevirus gera­de recht, um im Eiltempo die vor­be­rei­te­ten Substanzen dar­auf ein­zu­stel­len. (ob das bei Biontech und Curevac auch so war?)

      offen­bar schwenkt man nun auch auf die Tierwelt ein, "One Health" sei Dank. 

      hier gilt es auch auf­merk­sam zu sein:

      https://​viral​im​mu​no​lo​gist​.sub​stack​.com/​p​/​w​h​e​n​-​o​n​e​-​h​e​a​l​t​h​-​c​o​u​l​d​-​b​e​c​o​m​e​-​a​-​g​l​o​bal

      "How 'One Health' Could Become A Global One Health Disaster
      A Call for a Moratorium on mRNA Vaccines for Veterinary Use

      This arti­cle dis­c­lo­ses a major new con­cern that I have with mRNA vac­ci­ne tech­no­lo­gy in its cur­rent form. As such, I have taken care to build the ratio­na­le for this. Please take the time to read to the end becau­se this is an issue that could poten­ti­al­ly affect us all and should be ope­ned to dis­cus­sion and sci­en­ti­fic investigations.…"

    2. Ich per­sön­lich wür­de das ernst­haft in Erwägung zie­hen, wenn die die Beerdigungskosten über­neh­men wür­den (die ja deut­lich über 950 € lie­gen), und zwar garan­tiert für jede Art von Tod – außer Unfalltod -, der bin­nen fünf Jahren nach die­ser expe­ri­men­tel­len Spritzung erfolgt (denn ich wür­de auch abge­si­chert wis­sen wol­len, dass ich bei schwe­rer Spritzenschädigung 'frei­wil­lig' able­ben darf und mei­ne Grablegung etc. dann bezahlt würde).

  4. Ja klar doch, kei­ner ist ver­ant­wort­lich und kei­ner über­nimmt Verantwortung. Typisch für ver­ant­wor­tungs­lo­se Verbrecher. 

    Beginnt ihr jetzt viel­leicht lang­sam zu kapie­ren, was hier gelau­fen ist? 

    Die gan­ze Impfkampagne war Betrug, orga­ni­siert von einer Bande kor­rup­ter Pharmalobbyisten, Globalisten und Transhumanisten. Und solan­ge eine bewusst in die Angst getrie­be­ne und medi­al ver­blö­de­te Herde Schlafschafe mit­macht, kön­nen die­se Kriminellen wei­ter­hin ihr Unwesen treiben. 

    Aufwachen Leute! Aufwachen! Jetzt!

  5. https://​twit​ter​.com/​r​e​a​l​_​c​a​m​i​n​a​n​t​e​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​9​5​7​8​6​5​6​8​7​6​9​3​5​5​7​7​8​/​p​h​o​t​o/1

    Die Allianz pro Schiene zeigt den deut­schen Sonderweg beim Maskentragen. Passt jetzt nicht in den Thread, oder doch?

    Wurde uns nicht gesagt, wenn ALLE in Deutschland "geimpft" sind, endet die Pandemie? Und mit dem Pandemie-Ende enden dann auch alle Maßnahmen, z.B. der Maskenzwang?

    Niemand muss dann noch Masken tra­gen, weil ja alle "geimpft" sind, so hieß es doch in 2020, in 2021, in 2023. Und wer muss jetzt im Nah- UND Fernverkehr immer noch Masken tra­gen, wer wird immer noch dazu gezwun­gen? Alle in Deutschland. Egal, ob "geimpft" oder "unge­impft".

    Nein, ich bin kei­ne Verschwörungstheoretikerin, ich gucke nur, was um mich her­um pas­siert. Mehr nicht.

    1. Korrektur: 2023 kommt erst, 2022 ist immer noch.

      Und es wird dem­nächst auch wie­der sehr klar, wenn sich kei­ner mehr auf irgend etwas tes­ten lässt, ver­schwin­den die "Infizierten" aus der Statistik. Sie ver­schwin­den im Schrank, ver­ste­cken sich unter dem Bett oder blei­ben eben ein­fach im Dunkeln.

      Schon jetzt gibt es über­all per­ma­nent Hinweise dar­auf in den Alt-Medien: na ja, die Fallzahlen gehen zwar run­ter, ABER !! ABER trotz­dem ist die Pandemie nicht vor­bei! Denn es gibt soo viel Dunkelziffern, denn nur die PCR-Tests zäh­len beim RKI. 

      Es lässt sich kei­ner mehr tes­ten! Aber die sind trotz­dem alle krank!

      Glaubt bloß nicht den ver­öf­fent­lich­ten PCR-Test-Statistiken! Habt Angst! Habt Angst vor den vie­len, ja Millionen an Dunkelziffern um Euch her­um! Es ist so dun­kel mit all den Dunkelziffern, die sich unter dem Sofa ver­steckt hal­ten … und beim nächs­ten Weihnachtsmarktbesuch als Dunkelziffer

      *plötz­lich und unerwartet*

      am Glühweinstand auf­tau­chen, als SEIEN sie gar nicht krank!! Konjunktiv. Als wären sie über­haupt nicht infiziert. 

      🙂

      🙂

      ******** Schneeflocken**********im*************Winter***********

      1. ohne Test bekommt man kei­ne Behandlung im KH, außer Notfälle die dann auch getes­tet wer­den (kei­ne Ahnung, was pas­siert, wenn man noch sagen kann, nee will ich nicht), kei­ne Reha, kei­ne Besuchserlaubnis…usw.

        1. @ MoW

          Eben, ich BIN ja auch nie krank. Krankenhäuser ken­ne ich seit vie­len Jahren nur von außen. Es ist trotz­dem die pure Erpressung, dass man Kranke auf irgend­wel­che Viren tes­tet. Es ist unmensch­lich. Wieso soll jemand mit einem gebro­che­nen Bein auf Atemwegsviren getes­tet wer­den, nur damit man sein Bein schient oder sei­ne Hand?? Schwachsinn. Das muss sofort gestoppt und für immer been­det wer­den, das Zwangstesten, das ist näm­lich ein­deu­tig bös­ar­ti­ge, hin­ter­häl­ti­ge Erpressung von schwa­chen und hil­fe­be­dürf­ti­gen Opfern!!! Menschen, die Hilfe brau­chen, wer­den zwangs­ge­tes­tet. So sieht es aus! Ätzend, unmensch­lich, total schlimm.

          STOP ZWANGSTESTS ALS ZUGANGSVORAUSSETZUNG IN ALLEN KRANKENHÄUSERN!!

          Nur mich selbst betrifft es nicht. Ich gehe nie zum Arzt und nie ins Krankenhaus. Nie, schon immer, schon sehr lan­ge nicht, wes­halb ich mich ja auch nicht habe mRNA-"impfen" sprich mit poten­ti­ell gefähr­li­chen Substanzen habe behan­deln las­sen. Ich habe eine abso­lu­te Aversion gegen alles, das mir sug­ge­riert, ich ster­be nächs­te Woche und brau­che des­halb frem­de phar­ma­zeu­ti­sche, che­mi­sche Hilfe, um gesund zu wer­den oder um gesund zu bleiben.

          Das kann ich näm­lich allein, es sei denn, ich gera­te unter einen Lastwagen oder stür­ze von der Leiter oder wer­de von einem wüten­den Maskenträger atta­ckiert, weil ich kei­ne Maske tra­ge. Die ja sowie­so nicht schützt.

        2. Noch ein Nachsatz @ MoW:

          Ich stel­le mir gera­de vor, kein Unfallopfer oder kein wer­den­des Elternpaar wird in KEINEM Krankenhaus noch zwangsgetestet.

          Was pas­siert dann mit den angeb­lich "Infizierten-Zahlen" der Statistik? Sie wer­den Dunkelziffern. Ich fol­ge­re dar­aus, alles oder sehr vie­les, was jetzt immer noch an Corona-Zahlen in der RKI-Statistik auf­taucht, sind die­se Zwangstests von Unfallopfern oder Besuchern in Krankenhäusern. 

          Das Unfallopfer hat Schmerzen, ist in einer schwa­chen Position, die wer­den­de Mama eben­so. Die stim­men dann allem zu, wozu man sie ZWINGT. Eben auch den Tests auf Viren.

          Abartig ist so was, Leute zu etwas zu zwin­gen, denen es nicht gera­de gut geht. Ich, mir, ja? Mich tes­tet kei­ner, weil ich Power und Kraft habe und NEIN sage. Hätte ich aber den gebro­che­nen Arm mit Höllenschmerzen, kann ich dann NEIN zum Test sagen? Ich wür­de es trotz­dem ver­su­chen und sagen:

          Behandeln Sie gefäl­ligst mei­nen Arm und las­sen Sie mich mit Ihrer Corona-Testwut in Ruhe!!! Ich wer­de die RKI-Statistik nicht anrei­chern mit Virenresten, mini­ma­len Virenfragmenten, Virenrückständen von lan­ge zurück lie­gen­den Infektionen. Ja, viel­leicht hat­te ich letz­te Woche mal Halsschmerzen, wer weiß, aber JETZT habe einen gebro­che­nen Arm und nur DESHALB bin ich hier.

          !!!!!

          1. Also, ich bin geni­al gut. Hat jemand mal sta­tis­tisch die Anzahl aller täg­li­chen Krankenhauseingänge erfasst?

            @ aa, @ alle: Wieviel Leute wer­den heu­te in ganz Deutschland als Unfallopfer ein­ge­lie­fert? Wieviel mit gebro­che­nen Armen und Beinen? Das müs­sen Tausende sein!

            Wenn die alle irgend­wel­che posi­ti­ven Ergebnisse auf lan­ge zurück lie­gen­de Infektionen haben, dann hört die "Pandemie" nie auf. Nie! Was für ein hin­ter­häl­ti­ger, böser Plan, die Krankenhäuser zum Testen der Besucher zu zwin­gen und alle Unfallopfer dazu zu nötigen!!

            Das Zwangstesten in den Krankenhäusern MUSS gestoppt wer­den! SOFORT! Nur die Krankenhäuser gene­rie­ren und pro­du­zie­ren noch "Corona-Positive-Zahlen"! Durch Erpressung und Nötigung zum Zwangstesten auf Virenüberbleibsel, auf Virenrückstände.

          2. https://www.t‑online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_87840494/corona-inzidenz-in-deutschland-so-ist-die-covid-19-lage-in-ihrem-landkreis.html

            Das fin­de ich bei T‑Online.de.

            Das sind die Zahlen der Krankenhauseinweisungen. Könnte das sein? Das wären die gebro­che­nen Arme, ver­renk­ten Hüften, wer­den­den Mütter, die in den Bundesländern in den Krankenhäusern zwangs­ge­tes­tet wer­den!! Mal mehr, mal weni­ger Einweisungen.

            Diese angeb­li­che "Inzidenz" sind ledig­lich die Krankenhäuser. Nichts ande­res sieht man da noch. Es sind die Krankenhaus-Zwangstests, die da abge­bil­det wer­den!!! Man sieht da prak­tisch, pro Bundesland, wie viel Personen in einem Krankenhaus ein­che­cken oder Notfall-Aufnahmen sind.

            In Uelzen: 498,4 pro sie­ben Tage. Ja! Natürlich, das pro Woche 498,4 Menschen, die als Besucher oder Hilfsbedürftiger in Uelzen ins Krankenhaus gehen MÜSSEN und getes­tet werden.

  6. Corona-Erkrankung von NRW-Polizei erst­mals als Dienstunfall anerkannt
    News 04.11.2021 Dienstunfall
    Haufe Online Redaktion

    Bei der Polizei Nordrhein-Westfalens sind rund 20 Corona-Infektionen als Dienstunfälle aner­kannt worden. 

    Für die Betroffen bedeu­tet das Vorteile bei der ärzt­li­chen Behandlung und even­tu­ell not­wen­di­gen Folgemaßnahmen.

    dpa

    https://​www​.hau​fe​.de/​o​e​f​f​e​n​t​l​i​c​h​e​r​-​d​i​e​n​s​t​/​s​o​z​i​a​l​r​e​c​h​t​/​c​o​r​o​n​a​-​e​r​k​r​a​n​k​u​n​g​-​a​l​s​-​d​i​e​n​s​t​u​n​f​a​l​l​-​b​e​i​-​n​r​w​-​p​o​l​i​z​e​i​_​1​4​8​_​5​5​4​7​9​0​.​h​tml

  7. Dreckiges Urteil! Aber sie hät­te es bes­ser wis­sen kön­nen! Keiner sag­te, dass es ein­fach wer­den wür­de. Das war es für mich auch nicht!

  8. https://​www​.ndr​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​n​i​e​d​e​r​s​a​c​h​s​e​n​/​b​r​a​u​n​s​c​h​w​e​i​g​_​h​a​r​z​_​g​o​e​t​t​i​n​g​e​n​/​T​e​s​t​z​e​n​t​r​e​n​-​B​e​t​r​u​g​-​D​u​r​c​h​s​u​c​h​u​n​g​e​n​-​i​n​-​N​o​r​t​h​e​i​m​-​u​n​d​-​G​o​e​t​t​i​n​g​e​n​,​a​k​t​u​e​l​l​b​r​a​u​n​s​c​h​w​e​i​g​9​6​3​8​.​h​tml

    Es ist unglaub­lich. Ich habe seit fast drei Jahren alles ver­wei­gert. Ich habe mich nicht "imp­fen" las­sen, nie­mals "tes­ten" las­sen, leh­ne jede Art von Masken ab.

    Und wenn ich so etwas lese, sie­he Link, fin­de ich mich rich­tig gut. Mir gefällt mei­ne Entscheidung, das Spiel von diver­sen Testbetrügern nicht mit­ge­spielt zu haben!! Ich fin­de mich auch sowie­so gut. Ich gefal­le mir ein­fach ohne Masken und "Impfung".

    🙂

    Wer sich trotz­dem gern von Betrügern tes­ten oder von wem auch immer "imp­fen" lässt und sein Gesicht gern hin­ter Plastik ver­ste­cken will, weil er oder sie sich selbst nicht mag. bit­te. Mir egal. Ich spie­le da nicht mit. Daher: schafft die Maskenpflicht in allen Zügen und Bussen ab.

    1. Ich find Dich auch gut – Yepp. Warum immer jam­mern? Ey- so vie­le hier in die­sem Blok kämp­fen auf ihre Art und Weise seit knapp drei Jahren um den Erhalt bzw Erwerb Persönlichkeitsrechte – und für alle die durch­ge­hal­ten haben: Chapeau (Lupf´ de Hut)

  9. Menschen wur­den in die Spritze getrie­ben und wer­den jetzt mit ihren Problemen allei­ne gelas­sen? Skandal!

    So geht sie eben: Die geleb­te "Solidarität". Jenen, von denen sie gefor­dert wur­de, ging es nur dar­um, dass ande­re sich sprit­zen las­sen soll­ten, weil man glaub­te, dass es für einen selbst eine zusätz­li­che Sicherheit bringt. Es war im Kern nichts ande­res als Egoismus. Und jetzt, wo man­che durch die "Impfungen" geschä­digt wur­den, man selbst aber schein­bar unbe­scha­det davon gekom­men ist, ist von "Solidarität" kei­ne Spur mehr.

  10. https://www.rnd.de/gesundheit/corona-zahlen-am-mittwoch-23-november-33–290-neuinfektionen-OVOXHMQTPCKFATNLD7MV5RAPNE.html

    Ein Beispiel für die­se Art von Artikel (der Kommentar, auf den ich mich bezie­he, ist noch nicht frei­ge­schal­tet) ist hier.

    Auszug:

    Allerdings lie­fern die­se Angaben nur ein sehr unvoll­stän­di­ges Bild der Infektionszahlen. Experten gehen seit eini­ger Zeit von einer hohen Zahl nicht vom RKI erfass­ter Fälle aus – vor allem, weil bei wei­tem nicht alle Infizierten einen PCR-Test machen lassen.

    Das RKI zähl­te seit Beginn der Pandemie 36.280.371 nach­ge­wie­se­ne Infektionen mit Sars-CoV‑2. Die tat­säch­li­che Gesamtzahl dürf­te deut­lich höher lie­gen, da vie­le Infektionen nicht erkannt werden.
    ————————-
    Ende Zitat.

    Da sieht man deut­lich, wie die Panikmache der Mainstream-Medien funk­tio­niert. Es könn­ten irgend­wann nur noch 20 bis 30 so genann­te "Corona-Infizierte" pro Woche oder pro Monat in der RKI-Statistik auf­tau­chen, dann ist trotz­dem eine rie­si­ge, gefähr­li­che, bedroh­li­che Anzahl an Dunkelziffern der Grund dafür und bedroht ganz Deutschland! 

    Diese Texte sol­len so inter­pre­tiert werden:

    Die Dunkelziffern ver­fäl­schen die schö­ne RKI-Statistik. Das gehört sich nicht! Du, Dunkelziffer, unge­tes­tet, bist Schuld, wenn Du die RKI-Statistik rui­nierst. Auch wenn Du stirbst, Dunkelziffer, unge­tes­tet, dann bist Du lei­der kei­ne "Corona-Infizierte" Ziffer, son­dern nur eine tote, völ­lig natür­lich oder an Altersschwäche gestor­be­ne Dunkelziffer irgend­wann. MUSS das sein? Benimm Dich! Und stirb bloß nicht irgend­wann OHNE "Corona-Positiv-Test".

    Das ist kein guter Stil. Sieh mal, ande­re machen es doch auch und las­sen sich tes­ten! Sei nett. Gehorche. Stirb mit Test.

    🙂 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.