»In den Kinderarztpraxen ist von einem Ansturm auf Impf-Termine kaum etwas zu spüren«

»Sti­ko-Emp­feh­lung für Kin­der ab fünf
Coro­na-Impf­stoff für Kin­der lan­det bei Düs­sel­dor­fer Kin­der­ärz­ten oft im Müll

In den Düs­sel­dor­fer Kin­der­arzt-Pra­xen ist die Nach­fra­ge nach einer Coro­na-Imp­fung von Kin­dern ab fünf Jah­ren eher gedämpft. Vor weni­gen Wochen hat­te die Stän­di­ge Impf­kom­mis­si­on (STIKO) über­ra­schend eine all­ge­mei­ne Impf­emp­feh­lung für Kin­der in die­ser Alters­grup­pe aus­ge­spro­chen. Doch in den Kin­der­arzt­pra­xen ist von einem Ansturm auf Impf-Ter­mi­ne seit­her kaum etwas zu spü­ren. „Die Reak­ti­on der Eltern ist ver­hal­ten“, sagt Moni­ca Nau­joks, Obfrau der Düs­sel­dor­fer Kin­der- und Jugendärzte…

Eltern, die Impf-Ter­mi­ne aus­mach­ten, wür­den sie wie­der­um oft kurz vor­her absa­gen – mit der Fol­ge, dass mehr­fa­cher Impf­stoff [sic] nicht mehr ver­wert­bar sei.

Denn in einem Vial (Gefäß) für Impf­stoff für ab Fünf­jäh­ri­ge sei­en immer zehn Impf­do­sen ent­hal­ten. Wenn Ter­mi­ne kurz vor dem Impf­ter­min abge­sagt wer­den oder zehn impf­wil­li­ge Kin­der nicht zusam­men kom­men, müs­se der schon auf­ge­zo­ge­ne Impf­stoff ver­wor­fen werden.«

Fieber ist ein gutes Zeichen

»Eltern soll­ten beim Auf­tre­ten von Neben­wir­kun­gen aber nicht direkt zu Medi­ka­men­ten grei­fen. Sie soll­ten ihrem Kind nur dann schmerz­lin­dern­de Medi­ka­men­te wie Par­acet­amol oder Ibu­profen ver­ab­rei­chen, wenn die­se „beein­träch­ti­gen­de Schmer­zen“ haben. Fie­ber sei als allei­ni­ges Sym­ptom noch kein Grund dafür: „Es zeigt nur eine gute Immunreaktion.“

Die Obfrau der Düs­sel­dor­fer Kin­der- und Jugend­ärz­te, die als nie­der­ge­las­se­ne Ärz­tin in einer Gemein­schafts­pra­xis arbei­tet, rech­net aber noch mit einem Anzie­hen der Nach­fra­ge nach Impf-Ter­mi­nen: Mit Blick auf den Herbst wer­de die Nach­fra­ge zuneh­men.«
rp​-online​.de (21.6.)


kiz​-dues​sel​dorf​.de
kbv​.de (24.2.)

12 Antworten auf „»In den Kinderarztpraxen ist von einem Ansturm auf Impf-Termine kaum etwas zu spüren«“

  1. Viel­leicht soll­ten Eltern mit ihren Kin­dern jene Kin­der­ärz­te ganz mei­den, die Kin­der durch den Spritz­mit­tel­ein­satz gefährden.

  2. Ja. Zustim­mung. Wer als Kin­der­arzt sol­che Stof­fe "impft", was für gefähr­li­che, nicht aus­rei­chend getes­te­te Medi­ka­men­te emp­fiehlt er noch? 

    https://​www​.coro​dok​.de/​i​n​-​k​i​n​d​e​r​a​r​z​t​p​r​a​x​e​n​-​a​n​s​t​u​r​m​/​#​c​o​m​m​e​n​t​-​1​4​5​177

    Eltern ver­trau­en ihr Kind einem Kin­der­arzt an. Kin­der­arzt­be­su­che – und sei­en es nur U2, U4 etc. – sind immer für Eltern latent mit Angst behaf­tet. Beson­ders beim ers­ten Kind sind Eltern kom­plett ver­un­si­chert. Die gera­de 4 Wochen jun­ge Mut­ter oder Vater ach­ten auf alles und jedes beim Neu­ge­bo­re­nen, müs­sen plötz­lich per­ma­nent beur­tei­len, wie es dem Kind geht. Immer die Fra­ge: "mache ich auch alles rich­tig mit mei­nem Baby?"

    Jetzt haben sie Pech und einen Kin­der­arzt, der Geld braucht und die "Coro­na-Schutz-Vor­beu­ge-The­ra­pie-Imp­fung" gleich zu allen Baby-Imp­fun­gen mit vor­schlägt. In die­ser Aus­nah­me­si­tua­ti­on, gera­de Eltern gewor­den, schlaf­lo­se Näch­te, über­mü­det, ange­spannt, super-vor­sich­tig, alles-rich­tig-machen-wol­lend, stim­men womög­lich vie­le Eltern die­ser mRNA-Medi­ka­ti­on zu.

    Wo gibt es Infor­ma­tio­nen, Lis­ten von Kin­der­ärz­ten, die defi­ni­tiv NICHT mRNA oder ähn­li­che Pro­duk­te emp­feh­len? Hier rein stellen.

    1. Ich kann nur froh sein, dass mei­ne Mut­ter so ein gutes Bauch­ge­fühl hat und auch auf die­ses hört:

      Ein Arzt hat mas­si­ven Druck auf mei­ne damals mit mir schwan­ge­re Mut­ter aus­ge­übt und mein­te, dass man mich drin­gend aus dem Mut­ter­leib holen müs­se, weil ich schon weit über sei­nem errech­ne­ten Geburts­ter­min läge.
      !DREI MONATE! danach bin ich auf natür­li­che Art und Wei­se und kern­ge­sund ohne jed­we­de Kom­pli­ka­ti­on auf die­se Welt gekommen.
      Hät­te mei­ne Mut­ter auf den Arzt gehört, wür­de ich, falls über­lebt, mein gan­zes Leben unter den Fehl­ent­schei­dun­gen der Bei­den leiden.

      Dan­ke Mama! Du bist die BESTE!

      1. Und ich hat­te eine Mama, die trotz Kopf­schmer­zen in der Schwan­ger­schaft nicht das ihr vom Arzt emp­foh­le­ne Con­ter­gan genom­men hat. "Die paar Kopf­schmer­zen – aber wer weiß, was mei­nem Baby pas­siert, wenn ich Medi­ka­men­te neh­me, also NEIN", hat sie erzählt. Sie lebt nicht mehr, ich bin ihr heu­te noch dank­bar für das NEIN (und für alles ande­re natür­lich auch) und bewun­de­re ihr Selbst­be­wusst­sein, zu einer "Auto­ri­tät in Weiß" NEIN zu sagen.

        Weni­ge Jah­re spä­ter konn­te man dann über­all die schreck­li­chen, bedau­erns­wer­ten Con­ter­gan-Kin­der, die Medi­ka­men­ten­op­fer sehen. 

        Ja, auch des­halb gefällt mir Coro​dok​.de so gut. Hier wird qua­si, nein wirk­lich (!!) alles in Fra­ge gestellt: Ärz­te, Wis­sen­schaft­ler, "Exper­ten" oder Exper­ten ohne " … ", kor­rup­te Viro­lo­gen, käuf­li­che, ver­lo­ge­ne Medien-"Impf"-Kampagnen, häss­li­che Poli­tik­be­ra­ter, skru­pel­lo­se Geschäf­te­ma­cher, die die Angst und Unsi­cher­heit von ahnungs­lo­sen Lai­en nut­zen, um zu verdienen.

  3. Sie liebt viel­leicht ihren Beruf, wegen der for­mi­da­blen Mög­lich­kei­ten sich aus dem Kran­ken­ver­si­che­rungs-Geld­topf zu bedie­nen. Kin­der liebt sie eher nicht.

    1. @Kooka
      Das glau­be ich auch nicht. Die­ser ver­ant­wor­tungs­lo­se Leicht­sinn ist in der Tat erschreckend.
      – "Wir imp­fen die­ses Mal auch Kin­der, die nicht Pati­en­ten unse­rer Pra­xis sind."
      – "Bringt bit­te, wich­tig, die vor­ab aus­ge­füll­ten For­mu­la­re Ana­mne­se, Auf­klä­rung und Ein­wil­li­gung mit, in dop­pel­ter Aus­füh­rung! Nur so kön­nen wir die Imp­fun­gen zügig durchführen."
      – "Eine Nach­be­ob­ach­tungs­zeit ist eigent­lich nicht nötig; aber wer möch­te, kann nach dem Piks noch eine vier­tel- bis hal­be Stun­de in den Räu­men des Kiz oder in der Nähe bleiben."
      https://​www​.kiz​-dues​sel​dorf​.de/​s​e​r​v​i​c​e​/​b​l​o​g​/​z​u​-​u​n​s​e​r​e​m​-​c​o​r​o​n​a​-​s​o​n​d​e​r​-​i​m​p​f​t​a​g​-​a​m​-​s​a​m​s​tag

  4. Lebens­mit­tel lan­den auch im Müll. Auch Neu­wa­gen, Schu­he und Klei­dung wer­den geschred­dert. Getrei­de wird ver­go­ren, ver­gast und ver­heizt, Fin­den Sie doch mal raus war­um das so ist.

  5. Nach­fra­ge und Bedürf­nis­se hat weder Impf­stoff- noch Lebens­mit­tel­pro­du­zen­ten jemals inter­es­siert! Und Ener­gie­er­zeu­ger auch nicht.

  6. "Vor 30 Jah­ren wur­de ich gegen MMR geimpft, heu­te habe ich noch einen Titer von 300, weiß ich weil ich den Nach­weis brau­che, ist bescheu­ert, ist aber so. Von die­ser soge­nann­ten Coro­na-Imp­fung haben 99,9999% nach 3 Mona­ten über­haupt kei­ne AK mehr, was heißt das? Schrott!!! genau!
    Grant­ler ( geduscht)
    @oida_grantler
    ·
    13 Std.
    Ant­wort an
    @BMG_Bund
    Wer hat ein rei­nes Gewissen?
    ☕️ Schrö­din­gers Kaf­fee ☕️
    @HexeAlexe
    ·
    13 Std.
    Ant­wort an
    @BMG_Bund
    Nur eine Imp­fung ist infam.
    Seit der Coro­na­imp­fung gebe ich einen Sch­ei* auf deren Emp­feh­lun­gen. Mei­ne Kids sind 3x geimpft, das hat sie vor Infek­ti­on geschützt.
    Die Sti­ko hat Schwan­ge­re und Kin­der durch ihr Zögern auf dem Gewissen.
    Wei­te­re Ant­wor­ten anzeigen.…"

    ebda.…ob ale­xa aus dem Off! manch­mal kommt aus den Maschin­chen nur Müll, hoff ich jeden­falls, daß ale­xa noch kei­ne Kin­der hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.