Infektionen nach Impfung "einfach Pech"

»Dass die PCR-Tests durch die Impfung posi­tiv aus­fal­len, ist aus bio­lo­gi­scher Sicht aus­ge­schlos­sen. Dass es aus­ge­rech­net in dem Zeitfenster zu einem Corona-Ausbruch kam, bevor ein wirk­sa­mer Impfschutz auf­ge­baut wer­den konn­te, ist ein­fach Pech.«

Diese Aussage eines Amtsarztes ist am 21.1 zu lesen im Artikel "Corona-Ausbruch in Betreuungseinrichtung im Saale-Orla-Kreis" auf otz.de.

»27 Infektionen in einem Pflegeheim trei­ben die Inzidenz im Saale-Orla-Kreis nach oben. In der Einrichtung wur­den die ers­ten Covid-19-Impfungen im Kreis durchgeführt…

Die ers­ten posi­ti­ven Schnelltestergebnisse im Haus Elisabeth wur­den am ver­gan­ge­nen Freitag, acht Tage nach der Impfung, fest­ge­stellt. Die Überprüfung mit­tels der zuver­läs­si­ge­ren PCR-Tests bestä­tig­te nun 24 Neuinfektionen in der Einrichtung, die bis dato coro­na-frei gehal­ten wer­den konnte. 

Innerhalb der spe­zi­el­len Bewohnerschaft, die sich auf­grund von Demenz bei gleich­zei­tig hohem Bewegungsdrang kaum von­ein­an­der iso­lie­ren lässt, konn­te sich das Virus offen­bar schnell aus­brei­ten. Innerhalb der Belegschaft gibt es drei wei­te­re Infektionen.

Bundesweit wur­den bereits eini­ge Corona-Ausbrüche in Pflegeeinrichtungen fest­ge­stellt, nach­dem die ers­te Impfung erfolgt war. Aufgrund der Zeit, die es benö­tigt, bis sich der Impfschutz auf­baut, hal­ten Wissenschaftler der­ar­ti­ge Ereignisse für nichts Außergewöhnliches. Zwei Beispiele sind etwa in direk­ter Nachbarschaft, im Landkreis Kronach zu fin­den. Insofern ist das Haus Elisabeth kein Einzelfall…«

Biologisch schuld kann also nur der "hohe Bewegungsdrang der spe­zi­el­len Bewohnerschaft" sein. Und wenn wir von der Scheibe nicht her­un­ter­fal­len, ist das noch lan­ge kein Beweis dafür, daß die Erde eine Kugel ist. Muß ein Amtsarzt eigent­lich stu­diert haben?

25 Antworten auf „Infektionen nach Impfung "einfach Pech"“

  1. Es ist ja auch rich­tig, dass die PCR nicht durch die Impfung posi­tiv wer­den kann, aber der Antigen test sucht nach dem Antigen. Soweit ich ver­ste­he, ist das Antigen das Protein gegen das der Antikörper gebil­det wird. Solche Proteine wer­den expri­miert durch die Impfung.
    Dieses Framing und das Argument gegen die Strohpuppe, dass es unmög­lich ist einen posi­ti­ven PCR Test zu erhal­ten wegen der Impfung ist mir schon öfter in den Medien auf­ge­fal­len. Vom Antigentest (Schnelltest der in den Altersheimen ver­wen­det wird) redet kein Mensch.

    1. So ist es. Könnte es sein, dass die posi­ti­ven Tests tat­säch­lich Antigentests waren? Wenn ja, ist das an Blödheit nicht zu über­bie­ten, denn das durch den Impfstoff indu­zier­te Protein ist ja das Antigen.

  2. Einfach auf­hö­ren die Alten und auch sonst zu tes­ten.…. Keiner hat es ver­dient wegen sei­nem Beruf, sei­nes Statuses oder wegen sei­nem Wohnort oder sei­ner Kontakte getes­tet zu werden!!!!

  3. Tja, der Bewegungsdrang in den Pflegeheimen…
    Da dür­fen die legen­dä­ren Rollstuhlrennen und Krückstock-Fechtturniere künf­tig halt nicht mehr statt­fin­den. Und aus der Hüpfburg muss sofort die Luft abge­las­sen werden!

  4. Pleiten, Pech und Pannen sind in Deutschland gar nicht selten!

    Ebenfalls die Sturheit des "Nicht-wahr­ha­ben-Wollens" unbe­que­mer Realitäten und deren prag­ma­ti­scher "Anpassung" an das pro­kla­mier­te, "unan­fecht­ba­re" Narrativ, wor­in sich lei­der die gedank­li­che Kreativität erschöpft, sind immanent.

    Dies trifft auch auf die belieb­te Täter- Opfer- Umkehr bei der noto­ri­schen Schuldfrage zu. So schließt sich die zweck­ra­tio­na­le Argumentationskette und löst schlüs­sig jeden Zweifel aus!

  5. @Martin
    22. Januar 2021 um 12:26 Uhr
    „Es ist ja auch rich­tig, dass die PCR nicht durch die Impfung posi­tiv wer­den kann, aber der Antigen test sucht nach dem Antigen.“
    Bleibt auch rich­tig. Wenn ein Antigentest dort CoV-2-Antigene nach­weist heißt das aber nicht dass jemand an Covid-19 erkrankt ist. Das Problem scheint zu sein dass zuvie­le Leute dort ein­fach nicht ver­stan­den haben was ein Schnelltest auf Antigene ist und wie sich das von PCR unter­schei­det. Wenn der Corona-„Ausbruch“ dort also mit Antigentests „nach­ge­wie­sen“ wird, die Leute aber kei­ne Symptome haben, ist es eine Art Gehirnhautentzündung (die wir frü­her „bil­dungs­fern“ nann­ten) der Leute die das so mitteilen.

  6. Pech… klar.… wie soll man das sonst ver­kau­fen. Amtsarzt – der letz­te den ich ken­nen gelernt habe hat­te abge­lau­fen Medikamente ver­ab­reicht und hat auf dem Fahrrad lau­te Selbstgespräche geführt. War aber ein sehr net­ter Kerl.

  7. Es ist gut belegt, dass nach der Impfung bei Gesunden das Immunsystem für etwa eine Woche einbricht.
    Was bei alten Tattergreisen pas­siert, kann natür­lich nur ein Experte wis­sen. Klaus? Markus?

    1. @fabianus I: "alte Tattergreisen"? Solche Formulierungen sind Wasser auf die Mühlen der "ande­ren Seite". Von wegen Kaltherzigkeit und feh­len­der Empathie bei den "Corona-Leugnern".

      1. Lieber aa, ich weiß wirk­lich nicht, was ich dazu sagen soll.
        Wenn Sie sich die­se Hyperempfindlichkeit zu eigen machen wol­len, kann ich Sie nicht dar­an hin­dern. Lebewesen wer­den alt, ver­fal­len und ster­ben. Menschen in Altenheimen gehö­ren zu denen, die ihre bes­te Zeit hin­ter sich haben. Viele von ihnen sind nicht ein­mal mehr adäquat mit dem Terminus beschrie­ben, den ich zu ver­wen­den wag­te, son­dern kaum mehr lebens­fä­hig. Ich bin ein sehr freund­li­cher Mensch und war ins­be­son­de­re bei den alten Leutchen sehr beliebt, als ich mei­nen Zivildienst leistete.
        Die wah­re Unmenschlichkeit und Brutalität ist es, die­se Wehrlosen zu ent­rech­ten, ein­zu­sper­ren und ihnen jede Lebensfreude zu neh­men. Ich war über vie­le Jahre (pri­vat) fast wöchent­lich im Altenheim und ken­ne mich mit dem Leben da schon ein bissl aus.

        1. Da muss ich Ihnen voll­kom­men recht geben, obwohl ich nicht im pfle­ge­ri­schen Beruf arbei­te. Mein Sohn hat vor 30 Jahren Zivildienst in einem Altenpfflegeheim gemacht. Wenn er abends nach Hause kam, erzähl­te er mir, dass man bei vie­len der alten Leute bereits anneh­men konn­te, sie sei­en schon tot. Völlig weggetreten.
          Ich selbst bin durch Zufall auf eine Altenpflegestation gera­ten, weil ich auf der Suche nach dem Tauschring war, der sich im sel­ben Gebäude befin­den sollte.
          Was ich dort gese­hen habe, ver­ur­sacht mir seit­dem Alpträume vorm Älterwerden.
          Ich ging in die­sem Heim einen lan­gen Gang ent­lang – voll­kom­men ver­las­sen. An bei­den Seiten offe­ne Türen mit uralten Menschen , die nur noch gegen die Decke starrten.
          Vielleicht waren eini­ge schon auf der ande­ren Seite. Es war ein­fach grauenhaft.
          Tattergreis oder Tattergreisin beschrei­ben genau das , was vie­le alte Menschen nur noch sind. Aber in die­sem Fall wäre das untertrieben.
          Es ist aus mei­ner Hinsicht kei­ne Beleidigung .
          Eine Beleidigung, gepaart mit Menschenverachtung ist es aber, wie genau die­se alten Menschen in Altenheimen behan­delt werden.
          Aber das wis­sen Sie bes­ser als ich.
          Wer es nicht weiß, kann sich ein­mal mit Herrn Claus Fussek, den Sie sicher­lich ken­nen wer­den, unterhalten.
          Inzwiscchen gibt es ja auch Windeln, die 4 lt. Flüsssigkeit auffangen.
          Ein unge­heu­rer Fortschritt.
          Jetzt scheut man sich nicht ein­mal mehr, vie­le die­ser Tattergreise noch zu impfen.
          Es gibt natür­lich auch die ein­sa­men Ausnahmen – kör­per­lich ein Tattergreis, geis­tig vita­ler als vie­le jun­gen Menschen. Z. B. Helmut Schmidt
          Und die Alten mit dem Bewegungsdrang sind natür­lich dafür ver­ant­wort­lich zu machen, dass sie Corona bekom­men und sogar wei­ter getragn haben.
          So hat man doch einen Schuldigen. Alles wie gehabt.

      2. Ach nee? Als "Corona-Leugner" muss man ganz beson­ders PC sein? Die ande­re Seite küm­mert sich um sol­che Befindlichekeiten nicht und feu­ert breit­me­di­al Hassreden gegen uns ab – aber wir sol­len doch bit­te im Internet-Kindergarten die Contenance wah­ren und uns der Kita-Sprache bedienen.

        Was bit­te soll an dem Begriff "Tattergreis" jetzt plötz­lich dra­ma­tisch sein. Das ist ein Greis der tat­te­rich ist. Ja und? Gibt es die plötz­lich nicht mehr. Wie vie­le Wörter sol­len noch aus dem Sprachschatz ver­band wer­den, bis die Sprachpolizei es erreicht hat, dass man nur noch regie­rungs­kon­for­me Kindergarten-Meinungen äußern kann?

  8. Auch in die­sem Fall wohl kein kau­sa­ler Zusammenhang mit der Impfung:

    "Im Landkreis Uelzen war­ten die Behörden auf das Ergebnis einer Obduktion: Eine Pflegekraft" (42 Jahre alt) "war kurz nach einer Covid-19-Impfung gestor­ben. Allerdings gibt es bis­her kei­ne Hinweise, dass ihr Tod im Zusammenhang damit steht." 

    https://www.t‑online.de/nachrichten/deutschland/id_89330198/uelzen-behoerden-untersuchen-routinemaessig-tod-von-pflegekraft-nach-corona-impfung-.html

  9. @Martin +@Gelegentlich:
    Da steht aber doch: "Die Überprüfung mit­tels der zuver­läs­si­ge­ren PCR-Tests bestä­tig­te nun 24 Neuinfektionen" (von zuvor 27 per Schnelltest).
    Wenn es aber völ­lig unmög­lich ist, dass Geimpfte durch die Impfung infi­ziert wer­den kön­nen und alle "asym­pto­ma­tisch" posi­tiv sind, wür­de das doch eigent­lich erneut dar­auf hin­wei­sen, dass die PCR- Tests sehr vie­le falsch-posi­ti­ve Resultate erzeu­gen!!!!!!! Also auf jeden Fall wackelt wie­der das gesam­te Lügengebäude!

  10. @D.D.
    22. Januar 2021 um 15:29 Uhr
    Konstruierter Fall: man hat ein paar CoV-2-Viren auf der Schleimhaut her­um­rut­schen. Wollen ver­mehrt wer­den. Es geht aber nicht. Das intak­te Immunsystem hält den Daumen drauf.
    Jetzt wird man geimpft. Das Immunsystem kriegt wei­che Knie, Lymphocyten-Zahlen gehen kräf­tig run­ter. CoV‑2 wit­tern Morgenluft, erle­ben klei­nen Aufschwung. Der aber nicht reicht. Schwacher Verlauf, aysmp­to­ma­tisch. – Könnte aber auch schlim­mer ausgehen.
    So was hiel­te ich für mög­lich. Dass die Impfung einem vita­le CoV-2-Viren zuführt hal­te ich auch für ausgeschlossen.
    Ich ken­ne den Fall eines älte­ren Mannes. Der krie­ge Ende September eine Grippeimpfung – und dar­auf­hin Covid-19. Lag 3–4 Wochen zuhau­se auf der Nase. Könnte auch sein dass man durch die Impfung Influenza erwischt.

    1. So wie in mei­nem Fall. Grippeimpfung Oktober 2019 Todesähnliche Grippe Januar 2020. Nie wie­der eine Grippeimpfung. Zudem auch die Grippeimpfung wie die Coronaimpfung bei äte­ren nicht mehr zum Zuge kommt. Als wozu sich den Scheiß dann noch sprit­zen las­sen. Vitamin D und K2 täg­lich 10 000 Einheiten, Zink in hoher Dosis 15 – 20 mg und Vitamin C. So kommt man viel­leicht am bes­ten durch die Zeit.

  11. Interessant ist in die­sem Zusammenhang ja auch, dass gera­de in Israel, wo die Durchimpfung der Bevölkerung schon ziem­lich weit fort­ge­schrit­ten ist, die "Fallzahlen" steil ansteigen…

  12. "Dass die PCR-Tests durch die Impfung posi­tiv aus­fal­len, ist aus bio­lo­gi­scher Sicht ausgeschlossen."

    Wieso?

    Ich bin zwar noch nicht auf den Gedanken gekom­men, aber die kate­go­ri­sche Aussage die­ses fach­lich offen­bar sehr bewan­der­ten Amtsarztes irri­tiert mich.

  13. @taspie
    Kommt auf das Erkenntnisinteresse an. Ein Zeuge Coronas wird ver­su­chen so zu tun als ob die Gegenseite behaup­tet durch die Impfung wür­den CoV-2-Viren zuge­führt. Was sicher nicht stimmt, eher wohl lächer­lich ist. Und als sol­ches zurück­ge­wie­sen wer­den kann.
    Ein impf­kri­ti­scher Mensch wird dar­auf hin­wei­sen dass die ver­über­ge­hen­de erheb­li­che Schwächung des Immunsystems selbst­ver­ständ­lich das Risiko erheb­lich ver­grö­ßert auch durch klei­ne­re Viruslasten ernst­haft an Covid-19 zu erkran­ken. Auf jeden Fall stei­gen dadurch die Chancen von Viren ver­mehrt zu werden.
    Das ist nach heu­ti­gem Stand des Wissens wohl so.

    1. komisch. Was Sie hier als lächer­lich bezeich­nen ist eigent­lich Impf-Standard bei Impfungen: das zufüh­ren von abge­schwäch­ten oder sonst­wie gehemm­ten Erregermaterial.

      Wieos soll das plötz­lich anders sein? Für Covid gibt es unter­schied­li­che Impfstoffe. Die klas­si­schen wie Sputnik oder einer aus China soll­ten eigent­lich gewiss genau das tun, was hier grund­los abge­strit­ten wird.

      "Es wird zwi­schen Lebendimpfstoffen und Totimpfstoffen unter­schie­den; …" Wikipedia lügt ja nicht immer. Nur immer öfter!

  14. @Albrecht Storz – 23. Januar 2021 um 11:40 Uhr
    Sie müs­sen ein­fach genau­er lesen. Ich bezog mich auf die­sen kon­kre­ten Fall: jemand krieg­te BionTech und wird dann Covid-19-krank. Und fragt ob er mit der Impfung Viren zuge­führt bekom­men hat. Nein, lächer­lich in die­sem Fall. – Eine ande­res Impfmittel ist ja nicht gemeint. Insbesondere kein Lebendimpfstoff.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.