Ein kleines Licht

» Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ruft die Bevölkerung in Deutschland dazu auf, im Gedenken an die Corona-Toten ein Licht ins Fenster zu stel­len. Nach Ostern wird es in Berlin eine zen­tra­le Gedenkfeier geben.«

https://rp-online.de/panorama/coronavirus/lichtfenster-frank-walter-steinmeier-ruft-zur-aktion-auf-zeichen-der-solidaritaet_aid-55821253

»In die­sen Winterwochen ster­ben täg­lich Hunderte Menschen an den Folgen des Corona-Virus, jeden Tag infi­zie­ren sich Tausende Menschen neu. Auch wenn der Frühling Hoffnung ver­spricht: Dieser Winter ist dun­kel – und er ist noch lang.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier will daher ein Zeichen des gemein­sa­men Gedenkens set­zen und sym­bo­lisch Licht in die­se dunk­le Zeit brin­gen. Der Bundespräsident ruft zur Aktion #licht­fens­ter auf und stellt vom 22. Januar an abends gut sicht­bar ein Licht in ein Fenster von Schloss Bellevue. Damit will er an die vie­len Toten der Corona-Pandemie erin­nern und an die­je­ni­gen, die in die­sen Wochen um ihr Leben kämpfen…

Der Bundespräsident möch­te mit der Aktion #licht­fens­ter die Menschen in Deutschland ermun­tern, eben­so ein Licht in ihre Fenster zu stel­len oder auch ein Bild davon mit dem Hashtag #licht­fens­ter in den Sozialen Medien zu tei­len.«

Zu lesen heu­te auf rp-online.de.

28 Antworten auf „Ein kleines Licht“

  1. Nichts gegen die die wirk­lich an coro­na gestor­ben… Aber heee.… Der Herr sprach und die Schäfchen gehor­chen.… Is wie mit dem Klatschen am Fenster für die Pflegekräfte… Ha, und heut wer­den sie gezwun­gen zum Todesstoß (Impfung).… Klar – macht wei­ter und gehorcht… Stellt ein Licht ins Fenster – Nein! Gleich n Baustrahler als pro­test für den gan­zen scheiß den die da oben täg­lich gegen uns verzapfen!

  2. Ja!!!! Stellen wir also ein Licht in die Fenster, für die­je­ni­gen, die an nos­o­ko­mia­len Infektionen gestor­ben sind, für die, die an Behandlungsfehlern gestor­ben sind, für die Krebstoten, für die Opfer von Verkehrsunfällen .… vie­le Kerzen .… die Fenster wer­den nicht ausreichen …

  3. Man soll­te statt­des­sen Grablichter vor die Erklärung der Menschenrechte/Grundrechte auf­stel­len, über­all wo die­se zu fin­den sind! Kränze mit schwar­zer Schleife plus Aufschriften des Bedauerns über den Verlust der Demokratie in die­sem Lande und viel­leicht noch mit "Maulkorb" dekoriert.
    Schwarze Sarg-Schachteln(-schwarz bemal­te Schachteln mit wei­ßem Kreuz und dem Namen Demokratie drauf) kämen mir auch in den Sinn, wenn wir bei Symbolik wären!

  4. Da wird's dann eng auf der Fensterbank – neben der Kerze für die an Krebs Verstorbenen, an Diabetes Verstorbenen, an
    Herzinfarkt und Schlaganfall Verstorbenen, die an mul­ti­re­sis­ten­ten Krankhenhauskeimen Verstorbenen. Aber zum Glück fällt ja die Kerze für die Grippetoten weg.

  5. Was moti­viert jeman­den, für Fremde, die ledig­lich eine bestimm­te Todesursache ver­eint, Kerzen auf­zu­stel­len? Ist das dann mög­li­cher­wei­se eine Art Opfergabe an die Götter mit dem Ziel, nicht selbst an die­ser Krankheit zu ster­ben? Aber war­um wird das dann nur bei Todesursachen gemacht, die gera­de in den Schlagzeilen sind? Wo bleibt zum Beispiel das öffent­li­che Gedenken für die rund 230.000 Menschen pro Jahr, die allein in Deutschland oft qual­voll an einer bös­ar­ti­gen Neubildung („Krebs“) zugrun­de gehen? 

    Auch die­je­ni­gen, die durch die aktu­el­le Panik-Politik „zu Tode geschützt“ wer­den, küm­mern nie­man­den. Über einen Koch, der sich nach mehr­wö­chi­ger Gastronomie-Schließung auf­hängt (wie z.B. mein Schwager), oder eine Seniorin, die wäh­rend einer mehr­wö­chi­gen Besuchssperre im Pflegeheim plötz­lich um Jahre altert und stirbt (wie z.B. mei­ne Mutter), wird halt nicht in der Zeitung und erst recht nicht im Fernsehen berichtet! 

    Das selek­ti­ve Getue um die etwa 50.000 „Corona-Toten“ (inkl. derer, bei denen das Virus wäh­rend des Sterbens nur zufäl­lig anwe­send war!) hal­te ich bei ins­ge­samt rund 940.000 Todesfällen pro Jahr (Stand: 2019) für haar­sträu­bend und für eine Beleidigung aller ande­ren Verstorbenen. Herr Bundespräsident, schä­men Sie sich!

  6. Im SWR sag­te die Sprecherin "eine Kerze" ins Fenster zu stellen.….dann am Abend: …Feuerwehrman starb beim Einsatz in Ostfriesland nach­dem Gardinen in einem 12 Familienhaus im Erdgeschoss Feuer gefan­gen hatten.…

  7. Bei dem Typen kommt mir sofort das Kotzen. Verlogener und schein­hei­li­ger geht's nicht. Am Totensonntag hat er sich mit Prinz Charles und Schäuble getrof­fen. Was wer­den die beim Luxusdinner ohne Maske wohl bespro­chen haben? Nach der schein­hei­li­gen “Gedenkveranstaltung“?
    Warum lässt sich der nicht imp­fen? Er ist doch Risiko.

    1. Ja, die­ser Steinmeier ist ein ganz mie­ser Typ.
      Hat eine regel­rech­te Schmierenvisage.
      Mit Gedenkfeiern haben die's ja immer. Denken Sie nur ein­mal an die Terroanschläge am Breitscheidplatz. Da wer­den zent­ner­wei­se Blumen an die Örtlichkeiten der Anschläge gebracht, die Politiker lei­den mit den Angehörigen und wei­nen Krokodilstränen. Man bräuch­te also nur ein Video von so einer heuch­le­ri­schen Kundgebung auf­zu­neh­men und jedes Mal wie­der abzuspielen.
      Es ist doch eine ein­zi­ge Beleidung die­ser Typen an die Angehörigen.
      Ja und die Glocken läu­ten natür­lich. Hätte ich fast vergessen.

  8. Naja … wenn es hilft die Verantwortlich dahin zu beför­dern wo die Sonne nie scheint, war­um nicht. Übel dar­an ist das er schon wie­der ver­sucht das alte Lied zu spie­len: Sagt der Minister zum Bischof: halt Du sie Dumm, dann halt Ich sie Arm

  9. Spontan viel mir bei der Überschrift und dem Bild ein: wo bekom­me ich einen klei­nen Steinmeier fürd Fenster her?
    Wenn schon ein Licht im Fenster, dann nur in Verbindung mit einem klei­nen Grabkreuz und der Inschrift: Demokratie – 18.11.2020.

  10. Herr Steinmeier ist hier so offen­sicht­lich mani­pu­la­tiv über die emo­tio­na­le Schiene unter­wegs, dass mich eine dezen­te Übelkeit überfällt.….

  11. Warum erwähnt er in die­ser heuch­le­ri­schen "Zur BARMHERZIGKEIT auf­for­dern­den Rede" nicht auch ein­mal die vie­len , vie­len Menschen bei denen er zuschau­end und die auf­grund der poli­ti­schen Haltung der uns lei­der Regierenden sowie einer gewis­sen .….……Uschi JAHRELANG im Mittelmeer ersof­fen sind, sei­ne Politik sogar die Rettungsaktionen verhindernd??
    Und aktu­ell die vie­len alten, um und nach der Impfung gestor­be­nen Menschen in den Altenheimen?

      1. He made hims­elf – me not­hing, you not­hing – out of the dust
        That comes over­head not in the bag
        That's a devilscircle
        I belie­ve I spider

  12. Ich schla­ge vor wir stel­len ein Licht auf, für die vie­len Erleuchteten, Arthur, die Blogger, die Impfkritiker, die Ärzte für Aufklärung.….….….….
    bit­te wei­ter­ma­chen, bis immer es immer mehr Erleuchtete gibt.
    Am bes­ten jeden Abend um 20.30 Uhr.

    1. Sie sind sich aber schon im Klaren dar­über, dass fast jeder Ihre Lichter ganz anders deu­ten wür­de. So ein Bundesoberhampel hat halt doch Reichweite: 90% der an Ihrem Fenster vor­über­ge­hen­den wür­den Sie als treu­en, gläu­bi­gen Staatsbürger ein­stu­fen. Wenn Sie das wollen …

  13. "Kleines Licht".
    Die Überschrift bringt es auf den Punkt.
    Somit auch nicht ver­wun­der­lich, dass einem Steinmeier kein Licht aufgeht.
    Da hel­fen auch kei­ne Fensterlichter.
    Im Gegenteil. Diese ver­dun­keln das Weiterdenken.

  14. Da könn­te doch der Steinmeier statt der Kerze gleich sich selbst ins Fenster stel­len: als Kleines Licht, wenn auch bräsig.

    Aber das Beste ist ja, wie der "64-Jährige" (und kein bischen wei­se) vom "Volk" so schwer beein­druckt ist. Man erkennt: er rech­net sich natür­lich nicht dazu, als Bundesoberhampelmann.

  15. Der Steinmeier war doch der­je­ni­ge, der, nach­dem er dach­te, dass die Kameras aus wären, sei­ne Mundwindel abge­zo­gen hat und einer Assistentin in die Hand gedrückt hat, oder?
    War glaub ich, in irgend­ei­nem Spital.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.