Italien verlangt den 3‑G-Nachweis jetzt sogar im Homeoffice

Immerhin mit die­sem Foto macht der Artikel auf faz.net am 15.10. unter genann­tem Titel auf (Bezahlschranke).

»Die ita­lie­ni­sche Regierung ver­schärft die Regeln im Kampf gegen die Pandemie und hat sich damit den Unmut eines Teils der Arbeitnehmerschaft zuge­zo­gen. Weil von die­sem Freitag an über­all am Arbeitsplatz, selbst im Homeoffice, der 3G-Nachweis ver­langt wird, wol­len die Hafenarbeiter in Triest, dem wich­tigs­ten Güterhafen des Landes, den Warenverkehr blo­ckie­ren. Gewerkschafter ande­rer ita­lie­ni­scher Häfen haben sich soli­da­risch erklärt. „Weihnachtsgeschenke könnt ihr euch abschmin­ken“, dro­hen Arbeiter am Hafen von Triest den Italienern. So steht der Regierung unter Ministerpräsident Mario Draghi nun eine Kraftprobe bevor, an der ihre Entschlossenheit gemes­sen wird…

Die Regierung [wei­tet] die Nachweispflicht jetzt aus. Von die­sem Freitag an muss jeder Arbeitnehmer und jeder Selbständige an sei­nem Arbeitsort die­se Bescheinigung parat haben. Damit sol­len die Impfunwilligen umge­stimmt wer­den. Wer den Nachweis ver­wei­gert, wird beur­laubt und erhält kein Gehalt mehr. Unternehmen, die nicht kon­trol­lie­ren, droht eine Geldstrafe. Kon­trollen kön­nen stich­pro­ben­ar­tig durch­ge­führt wer­den, doch nie­mand darf auf sie ver­zich­ten. Nicht weni­ge Unternehmen kla­gen, dass sie bei der Bewältigung der Kontrollen allein­ge­las­sen wer­den. Eine spe­zi­el­le „App“ soll den Abgleich der Daten erleich­tern, doch sie sorgt bis­her nicht für Beruhigung.

Alle 23 Millionen Erwerbstätigen sind von den neu­en Maßnahmen betrof­fen – jeden­falls in der Theorie. Wie die Kon­trollpraxis aus­sieht, wird sich zei­gen. Nach Schätzungen sind 2,5 bis 3,5 Millionen Erwerbstätige noch nicht geimpft. Der Arbeitgeberverband Confindustria und die wich­tigs­ten Gewerkschaften haben der Verschärfung zuge­stimmt, aller­dings gibt es Unstimmigkeiten in Einzelfragen, die auch inner­halb der brei­ten Koalitionsregierung unter Draghi für Spannungen sorgen…

Im Logistikbereich sind die Spannungen beson­ders groß. Die gestie­ge­nen Treibstoffpreise haben sie zusätz­lich ange­heizt. Verbandsvertreter der Spediteure haben sich gegen die Nachweispflicht für die Lkw-Fahrer aus­ge­spro­chen; sie wei­sen auf ost­eu­ro­päi­sche Konkurrenten, deren Fahrer häu­fig mit dem rus­si­schen Sputnik-Impfstoff geimpft wur­den, der in Italien aber nicht aner­kannt wird…«

16 Antworten auf „Italien verlangt den 3‑G-Nachweis jetzt sogar im Homeoffice“

  1. Revolution machen und alle Politikerpensionen strei­chen, die die Politiker set­zen sowas um. Wer sau­ber geblie­ben ist, hat ja Chancen dar­auf, wie­der­ge­wählt zu wer­den. Mal sehen, wie lan­ge es noch bis ers­ten Attentat braucht. Es sind in der Vergangenheit Politiker wegen weit weni­ger ermor­det worden.

    1. @Johannes Schumann: Och, nöh! Selbst wenn das kein Wunsch sein soll­te, sol­che Spekulationen sind immer geeig­net, uns zu dis­kre­di­tie­ren. Wenn Revolutionen gewin­nen sol­len, brau­chen sie brei­tes­te Unterstützung von "unten". Wo bit­te ist die heu­te? Es gibt sicher vie­le, die skep­tisch sind, und wenn wir klug agie­ren – Sie berich­ten eigent­lich oft davon -, dann wer­den es auch mehr. Aber erstmal…

        1. "La gen­te come noi" klingt ja gut, aber ich glau­be, in Deutschland wür­den sie nicht mal ansatz­wei­se so pro­tes­tie­ren, selbst bei Spritzenpflicht für Mitarbeiter im Homeoffice nicht. Ich wün­sche den Italienern viel Erfolg und dass sie sich nicht spal­ten las­sen von ande­ren Interessengruppen!
          Hier einer mei­ner Lieblingssongs mei­nes ita­lie­ni­schen Lieblings-Cantautore Lucio Dalla (was er wohl zu den heu­ti­gen Zuständen sagen wür­de, wenn er noch leben wür­de?): https://www.youtube.com/watch?v=6E2_iQihFWY

  2. Auch Polizisten sind Menschen und gehen einem Beruf nach. Mit der Arbeitsbeschreibung "Executive" und all den Problemen, die damit ver­bun­den sind.

    "Ein Polizist packt aus: Innenansichten aus einer zer­ris­se­nen Polizei Appell an Kritiker: "Halten wir zusam­men, statt uns gegen­sei­tig aufzureiben!"
    10. Okt 2021"
    https://reitschuster.de/post/ein-polizist-packt-aus-innenansichten-aus-einer-zerrissenen-polizei/

    dazu ergän­zend:
    "Asylbewerber an der Grenze zu Polen: Einem Polizisten platzt der Kragen und er packt aus "Die Stimmung in der Bundespolizei ist geladen"
    16. Okt 2021"
    https://reitschuster.de/post/asylbewerber-an-der-grenze-zu-polen-einem-polizisten-platzt-der-kragen-und-er-packt-aus/

    Streiten sich Zwei, freut sich der Biedermann. Ein wenig Branndtbeschleuniger dazu, hier doch mal ne gute Nachricht, für son­ne Querdenker.
    "BKA-Statistik macht gewalt­tä­ti­ge Beamte zu Opfern & ihre Opfer zu Tätern
    Thomas Laschyk 9. Oktober 2021"
    https://www.volksverpetzer.de/aktuelles/bka-polizei-opfer-fake/

  3. Muss sich dann der Home-Officeling selbst kon­trol­lie­ren und denun­zi­ie­ren? Evtl. sogar selbst den Gummiknüppel drüberziehen?
    Herrlich die­se Turbo-Absurditäten (sie­he Bodo‘s Welt), ist das jetzt das letz­te Aufgebot und kann das die Hypnose brechen?

    Wir nähern uns Australien und Kanada beacht­lich schnell an….

    1. Tja, man weiß es nicht, was die Menschen hier noch alles gefal­len las­sen. Über Italien wird ja in Deutschland kaum berich­tet in den "Leitmedien", das bekom­men ja nur die Leser der alter­na­ti­ven Medien mit, leider.

  4. Auch ein Beamter darf eine eige­ne Meinung haben.

    "Chicago, Los Angeles, Seattle, San Diego, Baltimore, der Widerstand der Polizisten wächst die Impfpflicht durchzusetzen.
    Oktober 17, 2021"
    https://uncutnews.ch/chicago-los-angeles-seattle-san-diego-baltimore-der-widerstand-der-polizisten-waechst-die-impfpflicht-durchzusetzen/

    "Die Demokraten begin­nen mit der „Säuberung der Polizei“, da Beamte in Großstädten in ganz Amerika eine Revolte gegen die Impfpflicht anführen

    Polizeibeamte in Großstädten in den Vereinigten Staaten weh­ren sich gegen rechts­wid­ri­ge Befehle, die sie zwin­gen, sich gegen Covid-19 imp­fen zu las­sen, oder sie wer­den ent­las­sen. In Chicago, Los Angeles, Seattle, San Diego und Baltimore sen­den die Polizisten die Botschaft, dass die­se Impfvorschriften rechts­wid­rig sind und dass sie sie nicht befol­gen oder durch­set­zen werden."

    1. "Pentagon steht vor einer Sammelklage wegen Impfstoffmandaten für Militär, Bundesangestellte und Auftragnehmer
      Tommy, 17. Oktober 2021"
      https://www.ddbnews.org/pentagon-steht-vor-einer-sammelklage-wegen-impfstoffmandaten-fuer-militaer-bundesangestellte-und-auftragnehmer/

      "Servicemitglieder aus allen fünf Zweigen des Militärs, Bundesangestellte und zivi­le Auftragnehmer des Bundes haben sich einer Sammelklage gegen das Verteidigungsministerium wegen sei­ner COVID-19- Impfstoffmandate angeschlossen .

      Den 24 Klägern „steht eine Frist im Rahmen des bun­des­staat­li­chen COVID-19-Impfstoffmandats für den Erhalt eines COVID-19-Impfstoffs bevor, der gegen ihre auf­rich­ti­gen reli­giö­sen Überzeugungen ver­stößt, und ihnen wur­de jede reli­giö­se Ausnahme oder Unterkunft ver­wei­gert“, so Liberty Counsel, die christ­li­che Anwaltskanzlei der die Klage ein­ge­reicht hat.

      Die Klage (pdf), die beim US-Bezirksgericht für den Mittleren Bezirk von Florida ein­ge­reicht wur­de, führt Präsident Joe Biden, Verteidigungsminister Lloyd Austin und Heimatschutzminister Alejandro Mayorkas als Angeklagte auf.

      Die Kläger for­dern das Gericht auf, eine einst­wei­li­ge Verfügung (pdf) zu erlas­sen, um zu ver­hin­dern, dass die COVID-19-Impfstoffmandate in Kraft tre­ten, und schließ­lich eine einst­wei­li­ge Verfügung zu erlas­sen, um zu ver­hin­dern, dass das Pentagon die COVID-19-Impfstoffmandate der Biden-Regierung durchsetzt."

      Die 405 Seiten star­ke pdf:
      https://lc.org/PDFs/Attachments2PRsLAs/101521BidenDODVerifiedClassActionComplaintwithExhibits.pdf

  5. … "Schluss" mit den Verdrehungen auf die­sem Blog – hier wird "Alles", vor allem die Unruhen (ab Min. 1:50) "erlärkt" : ,, … kein Protest aus der Mitte …"

    https://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/morgenmagazin/videos/miller-zu-gruener-pass-in-italien-100.html

    … könn­te man mal für das Volk hin­ter den Bergen über­set­zen – ich den­ke, daß die zwei Moma-Soziopathen nie wie­der "Urlaub" in Triest, Genua, Rom, etc. machen sollten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.