Jörges bei "Bild": Hände weg von Kimmich und Wagenknecht

Mögen mag ich nie­man­den in der Runde. Aber wenn fest­ge­stellt wird, daß die bei­den die Erzählung von "Impfgegnern" als rech­te Verschwörer zum Scheitern brin­gen, kann ich nur zustim­men. "Bild" als Schlachtschiff des Populismus weiß, wie die Stimmung in wei­ten Teilen der Bevölkerung ist.

13 Antworten auf „Jörges bei "Bild": Hände weg von Kimmich und Wagenknecht“

    1. @Ulf Martin: Ich hal­te mich geis­tig noch für so gesund, daß ich mir das doch zutraue. Weil die "Bild" mal einen rich­ti­gen Riecher hat, wer­de ich mich jeden­falls nicht mit ihr verbünden.

  1. … so lang­sam will ich nicht mehr zur "Zielgruppe" ver­schie­dens­ter Publikationen gehö­ren … ( … ich neh­me die­se "Runden-Zuckungen" nach lan­gem geis­ti­gen Koma ger­ne zur Kenntnis – aber mehr "is nich" … )

  2. Es wäre bereits enorm gehol­fen, wenn _nicht_ mehr vom Impfen gere­det wür­de, son­dern von dem Einfüllen expe­ri­men­tel­ler Mittel in frem­de Menschen und hier­mit ver­bun­de­ner täg­lich voll­zo­ge­ner ille­ga­ler!!!! mas­sen­wei­ser!!!! Körperverletzung!!!! an Einwilligungsfähigen und Schutzbefohlenen statt!!!!
    Mit die­sen Vorwürfen kann man die­se Herrschaften und weib­li­chen Monstren zur Strecke und in den Knast bringen.

  3. Bild hin. Bild her.
    Mir ist es sehr recht, wenn Bild für die Menschenrechte in die Bresche springt, wo ande­re sich zie­ren, dies zu tun und (statt des­sen) nicht-vor­nehm schweigen.

  4. BLÖD2.0 hat bereits einen weiteren
    https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​1​9​8​4​_​(​R​o​m​a​n​)​#​E​m​m​a​n​u​e​l​_​G​o​l​d​s​t​ein x.0
    ausgemacht:
    https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/richard-david-precht-krude-thesen-von-bestsellerautor-wer-ist-dr-wirrkopf-a-41842cd8-1824–41b9-93fe-ddd05df4b9ab

    Sind die jetzt schon so ver­zwei­felt, dass sie immer noch einen wei­te­ren drauf­set­zen? (ich weiß, ähn­li­ches wur­de der "Maßnahmenopposition" ja bereits von den Volksver:etzern unterstellt).
    Es dürf­ten aller­dings mehr Precht- als Kimmich-Bücher in den Regalen liegen.
    Könnte sein, dass der Hetzvolleyschuss nach hin­ten losgeht.

  5. Das Video hat einen hef­ti­gen Lachanfall bei mir ausgelöst.
    Ich fin­de es ein­fach nur pein­lich, wie Bild-Redakteure ihr Fähnchen nach dem Wind hän­gen, ohne "rot zu werden".
    Kimmich und Wagenknecht, die ihre Anliegen sehr selbst­be­wußt und trotz hef­ti­gem Widerstand ver­tre­ten kön­nen, als rech­te Verschwörungstheoretiker zu bezeich­nen, war ihnen wohl doch ein­fach zu dumm.
    Da fällt jeman­dem glatt noch ein, dass er schon mal "Zuschauer" einer Demo war und dort gar nicht so vie­le "Rechte" gese­hen hat – ach nee!
    Wenn jemand die­se "Meinungsmacher" anpus­tet, fal­len sie auch gleich wie­der in die ande­re Richtung um – aber im Hinblick auf die Leser die­ses Blattes hat das Video ja viel­leicht trotz­dem eine sinn­vol­le Wirkung.

    @aa: Jetzt könn­ten Sie ja viel­leicht doch ein klit­ze­klei­nes update zur "Impf"-Befürworterin" vom 29.10. schreiben.

    1. Filipp Piatov hängt sein Fähnchen bestimmt nicht in den Wind. Er ist ein ehe­ma­li­ger Achse-Autor, ist nicht auf den Kopf gefal­len: https://​www​.ach​gut​.com/​a​u​t​o​r​/​p​i​a​tov

      Jörges fand ich auch schon immer nicht schlecht. Fand ihn schon vor 15 Jahren über­zeu­gend, als er noch beim Stern war. Jörges denkt nach, bevor er den Mund aufmacht. 

      Die ande­ren in der Runde ken­ne ich nicht.

  6. Seltsam, es geht nie­mand was an, aber boos­ter muss sein und die zwei Herren sind froh drum, zu erzäh­len, was nie­mand was angeht (und mich nicht die Bohne interessiert)…

    Und als Leiter eines Pflegeheims, hät­te wohl auch Kimmich kein Verständnis.

    ziem­lich schi­zo­phren, wenn Menschen so palavern.

  7. Gerade weil die Runde ins­ge­samt Kimmich unter­stützt, möch­te ich hier noch eins rich­tig­stel­len zur Aussage: "Das Problem, was bei ihm [Kimmich] ent­stan­den ist, ist dass er auch Teil einer Impfkampagne ist." Das ist so redu­ziert, dass es falsch ist! Kimmich hat mit einem Kollegen schon am 20.3.2020 eine Million gespen­det, um sozia­le Einrichtungen (wie diver­se Archen, Tafeln, Lebenshilft etc.) zu unter­stüt­zen. Ich habe mir die Liste der Empfängerorganisationen bis C ange­se­hen (es sind wirk­lich vie­le) und es sind kei­ne klas­si­schen Impfkampagner. Da wer­den sicher wel­che dabei sei­ne, die auch Impfungen anbie­ten. Aber Kimmich ist nicht Teil einer Impfkampagne, er ist Mitinitiator einer Unterstützergruppe vor allem rei­cher Sportler für von Corona samt Maßnahmen beson­ders hef­tig betrof­fe­ner, weni­ger privilegierter.
    Ist übri­gens umso unsäg­li­cher, wenn jemand sich so früh so deut­lich enga­giert, ihm jetzt vor­zu­wer­fen, er wäre aso­zi­al weil er sich nicht imp­fen ließe!

    1. Ja, genau das ist in der Gesellschaft ja nun­mal envogue gewor­den: die kla­re Vorgabe, dass es nur rich­tig oder falsch geben kann.
      Man darf kei­ne, wie auch immer geform­ten Massnahmen unter­stüt­zen, wenn man sich z.B. nicht gleich­zei­tig imp­fen lässt, wie man jetzt mal end­lich an einem pro­mi­nen­ten Beispiel sehen kann.
      Die Pflegekräfte bei­spiels­wei­se, die “ihre Gesundheit“ auf's Spiel zu set­zen bereit waren, in dem sie Covidpatienten gepflegt haben, zu einem Zeitpunkt, als noch nie­mand wuss­te, wie (un)gefährlich Corona ist, waren die glei­chen, denen ‑unge­impft- ihre Unsolidarität vor­ge­wur­fen wur­de, selbst aus den eige­nen Reihen. Und das doch welt­weit. Es gibt halt nur noch schwarz oder weiß, eben der Grund, war­um sovie­le kri­ti­sche Stimmen schweigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.