Kann Rheinland-Pfalz auf 13.000 medizinische Beschäftige verzichten?

Offenbar bejaht die Landesregierung die­se Frage. Auf swr.de ist am 10.3. zu lesen:

»In der nächs­ten Woche tritt auch in Rheinland-Pfalz die ein­rich­tungs­be­zo­ge­ne Corona-Impfpflicht in Kraft. Derzeit haben etwa 13.000 Beschäftigte kei­nen ent­spre­chen­den Impfstatus…

Laut Gesundheitsministeriums sind etwa 175.000 Beschäftigte im Land ver­pflich­tet, ihre Immunisierung durch eine Impfung oder Genesung nach­zu­wei­sen. Oder sie müs­sen ein Attest vor­le­gen, dass sie aus medi­zi­ni­schen Gründen nicht geimpft wer­den können…

Sollte der Nachweis auch dann nicht erbracht wer­den, wer­de im Regelfall ein Bußgeld von 500 Euro ver­hängt. Zudem wer­de den Beschäftigten ver­bo­ten, die Einrichtung zu betre­ten. Eine Verpflichtung, unge­impf­te Beschäftigte unmit­tel­bar am 15. März frei­zu­stel­len, haben Arbeitgeber den Angaben zufol­ge nicht…«

Kaltherzige Egoisten

Dieser Meinung ist zumin­dest der anony­me Verfasser des Editorials im aktu­el­len "Laborjournal" (s. "Laborjournal" mit "Volksverpetzer"-Sprech). Dort ist zu lesen:

»… Jetzt könn­te man anneh­men, wir hät­ten es hier ein­fach nur mit kalt­her­zi­gen Egoisten zu tun, die abends ger­ne spa­zie­ren­ge­hen und denen die vie­len Toten am Hintern vor­bei­ge­hen. Das wäre bei dem gan­zen Schlamassel noch das klei­ne­re Übel – und wür­de sich im Übrigen durch vie­le töd­li­che Krankheitsverläufe Ungeimpfter letzt­lich lang­sam von allei­ne verringern. 

Mittlerweile jedoch hat sich her­aus­kris­tal­li­siert, dass die meis­ten von ihnen nicht nur die Impfung ableh­nen, son­dern gleich unser gan­zes Gemeinwesen…

War nicht Heinrich Himmler auch Anthroposoph und Impfgegner?…

Die Zeiten der grö­len­den, sau­fen­den und prü­geln­den Neonazis sind vor­bei. Hier sind tech­nisch und medi­al ver­sier­te, per­fekt ver­netz­te Taktiker am Werk. Und sie wol­len unser Capitol stürmen.…«

12 Antworten auf „Kann Rheinland-Pfalz auf 13.000 medizinische Beschäftige verzichten?“

  1. Mein lai­en­haf­ter Vorschlag (bin kein Jurist): Nicht sel­ber kün­di­gen. Bei Kündigung muss der AG schrift­lich sei­ne Begründung abge­ben. Das heisst selbst­ver­ständ­lich nicht dass der Rechtsstaat sich des­sen annäh­me, doch kann man so spä­te­ren Verleumdungskampagnen evtl. bes­ser vor­beu­gen. Dabei ist drin­gend zur Vorsicht bzgl. mög­li­cher repres­si­ver Aktivitäten zu war­nen! Man neh­me das bit­te nicht auf "die leich­te Schulter"!

    Es wird zukünf­tig mög­li­cher­wei­se dar­um gehen kön­nen eine Nötigung unter Beteiligung durch den Gesetzgeber "gerichts­fest" nach­wei­sen zu müs­sen. Man wird unter die­sen "Bedingungen" nur noch im Ausland in der Lage sein Krankenhausalternativen auf­zu­bau­en! Wohin "pil­gert" man dann?

  2. Schön deut­lich, wer in Wahrheit die kalt­her­zi­gen Egoisten sind.
    Zwischen den Zeilen des Laborhetzers lese ich: "Wenn mein Rückgrat gebro­chen wur­de, soll deins gefäl­ligst auch bre­chen, du blö­der, intel­li­gen­ter, star­ker Mensch, du störst."

  3. Es gibt ja inzwi­schen ganz offen­sicht­lich so vie­le medi­en-infil­trie­ren­de Propaganda-Bordelle, da kann so ein Laborjournal prak­tisch über­all unter­stel­lungs­in­fi­ziert wor­den sein.
    Für wel­che Labore spricht die­ses Journal eigent­lich? Auch für die mit den unge­nau­en PCR-Auswertungen? Auch für die, die es gar nicht wagen, genau­er in das Blut von Geboosterten hin­ein zu leuchten?

  4. Eventuell Folgen:
    * Schließung klei­ne­re Krankenhäuser 

    … und schon hat die Politik die viel beschwo­re­ne Überlastung des Gesundheitswesens und die "Schuldigen " wer­den gleich mitgeliefert.
    Geschickt.
    Läuft alles nach Plan… 🙁

  5. "Derzeit haben etwa 13.000 Beschäftigte kei­nen ent­spre­chen­den Impfstatus…" Das wich­ti­ge Wort ist "der­zeit". Es ist ja noch gar nicht offi­zi­el­ler Meldetag. Da geht noch was .…

  6. Wer kann die­ses hier lesen, par­ti­ell ver­ste­hen und sich den­noch imp­fen lassen?

    Gegenüber die­sen Menschen soll­te man Nachsicht wal­ten las­sen, solan­ge die­se ihren Irrtum nicht allen Anderen auf­zwin­gen möchten.
    Dann wird es zur tota­li­tä­ren Übergriffigkeit, gegen die man sich m.E. weh­ren darf, wie gegen jeden ande­ren direk­ten Angriff auf die eige­ne kör­per­li­che Unversehrheit.

    "Teilen Sie uns bit­te mit, wie und anhand wel­cher Kontrollmethoden die Qualität der mRNA bewer­tet wird, d.h. wie die Identität der mRNA-Spezies, die Menge an ver­kürz­ter bzw. feh­ler­haf­ter mRNA im Vergleich zur voll­stän­di­gen mRNA bestimmt wird.
    Teilen Sie uns bit­te mit, wel­che Informationen Ihnen bezüg­lich des Risikos einer Oncogenese durch die BNT162b2 mRNA in lym­pho­iden Progenitor Zellen vor­lie­gen und wie Sie die­ses Risiko bewerten.
    Teilen Sie uns bit­te mit, wie sicher­ge­stellt wird, dass außer dem Spike-Protein kei­ne wei­te­ren Proteine im Körper gebil­det werden.
    Was ist zu Nebenwirkung der Proteine bekannt, die die Zellen durch ver­kürz­te bzw. feh­ler­haf­te mRNA produzieren?"

    https://www.berliner-zeitung.de/news/chemiker-richten-weitere-fragen-an-das-paul-ehrlich-institut-li.216247

  7. Dieses Editorial hät­te ich so ähn­lich bei Juttas Kolumne im hie­si­gen Gratisblättchen vermutet…wo mag der Verfasser leben? "Unser Capitol" hä? Ich wäh­ne mich im fal­schen Land im fal­schen Film…
    wobei das Gemeine Wesen namens CorinnaBekämpfungVerordnung in RLP…doch ja das leh­ne ich ab. und vie­les mehr in die­sem Land. 

    Die Gesetzgeber und Schreiberlinge sind gemein­ge­fähr­lich. Habe ich schon vor einem Jahr geschrie­ben. an Politiker. mit mei­nem Namen. Dass sie es sind, die den inne­ren Frieden gefähr­den, und nicht die­je­ni­gen, die sich ihres eige­nen Verstandes bedie­nen. Aber was soll ich erwar­ten von einem Land, dass mili­tä­ri­sche Drehscheibe, Atombomben ein zuhau­se gibt, wo der Atomkrieg geübt wird, und wo nun das klei­ne fei­ne start­up an der Goldgrube die Menschheit vor Corona rettet.(und das ein oder ande­re Defizit wie­der auffüllt).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.