13 Antworten auf „Ketchup gegen Corona“

  1. War schon immer mei­ne Befürch­tung, dass man es uns heim­lich in ande­rer Form unter­ju­beln wird, ent­we­der von oben oder über ande­re Kanä­le, aber psst, nicht weitersagen!!

    1. Unwahr­schein­lich. Es geht nur nach­ran­gig um das Vak­zin. Das Haupt­in­ter­es­se ist die Über­wa­chung durch den digi­ta­len Impf­pass und die Nach­weis­pflicht an allen Orten. Des­we­gen wird ja auch kei­ne Imp­fung aus ande­ren Gegen­den, deren Impf­po­li­tik einem ande­ren poli­ti­schen Block zuge­ord­net ist, zugelassen.

  2. Der schein­hei­li­ge SPIEGEL hat recherchiert:
    https://www.spiegel.de/ausland/corona-millionaere-wie-pandemie-profiteure-sich-weltweit-an-oeffentlichen-geldern-bereichern-a-28235f91-4190–44db-836b-4e0f960f30ec
    Ü‑ber-rasch-ung!
    Hat nicht die­ses Zen­tral­or­gan des ZK der Recht­gläu­bi­gen öfter und ger­ne gut mas­kier­te "Exper­ten" in Län­der geschickt, die sich dem Wahn­sinn ent­zie­hen konn­ten und empört über die dor­ti­ge "Leug­nung", Kran­ken­haus­über­las­tung (auch und obwohl dort i.d.R. ohne­hin Dau­er­zu­stand) und Mas­ken­man­gel "berich­tet"?

    Abwer gut: schon wie­der etwas Neu­es aus dem Pro­jekt "Glo­ba­le Gesell­schaft" (das ges­tern bereits durch einen Bericht über mas­ken­lo­se, däni­sche Inten­siv­sta­tio­nen auffiel).

    Wenn ich ein wenig opti­mis­ti­scher wäre, so wür­de ich mut­ma­ßen, dass es sich um sanf­te Anzei­chen eines "zurück­ru­dern-Lock­steps" han­deln könnte.

  3. Ist das Sati­re? Bit­te lass es Sati­re sein!
    Bald muss man also noch mehr auf­pas­sen, was man isst … Dage­gen sind die­se Chem­trail-Ver­schwö­rungs­theo­rien ja fast harmlos.
    Also ehr­lich: Das ist doch alles nur noch gruselig.
    Wie ver­hält sich das gen­tech­ni­sche Mani­pu­lie­ren von Toma­ten, um eine Imp­fung zu ver­brei­ten, eigent­lich streng genom­men zu der viel kri­ti­sier­ten Gain-of-func­tion-For­schung – so Risi­ko­mä­ßig? Wer kon­trol­liert so etwas? Wer macht eine Risi­ko­ab­schät­zung? Ganz im ernst – ich fin­de das beun­ru­hi­gend. Was kann man denn alles über sol­che ver­än­der­ten Toma­ten ver­brei­ten? Langzeitfolgen?

  4. »Die Ver­ab­rei­chung des Impf­stoffs ist denk­bar einfach«.
    Ich schreie. Das muss ein­fach Sati­re sein.
    Sind denn jetzt alle Hem­mun­gen gefal­len? In Indi­en wur­de ja wohl jetzt ein DNA-Impf­stoff zuge­las­sen … Nach­dem bei uns immer Wert dar­auf gelegt wur­de, dass mRNA nicht DNA sei und die »Beden­ken­trä­ger« bei uns ja dar­um über­haupt kei­ne Ahnung hätten.
    Wie war das noch mit dem Satz über Men­schen als ‹hackable ani­mals› in dem Hara­ri-Vor­trag beim WEF?

  5. Das ist so ein Bull­shit, selbst wenn, wür­de man damit eine gute Immu­ni­tät gegen Coro­na im Darm ent­wi­ckeln. (Coro­na Viren ver­ur­sa­chen bei Hun­den und Pfer­den Diarrhö)
    Ein­zig ein Impf­stoff, mög­lichst aus Tod-Viren oder abge­schwäch­ten Leben-Viren auf die Schleim­häu­te (Nasen­spray, etc,) könn­te eine sinn­vol­len Imp­fung sein. Dar­an arbei­ten übri­gens die Chi­ne­sen für ihr Mili­tär. War­um bloß?

  6. Inzi­denz­be­rech­nung in Tourismusgebieten 

    Wird ein Urlaubs­land zum Risi­ko­ge­biet erklärt, hat das Folgen:
    Für Urlau­ber sind Rei­se­stor­nie­run­gen nervig,
    für Ein­hei­mi­sche, die vom Tou­ris­mus leben,
    kön­nen aus­blei­ben­de Gäs­te den finan­zi­el­len Ruin bedeuten.
    Wie aus­sa­ge­kräf­tig ist die Inzidenzberechnung?
    10 min 14.09.2021
    Video ver­füg­bar bis 14.09.2023

    https://​www​.zdf​.de/​v​e​r​b​r​a​u​c​h​e​r​/​v​o​l​l​e​-​k​a​n​n​e​/​f​a​l​s​c​h​e​-​i​n​z​i​d​e​n​z​b​e​r​e​c​h​n​u​n​g​-​i​n​-​t​o​u​r​i​s​m​u​s​g​e​b​i​e​t​e​n​-​1​0​0​.​h​tml

    Anmer­kung:
    Wäre eine sol­che Tat­sa­che ein PRO-Argument,
    so könn­te die Über­schrift unge­fähr so lauten:
    "Betrug an Tou­ris­mus­bran­che und Touristen"

    denn obwohl dies ALLEN Ver­ant­wort­li­chen bekannt ist,
    wer­den ALLE posi­ti­ven Tests, auch weiterhin,
    also auch die bei den Urlaubern,
    IMMER nur bezo­gen auf die dort gemel­de­te Bevölkerung!

    pos. Tests von Urlau­ber + Einwohner/Einwohner

  7. Aus­zeich­nung für Wissenschaftler
    Lau­ter­bachs hel­fen Bon­nern bei der For­schung gegen Corona
    13. Sep­tem­ber 2021 um 19:35 Uhr

    Flo­ri­an Schmidt forscht an der Uni Bonn unter ande­rem an Lau­ter­bachs. Die Tie­re spie­len eine wich­ti­ge Rol­le bei der Ent­wick­lung von Anti­kör­per­frag­men­ten gegen das Coro­na­vi­rus. Foto: Vol­ker Lauterbach

    Bonn. Bon­ner Wis­sen­schaft­ler erhal­ten eine Aus­zeich­nung der Fal­ling-Sta­te-Stif­tung für ihre Arbeit zu "Nano­bo­dies": spe­zi­el­len, beson­ders leicht her­stell­ba­ren Anti­kör­per­frag­men­ten. Bald könn­te der "Bullshit"-Preis der Stif­tung noch dazukommen.

    https://​ga​.de/​n​e​w​s​/​w​i​s​s​e​n​-​u​n​d​-​b​i​l​d​u​n​g​/​r​e​g​i​o​n​a​l​/​b​o​n​n​-​f​o​r​s​c​h​e​r​-​m​i​t​-​f​o​r​t​s​c​h​r​i​t​t​-​i​m​-​k​a​m​p​f​-​g​e​g​e​n​-​c​o​r​o​n​a​-​l​a​m​a​s​-​u​n​d​-​a​l​p​a​k​a​s​-​h​e​l​f​e​n​_​a​i​d​-​6​2​7​2​5​257

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.