Klinikum der Goethe-Universität: Besuch nur als 2G. Finstere Tradition

kgu​.besuchs​sys​tem​.de

Die Gän­ge­lung geht noch wei­ter (ich woll­te es mil­de ausdrücken):

kgu​.de

Man kann die­sen Ver­ant­wort­li­chen kon­tak­tie­ren unter vv-ukf@kgu.de:

kgu​.de

Und wenn fin­det man unter https://​www​.kgu​.de/​p​r​e​s​s​e​f​o​tos?

Fins­te­re Tra­di­tio­nen der Goethe-Universität

21 Antworten auf „Klinikum der Goethe-Universität: Besuch nur als 2G. Finstere Tradition“

  1. Hier war die Arz­nei, die Pati­en­ten starben,
    Und nie­mand frag­te: wer genas?
    So haben wir mit höl­li­schen Latwergen[1]
    In die­sen Tälern, die­sen Bergen,
    Weit schlim­mer als die Pest getobt.
    Ich habe selbst den Gift[2] an Tau­sen­de gegeben,
    Sie welk­ten hin, ich muß erleben
    Daß man die fre­chen Mör­der lobt.[3]
    […]
    O glück­lich, wer noch hof­fen kann
    Aus die­sem Meer des Irr­tums aufzutauchen!
    […]

    [1] = Arzneien
    [2] = Medi­ka­men­te, Imp­fun­gen = gif­ti­ge Substanzen
    [3] = Genau­so ist es heu­te immer noch: Die fre­chen Mör­der (Phar­ma­in­dus­trie, Schul­me­di­zin) wer­den von Poli­tik und Medi­en hochgelobt.

    Faust: Eine Tra­gö­die- Johann Wolf­gang von Goethe,

  2. Wie hand­ha­ben die es bei Ein­lie­fe­rung von unge­impf­ten PAti­en­ten? Wird man erst not-ope­riert nach Imp­fung? Geplan­te OPs/Eingriffe/Vorsorgeuntersuchungen wird es für Unge­impf­te wahr­schein­lich ohne­hin kei­ne mehr geben, oder?

  3. Es sind die „übli­chen“ Visa­gen, also Gesich­ter, bei denen man beim Anblick – ins­be­son­de­re meist bei dem dann gequäl­ten oder erzwun­ge­nen Lächeln auf den Por­träts – anmer­ken kann, was für eine Matsch­bir­ne dahin­ter­steckt. Gilt ins­be­son­de­re, für den- oder die­je­ni­gen, die sich die tol­len Besuchs­re­geln aus­ge­dacht haben.

    Ich bin gespannt, was pas­siert, wenn Ange­hö­ri­ge im Ster­ben lie­gen und dann nur eine Per­son anwe­send sein darf. Wie bei allen Ver­ant­wort­li­chen für die Miß­la­ge gilt mit 100% Sicher­heit – Empa­thie vol­le Fehlanzeige!

  4. Logisch wäre es , von allen ein Schnell­test zu verlangen.
    Unlo­gisch ist , das aus­ge­rech­net eine Uni davon aus­geht das Geimpf­te ste­ril immun sind.
    Das sind die ja nun eben gera­de nicht! Also ist es eine fahr­läs­sig Hand­lung die zu unnö­ti­gen Anste­ckun­gen füh­ren werden.
    In was für einer Welt leben wir eigentlich?

  5. Dan­ke für die Email-Adres­sen. Ich woll­te soeben näm­lich auf der Sei­te der KGU nach­schau­en, was die Adres­sen sind und man bekommt die Home­page nicht mal ange­zeigt, wenn man den Adblock benutzt (der bei mir nur Goog­le und Pay­pal aus­blen­det). Das heißt, auch wie­der eine Kli­nik, die mit den gro­ßen Kon­zer­nen wie Goog­le unter einer Decke steckt. Dan­ke des­halb für die Mail-Adressen!

  6. Soben Mail an den Kli­nik­di­rek­tor abgeschickt: 

    —————————————————————————————–
    Sehr geehr­ter Herr Prof. Dr. Graf,

    durch Ange­hö­ri­ge habe ich erfah­ren, dass Sie zukünf­tig nur noch Geimpf­te und Gene­se auf das Gelän­de der KGU las­sen, Men­schen mit einem nega­ti­ven Coro­na-Test aber den Zutritt versagen.

    Bit­te den­ken Sie ein­mal dar­über nach, auf wel­ches Glatt­eis Sie sich aus mora­li­scher und recht­li­cher Sicht hier bege­ben: Jedem Men­schen wird unter­stellt, er sei ein poten­ti­el­ler Viren­ver­brei­ter und wird dazu genö­tigt, zu bewei­sen, dass er nicht krank ist. Dazu noch gibt es kei­ne siche­ren Nach­wei­se (PCR-Test unge­eig­net), um bewei­sen zu kön­nen, dass man gesund ist. Dies ist nicht Stand der Wis­sen­schaft und schon gar nicht ist es Stand des­sen, was sich die Mensch­heit an Moral und Wür­de die letz­ten Jahr­hun­der­te erar­bei­tet hat!

    Hören Sie auf mit die­ser wider­sin­ni­gen Prak­tik, denn wie man weiß, kön­nen auch Geimpf­te das Virus wei­ter­ge­ben! Es fin­det hier eine unzu­läs­si­ge Ungleich­be­hand­lung zwi­schen M‑E-N-S-C-H-E‑N statt. Es ist des Men­schen nicht mehr wür­dig, wenn die­se nach der­art will­kür­li­chen Kri­te­ri­en ein­ge­teilt wer­den – der eine darf die Ange­hö­ri­gen besu­chen, der ande­re nicht.

    Ich appe­lie­re an Ihre Ver­nunft und Ihr Gewis­sen und habe noch Hoff­nung, dass Sie sich trotz finan­zi­el­ler Inter­es­sen und Ein­ge­bun­den­sein in ein Macht­sys­tem dar­auf besin­nen, was der Mensch ist und wo des­sen Wür­de anfängt!

    Weh­ret den Anfän­gen (die schon lan­ge kei­ne Anfän­ge mehr sind)! Jeder Muti­ge zählt, der sich gegen die­ses Unrechts­sys­tem stellt und für sei­ne Kli­nik für die Men­schen­wür­de und Mensch­lich­keit ein­tritt und sich nicht dafür instru­men­ta­li­sie­ren lässt, die Gesell­schaft zu spal­ten und unend­li­ches Leid über die Mensch­heit zu brin­gen. Bit­te schaf­fen Sie unver­züg­lich die "G‑Regelungen" ab und geben Sie den Pati­en­ten und Ange­hö­ri­gen ihre Men­schen­wür­de zurück.

    Ich dan­ke fürs Lesen.
    Bes­te Grüße

    1. Dem hät­te ich einen ande­ren Brief hin­ge­feu­ert. Aber sol­che Typen haben einen Pan­zer, da kom­men Sie nicht durch.
      Hof­fen Sie dar­auf, dass Sie nicht eines Tages in einem Kran­ke­haus so einem kran­ken Geist gegen­über­ste­hen oder liegen.
      Ich bin glück­li­cher­wei­se in die­ser Zeit auch wun­der­ba­ren Men­schen begeg­net, die mir hel­fen, den All­tag zu ertragen.
      Dafür bin ich zutiefst dankbar.

  7. Ja, im Knast gel­ten stren­ge Regeln, gewöh­nen Sie sich dar­an! Das soll­te man sich über­le­gen, bevor man ein Ver­bre­chen begeht.
    Tschul­di­gung, habe mich ver­le­sen. Es ging gar nicht um Gefäng­nis, son­dern um Krankenhaus.

  8. Pan­de­mie der Grausamkeit. 

    Wie oft kam es vor dass Ange­hö­ri­ge bei der Ver­sor­gung und Unter­stüt­zung mit­ge­hol­fen haben und auch ein Auge auf die Behand­lun­gen und Pfle­ge war­fen. Ist wohl alles nicht erwünscht.
    Geschwei­ge denn, dass das psy­chi­sche Wohl der Pati­en­tIn­nen eine Rol­le spielten.

  9. KONTROLLE DER 3G-REGEL IN BADEN-WÜRTTEMBERG

    "Coro­na-Fol­ge: Hotel-und Gast­stät­ten­ver­band BW beklagt immer aggres­si­ve­re Gäste" 

    Mein Rat an die Dehoga :

    Schüt­zen Sie Ihr Per­so­nal, indem Sie ENDLICH Rück­grat zei­gen und sich nicht län­ger zum Hand­lan­ger die­ser über­grif­fi­gen Regie­rung machen! 

    https://​www​.swr​.de/​s​w​r​a​k​t​u​e​l​l​/​b​a​d​e​n​-​w​u​e​r​t​t​e​m​b​e​r​g​/​a​g​r​e​s​s​i​o​n​s​p​o​t​e​n​t​i​a​l​-​g​a​e​s​t​e​-​r​e​s​t​a​u​r​a​n​t​s​-​d​e​h​o​g​a​-​b​w​-​1​0​0​.​h​tml

  10. In so einer Uni­kli­nik lan­det man ja eher, wenn man ein schwer­wie­gen­de­res medi­zi­ni­sches Pro­blem hat. Den Pati­en­ten in einer sol­chen kri­ti­schen und beängs­ti­gen­den Lebens­si­tua­ti­on den Bei­stand von Ange­hö­ri­gen und Freun­den zu ver­wei­gern, ist nicht nur im Hin­blick auf den Hei­lungs­pro­zess medi­zi­nisch unklug, es ist bru­tal, men­schen­ver­ach­tend und abso­lut unethisch. Die Herr­schaf­ten soll­ten sich schämen.

  11. von was soll ich denn gene­sen sein? Bin jetzt den gan­zen Bal­kan gefah­ren, ohne Tests, nur Mon­te­ne­gro woll­te Tran­sit nur dul­den. Kein Pro­blem, Tri­est, Udi­ne, Vil­lach nach Deutsch­land Nachts, denn die Ita­lie­ner kon­trol­lie­ren seit über 10 Jah­ren Nichts. Slo­we­ni­en Ita­li­en, lei­der alle Tank­stel­len zu, aber auch das Novo­ma­tik Spiel Casi­no bei Tre­ni­ca in Slo­we­ni­en. Die San­dra Gie­sek, eine Dep­pen Schwät­ze­rin und Model­lie­rin, als Erfin­der von Viren

  12. Vie­le auch das Leo­pol­di­na, hat emails schon vor einem Jahr erhal­ten, wer die­sen Betrug mit fal­schen Zah­len und Fak­ten mit­macht. Also erhal­ten die­se Frank­fur­ter Rat­ten auch die Fak­ten mit den gefak­ten Zah­len, dem Betrug unter die Nase gerieben

  13. Schö­ne Zäh­ne haben sie ja, die Viro­lo­gen­stars und ihr Vor­stands­vor­sit­zen­der. Was man sich leis­ten kann, muss man auch zei­gen dür­fen. (Viel­leicht ist es ja auch nur Photoshop.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.