7 Antworten auf „Können diese Kittel lügen?“

  1. Verantwortung ohne Freiheit

    Freiheit ohne Verantwortung

    First Step for bet­ter Humans

    Verantwortung ohne Freiheit

    Freiheit ohne Verantwortung

    Second Step for bet­ter Humans

    (Mr. Smith, Matrix, Verhör Morpheus)

    Beep

  2. 8.1.21, "Inserate von Gegnern der Corona-Maßnahmen in "Kurier" und "Österreich" sor­gen für Debatten
    "Kurier"-Chefredakteurin Martina Salomon ver­tei­digt Veröffentlichung mit Meinungsfreiheit – Rechtsanwaltskammer, Ärztekammer und Med-Uni Wien prüfen"
    https://www.derstandard.at/story/2000123131366/inserate-von-gegnern-der-corona-massnahmen-in-kurier-und-oesterreich

    Hier berich­tet der Veranstalter, dass ver­schie­de­ne Medien in der Schweiz Corona-skep­ti­sche Inserate nicht ange­nom­men haben.
    https://vimeo.com/490383123

  3. 9.1.21: "Neue Vertuschungsvorwürfe, nach­dem chi­ne­si­sche Beamte kri­ti­sche Daten über das Labor in Wuhan gelöscht haben und Details von 300 Studien ver­schwun­den sind – dar­un­ter alle, die von der als Batwoman bezeich­ne­ten Virologin durch­ge­führt wurden
    Chinesische Regierung sieht sich nach Löschung von Daten neu­en Vertuschungsvorwürfen ausgesetzt
    Die Löschung von Beweisen hat die Befürchtung neu ent­facht, dass China ver­sucht, die Untersuchung zu beschönigen
    China wur­de schon frü­her beschul­digt, wich­ti­ge Beweise über die Herkunft des Virus zu unterdrücken
    Die chi­ne­si­sche Regierung sieht sich mit neu­en Vorwürfen der Vertuschung kon­fron­tiert, nach­dem Beamte ent­schei­den­de Online-Daten über das Labor gelöscht haben, das im Verdacht steht, die Quelle von Covid-19 zu sein.
    Die Mail on Sunday kann auf­de­cken, dass Hunderte von Seiten mit Informationen über Studien, die vom streng gehei­men Wuhan Institute of Virology durch­ge­führt wur­den, gelöscht wurden.
    Details von mehr als 300 Studien, dar­un­ter vie­le, die Krankheiten unter­su­chen, die von Tieren auf den Menschen über­ge­hen, die von der staat­li­chen National Natural Science Foundation of China (NSFC) online ver­öf­fent­licht wur­den, sind nicht mehr verfügbar.
    Die Löschung von Schlüsselbeweisen hat die Befürchtung neu ent­facht, dass China ver­sucht, die Untersuchung über die Herkunft des Virus zu beschönigen.
    Dies geschah, nach­dem Präsident Xi Jinping letz­te Woche Ermittlern der Weltgesundheitsorganisation die Einreise ins Land ver­wehrt hat­te, was inter­na­tio­na­le Verurteilung nach sich zog. In der Zwischenzeit haben staat­li­che Medien Hunderte von Berichten ver­öf­fent­licht, in denen behaup­tet wird, dass das Virus gar nicht aus der Stadt Wuhan stammt.
    Als Teil der Säuberung der Online-Studien durch das NSFC wur­den alle Hinweise auf die Studien von Shi Zhengli, der in Wuhan ansäs­si­gen Virologin, die sich durch ihre Reisen zum Sammeln von Proben in Fledermaushöhlen den Spitznamen Batwoman ver­dient hat, gelöscht.
    Studien, die für die Untersuchung der Herkunft des Virus von ent­schei­den­der Bedeutung sind, dar­un­ter eine Studie über das Risiko einer arten­über­grei­fen­den Infektion durch Fledermäuse mit Sars-ähn­li­chen Coronaviren und eine wei­te­re, die sich mit mensch­li­chen Krankheitserregern befasst, die von Fledermäusen über­tra­gen wer­den, sind eben­falls verschwunden.
    Gestern Abend sag­te der ehe­ma­li­ge Vorsitzende der Konservativen, Iain Duncan Smith, Mitglied der Inter-Parliamentary Alliance on China, die Enthüllungen der Mail on Sunday sei­en ein wei­te­res Beispiel für eine chi­ne­si­sche Vertuschung.
    China ver­sucht ein­deu­tig, die Beweise zu ver­ber­gen", füg­te er hin­zu. Es ist wich­tig, dass es eine gründ­li­che Untersuchung der Geschehnisse gibt, aber China scheint alles zu tun, um dies zu verhindern.
    'Wir wis­sen nicht, was in die­sem Labor vor sich ging. Es kann gut sein, dass sie mit Fledermaus-Coronaviren her­um­ge­spielt und eine Art Fehler gemacht haben. Solange sich China nicht selbst der Überprüfung öff­net, wird die Welt anneh­men, dass sie etwas zu ver­ber­gen haben.'
    Es ist nicht das ers­te Mal, dass China beschul­digt wird, wich­ti­ge Beweise über die Herkunft des Virus zu unterdrücken.
    Schon Tage bevor die WHO im Dezember 2019 zum Ausbruch von Sars-ähn­li­chen Lungenentzündungsfällen in Wuhan alar­miert wur­de, begann das Wuhan Institute of Virology sei­ne Datenbank mit vira­len Erregern zu verändern.
    Die "Wildlife-bor­ne Viral Pathogen Database" war ein­zig­ar­tig, weil sie Informationen über Virusvarianten bei ande­ren Wildtieren enthielt.
    Unter den Änderungen, von denen Experten glau­ben, dass sie vor­ge­nom­men wur­den, um Ermittler auf die fal­sche Fährte zu locken, wur­den Schlüsselwörter wie "Wildlife" oder "Wildtiere" gelöscht.
    Der Titel wur­de von Wildlife-bor­ne Viral Pathogen Database in Bat And Rodent-bor­ne Viral Pathogen Database geän­dert. Der Begriff "Wildtier" wur­de durch "Fledermaus und Nager" oder "Fledermaus und Ratte" ersetzt.
    Andere Begriffe, die die Datenbank mit dem Ausbruch in Verbindung brin­gen, wur­den eben­falls gestri­chen. In der ursprüng­li­chen Version wur­den die Begriffe 'Emerging infec­tious dise­a­ses' und 'cross-spe­ci­es infec­tion' verwendet.
    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kos­ten­lo­se Version)
    https://www.dailymail.co.uk/news/article-9129681/New-cover-fears-Chinese-officials-delete-critical-data-Wuhan-lab.html

  4. Die Nachrichten meh­ren sich, dass es kurz nach Corona-Impfungen in Pflegeheimen zu teils schwe­ren Erkrankungen (gar Todesfällen) bei bis dahin gesun­den oder gesund­heit­lich sta­bi­len Bewohnern kommt. Viele tes­ten nun plötz­lich posi­tiv. Es muss unbe­dingt unter­sucht wer­den, ob dies alles Zufälle sind oder ob ein kau­sa­ler Zusammenhang mit der IMpfung besteht. Über vie­le Fälle wird in den "gro­ßen" Medien nicht berich­tet. Einiges taucht aber in Lokalzeitungen etc. auf. Wir bit­ten alle, die als Angehörige, Pflegekräfte oder auf sons­ti­gem Wege von der­ar­ti­gen Fällen weiss, uns unter impfschaden@corona-ausschuss.de zu schrei­ben. Bitte schickt uns auch Links oder Fotos von Veröffentlichungen aus den Lokalzeitungen. 1000 Dank!
    https://t.me/s/Corona_Ausschuss

    Überfallartig ab einem Sonntag nach den Feiertagen ohne ordent­li­che Aufklärung zusam­men­ge­impft zu wer­den, ist für alte Menschen, die auf ande­re ange­wie­sen und manch­mal auch dar­auf, dass man ihnen aus­führ­lich erklärt, wor­um es geht, bereits ein ziem­lich star­kes Stück gewesen.

    Der Stoff von BioNTech war von vorn­her­ein mit vie­len Bedenken ver­bun­den, genau genom­men ist bis heu­te nur klar, dass kein Mensch weiß, was er anrich­tet oder bewirkt.

    Das er trotz der Befürchtungen, die allen Beteiligten, ob Spahn, Wieler, Drosten, Stiko oder EMA bekannt gewe­sen sind, über­fall­ar­tig an vor­ge­schä­dig­ten Menschen – wes­halb sonst wür­den sie denn Pflege benö­ti­gen? – aus­pro­biert wur­de, ist in mei­nen Augen den Experimenten an sog. "unwer­ten" Leben sehr ähnlich. 

    Hitlervergleich? Nein.

    Aber war Mengele jemals auf dem Titel der Times??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.