Kontaktnachverfolgung wird Bürgersache

Erle­ben wir den Beginn des Kapi­tu­la­tio­nis­mus? Sol­len Bür­ger­weh­ren für­der­hin das Virus und sein Mutan­ten­pack jagen? Bekannt­lich wird aber ohne­hin alles ,was mor­gen beschlos­sen wird, spä­tes­tens mor­gen schon wie­der nicht gelten.

rnd​.de (23.1.)

18 Antworten auf „Kontaktnachverfolgung wird Bürgersache“

  1. Hof­fent­lich gibt uns kei­ner sein Ehren­wort, dass kei­ne Kapo ein­ge­setzt werden.
    Lei­der sehe ich das so kom­men, obwohl mein Inners­tes es ablehnt.
    Um mich her­um wer­den immer mehr auch geimpf­te Men­schen posi­tiv getestet.
    Da bleibt dem Staat nicht mehr viel Spiel­raum, wenn man die faschis­to­iden Ten­den­zen des­sel­ben verfolgt.

  2. "Kon­tak­te über die eige­ne Coro­na-Erkran­kung zu infor­mie­ren, das obliegt nach der Beschluss­vor­la­ge bald vie­len Men­schen in Deutsch­land selbst. Man appel­liert an die Eigenverantwortung"

    Eigen­ver­ant­wor­tung im Nan­ny-Staat? Nicht mit mir! Da kann was nicht stimmen.
    Wie ist das eigent­lich recht­lich ein­zu­ord­nen, wenn mein Nach­bar mich ver­däch­tigt, Kon­takt­per­son, d.h. poten­ti­el­ler Super­sprea­der zu sein?
    Stich­wort: Denunziantentum.
    Womög­lich sperrt der mich auch noch qua­ran­tä­ne­mä­ßig ein.
    Ich habe nicht vor, mir so etwas gefal­len zu lassen.

    1. "Kon­tak­te über die eige­ne Coro­na-Erkran­kung zu infor­mie­ren, das obliegt nach der Beschluss­vor­la­ge bald vie­len Men­schen in Deutsch­land selbst. Man appel­liert an die Eigenverantwortung"
      In Ros­tock ist das schon seit eini­gen Wochen so. Wer posi­tiv PCR-getes­tet ist muss eigen­ver­ant­wort­lich(!) alle Kon­takt­per­so­nen der letz­ten 48 Stun­den vor dem Test infor­mie­ren, und die­se Per­so­nen mit Name, Adres­se, Tele­fon­num­mer, Email-Adres­se, an das Gesund­heits­amt mel­den. Das steht so sinn­ge­mäß in einer All­ge­mein­ver­fü­gung die ich auf einem Aus­hang am Rat­haus gele­sen habe. Es steht aller­dings nir­gens geschrie­ben, dass ich bei Per­so­nen die ich zufäl­lig ken­nen­ler­ne all die­se Daten abzu­fra­gen, mir womög­lich sogar den Per­so­nal­aus­weis zei­gen las­sen muss.
      Man könn­te aber auf die Idee kom­men sämt­li­che Leu­te die man nicht lei­den kann mit die­sen Daten, soweit bekannt, an das Gesund­heits­amt zu mel­den. Stellt sich die Fra­ge ob wegen der dro­hen­den Qua­ran­tä­ne dann der Straf­tat­be­stand der Frei­heits­be­rau­bung in mit­tel­bar­erl Täter­schaft erfüllt ist.

  3. Noch eine Frage:
    Wie inten­siv darf ich mei­ne Kon­takt*innen nach­ver­fol­gen, ohne als Span­ner oder Stal­ker ein­ge­stuft zu werden?

  4. Ändert nicht all­zu­viel. Ich hat­te bereits 2020 allen in mei­nem Umfeld mit­ge­teilt, dass ich es ihnen übel neh­men wer­de falls sie mich irgend­wo als Kon­takt ange­ben. Das Ver­ständ­nis war zwar durch­wach­sen und man­gels Infek­tio­nen (moder­ne Pest, man merkts…) habe ich auch kei­ne hand­fes­ten Bele­ge der Effek­ti­vi­tät aber ich hat­te den Ein­druck, dass man mich durch­aus ernst genom­men hat.

  5. Wenn ich eine star­ke Erkäl­tung habe, blei­be ich zuhau­se und gut ist. Wich­ti­ge Ter­mi­ne oder Arbeit wird bei Not­wen­dig­keit mit dem Hin­weis auf Erkäl­tung abge­sagt. Woher soll ich Igno­rant wis­sen, dass Omi­kron statt das böse Rhi­no­vi­rus oder einer der vier Coro­na-Geschwis­ter mich beläs­tigt? Tes­ten las­se ich mich wegen einer pro­fra­nen Erkäl­tung sicher nicht.

  6. DIE .…

    Die Stadt Ulm reagiert mit einer Mas­ken­pflicht in der Innen­stadt auf die unan­ge­mel­de­ten Ver­samm­lun­gen von Geg­nern der Coro­na-Regeln. Die unab­hän­gi­ge Mas­ken­pflicht sei not­wen­dig, heißt es in einem Schrei­ben der Stadt. Die Geg­ner der Coro­na-Regeln ver­sam­mel­ten sich zu Tau­sen­den, ohne den nöti­gen Abstand zu hal­ten oder eine Mas­ke zu tra­gen. Es sei eine "uner­träg­li­che Ent­wick­lung", begrün­det Ober­bür­ger­meis­ter Gun­ter Czisch (CDU) die Ent­schei­dung. Ulm dür­fe nicht Ziel eines Pro­test­tou­ris­mus wer­den. Die Mas­ken­pflicht gilt ab heu­te im Bereich der Ulmer Innen­stadt, mon­tags in der Zeit von 17:45 Uhr bis 20 Uhr und frei­tags von 18:45 bis 21 Uhr. Dies ist die Zeit, zur der unan­ge­mel­de­te Ver­samm­lun­gen von Impf­geg­ner und Kri­ti­kern der Coro­na-Maß­nah­men statt­fin­den. Wer gegen die Mas­ken­pflicht ver­sto­ße, müs­se mit einem Buß­geld von bis zu 250 Euro rech­nen, heißt es von der Stadt Ulm.
    https://​www​.swr​.de/​s​w​r​a​k​t​u​e​l​l​/​b​a​d​e​n​-​w​u​e​r​t​t​e​m​b​e​r​g​/​u​l​m​/​c​o​r​o​n​a​v​i​r​u​s​-​l​i​v​e​b​l​o​g​-​u​l​m​-​1​0​0​.​h​tml

    1. Die ein­zi­gen Demo-Tou­ris­ten sind inzwi­schen die Poli­zis­ten die von Demo-Ein­satz zu Demo-Ein­satz jagen.
      Den Ver­such her­aus­zu­fin­den wie vie­le Ver­an­stal­tun­gen heu­te in der Umge­bung statt­fin­den habe ich aufgegeben.
      Immer­hin allei­ne in Ros­tock 3, da geh´ ich zu Fuß hin.
      Wei­te­re in Rib­nitz-Dam­gar­ten, Bad Doberan, Laa­ge, Schwa­an, selbst in den klei­nen Orten teil­wei­se meh­re­re gleich­zei­tig und alles im Umkreis von ca.30 km. War­um soll­te da noch jemand zum Demo-Tou­ris­ten werden?

  7. Damit wird ein per­ma­nen­ter Ver­dachts­fall geschaf­fen. Was die Beschrän­kun­gen der Tests angeht, zwei Jah­re zu spät. Hät­te vie­le Leben ret­ten kön­nen. Die "nor­ma­le" Anwen­dung halt. Wie bereits oft genug gesagt, der Ver­lie­rer ist der­je­ni­ge Steu­er­zah­ler der durch Coro­na unterm Strich ver­lo­ren hat. Zudem hat sich der Über­wa­chungs­staat stark mani­fes­tiert und auch die Stras­sen sind sehr über­sicht­lich gewor­den. Demons­trie­ren wird nicht mehr ger­ne gese­hen. Hof­fent­lich war's das denn auch, denn ich fürch­te dass es das noch nicht gewe­sen sein kann. Es geht wei­ter. War­ten wir's ab.

    1. Im Gesam­ten aber (gera­de durch­ge­le­sen) ist die heu­ti­ge Beschluss­fas­sung annä­hernd das was wir bereits ken­nen. Nichts Neu­es. Lei­der. Zu früh gefreut.

  8. Nach der Beschluss­vor­la­ge wird sich prak­tisch nichts ändern. Und je mehr Mist die machen, des­to mehr Mon­tags­spa­zier­gän­ger wer­den unter­wegs sein. Heu­te Abend:

    Deutsch­land­wei­te-Mon­tags­spa­zier­gän­ge (Zahl), [23.01.2022 18:07]

    ‼️Die Lis­te der Mon­tags­de­mos 24.01.2022 (https://t.me/zaehlerspaziergaenge/76) Deutsch­land­weit ist nun aktua­li­siert. Es wur­den 2.073 Spaziergänge/Demos auf den Tele­gramm­ka­nä­len der Län­der gemeldet!

    Das sind 174 mehr als noch vor einer Woche‼️‍♀️‍♂️

    Damit sind wir erst­mals bei über 2.000 Spaziergänge/Demos Deutschlandweit

    Stand 23.01.2022 ~18Uhr

    Baden-Würt­tem­bergnoch­mal mehr als letz­te Woche unfass­ba­re 483 Spaziergänge/Demos abso­lu­ter Wahn­sinn ❤️

  9. Eine "frei­wil­li­ge" Kon­takt­nach­ver­fol­gung als "Bür­ger­sa­che" könn­te über Nacht per Anwei­sung auf einer Web­sei­te des RKI zur Pflicht wer­den. Das RKI begrün­det das ger­ne mit "der Wissenschaft".

    Es geht noch beklopp­ter. Kei­ne Sor­ge, da kom­men wir auch noch hin.

    New Zea­land PM Jac­in­da Ardern will force house­hold Covid cont­acts to iso­la­te for 24 DAYS in new crack­down as NZ braces for Omic­ron outbreak
    https://​www​.dai​ly​mail​.co​.uk/​n​e​w​s​/​a​r​t​i​c​l​e​-​1​0​4​3​0​0​1​3​/​O​m​i​c​r​o​n​-​2​0​2​2​-​J​a​c​i​n​d​a​-​A​r​d​e​r​n​-​f​o​r​c​e​-​N​e​w​-​Z​e​a​l​a​n​d​-​h​o​u​s​e​h​o​l​d​-​C​o​v​i​d​-​c​o​n​t​a​c​t​s​-​i​s​o​l​a​t​e​-​2​4​-​D​A​Y​S​.​h​tml

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.