"Landkreis Miesbach: Sieben Tote in Pflegeheim – Impfung kam zu spät"

Darf man so for­mu­lie­ren? Auf rosen​heim24​.de ist am 19.1. zu lesen:

»Für etli­che Bewoh­ner eines Pfle­ge­heims im Land­kreis Mies­bach ist nach Anga­ben des Land­rats­am­tes die Imp­fung gegen das Coro­na­vi­rus zu spät gekom­men. In der Senio­ren­ein­rich­tung sei­en 41 Men­schen posi­tiv auf das Coro­na­vi­rus getes­tet wor­den, wovon 34 geimpft waren. Sie­ben geimpf­te Bewoh­ner und ein wei­te­rer sei­en inzwi­schen gestor­ben, teil­te die Kreis­be­hör­de am Diens­tag mit. Auch 24 Mit­ar­bei­ter sei­en erkrankt.

Die Behör­de erklärt die Erkran­kun­gen trotz der Imp­fung damit, dass die Inku­ba­ti­ons­zeit, also die Zeit zwi­schen der Infek­ti­on und dem Auf­tre­ten der ers­ten Sym­pto­me, zwi­schen zwei Tagen und zwei Wochen lie­ge. „Auf­grund des engen zeit­li­chen Abstands zwi­schen Imp­fung und Aus­bruch ist davon aus­zu­ge­hen, dass sich die Geimpf­ten bereits zum Zeit­punkt der Imp­fung ange­steckt hat­ten“, hieß es. Außer­dem hät­te es den vol­len Impf­schutz erst nach der zwei­ten geplan­ten Imp­fung gege­ben. „Für die Geimpf­ten kam die Imp­fung also zu spät.“

Die Kreis­be­hör­de will nach eige­ner Dar­stel­lung mit der Infor­ma­ti­on über die Todes­fäl­le mög­li­chen Ver­schwö­rungs­theo­rien begeg­nen. Den Bür­gern sol­le so die Mög­lich­keit gege­ben wer­den, „sich selbst mit den Infor­ma­tio­nen aus­ein­an­der­zu­set­zen, bevor man sich an wil­den Spe­ku­la­tio­nen betei­ligt“, beton­te das Land­rats­amt.«

Update Am 20.1. heißt es:

»In einer wei­te­ren Pfle­ge­ein­rich­tung im Land­kreis Mies­bach wur­den zehn Bewoh­ner und neun Mit­ar­bei­ter posi­tiv getes­tet. Auch hier erkrank­ten drei geimpf­te Bewoh­ner. „Dass nun aus­ge­rech­net in einem zeit­li­chen Zusam­men­hang mit der Imp­fung gleich zwei Ein­rich­tun­gen betrof­fen sind, ist wohl lei­der ein trau­ri­ger Zufall“, sag­te Behör­den­spre­che­rin Sophie Stadler.«

28 Antworten auf „"Landkreis Miesbach: Sieben Tote in Pflegeheim – Impfung kam zu spät"“

  1. Die Lösung ist ja die Imp­fung. Aller­dings: "RKI räumt ein: Gerin­ge Evi­denz für eine Wirk­sam­keit der Imp­fung bei alten Men­schen" Ab 75 Jah­re. Also die ein­zi­gen die wirk­lich gefähr­det sind falls schwer­krank, die vor­ran­gig geimpft wer­den.…. Sehr guter Arti­kel dazu gera­de auf Mul­ti­po­lar https://​mul​ti​po​lar​-maga​zin​.de/​a​r​t​i​k​e​l​/​g​e​r​i​n​g​e​-​e​v​i​d​e​n​z​-​i​m​p​f​ung Wie soll man das nen­nen? Absurd? Geistesgestört?

  2. Bis­her hieß es mei­nes Wis­sens nach, dass Grip­pe­imp­fun­gen VOR der Grip­pe­ze­it ver­ab­reicht wer­den sol­len.… eben wegen dro­hen­der Ansteckung.….
    ent­we­der sind die Ver­ant­wort­li­chen jetzt nicht vom Fach oder im puren Amok­lauf begrif­fen oder sie kön­nen „nicht bis drei zäh­len“. Was hier pas­siert ist schlicht­weg unver­ant­wort­lich oder zutiefst dilettantisch.

    1. (Fast) nichts was hier pas­siert, ist dilettantisch.
      Hier haben wir unse­re "Fäl­le".
      Die Inkom­pe­tenz­hy­po­the­se ist LEIDER viel schwä­cher als die "Ver­schwö­rungs­theo­rie".

    2. Was ich auch nicht ver­ste­he: man ist NULL in der Lage die Aus­brei­tung in Alters­hei­men zu stop­pen, obwohl man die ja ziem­lich ein­fach kom­plett abschot­ten kann, und zumin­dest alle Ein/Ausgehenden tes­ten kann.
      Und trotz­dem hat man die irre Illu­si­on man könne/müsse die Aus­brei­tung im gan­zen Land unter­bin­den, ja sogar auf null redu­zie­ren (das sei sogar die bes­se­re Lösung als der geziel­te Schutz der Heime!).

    3. Aller­dings! Und in eine hier offi­zi­ell zuge­geb­ne bestehen­de Erkran­kung zu imp­fen könn­ten Juris­ten leicht als schwe­re Kör­per­ver­let­zung mit Todes­fol­ge zu Las­ten der Ver­ant­wort­li­chen interpretieren.

  3. Hier soll­te unse­re wei­sungs­ge­bun­de­ne Staats­an­walt­schaft nun end­lich Ermitt­lun­gen aufnehmen.
    Man kann doch nicht Leu­te mit höl­li­schen Lat­wer­gen um die Ecke brin­gen und dann unge­straft behaup­ten, die wären prak­tisch schon vor­her tot gewesen.
    Jetzt wird es dann aber schon hitleresque!

  4. Genau so "arbei­ten" Behör­den schon lan­ge – per­fek­tio­nier­te Selbst­im­mu­ni­sie­run­gen gegen abso­lut jeden Einwand. 

    Soll sich kei­ner der Hoff­nung hin­ge­ben, dass das mit die­sen Leu­ten je anders wer­den kann. Sie wer­den IMMER so agie­ren. Kei­ne Ver­ant­wor­tung – für gar nichts – sie sind immer unschul­dig – sie sind das GESETZ.

  5. Unse­re Speer­spit­ze der süd­ost baye­ri­schen "Qua­li­täts­me­di­en".
    Bit­te nicht erst neh­men, lie­be Nichtbayern!
    Ich hab schon dran gewöhnt bzw igno­rie­re sie.
    Grü­ße aus soBayern

  6. Bei BR24 sind es schon acht …
    https://​www​.br​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​b​a​y​e​r​n​/​i​m​p​f​u​n​g​-​k​a​m​-​z​u​-​s​p​a​e​t​-​a​c​h​t​-​t​o​t​e​-​i​n​-​m​i​e​s​b​a​c​h​e​r​-​p​f​l​e​g​e​h​e​i​m​,​S​M​Z​I​02Y

    Es ist ein­fach nur noch perfide …
    Der Nürn­ber­ger Jus­tiz­pa­last steht noch – ist gar nicht so weit von Mies­bach – die Ver­ant­wort­li­chen könnten/sollten zu Fuß da hinlaufen …

    Anbei ein wenig über die "Daten­er­he­bung" von "Neben­wir­kun­gen" – in die­sem "Fall" geht es aller­dings um ein MMRV Impfstoff …

    01/19/21

    Big Phar­ma › Views
    Vac­ci­ne Inju­ry Report­ing Sys­tems ‘Utter­ly Ina­de­qua­te,’ Inde­pen­dent Rese­ar­chers Say

    New peer-review­ed stu­dy of adver­se events fol­lo­wing MMRV vac­ci­nes high­lights the urgent need for inde­pen­dent rese­arch on vac­ci­ne safe­ty and the importance of infor­med con­sent and vac­ci­ne choice.

    https://​child​rens​he​al​th​de​fen​se​.org/​d​e​f​e​n​d​e​r​/​v​a​c​c​i​n​e​-​i​n​j​u​r​y​-​r​e​p​o​r​t​i​n​g​-​s​y​s​t​e​m​s​-​u​t​t​e​r​l​y​-​i​n​a​d​e​q​u​a​t​e​/​?​u​t​m​_​s​o​u​r​c​e​=​s​a​l​s​a​&​e​T​y​p​e​=​E​m​a​i​l​B​l​a​s​t​C​o​n​t​e​n​t​&​e​I​d​=​0​5​5​a​e​5​8​0​-​d​8​5​a​-​4​b​b​8​-​b​1​3​e​-​0​c​9​5​6​4​5​b​d​661

    Die Stu­die dazu :
    https://f1000research.com/articles/9–1176

    1. ntv hat einen – dies­mal sogar rela­tiv gründ­li­chen Faktencheck
      https://www.n‑tv.de/wissen/Corona-Impfstoff-Mythen-im-Faktencheck-article22294223.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

      Es wol­len sich wohl immer weni­ger Men­schen imp­fen lassen.

      "Behaup­tung: Die Coro­na-Impf­stof­fe könn­ten bei Frau­en zu Unfrucht­bar­keit führen.
      Bewer­tung: Falsch."
      Angeb­lich hat Synectin‑1 kei­ne Ähn­lich­keit mit dem Spike Pro­te­in, es kön­ne daher nicht zu Kreu­z­im­mu­ni­tät kommen
      Das ist eine küh­ne Behauptung
      "Es gebe jedoch über­haupt kei­ne beson­de­re Ähn­lich­keit zwi­schen den bei­den Pro­te­inen, so "dass eine Kreuz­re­ak­ti­on des Impf­stoffs im Grun­de unmög­lich ist", sag­te Annet­te Beck-Sickin­ger, Lei­te­rin der For­schungs­grup­pe Bio­che­mie und Bio­or­ga­ni­sche Che­mie an der Uni­ver­si­tät Leip­zig, der "Frei­en Pres­se". Selbst wenn bei­de Pro­te­ine Ähn­lich­kei­ten auf­wie­sen, kön­ne man nicht schluss­fol­gern, dass die kör­per­ei­ge­nen Abwehr­kräf­te gegen das Coro­na­vi­rus auch das Pro­te­in Syncytin‑1 angrif­fen, so Lars Döl­ken, Pro­fes­sor für Viro­lo­gie und Immun­bio­lo­gie der Uni­ver­si­tät Würzburg."
      https://​pub​med​.ncbi​.nlm​.nih​.gov/​1​8​3​2​0​0​19/
      "The pre­sent results sug­gest that the sel­ec­ted S pro­te­in regi­ons, which share sequence homo­lo­gy with human pro­te­ins, may play important roles in SARS-CoV infection. "
      Man kann viel­leicht nicht schluss­fol­gern, aber es könn­te doch sein?
      "Behaup­tung: Eine mRNA-Imp­fung führt zu Genveränderungen.
      Bewer­tung: Das ist ausgeschlossen. "
      Ach, ja? Schon mal was von Epi­ge­ne­tik gehört?

      Nur, wozu die Experimente,bei Men­schen die kei­nen Scha­den durch Covid-19 zu erwar­ten haben? Aber hef­ti­ge Impf­ne­ben­wir­kun­gen? Und bei Men­schen, deren Immun­sys­tem nicht mehr reagie­ren kann?

  7. Nach dem Krieg hör­te man in vie­len Kom­men­ta­ren, "Davon haben wir nichts gewusst". Ich bin mal gespannt, was die Auf­ar­bei­tung hier für Flos­keln her­vor­bringt. Viel­leicht, mei­ne Oma hat das Inter­net zer­stört, ich konn­te mich nicht informieren.

  8. War­um sind Anfang 2020 in Ber­ga­mo so vie­le Senio­ren ver­stor­ben? Nach­weis­lich? Weil sie zu einer Jah­res­zeit, in der das Immun­sys­tem eines jeden Men­schen sehr weit run­ter­ge­fah­ren ist, gegen Menin­go­kok­ken geimpft wor­den sind. Danach sind 25000 Senio­ren an oder mit Coro­na, Influ­en­za o.ä. verstorben.
    Außer­dem stel­le ich noch­mals die Fra­ge, ist es eigent­lich sicher, dass vor­her nega­tiv an Coro­na Getes­te­te nach einer Covid Imp­fung nicht durch die Imp­fung zu Posi­tiv Getes­te­ten wer­den können?

  9. Hier wirkt ein psy­cho­lo­gi­sches Moment: wenn die Unge­heu­er­lich­keit zu groß ist, wird sie nicht mehr erfass­bar für die Vorstellungkraft.

    Dass hier gera­de ein geplan­ter Mas­sen­mord ver­an­stal­tet wird ist ein­fach nicht mehr vor­stell­bar – und wird daher aus der Wahr­neh­mung ausgeblendet.

    1. @Albrecht Storz: Wer sol­che schwe­ren Vor­wür­fe erhebt, soll­te doch ein wenig mehr Begrün­dung zu Tätern, Moti­ven und Opfern bringen.

      1. Das ist jetzt ein biss­chen so, wie wenn ich Ihnen einen Platz vol­ler Lei­chen offen­sicht­lich Erschos­se­ner zei­gen wür­de und Sie dazu mei­nen wür­den: also ohne Täter und Moti­ve glau­be ich das nicht, was ich da sehe.

        Und dass Sie nach den Opfern fra­gen? … tsstsstss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.