Landkreistag gegen bundesweit einheitliche Corona-Regeln

Eine sehr wirk­sa­me Technik der Propaganda ist bekannt­lich, immer wie­der Meldungen zu wie­der­ho­len. Da wer­den "Stimmen lau­ter", die sich stets als die der ewig glei­chen Personen zei­gen. Lauterbach stimmt Söder zu oder Söder Lauterbach, und immer "droht" etwas ange­sichts des "Infektionsgeschehens". Fakten wer­den aus dem Zusammenhang geris­sen oder erfun­den, Zahlen nur genannt, wenn sie bedroh­lich klin­gen, Kontext gibt es nicht.

Eine wei­te­re erfolg­rei­che Technik besteht dar­in, kri­ti­sche Informationen kurz, ger­ne auch nur in einem Lokalmedium, zu benen­nen, um sie dann zu igno­rie­ren. So läuft der Vorwurf der Zensur ins Leere, ohne daß die Informationen eine Wirkung ent­fal­ten kön­nen. Vermutlich wird es auch die­sem Beitrag auf rp-online.de so erge­hen, in dem zu lesen ist:

»Die deut­schen Landkreise leh­nen die Pläne zur gesetz­li­chen Verankerung bun­des­weit ein­heit­li­cher Corona-Schutzmaßnahmen ab. „Der vor­lie­gen­de Entwurf ist ein in Gesetz gegos­se­nes Misstrauensvotum gegen­über Ländern und Kommunen“, sag­te der Präsident des Deutschen Landkreistages, Reinhard Sager, den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Online/Montag). „Damit ver­lässt der Bund den Modus gemein­sa­mer Krisenbekämpfung und will direkt vor Ort wir­ken­de Maßnahmen anord­nen.“ Auf die­se Weise wer­de „das Notbremsegesetz zum ein­deu­ti­gen Durchregieren aus Berlin“.

Sager bezwei­felt, dass es mit den geplan­ten Regeln gelingt, die drit­te Infektionswelle zu bre­chen. „Wir hal­ten es jeden­falls gene­rell für frag­lich, pass­ge­naue Lösungen für höchst unter­schied­li­che Situationen vor Ort unmit­tel­bar in einem Bundesgesetz vor­zu­schrei­ben“, sag­te der Landkreistagspräsident. Damit wür­den auch ein­zel­ne ver­ant­wort­ba­re Modellversuche über einer Inzidenz von 100 prak­tisch unter­bun­den. Hinzu kämen vom Bund über den Kopf der Länder hin­weg ange­ord­ne­te Schulschließungen. „Ausgangssperren sind für die Landkreise eben­falls sehr kri­tisch zu hin­ter­fra­gen“, erklär­te Sager…«

6 Antworten auf „Landkreistag gegen bundesweit einheitliche Corona-Regeln“

  1. Ob die­se Corona-Impf-Angelegenheit ein Depopulations-pro­gramm für ein­fäl­ti­ge Seelen dar­stel­len soll?
    Frage für einen Freund.

  2. Dann bleibt nur noch, die Gelder für die Testerei zu kür­zen, Einkauf von "Schnelltests" zu ver­schlam­pen, Testzentren so unat­trak­tiv zu machen, dass kei­ner sie besucht; wenn es geht den CT-Wert bei PCR-Tests abzusenken, …
    Wo weni­ger getes­tet wird sinkt dann die "poli­ti­sche 7‑Tage Inzidenz" und die Kreise sind wie­der frei.
    Vielleicht kann man ja auch gebrauch­te nega­ti­ve Schnelltests recyclen?
    Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg…

  3. Nun, immer­hin hat Tagesschau.de auch dar­über berich­tet, nachts im Liveticker um 01:32 Uhr:
    "01:32 Uhr
    Landkreise kri­ti­sie­ren Bundes-Notbremse
    Die deut­schen Landkreise haben die Pläne zur Vereinheitlichung der Corona-Schutzmaßnahmen scharf ver­ur­teilt." Es geht noch wei­ter, deckt sich aber mit­dem schon Erwähnten.

    Was mich viel mehr begeis­tert ist, dass in Bayern jetzt das Kasperle von der Augsburger Puppenkiste den Corona-Selbsttest erklärt. Nein, Kasperle wird nicht von Christian Drosten gespro­chen, obwohl das intel­lek­tu­ell heror­ra­gend pas­sen würde:

    https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/7230/selbsttests-fuer-bayerische-schuelerinnen-und-schueler.html

    Jaja, die baye­ri­schen Schulen haben eben Premium-Qualität 😀

  4. Ich lese immer die vom Qualitätsblatt WAZ ver­öf­fent­lich­ten Inzidenzwerte. Die WAZ schreibt selbst­ver­ständ­lich schon lan­ge von Infektionen, wenn ein PCR-Test posi­tiv war.
    Gestern ist für mich erneut deut­lich gewor­den, daß die WAZ betrügt. Seit mehr als einer Woche ver­fol­ge und notie­re ich die Zahlen, die bis ges­tern NRW weit zurück gegan­gen sind. Die WAZ hat bis­her kei­ne Vergleichswerte ange­ge­ben. Doch, oh Wunder, ges­tern sind die Zahlen für NRW leicht gestie­gen und da gibt die WAZ erst­mals die Steigerung an. Was die WAZ macht, ist absicht­li­che Panikmache. Qualitätspresse eben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.