Lauterbach tobt: Glühwein-Wanderungen in Düsseldorf bleiben erlaubt

rp​-online​.de mel­det heute:

»Im Gegen­satz zur Stadt Köln will Düs­sel­dorf zunächst nicht gegen soge­nann­te „Glüh­wein-Wan­de­run­gen“ vor­ge­hen. Nach Anga­ben des Ord­nungs­amts hat es bis­her kei­ne Ver­stö­ße gegeben.

Das teil­te die Stadt­ver­wal­tung am Mitt­woch mit. Die Bedin­gun­gen der Coro­na-Schutz­ver­ord­nung – zum Bei­spiel 50 Meter Abstand zum Aus­schank – sei­en ein­ge­hal­ten wor­den, so ein Spre­cher der Stadt…

Die Stadt Köln hat­te am Mitt­woch ange­kün­digt, den Ver­kauf von Glüh­wein und ande­rer alko­ho­li­scher Heiß­ge­trän­ke auf den Stra­ßen ein­zu­schrän­ken. Ab Nach­mit­tags sei künf­tig Schluss. Zuletzt hat­te es mas­si­ve Kri­tik am Glüh­wein­aus­schank in der Dom­stadt gege­ben. „Glüh­wein­stän­de unter­lau­fen unse­re Kon­takt­be­schrän­kun­gen“, pran­ger­te etwa der SPD-Gesund­heits­exper­te Karl Lau­ter­bach an.«

2 Antworten auf „Lauterbach tobt: Glühwein-Wanderungen in Düsseldorf bleiben erlaubt“

  1. Mit was gur­gelt denn Jens Spahn? Nicht mir Glühwein?

    ((Guter) Glüh­wein ent­hält neben Alko­hol Gewür­ze die ua auch des­in­fi­zie­rend wir­ken und viel­leicht auch viro­sta­tisch wir­ken, hat's denn jemand schon unter­sucht? Alte Tra­di­tio­nen haben oft einen tie­fe­ren Sinn (Weih­rauch in der kath. Kir­che, …) als es sich ein Dros­ten oder Lau­ter­bach träu­men las­sen. Nel­ken, Stern­anis, Zimt, alles bekann­ter­ma­ßen posi­tiv auf die Gesund­heit wir­ken­de Naturprodukte)

    Wie konn­te es nur pas­sie­ren, dass sol­che lebens- und men­schen­frem­de Leu­te in sol­che Stel­lun­gen gera­ten sind, um uns das Leben zu verbieten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.