16 Antworten auf „Lauterbach macht #selfiesandra Konkurrenz und verliert“

  1. Vielen Dank für die­sen abso­lut unmög­li­chen Sketch – das kann doch nicht wahr sein, dass sich jemand frei­wil­lig so lächer­lich macht!? Zwischendurch habe ich mich gefragt, ob er das selbst eigent­lich merkt?
    Vielleicht soll­te er Komiker werden?

  2. Also Lauterbach hin oder her.… Aber das macht ihn qua­si schon wie­der fast irgend­wie sym­pa­thisch *lach* authen­tisch ist es allemal…
    Aber man muss ja lei­der Beruf und Privatleben trennen 😉

    1. @Dye: Absolut authen­tisch! Die Aufnahme soll ihn übri­gens sym­pa­thisch machen. Das kann aber auch nach hin­ten los­ge­hen. Warum beant­wor­tet Dr. Lauterbach kei­ne anspruchs­vol­len Fragen, wie zB. " … Wo steht denn das geschrie­ben , Herr Lauterbach? … " – (So ein rela­tiv gewich­ti­ger "Kollege" des Dr. Lauterbach ver­gan­ge­nes Jahr bereits in einer öffent­lich auzs­ge­strahl­ten Sendung).
      [Hierbei mei­nen aus­drück­li­chen Dank an all die­je­ni­gen wel­che sich zu die­ser klei­nen Finte – hihihi – "hirn­lo­se" Kommentare aus­ge­dacht haben. (wär sogar ich manch­mal nie drauf gekom­men, bru­ell) Der Lauterbachdoktor hat schein­bar nix bes­se­res zu tun als sich mit so einem Scheiss zu befassen!] 🙂

    2. VON WEGEN, @DYE:
      der macht das nicht ein­fach so als Privatmann, son­dern weil Wahlkampf ist und er sich erhofft, dass ihm die­ser Klamauk ein paar mehr Stimmen beim Jungvolk bringt oder bei der sog. Netzcommunity

    3. @ Dye: Ging mir ehr­lich gesagt genau­so. "Peinlich zum Quadrat" ist in mei­nen Augen in ers­ter Linie das merk­wür­di­ge Format von "Disslike" und die Fragen und Kommentare der User. Wie Lauterbach im Einzelnen selbst noch auf die bescheu­erts­te Frage ant­wor­tet, ist fast schon sympathisch.

      Ob und was er mit der Teilnahme an so einem Format bezweckt und ob das nur irgend­ein bil­li­ger Anbiederungsversuch an die durch Social Media ver­blö­de­te Jugend ist, ist noch mal eine ande­re Frage.

  3. Also,
    Er soll­te bei uns Hörbücher einsprechen.
    Jedes Buch 3 Mal.
    Wir könn­ten so Urheberrechte umge­hen und hät­ten 3 lus­ti­ge neue Versionen.
    Man soll­te ihn auch mit Annakarenina Bärbock verkuppeln.
    Das Kind der bei­den wür­de eine neue Sprache schaf­fen, die sogar Tiere spre­chen könnten.

  4. Dem Lauterbach könn­te ich stun­den­lang Beschäftigung geben. Aber bezahl­te es mir einer? Bis jetzt noch nicht – Garantiert!

  5. So ger­ne ich jetzt hier auch mit einem wit­zi­gen Spruch kommen
    wür­de, aber das ist für mich (und das mei­ne ich ernst) eher bemit­lei­dens­wert. Ich will den Mist, für den er ver­ant­wort­lich ist,
    weder rela­ti­vie­ren noch klein­re­den, aber gera­de bei einem solchen
    Video wird erschre­ckend deut­lich, daß die­ser Mensch kei­ne auch nur im Ansatz sta­bi­le Ich-Persönlichkeit besitzt. Abgesehen davon,
    daß er wirk­lich krank aus­sieht und wie auf Drogen (inkl. motorischer
    Unruhe).

    1. @Brian: Mit ande­ren Worten: Es han­delt sich um Dr. Karl Lauterbach.
      Schade dass ich es nicht mehr ganz zusam­men­krie­gen wer­de, aber ich versuch's mal:
      Lachen ist die­je­ni­ge Reaktion des Organismus, wel­che ein­tritt wenn das Erfassen eines Sachverhaltes inte­lek­tu­ell nicht mit­ein­an­der zu bewäl­ti­gen­de Denkstrukturen (-matrix) gleich­zei­tig in Gang setzt. (Oder so ähn­lich, also eine Art Systemüberlastungsmechanismus)
      Dementsprechend soll­te Humor viel­eicht die Provokation des­sen wer­den? Du merkst viel­eicht dass ich gleich lachen muss. 😉
      Dennoch sehe ich es genau­so, eigent­lich ist es erschre­ckend. Vor allem wenn man es durch­schaut zu haben glaubt.
      Kann es sein dass sich "Dr. Karlchen" in sei­nen "mon­ar­chi­schen Privilegien" gera­de sonnt und sich ein­fach nur über "Dumme" lus­tig macht die ihm jeden Monat viel Geld über­wei­sen das er ver­mut­lich nicht mal braucht? (rei­ne Annahme, rethorisch)

  6. Na super! Leute, die davon leben sich und die Agenda von Kapitalisten zu ver­kau­fen, kön­nen sich auch in so einem Format dar­stel­len. Welch eine Erkenntnis. Herzlichen Glückwunsch! »Menscheln sells«

    Aber im ernst: Leute in hohen Machtpositionen wer­den nie­mals eure Freunde oder Verbündete sein. Bewundert sie nie­mals, mögt sie nie­mals, ver­traut ihnen nie­mals! Hold them accountable!

  7. Warum nur schaut man sich frei­wil­lig und scham­los einen Ober-Hirnie beim sab­bern an?

    ich wer­de das nie verstehen …

    (Wenn man "Spaß" haben will – da gibt es wirk­lich geis­tig gesün­de­re Methoden)

  8. Also ich find‘s wit­zig… es gibt wirk­lich kein Fettnäpfchen, das er aus­lässt – und das macht ihn irgend­wie mensch­lich. Aber als beken­nen­der Alkoholiker ist er auf einem ver­ant­wor­tungs­vol­len Posten eben­so fehl am Platze wie unser 4‑Mio.-Villa-Minister Jensi…

  9. @ Brian, die moto­ri­sche Unruhe ist wirk­lich sehr auf­fäl­lig. Substanzverlust und kei­ne Erdung. In Bayern heißt das:
    a laa­re Hosen.…(eine lee­re Hose)
    jeder Alki und Junky kennt das.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.