13 Antworten auf „Lauterbach (schlecht) getroffen“

  1. Er wäre dank­bar für Zerstörung. Graffiti ganz kla­res Anzeichen für Radikalisierung. Hetzer bla bla bla… Sowas kran­kes habe ich schon lan­ge nicht mehr gele­sen. Arzt heil dich selbst.

  2. Sehr geehr­ter Herr Lauterbach, wie­so eigent­lich immer die Querdenker? Wieso ist das klar, dass die Querdenker sich radi­ka­li­sie­ren? IHRE Projektion??
    Ich schla­ge vor, die Bezeichnung "QUERDENKER" ganz ein­fach mal aus dem Kopf zu löschen und statt­des­sen dafür "KRITISCHE"
    oder"ANDERSDENKENDE",oder"FREIHEITSLIEBENDE", oder
    "LÜGENALLERGISCHE", oder "GEWALTRESISTENTE", oder "FRIEDLIEBENDE",oder"ZERSTÖRUNGSUNWILLIGE", oder "GEWALTFREIE" Menschen zu wäh­len. Rein künst­le­risch gese­hen fin­de ich das Bild aller­dings sehr gelun­gen, das war sicher ein Profi.

    1. Vll. stellt jemand ein paar Lichter auf, dass man es auch nachts (also natür­lich bis zur Ausgangssperre 😉 bewun­dern kann.
      Herr Karl L.: bleibn se coool!

  3. Ich habe eben mal einen Blick auf die Twitter Kommentare gewor­fen, ich habe eher das Gefühl das sich die brei­te Bevölkerung der "Gentherapie" – Befürworter radi­ka­li­sie­ren. Verkehrte Welt?
    Wenn so eine Karikatur im Eulenspiegel erschie­nen wäre, wie wäre wohl dann die Reaktion?
    Betroffene Hunde bel­len ja bekanntlich.

  4. Oooch, da braucht sich Karl, der klei­ne Große, bestimmt kei­ne Sorgen machen, das machen die Innenministerien aller Länder garan­tiert schon seit Monaten! – Sie haben offen­sicht­lich schon Prämien dafür aus­ge­lobt, dass auf­mu­ni­tio­nier­te Polizisten zu viert ängst­li­che Seniorenpaare, die tap­fer händ­chen­hal­tend über einen lee­ren Platz gehen, bedrän­gen und par­tout nicht ein­se­hen kön­nen, dass eine alte Dame von ihrem Aufmarsch vor ihr und ihrem Mann in Ohnmacht fal­len kann (2020news.de) Gut, die haben jetzt ihren eige­nen Sanitäter – dat hilft natür­lich der Frau und den zivi­len Senioren unge­mein. Ich mei­ne, wenn die als alte Leute getarnt gewiss heim­lich schwer­be­waff­net über einen Platz gehen, um irgend­wo Haushaltsgeld zu zie­hen oder Klopapier zu kau­fen – da muss ein­fach die Härte des Gesetztes, gera­de auch von den weib­li­chen Polizisten, nich…
    Hat denn Karlchen eigent­lich schon die­se wun­der­ba­re am 20 11. 2020 in "natu­re" ver­öf­fent­lich­te Post-Lockdown-Studie ttps://www.nature.com/articles/s41467-020–19802‑w durch­ge­ar­bei­tet ?- ich mei­ne, es gibt Menschen, die sowas schnell kön­nen, da ist das Minutensache bis man das selbst als Laie ver­stan­den hat, bei Karlchen könn­te das natür­lich län­ger dau­ern… Wie kommt der eigent­lich dar­auf, dass das auf dem Grafitti er sein soll?? Ich hät­te ihn da echt nicht drauf erkannt!!! Nicht mal, wenn ich am Teltowkanal heim­lich spa­zie­ren gegan­gen wäre – Ein GUTES Gelände dafür im Moment übri­gens. Die Wildschweinplage (Rotten bis 22 Tiere gemein­sam) der Anliegergemeinden schützt die anwoh­nen­den Bürger da vor zu viel Streifentätigkeit bestimmt.

  5. 1. Ich fin­de wirk­lich, dass man ihn sehr schlecht erken­nen kann, scha­de eigentlich.
    2. Ruft er da zu straf­ba­ren Handlungen auf?
    Ist ein Graffiti zer­stö­ren nicht genau­so straf­bar wie­weit Graffiti machen?
    3. Woher weiß er, wer für das Graffiti ver­ant­wort­lich ist?
    Ich fin­de die Justiz soll­te sich mit den Aussagen von Herrn Lauerbach beschäftigen.

  6. Das hat Hr. Lauterbach völ­lig falsch interpretiert! 

    Der unbe­kann­te Künstler woll­te ledig­lich aus­drü­cken, dass er Hrn. Lauterbach die aller­bes­te Gesundheit der Welt wünscht – daher auch die vie­len Spritzen mit dem super­ge­sun­den Impfstoff.

    Das ist eben das Problem mit moder­ner Kunst: man muß sie den Deppen immer erst umständ­lich erklären…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.