19 Antworten auf „Lauterbach wackelt. Aber nur kurz“

  1. Das Leben mit einer Vielleicht Gesundheit, einer Könnte Ansteckung ist zu ertra­gen, aber eine Bestimmt Dummheit geht zu weit. Dummheit ist in die­sem Zusammenhang auch als Könnte Kompliment zu verstehen!

  2. Wir müs­sen befürch­ten, dass sich KL im Vollbesitz sei­ner "geis­ti­gen Kräfte" befin­det und abge­se­hen vom Alkoholmissbrauch und sei­nem krank­haf­tem Geltungsbedürfnis kei­ne Diagnose zu stel­len ist.
    Wir haben es eher mit einer Art kol­lek­ti­ven Psychose zu tun, die ja sicher­lich auch die Psychiater und Psychotherapeuten gro­ßen­teils erfasst hat.

    An wen kann sich KL also wen­den, damit ihm deut­lich Bescheid gesto­ßen wird, dass sei­ne Wahrnehmung mit der Wirklichkeit nicht zu ver­ein­ba­ren ist? Da er kei­nen Leidensdruck zu ver­spü­ren scheint, stellt sich auch das Problem der Einsicht. Der Mann gefähr­det tat­säch­lich Menschenleben, da es vie­le Leutchen gibt, die auf sol­che Blender her­ein­fal­len. Er hat fana­ti­sche Jünger und Groupies, die ihn abfei­ern und ihm wohl in den Tod fol­gen wür­den. Ich den­ke, dass da mehr­heit­lich kei­ne Sockenpuppen im Spiel sind, son­dern Verwirrte, die sich gegen­sei­tig hoch­schau­keln und in ihrem Wahn authen­tisch sind.

  3. Keine Ahnung war­um ich mir die Mühe mache in wis­sen­schaft­li­chen Zeitschriften mit Peer Review zu ver­öf­fent­li­chen. Auf Twitter kann man das ja schein­bar genau so gut. Bisschen bla bla und schon ist die Entscheidung für 80.000.000 Menschen getrof­fen. Dann kann mun­ter wei­ter medi­zi­nisch an der Bevölkerung expe­ri­men­tiert wer­den von einem abge­half­ter­ten Arzt und sei­nen Genossen.

    1. @Martin

      36 Ärzte haben einen offe­nen Brief an Karl Lauterbach geschrieben:

      ".….…..Wir Unterzeichner stel­len klar, dass die­se Äußerung von Ihnen, wie eine über­wäl­ti­gen­de Vielzahl zuvor
      1. dem medi­zi­ni­schen Kenntnisstand sowie
      2. der ärzt­li­chen Berufserfahrung wider­spricht und
      2. sich in der­ar­tig sinn­ent­stel­len­der Überzogenheit als Warnung eines Arztes an rat­su­chen­de Menschen kate­go­risch verbietet.….…"

      der hier ver­öf­fent­lich ist:

      https://reitschuster.de/post/aerzte-erheben-schwere-vorwuerfe-gegen-spd-politiker-lauterbach/

  4. Der Lipobay-Beitrag spricht auch dafür, dass man mit KL kei­ne Nachsicht haben soll­te, da bei ihm wohl eis­kal­te Berechnung vor­liegt und kei­ne Erkrankung im eigent­li­chen Sinne.

  5. Lauterbach will "alle Daten und Argumente"gesichtet haben?
    Im Leben nicht! Nicht ein­mal am fer­nen Horizont!

    Wie kommt er dazu, HIT als "zugrun­de­lie­gen­des Phänomen" zu identifizieren/diagnostizieren? HIT = "Heparin-indu­zier­te Thrombozytopenie" ist ledig­lich ein SYMPTOM für einen funk­ti­ons-/zell­pa­tho­lo­gi­schen kau­sa­len Wirkungsusammenhang, den er höchst­wahr­schein­lich gar nicht kennt, auf jeden Fall aber über­haupt nicht berück­sich­tigt, über den er sich aber von Bakhti und Wodarg hät­te beleh­ren las­sen kön­nen, hät­te er denn wirk­lich ALLE Argumente nicht nur beäugt/gesichtet, son­dern sogar men­tal verarbeitet.

      1. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen – in die­sem Sinne noch ein wei­te­res Info-Häppchen:

        El por­tal de la la Agencia Nacional de Medicamentos sue­ca (Läkemedelsverket) con­fir­ma que el cam­bio de nombre fue apro­ba­do por la EMA el pasa­do 25 de mar­zo tras una soli­ci­tud de la empresa.
        https://www.aporrea.org/internacionales/n363866.html?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+aporrea%2Fnoticias+%28Aporrea.org+-+noticias%29

        El orga­nis­mo sue­co expli­ca que la modi­fi­cación del nombre no va aso­cia­do a nin­gún otro cam­bio en el fár­ma­co, pero sub­ra­ya la impor­t­ancia de que los respons­ables de la vacu­n­a­ción estén al tan­to de ella, ya que la infor­mación del pro­duc­to, el eti­queta­do y el empa­queta­do pue­dan tener un aspec­to diferente.

  6. Lauterbach goes Homöopathie… oder wie?

    Senkung Astra-Dosis = Verdopplung der Impfmenge = Verbesserte Wirkung

    Jetzt hat KL tat­säch­lich auch noch die Weltformel gefunden!!!

    Respekt KL!!!

    Wenn er jetzt noch die über­mor­gen bevor­ste­hen­de Klimakatastrophe ver­hin­dert, lass ich mich von mei­ner Frau schei­den und hei­ra­te ihn!!

  7. KaLauer: "Der Nutzen über­wiegt wei­ter dramatisch!"

    Die Kosten-Nutzen-Abwägung über­wiegt bei ihm dramatisch! 

    Ein gewis­ser "Schwund bei Frauen" scheint hinnehmbar.…
    so wie bei den Alten sowieso!
    Damit hat­te er ja noch nie ein Problem, das ihn auf­ge­hal­ten hät­te; das kann doch einen Klabautermann nicht erschüttern!

  8. Wenn die­ser Wirkstoff in nied­ri­ge­rer Dosierung angeb­lich bes­ser wirkt, war­um haut man dann die­sen Müll, hoch dosiert in die Leute? Kann die­sen Kasper mal bit­te jemand abstel­len? Der ist ein­fach unerträglich

  9. Dass AZ bei hal­ber Dosis bes­ser wirkt ist bei den schlam­pi­gen Studien aus Versehen her­aus­ge­kom­men. Wieso die vol­le Dosis zuge­las­sen wur­de, ist mir schleierhaft.
    Auch bei BioNTech wird die drei­fa­che Dosis MRNA ver­impft als not­wen­dig wäre. Seltsame Zeiten.

  10. … in Köln sind die Trinkhallen schein­bar geschlos­sen – Könnten das die ers­ten Entzugs(er)folge(n) des Ex-Fliegenträger sein sein … ?

    Was macht jetzt eigent­lich ein frisch geimpf­ter 53jähriger der mor­gen 54 wird ? Muß der dann 6 Jahre auf den zwei­ten Schuss war­ten ? Auf Pils-Kalles nächs­te Erklärungen, so ganz ohne Kiosk, bin ich echt gespannt …

    Fragen über Fragen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.