Weiß die Linke in der Linken, was ihre Rechte tut?

Unter der irri­tie­ren­den Überschrift "Opposition begrüßt Gerichts­entscheidung" liest man heu­te bei deutsch​land​funk​.de:

»Zustimmend äußer­te sich auch die Linke. Der rechts­po­li­ti­sche Sprecher der Berliner Linksfraktion, Schlüsselburg, erklär­te, es könn­ten nicht ein­fach Verbote nur auf­grund von ver­mu­te­ten Verstößen gegen die Hygieneauflagen aus­ge­spro­chen wer­den. Die Entscheidung wider­le­ge außer­dem die These der Corona-Leugner, sie wür­den in einer Diktatur leben.«

Auf den Gedanken muß man kom­men. Nach (!) der Gerichtsentscheidung hat der rechts­po­li­ti­sche (!) Sprecher nichts mehr gegen das Demonstrationsrecht. Die Erzählung über die US-Demokratie ähnelt der hier ange­führ­ten. Völkerrechtswidrige Kriege, Morde an Farbigen – es gibt auch dort stets Untersuchungsausschüsse u.ä., die bestä­ti­gen: alles in bes­ter demo­kra­ti­scher Ordnung.

Eine Antwort auf „Weiß die Linke in der Linken, was ihre Rechte tut?“

  1. "Die Entscheidung wider­le­ge außer­dem die These der Corona-Leugner, sie wür­den in einer Diktatur leben"

    Über soviel öffent­lich ver­tre­te­ne Dummheit kann man nur noch ent­setzt sein.

    Nachhilfe für pseu­do­lin­ke Autoritätsfanatiker:
    a) Kaum einer "leug­net Corona". Und schon gar nicht Millionen Bürger, die noch ein paar Sinne bei­ein­an­der haben und des­we­gen auf die Straße gehen
    b) Wenn die Diktatur voll da ist, ist es zu spät. Kennen die Deppen nur sta­ti­sche Zustände? Noch nie was von Veränderungen, Tendenzen, Vorzeichen, Verschlimmerungen gehört?

    Was für eine kran­ke Partei lässt so einen "rechts­po­li­ti­schen Sprecher" auf die Menschheit los?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.