Lockdowns haben weltweit 125 Millionen Vollzeitstellen vernichtet

Dage­gen hilft nur "Imp­fen", meint der Chef der Inter­na­tio­na­len Arbeits­or­ga­ni­sa­ti­on. Unter der irre­füh­ren­den Über­schrift "Pan­de­mie ver­nich­tet mehr Jobs als befürch­tet" ist am 27.10. auf faz​.net zu lesen:

»Die Coro­na-Pan­de­mie belas­tet die Arbeits­märk­te nach einer Ana­ly­se der Inter­na­tio­na­len Arbeits­or­ga­ni­sa­ti­on (ILO) welt­weit stär­ker als bis­lang gedacht. Die Kon­junk­tur­er­ho­lung sei ungleich ver­teilt, und das lie­ge an den unglei­chen Impf­ra­ten und finan­zi­el­len Mög­lich­kei­ten der Regie­run­gen, sag­te ILO-Chef Guy Ryder am Mitt­woch in Genf. „Wir hat­ten in die­sem Jahr mit einer lang­sa­men, aber anhal­ten­den Erho­lung gerech­net. Die­ser rela­ti­ve Opti­mis­mus ist geschwun­den“, sag­te er.

2021 wer­de die Zahl der Arbeits­stun­den glo­bal 4,3 Pro­zent unter dem Vor-Pan­de­mie-Niveau lie­gen, das ent­spre­che 125 Mil­lio­nen weni­ger Voll­zeit­stel­len, so die ILO. Im Juni war sie noch von minus 3,5 Pro­zent oder 100 Mil­lio­nen weni­ger Voll­zeit­stel­len aus­ge­gan­gen. Die star­ken Job­ver­lus­te sei­en vor allem in armen Län­dern zu beob­ach­ten. Die­se könn­ten ihre Bevöl­ke­run­gen nicht in aus­rei­chen­dem Maße gegen Covid-19 imp­fen, und sie ver­füg­ten nicht über die nöti­ge finanz­po­li­ti­sche Kraft, um ihre Volks­wirt­schaf­ten anzukurbeln…

Ryder warn­te davor, es zuzu­las­sen, dass sich die Ungleich­heit wei­ter ver­schärft. Die Regie­run­gen müss­ten dies mit finan­zi­el­ler und tech­ni­scher Hil­fe abwen­den. Er appel­lier­te an rei­che Län­der, dafür zu sor­gen, dass in den ärme­ren Län­dern mehr geimpft wer­den kann.«

Der ehe­ma­li­ge Gene­ral­se­kre­tär des Inter­na­tio­na­le Gewerk­schafts­bun­des (ITUC) ist nicht erst seit der Ernen­nung zum Com­man­der of the Order of the Bri­tish Empire 2009 von dem Ver­dacht befreit, ein Arbei­ter­ver­tre­ter zu sein. In sei­ner Per­son ver­ei­ni­gen sich aller­dings bei­spiel­haft die Ideen der #Zero­Co­vid-Frak­ti­on, der Imp­fen als Men­schen­recht erscheint und die Mil­lio­nen arbei­ten­de Men­schen dif­fa­miert, die sich einem Zwang dazu wider­set­zen. Da erschei­nen durch Lock­downs ver­nich­te­te Exis­ten­zen als bedau­er­li­che Umstän­de, die nicht etwa unsin­ni­gen Maß­nah­men geschul­det sind, son­dern einer ver­meint­li­chen Pan­de­mie. Eine Ana­ly­se, war­um wohl arme Län­der "nicht über die nöti­ge finanz­po­li­ti­sche Kraft ver­fü­gen, um ihre Volks­wirt­schaf­ten anzu­kur­beln" kann nur stö­ren, wenn man kei­ne Klas­sen mehr kennt, son­dern nur noch ein Virus als Feind der Mensch­heit zu erken­nen glaubt.

Der ehe­ma­lig Gewerk­schaf­ter ist Poli­tik­wis­sen­schaft­ler. Das dürf­te eine Gemein­sam­keit dar­stel­len mit den vie­len lin­ken Funk­tio­nä­ren, die eine ihnen frem­de arme und pre­kä­re Bevöl­ke­rung welt­weit "durch­imp­fen" wollen.

15 Antworten auf „Lockdowns haben weltweit 125 Millionen Vollzeitstellen vernichtet“

  1. Das Affen­grip­pe- und Pfi­zer-Mas­kott­chen Tages­spie­gel ver­mel­det in auto­ri­tä­rem Jar­gon etwas zu "Lock­down-Rech­te" bezie­hungs­wei­se "Pan­de­mie-Fahr­plan" und was die "funk­tio­nie­ren­de Ampel" (Göring-Eckardt) auto­ri­tär präsentiert:

    »Der 25. Novem­ber wird kein „Free­dom Day“, doch dann enden die Lock­down-Rech­te. Nichts wird mehr geschlos­sen, aber eini­ge Din­ge blei­ben bis 2022. … .«

    https://​www​.tages​spie​gel​.de/​p​o​l​i​t​i​k​/​a​m​p​e​l​-​p​a​r​t​e​i​e​n​-​l​e​g​e​n​-​p​a​n​d​e​m​i​e​-​f​a​h​r​p​l​a​n​-​v​o​r​-​m​a​s​k​e​n​p​f​l​i​c​h​t​-​e​n​d​e​t​-​s​p​a​e​t​e​s​t​e​n​s​-​i​m​-​m​a​e​r​z​-​2​0​2​2​/​2​7​7​4​1​8​1​0​.​h​tml

  2. "Die star­ken Job­ver­lus­te sei­en vor allem in armen Län­dern zu beob­ach­ten. Die­se könn­ten ihre Bevöl­ke­run­gen nicht in aus­rei­chen­dem Maße gegen Covid-19 imp­fen, und sie ver­füg­ten nicht über die nöti­ge finanz­po­li­ti­sche Kraft, um ihre Volks­wirt­schaf­ten anzukurbeln…"

    Ob dies dann als Pro­test­ak­ti­on gese­hen wer­den kann?

    "USA: Kün­di­gungs­wel­le erreicht Rekordhöhen
    26 Okt. 2021"
    https://​de​.rt​.com/​w​i​r​t​s​c​h​a​f​t​/​1​2​6​2​2​3​-​u​s​a​-​k​u​n​d​i​g​u​n​g​s​w​e​l​l​e​-​e​r​r​e​i​c​h​t​-​r​e​k​o​r​d​h​o​h​en/

  3. Wie bit­te was, wel­che Pan­de­mie? Wenn hier jemand Arbeits­plät­ze ver­nich­tet dann doch wohl der Kapitalismus !!!

    Und nicht igend­wel­che Viren die es schon immer gege­ben hat!

  4. Brea­king: FDA-Gre­mi­um befür­wor­tet Pfi­zer-Imp­fun­gen für 5- bis 11-Jäh­ri­ge, Exper­ten sagen Impf­stoff für Kin­der ist "unnö­tig, ver­früht und wird mehr scha­den als nützen

    "Das bera­ten­de Gre­mi­um der US-Arz­nei­mit­tel­be­hör­de FDA stimm­te heu­te für die Emp­feh­lung der Behör­de, Pfi­zer die Ände­rung der Not­fall­zu­las­sung für den Impf­stoff COVID für Kin­der im Alter von 5 bis 11 Jah­ren zu gestat­ten – trotz zahl­rei­cher Ein­wän­de von Wis­sen­schaft­lern und Ärz­ten. .." (Über­set­zer)

    https://​child​rens​he​al​th​de​fen​se​.org/​d​e​f​e​n​d​e​r​/​f​d​a​-​e​n​d​o​r​s​e​s​-​p​f​i​z​e​r​-​c​o​v​i​d​-​v​a​c​c​i​n​e​-​c​h​i​l​d​r​en/

    https://​twit​ter​.com/​R​o​b​e​r​t​K​e​n​n​e​d​y​J​r​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​5​3​1​1​9​7​6​0​1​2​0​6​5​5​877

  5. weil in den "armen län­dern" nicht geimpft wer­den kann, wegen impf­stoff­man­gel, geld­man­gel, impf­ver­wei­ge­rung, ver­lie­ren die leu­te ihre arbeit, ihr ein­kom­men, weil sie unge­impft nicht arbei­ten kön­nen? sie kön­nen unge­impft nicht arbei­ten, weil sie sich gegen­sei­tig krank machen?
    sie ver­lie­ren ihre jobs, weil sie krank sind?
    sie ver­lie­ren ihre jobs, damit sie nicht krank werden?
    sie ver­lie­ren ihre jobs, weil lock­down ist?
    war­um ver­lie­ren die leu­te ihre jobs?
    weil sich ihr ein­satz nicht lohnt, neh­me ich mal an.

  6. "Zu einem öffent­li­chen Vor­trag mit anschlie­ßen­der Podi­ums­dis­kus­si­on laden die Hoch­schu­le Darm­stadt und die Scha­der-Stif­tung ein. Zum The­ma Stra­te­gien gegen sozia­le Ungleich­heit refe­riert Prof. Dr. Harald Wel­zer von der Futurz­wei Stif­tung Zukunfts­fä­hig­keit, Berlin."
    Wel­che Iro­nie, wenn es dann heißt:
    "Die Ver­an­stal­tung wird sowohl online als auch – unter 2G-Bedin­gun­gen – vor Ort durch­ge­führt. Eine Teil­nah­me vor Ort ist nur für Per­so­nen mög­lich, die als geimpft oder gene­sen gelten!"

    https://​www​.scha​der​-stif​tung​.de/​v​e​r​a​n​s​t​a​l​t​u​n​g​e​n​/​a​k​t​u​e​l​l​/​a​r​t​i​k​e​l​/​e​i​n​i​g​k​e​i​t​-​u​n​d​-​r​e​c​h​t​-​a​u​f​-​g​l​e​i​c​h​h​e​i​t​-​s​t​r​a​t​e​g​i​e​n​-​g​e​g​e​n​-​s​o​z​i​a​l​e​-​u​n​g​l​e​i​c​h​h​e​i​ten

  7. https://​www​.tages​schau​.de/​i​n​l​a​n​d​/​i​n​n​e​n​p​o​l​i​t​i​k​/​e​p​i​d​e​m​i​s​c​h​e​-​l​a​g​e​-​d​i​s​k​u​s​s​i​o​n​-​1​0​1​.​h​tml

    "Free­dom Day"

    Immer wenn der­ar­ti­ge Angli­zis­men ver­wen­det wer­den, wer­den Men­schen verarscht.

    Vor­sicht ist schon des­halb gebo­ten, weil jetzt die Pro­pa­gan­da zum Sprit­zen von Kin­dern anläuft. Das wäre voll­kom­men sinn­los, wenn das unethi­sche Geschäft mit der "Pan­de­mie" nicht wei­ter­ge­hen und nicht dar­aus fol­gend zwangs­läu­fig in einem Über­wa­chungs­re­gime enden soll.

    Die "Pan­de­mie" ist vor­bei, wenn die Zer­ti­fi­ka­te vom Tisch sind. Das ist nur mit einem Ver­bot zu errei­chen, wie es bereits in einem Drit­tel der USA der Fall ist. Nicht ein Tag vor­her. Und schon gar nicht, wenn die Zwangs­fi­nan­zier­ten und die Qua­li­täts­pres­se in ihren Mel­dun­gen den "Free­dom Day" verkünden.

    Ich erwar­te, dass jetzt sys­te­ma­tisch "3G" und dann "2G" Regeln ein­ge­führt wer­den, wie es Spahn schon ankün­dig­te mit sei­nem Aus­stieg aus der Pan­de­mie, was nichts ande­res wäre als ein Über­gang zum Über­wa­chungs­re­gime mit Zer­ti­fi­ka­ten. Er hat das ange­kün­digt. Wenn das so ein­tritt, dann geht die Aus­ein­an­der­set­zung erst rich­tig los und das wird nicht nett.

  8. Lie­sa Wölm
    ver­brei­tet über t‑online (Pro­pa­gan­da Unter­neh­men Strö­er Media)
    die schon lan­ge wider­leg­te Lüge von den über­las­te­ten Inten­siv­sta­tio­nen, die angeb­lich mit immer mehr jün­ge­ren, unge­spritz­ten, an COVID-19 erkrank­ten Men­schen über­for­dert seien.
    Ein
    Dr. Gre­gor Zimmermann
    macht beim Pro­du­zie­ren der Pro­pa­gan­da sogar mit.

    https://www.t‑online.de/nachrichten/panorama/id_91042046/landkreis-vor-corona-kollaps-hoehepunkt-noch-nicht-erreicht-.html

    Das ist doch nur noch geisteskrank.

  9. oT: Es ist zu befürch­ten, dass das Ende der "epi­de­mi­sche Not­la­ge" in Deutsch­land nicht gleich bedeu­tet, dass auch zumin­dest die 3G.Regelung endet.
    Wenn ich die­sen Arti­kel https://​www​.hei​se​.de/​t​p​/​f​e​a​t​u​r​e​s​/​C​o​r​o​n​a​-​u​n​d​-​k​e​i​n​-​E​n​d​e​-​W​e​n​n​-​d​i​e​-​e​p​i​d​e​m​i​s​c​h​e​-​N​o​t​l​a​g​e​-​z​u​r​-​N​o​r​m​a​l​i​t​a​e​t​-​w​i​r​d​-​6​2​2​7​3​2​1​.​h​tml rich­tig inter­pre­tie­re, dann beginnt der Alp­traum erst…

    Alter…
    [zitat]Doch jen­seits des Streits, ob es ange­bracht oder noch zu früh ist, die Not­stands­maß­nah­men in die Nor­ma­li­tät zu über­füh­ren, ist man sich weit­ge­hend einig, dass der Druck auf Unge­impf­te erhöht wer­den muss.[/zitat]

    Nach­denk­li­che Grüße,
    Der Ösi

  10. Wur­den die neu erfun­de­nen Stel­len in Impf­zen­tren, Mas­ken­pro­duk­ti­on, Schlä­ger­trupps, etc. gegen­ge­rech­net? Neben den ech­ten Pro­fi­teu­ren gibt es ja auch deren Knech­te, die damit ver­die­nen. //Sarkasmus OFF

    Bald ist Mar­burg und wir wer­den noch weh­mü­tig an das jetzt als „beschis­se­ne aber noch irgend­wie mach­ba­re Zeit“ zurückdenken.
    Aber irgend­wann müs­sen ja die Mist­ga­beln rauskommen.

  11. Dazu pas­send "Die Spatzenkanone":

    [zitat= https://​orf​.at/​#​/​s​t​o​r​i​e​s​/​3​2​3​4​5​41/ ]

    Welt­weit Mil­li­ar­den für Imp­fun­gen und Medi­ka­men­te nötig

    Für die Ver­sor­gung der Welt­be­völ­ke­rung mit Impf­stof­fen und Medi­ka­men­ten gegen Covid-19 sind bis Sep­tem­ber 2022 wei­te­re Mil­li­ar­den­be­trä­ge nötig. Die Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­ti­on (WHO) bezif­fer­te den Bedarf heu­te in Genf auf 23,4 Mil­li­ar­den Dol­lar (rund 20 Mrd. Euro). Damit könn­ten min­des­tens fünf Mil­lio­nen poten­zi­el­le Todes­fäl­le ver­hin­dert wer­den, und die Welt­wirt­schaft spa­re mehr als 5,3 Mrd. Dol­lar.[/zitat]

    Vie­le Grüße,
    Der Ösi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.