Maske: Team Halloween bleibt gnadenlos

»Der Bezug von Hal­lo­ween ergibt sich aus dem der Fei­er des Hoch­fes­tes Aller­hei­li­gen fol­gen­den Gedächt­nis Aller­see­len, an dem die Katho­li­ken ihrer Ver­stor­be­nen und aller Armen See­len im Fege­feu­er durch Gebet und Abläs­se gedenken.«
de​.wiki​pe​dia​.org

»EU hebt Mas­ken­pflicht auf – Ber­lin nicht
… Das Bundesgesundheits­ministerium erläu­ter­te jedoch auf Anfra­ge, dass über die Mas­ken­pflicht im Flug­zeug die natio­na­len Behör­den entscheiden.

Sie gel­te daher wei­ter­hin auf allen inner­deut­schen Stre­cken und auf Flü­gen, die in Deutsch­land star­ten oder landen.

Die neue Richt­li­nie basie­re auf "den jüngs­ten Ent­wick­lun­gen in der Pan­de­mie, ins­be­son­de­re dem Grad der Imp­fung und natür­lich erwor­be­nen Immu­ni­tät, und der beglei­ten­den Auf­he­bung von Ein­schrän­kun­gen in einer wach­sen­den Zahl euro­päi­scher Län­der", hieß es in der gemein­sa­men Erklä­rung der bei­den EU-Behörden…«
zdf​.de (11.5.)

Das Ori­gi­nal:

de​.wiki​pe​dia​.org

11 Antworten auf „Maske: Team Halloween bleibt gnadenlos“

  1. Als ich las, daß Ber­lin der Emp­feh­lung aus Brüs­sel nicht fol­ge, dach­te ich für eine Sekun­de, daß Deutsch­land end­lich den EU-Mol­loch ver­las­sen hät­te. Sonst wur­de ja auch immer alles, was Deutsch­land scha­det, noch schnel­ler umge­setzt, als die ade­mo­kra­ti­sche Kra­ke ihre Ergüs­se ver­öf­fent­li­chen konnte.

  2. Ich hör­te das am Frei­tag in den Nach­rich­ten. Es wur­den zwei "Begrün­dun­gen" gebracht:

    - "Abstän­de in den Ver­kehrs­mit­teln nicht ein­halt­bar" -> die­se Uni­ver­sal­aus­re­de gilt aber für alle Berei­che des Lebens immer und über­all. Somit müss­te man kon­se­quent auch immer und über­all Maul­kör­be anord­nen, wie wir es ja lan­ge Zeit hatten

    - KL ver­wies auf 150 "C‑Tote" täg­lich. Da wür­de mich mal der kau­sa­le Zusam­men­hang zwi­schen die­sen Todes­fäl­len und den Maul­kör­ben in Bus und Bahn inter­es­sie­ren. Mit der Maul­korb­pflicht in den Öffis ist ja auch das Ver­bot ver­bun­den, Spei­sen und Geträn­ke einzunehmen.

    Wie kön­nen ohne Maul­korb auf Volks­fes­te, in Bars, Klubs, Knei­pen, Geschäf­te, Gas­tro, Stadien/Sportstätten usw. und auf Arbeit, aber was die Ver­kehrs­mit­teln grund­sätz­lich von den vor­ge­nann­ten Berei­chen unter­schie­det, kann kei­ner sach­lich begründen.

  3. Infek­ti­ons­schutz­ge­setz §28b Satz 1:

    "(1) Die Ver­kehrs­mit­tel des Luft­ver­kehrs und des öffent­li­chen Per­so­nen­fern­ver­kehrs dür­fen von Fahr- oder Flug­gäs­ten sowie dem Kon­troll- und Ser­vice­per­so­nal und Fahr- und Steu­er­per­so­nal, soweit tätig­keits­be­dingt phy­si­sche Kon­tak­te zu ande­ren Per­so­nen bestehen, nur benutzt wer­den, wenn die­se Per­so­nen wäh­rend der Beför­de­rung eine Atem­schutz­mas­ke (FFP2 oder ver­gleich­bar) oder eine medi­zi­ni­sche Gesichts­mas­ke (Mund-Nasen-Schutz) tra­gen. Die Bun­des­re­gie­rung wird ermäch­tigt, durch Rechts­ver­ord­nung mit Zustim­mung des Bun­des­ra­tes eine Aus­set­zung der Ver­pflich­tun­gen nach Satz 1 zu beschlie­ßen."

    https://​www​.geset​ze​-im​-inter​net​.de/​i​f​s​g​/​_​_​2​8​b​.​h​tml

    Heißt also, ohne Wil­len und Beschluss der Regie­rung (und Zustim­mung des Bun­des­ra­tes) bleibt die Mas­ken­pflicht bestehen. Unser Gesund­heits­mi­nis­ter denkt der­weil schon dar­über nach, bereits jetzt das Gesetz zu ändern, damit im nächs­ten Herbst die Mas­ken­pflicht wie­der aus­ge­dehnt (!) wer­den kann.

  4. Ich fin­de es gegen­über den euro­päi­schen Gäs­ten, Geschäfts­rei­sen­den, die Deutsch­land besu­chen, sehr unhöf­lich, es ist nicht gast­freund­lich, die aus­län­di­schen Besu­cher unter Mas­ken zu zwingen.

    Schlimm genug, dass wir, die wir in Deutsch­land woh­nen, sinn­lo­se Mas­ken­be­feh­le in öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln befol­gen müs­sen oder das Ver­kehrs­mit­tel des­halb mei­den, aber wie steht Deutsch­land als Gast­ge­ber für Tou­ris­ten und Geschäfts­rei­sen­de aus ande­ren Län­dern da?

    LÄCHERLICH, ABSTOSSEND, EKELERREGEND, KLEIN-KARIERT, DUMM, BORNIERT. So, genau­so wirkt die­se Verordnung.

    So macht man sich bei euro­päi­schen Kun­den nicht beliebt, es ist nur noch zum Fremd­schä­men, Herr Wis­sing! Und vie­le Grü­ße an den Justizminister:

    "ES GIBT EIN ABSOLUTES ENDE ALLER MAß­NAH­MEN. ALLE MAß­NAH­MEN ENDEN SPÄTESTENS AM 22.03.2022."
    —–
    Sie haben gelo­gen, Herr Busch­mann! Sie haben alle angelogen!

    LÜGE! ALLES LÜGE! FALSCHE VERSPRECHEN! FALSCHE ZUSAGEN! HEUTE IST DER 14.05.2022!

    (Sor­ry, aber ich muss manch­mal schreien.)

    https://www.corodok.de/das-kommt-hier-bis-zum-20–3‑taeglich‑8/

    1. Ange­kün­dig­tes Maß­nah­me­n­en­de: 20.03.2022, ICH kann mich kor­ri­gie­ren, wenn ich ver­se­hent­lich 22.03.2022 geschrie­ben habe!

      Wenn Sie die "Corona"-Maßnahmen nie­mals been­den wol­len, Herr Wis­sing und Herr Busch­mann, dann hät­ten Sie gleich die Wahr­heit sagen müs­sen am 27.10.2021: "Wir wer­den nie­mals die Mas­ken­pflicht in Bus­sen und Bah­nen und in Flug­zeu­gen aufheben."

      Haben Sie das gesagt? Nein. Das haben Sie nicht gesagt, son­dern es ist doku­men­tiert, dass Sie gesagt haben: 

      ALLE MAß­NAH­MEN ENDEN SPÄTESTENS AM 20. März 2022.

  5. Durch zahl­rei­che Stu­di­en und inter­na­tio­na­le Ver­glei­che ist der medi­zi­ni­sche Nut­zen der Mas­ken längst wider­legt. Es ging von Anfang an nur um poli­ti­sche Will­kür, damit die Bevöl­ke­rung im Alarm­zu­stand bleibt und brav die Ver­ord­nun­gen befolgt.
    https://​swprs​.org/​f​a​c​e​-​m​a​s​k​s​-​a​n​d​-​c​o​v​i​d​-​t​h​e​-​e​v​i​d​e​n​ce/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.