Wie war das noch… mit gefährlichen Nebenwirkungen, die bei der Zulassung übersehen werden?

Rät­sel­haft sol­len sie sein, unbe­stä­tigt sei der kau­sa­le Zusam­men­hang mit "Imp­fun­gen", Lang­zeit­fol­gen sei­en defi­ni­ti­ons­ge­mäß aus­ge­schlos­sen. Das hören wir immer wie­der. Und doch neh­men die Mel­dun­gen zu. Die Über­ra­schung in den Medi­en hät­te sich ver­mei­den las­sen, wenn man dort einen Bei­trag zur Kennt­nis genom­men hät­te, der am 26.1.2021 (!) hier erschien und kaum ver­än­dert wer­den müßte:

"Hier abzukürzen, kann extrem gefährlich sein"

»Lie­gen die Ergeb­nis­se aller Stu­di­en vor, prü­fen die Zulas­sungs­be­hör­den – in der EU etwa die Euro­päi­sche Arz­nei­mit­tel-Agen­tur EMA, in den USA die U.S. Food and Drug Admi­nis­tra­ti­on FDA – alle Resul­ta­te und ertei­len im Ide­al­fall die Zulas­sung. Die Mas­sen­pro­duk­ti­on des Impf­stof­fes kann beginnen.

In der Sum­me dau­ern die kli­ni­schen Stu­di­en meh­re­re Mona­te bis meh­re­re Jah­re. Hier abzu­kür­zen, kann extrem gefähr­lich sein; etwa wenn eine gefähr­li­che Neben­wir­kung über­se­hen wird, weil sie erst nach Mona­ten auf­tritt oder sehr sel­ten ist und daher erst bei tau­send­fa­cher Anwen­dung beob­ach­tet wird.«

So beschrieb im April die "Her­mann von Helm­holtz-Gemein­schaft Deut­scher For­schungs­zen­tren e.V." ein bekann­tes Pro­blem. Sie zitiert Klaus Cichutek, Prä­si­dent des Paul-Ehr­lich-Insti­tuts (PEI), als Roß, aber auch den Reiter:

»Ugur Sahin von BioNTech ist sich aller­dings sicher, dass es zu einem beschleu­nig­ten Zulas­sungs­ver­fah­ren kom­men wird. „Die Fra­ge ist nicht, ob das geschieht, son­dern wie“, sagt er.«

In Impf­stoff: Pro­fit vor Sicher­heit? wer­den die Zulas­sungs­pha­sen beschrie­ben, wie sie sein soll­ten und wie sie wirk­lich ablie­fen. Dort wird auch das Ver­ständ­nis Sahins zitiert:

»Ein Impf­stoff stel­le die ein­zi­ge dau­er­haf­te Lösung gegen die Covid-19-Pan­de­mie dar…

In Zusam­men­ar­beit mit dem Phar­ma­kon­zern Pfi­zer wol­le man einen Impf­stoff fin­den, der idea­ler­wei­se welt­weit ein­ge­setzt wer­den könne.«

Es ist nicht ver­wun­der­lich, daß ein Unter­neh­men sein Pro­dukt als "ein­zig dau­er­haf­te Lösung" dar­stellt – so läuft PR. Daß es sei­nen Absatz­markt "idea­ler­wei­se welt­weit" sieht, ist kapi­ta­lis­tisch gese­hen völ­lig logisch. Irri­tie­rend ist die Beflis­sen­heit, mit der Regie­rung und Prüf­stel­len sich die­ser Logik anschlie­ßen. Schließ­lich gilt, was das "Han­dels­blatt" schrieb:

»Fir­men wie… Biontech… betre­ten durch­weg Neu­land, was die indus­tri­el­le Pro­duk­ti­on sol­cher Impf­stof­fe betrifft.«

Nicht gera­de ver­trau­ens­er­we­ckend hört sich da die Infor­ma­ti­on des Chefs des Paul-Ehr­lich-Insti­tuts, Prof. Dr. Klaus Cichutek, an, der (in einem ande­ren Zusam­men­hang) mitteilte:

"Wir gestal­ten die­se Ent­wick­lung als for­schen­des Insti­tut und zulas­sen­de Behör­de aktiv mit! "

Und nach allem, was über den Ein­fluß pri­va­ter Stif­tun­gen auf die WHO bekannt ist (s. Wer finan­ziert die WHO?), bleibt ein zwie­späl­ti­ges Gefühl bei der Nach­richt, daß Cichutek u.a. Mit­glied des Pro­duct Deve­lo­p­ment for Vac­ci­nes Advi­so­ry Com­mit­tee besag­ter Orga­ni­sa­ti­on ist.

Eine wei­te­re Fra­ge stellt sich. Laut Prof. Cichutek lie­fen die Gesprä­che bereits seit Janu­ar 2020:

Aller­dings erst am 26. Febru­ar sah Gesund­heits­mi­nis­ter Spahn den "Beginn einer Epi­de­mie" (vgl. Spahn: Was küm­mert mich mein Geschwätz…). Es bie­ten sich Erklä­run­gen an, die glei­cher­ma­ßen beun­ru­hi­gend sind.
A) Der Gesund­heits­mi­nis­ter wur­de von den wis­sen­schaft­li­chen Insti­tu­ten im Unkla­ren über die Gefähr­lich­keit des Virus gehalten.
B) Der Minis­ter hat­te Recht mit sei­ner eher zurück­hal­ten­den Ein­schät­zung der Gefahr und wur­de mit der Zeit auf Kurs gebracht.
Vari­an­te C) ist die der Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker: Her­stel­ler von Impf­stof­fen schaf­fen sich ein media­les Umfeld zur Ver­mark­tung ihrer Pro­duk­te. Gibt es wei­te­re Deu­tungs­mus­ter? Es wäre zu hoffen.

(Her­vor­he­bun­gen nicht in den Originalen.)

13 Antworten auf „Wie war das noch… mit gefährlichen Nebenwirkungen, die bei der Zulassung übersehen werden?“

  1. Prof. Dr. Klaus Cichutek: "Wir gestal­ten die­se Ent­wick­lung als for­schen­des Insti­tut und zulas­sen­de Behör­de aktiv mit! 

    Wer etwas ande­res von einer Behör­de erwar­tet, die von einer Per­son wie Cichutek gelei­tet wird, dürf­te als gna­den­ko­ser Opti­mist durch­ge­hen. Man sehe sich nur den von Gen­tech­nik gepfla­ser­ten beruf­li­chen Wer­de­gang und Gen­tec­nik als Haupt­in­ter­es­sen­ge­biet an. 

    PEI in der der­zei­ti­gen Form kann ersatz­los gestri­chen wer­den. Es dprf­te kei­nen wesent­li­chen Unter­schied machen, da ja offen­bar alle Risi­ken über­se­hen werden.

  2. Ich tip­pe auf C.
    Bill Gates u Co haben das Feld seit Jah­ren beackert und jetzt dicke Ern­te ein­ge­fah­ren. Die Bevöl­ke­rung als Schlachtvieh.

  3. Dan­ke, Coro­na Doks, für die­se Zusammenstellung. 

    19.02.2020

    Am 19. Febru­ar 2020 ver­kün­de­te Bun­des­kanz­le­rin Ange­la Mer­kel zum The­ma Injek­ti­on in die Kör­per aller Men­schen auf der Welt nach der Video­kon­fe­renz mit den Staats- und Regie­rungs­chefs der G7:

    „Die Pan­de­mie ist erst besiegt, wenn alle Men­schen auf der Welt geimpft sind.“

    https://​www​.bun​des​re​gie​rung​.de/​b​r​e​g​-​d​e​/​s​e​r​v​i​c​e​/​a​r​c​h​i​v​/​a​r​c​h​i​v​-​m​e​d​i​a​t​h​e​k​/​p​r​e​s​s​e​k​o​n​f​e​r​e​n​z​-​v​o​n​-​k​a​n​z​l​e​r​i​n​-​m​e​r​k​e​l​-​n​a​c​h​-​d​e​r​-​g​7​-​v​i​d​e​o​k​o​n​f​e​r​e​n​z​-​1​8​6​0​056

    16.03.2020

    Bay­ern hat am 16.03.2020 den lan­des­wei­ten Kata­stro­phen­fall aus­ge­ru­fen.

    https://​www​.bay​ern​.de/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​0​/​0​8​/​2​0​0​3​1​7​-​m​i​n​i​s​t​e​r​r​a​t​.​pdf

    30.04.2020

    Am 30. April 2020 stell­te Impf­stoff­in­ves­tor und Pseu­do­pan­de­mie-Cho­reo­graph Bill Gates fest: 

    „Eine der Fra­gen, die mir in die­sen Tagen am häu­figs­ten gestellt wer­den, ist, wann die Welt wie­der so wer­den kann, wie die Din­ge im Dezem­ber vor der Coro­na­vi­rus-Pan­de­mie waren. Mei­ne Ant­wort ist immer die­sel­be: Wenn wir ein nahe­zu per­fek­tes Medi­ka­ment zur Behand­lung von COVID-19 haben oder wenn fast jeder Mensch auf dem Pla­ne­ten gegen das Coro­na­vi­rus geimpft wurde.“ 

    One of the ques­ti­ons I get asked the most the­se days is when the world will be able to go back to the way things were in Decem­ber befo­re the coro­na­vi­rus pan­de­mic. My ans­wer is always the same: when we have an almost per­fect drug to tre­at COVID-19, or when almost every per­son on the pla­net has been vac­ci­na­ted against coronavirus.

    Bill Gates | What you need to know about the COVID-19 vac­ci­ne | 30. April 2020 

    https://​www​.gates​no​tes​.com/​H​e​a​l​t​h​/​W​h​a​t​-​y​o​u​-​n​e​e​d​-​t​o​-​k​n​o​w​-​a​b​o​u​t​-​t​h​e​-​C​O​V​I​D​-​1​9​-​v​a​c​c​ine

    EMA

    Assess­ment report on the annu­al rene­wal of the con­di­tio­nal mar­ke­ting authorisation 

    COMIRNATY
    COVID-19 mRNA vac­ci­ne (nucle­osi­de-modi­fied)

    (…)

    Inte­rim results from stu­dy C4591001 were included in the initi­al Mar­ke­ting Aut­ho­ri­sa­ti­on Appli­ca­ti­on for Comirna­ty, and the stu­dy design and results were exten­si­ve­ly asses­sed during the appr­oval pro­ce­du­re. The stu­dy is still ongo­ing accor­ding to plan, and final results are expec­ted in Decem­ber 2023.

    https://​www​.ema​.euro​pa​.eu/​e​n​/​d​o​c​u​m​e​n​t​s​/​v​a​r​i​a​t​i​o​n​-​r​e​p​o​r​t​/​c​o​m​i​r​n​a​t​y​-​h​-​c​-​5​7​3​5​-​r​-​0​0​4​6​-​e​p​a​r​-​a​s​s​e​s​s​m​e​n​t​-​r​e​p​o​r​t​-​r​e​n​e​w​a​l​_​e​n​.​pdf

    Comirna­ty
    Kon­zen­trat zur Her­stel­lung einer Injektionsdispersion
    COVID-19-mRNA-Impf­stoff (Nukle­osid-modi­fi­ziert)

    Um die Wirk­sam­keit und Sicher­heit von Comirna­ty zu bestä­ti­gen, soll­te der Zulas­sungs­in­ha­ber den end­gül­ti­gen kli­ni­schen Stu­di­en­be­richt für die ran­do­mi­sier­te, pla­ce­bo­kon­trol­lier­te, beob­ach­terblin­de Stu­die C4591001 vorlegen. 

    Dezem­ber 2023

    https://​www​.kvber​lin​.de/​f​i​l​e​a​d​m​i​n​/​u​s​e​r​_​u​p​l​o​a​d​/​T​h​e​m​e​n​/​c​o​v​i​d​_​1​9​_​i​m​p​f​d​i​e​n​s​t​e​/​B​i​o​N​T​e​c​h​P​r​o​d​u​k​t​I​n​f​o​r​m​a​t​i​o​n​e​n​.​pdf

    Febru­ar 2022
    Febru­ary 2022 

    BNT162b2 Risk Manage­ment Plan 

    COMIRNATY (COVID-19 mRNA VACCINE) RISK MANAGEMENT PLAN 

    Table 62

    C4591001
    Global
    Final CSR sub­mis­si­on with sup­ple­men­tal follow-up
    31-Dec-2023 

    C4591009
    US
    Inte­rim Ana­ly­sis submission
    31-Oct-2023
    Final CSR submission
    31-Oct-2025 

    (…)

    C4591015
    Global
    Healt­hy pregnant women 18 years of age or older vac­ci­na­ted during their 24 to 34 weeks of gestation.
    30-Apr-2023 

    C4591022
    US/Canada
    Pregnant women and infant outcomes
    31-Dec-2024 

    https://​www​.ema​.euro​pa​.eu/​e​n​/​d​o​c​u​m​e​n​t​s​/​r​m​p​-​s​u​m​m​a​r​y​/​c​o​m​i​r​n​a​t​y​-​e​p​a​r​-​r​i​s​k​-​m​a​n​a​g​e​m​e​n​t​-​p​l​a​n​_​e​n​.​pdf

    2019
    12.09.2019

    ROADMAP FOR THE IMPLEMENTATION OF ACTIONS 

    Exami­ne the fea­si­bi­li­ty of deve­lo­ping a com­mon vac­ci­na­ti­on card/passport for EU citi­zens (that takes into account poten­ti­al­ly dif­fe­rent natio­nal vac­ci­na­ti­on sche­du­les and), that is com­pa­ti­ble with elec­tro­nic immu­ni­sa­ti­on infor­ma­ti­on sys­tems and reco­g­nis­ed for use across bor­ders, wit­hout dupli­ca­ting work at natio­nal level.
    2022
    Com­mis­si­on pro­po­sal for a com­mon vac­ci­na­ti­on card/passport for EU citizens 

    https://ec.europa.eu/health/system/files/2019–09/2019–2022_roadmap_en_0.pdf

    1. Kurz durch­ge­stö­bert und etwas lus­ti­ges gefunden:

      Sei­te 24: " … . Among child­ren, the pri­ma­ry source of infec­tion is an infec­ted adult living in the same household.2 … ."

      Mit Quel­len­ver­weis.

      Es fin­det sich in dem Pfi­zer-Geschreib sicher vie­les, was zu bemer­ken wäre. Zum Bei­spiel auf Sei­te 37, wo "No vac­ci­ne-rela­ted effects on fema­le fer­ti­li­ty or the deve­lo­p­ment of fet­u­ses or off­spring were obser­ved in a DART­stu­dy of COVID-19 mRNA vac­cin­ein rats." fest­ge­stellt wur­de und nicht dar­auf ver­wie­sen wird, wo die­se "DART"-Studie auf­ge­fun­den wer­den kann. DART heißt übri­gens "Deve­lo­p­men­tal and Repro­duc­tion­al Toxicity".

    2. Am Anfang Irr­tum bei Datum:
      Das Mer­kel­zi­tat war vom 19.02.2021 und nicht 2020‼️
      Pres­se­kon­fe­renz von Kanz­le­rin Mer­kel nach der G7-Videokonferenz
      „Die Pan­de­mie ist erst besiegt, wenn alle Men­schen auf der Welt geimpft sind“, erklär­te Bun­des­kanz­le­rin Mer­kel nach der Video­kon­fe­renz mit den Staats- und Regie­rungs­chefs der G7. Im Fokus der Gesprä­che stan­den die Pan­de­mie­be­kämp­fung, die Erho­lung der Welt­wirt­schaft und das Enga­ge­ment in Afrika.
      Frei­tag, 19. Febru­ar 2021

      1. @ D.D.
        vie­len Dank. Sehr rich­tig, nicht 2020, son­dern 2021
        Frei­tag, 19. Febru­ar 2021 

        Speech by Fede­ral Chan­cell­or Dr Ange­la Mer­kel during the Munich Secu­ri­ty Con­fe­rence Spe­cial Edi­ti­on on 19 Febru­ary 2021 (video conference) 

        (…) Mr Tedros from the World Health Orga­niza­ti­on remin­ded us today that if not ever­yo­ne is vac­ci­na­ted, if the virus is not defea­ted all over the world, then none of us will be safe, no one can tru­ly be kept safe from the virus. We will be con­fron­ted with muta­ti­ons time and again. The equi­ta­ble and swift dis­tri­bu­ti­on of vac­ci­nes to ever­yo­ne in the world is the­r­e­fo­re one of our main tasks. During the recent G7 mee­ting, Ger­ma­ny pled­ged an addi­tio­nal 1.5 bil­li­on euro for the ACT-Acce­le­ra­tor and, in par­ti­cu­lar, for the COVAX vac­ci­ne facility. (…) 

        The second and per­haps more com­plex mat­ter is that we need to devi­se a joint agen­da on Chi­na. On the one hand, Chi­na is a sys­te­mic com­pe­ti­tor. On the other, we need Chi­na to help resol­ve glo­bal pro­blems, for ins­tance tho­se rela­ting to bio­di­ver­si­ty or cli­ma­te chan­ge miti­ga­ti­on. During the last few years, Chi­na has gai­ned more clout on the inter­na­tio­nal stage. We as a trans­at­lan­tic alli­ance and as the world’s demo­cra­ci­es need to take action to bring our own weight to bear. That’s why, for exam­p­le, the ques­ti­on of sup­p­ly­ing vac­ci­nes to deve­lo­ping count­ries is important. It’s vital that vac­ci­nes are not only sup­pli­ed by Chi­na and Rus­sia and that we ask our­sel­ves what we can do via COVAX and also what can the G7 do as a mul­ti­la­te­ral com­mu­ni­ty to fos­ter the vac­ci­na­ti­on roll­out in deve­lo­ping count­ries, espe­ci­al­ly in Africa. 

        What’s more, we have to make mul­ti­la­te­ral orga­ni­sa­ti­ons such as the World Bank, the World Trade Orga­niza­ti­on, the World Health Orga­niza­ti­on or the Inter­na­tio­nal Mone­ta­ry Fund strong again. (…) 

        https://www.bundesregierung.de/breg-en/chancellor/speech-by-federal-chancellor-dr-angela-merkel-during-the-munich-security-conference-special-edition-on-19-february-2021-video-conference–1861248

  4. Wir beob­ach­ten bei der "Coro­na-Grip­pe" genau die glei­chen Mus­ter wie bei der "Spa­ni­schen Grippe":

    erst die "Impf"-Bemühungen machen aus einer Aller­welts­krank­heit eine Seu­che! Auch damals wur­de schon geimpft bis der Arzt kommt.

    Und ja, da lässt sich auch ver­ste­hen, dass "Impf­skep­sis" des Teu­fels ist – ja schlim­mer. Eine unbe­leg­te Behaup­tung (Imp­fen nüt­ze mehr als das es scha­de) lässt sich nur durch die völ­li­ge Frei­stel­lung von Fra­gen und Skep­sis auf­recht erhalten.

    Als mög­li­chen Ein­stieg zum The­ma "Spa­ni­sche Grip­pe" zB hier:
    ()https://​peds​-ansich​ten​.de/​2​0​2​0​/​0​6​/​s​p​a​n​i​s​c​h​e​-​g​r​i​p​p​e​-​i​m​p​f​u​n​g​-​c​o​r​o​n​a​v​i​r​us/

  5. apro­pos "Neben­wir­kun­gen":
    das Gesund­heits­amt hat geschrieben.
    Betreff:
    "imp­fen bleibt wich­tig – § 20a des infek­ti­ons­schutz­ge­set­zes (sog. ein­rich­tungs­be­zo­ge­ne impfpflicht)
    … im Rah­men der ein­rich­tungs­be­zo­ge­nen Impf­licht §20a wur­de dem Gesundheitsamt—durch Mit­tei­lung des Lan­des­am­tes für Gesund­heit und Sozia­les (LaGe­So) bekannt, dass Sie bis­her noch kei­nen Impf­nach­weis vor­le­gen konnten.
    Ihr Arbeits­be­reich und Tätig­keits­feld erfor­dern für Sie und Ihr Umfeld einen beson­de­ren Schutz gegen­über einer COVID-19-Infektion.
    Auch wenn Sie sich sicher­lich in den ver­gan­ge­nen Mona­ten mit der Fra­ge befasst haben, ob Sie sich imp­fen las­sen, möch­ten wir Ihnen mit den bei­lie­gen­den "7 guten Grün­den" noch ein­mal dazu einen Anstoß geben.
    Sind Sie noch unent­schlos­sen? Ger­ne wei­sen wir Sie auch auf das Ange­bot einer indi­vi­du­el­len Impf­be­ra­tung hin, in der Sie alle Ihre Fra­gen und Beden­ken tei­len und bespre­chen kön­nen, Kon­tak­tie­ren Sie uns gern dafür, bevor­zugt über die fol­gen­de Email-Adres­se: Impfpflicht20a@…
    Wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen zu nie­der­schwel­li­gen Impf­mög­lich­kei­ten in Ber­lin fin­den Sie über fol­gen­den Link: wir​hel​fen​ber​lin​.de
    Mit freund­li­chen Grüßen
    Im Auftrag
    Gesundheitsamt …"
    ———–
    Es gibt kei­ne Frist­set­zung, es gibt kei­nen Handlungsbedarf.
    —————————-
    Fly­er: "Imp­fen hilft. 7 gute Grün­de, sich jetzt imp­fen zu lassen.
    (Stand: 26. Janu­ar 2022: https://www.bundesregierung.de/breg-de/suche/7‑gute-gruende-corona-impfung-2001630)
    1. Schützt mich.
    Auch gegen Omikron.
    Die Omi­kron-Wel­le hat Deutsch­land erfasst. Die Daten zei­gen: Jede Imp­fung hilft. Auch gegen Omi­kron. Schon die Erst­imp­fung schützt vor schwe­rer Krank­heit. Und die Auf­fri­schungs­imp­fung ver­bes­sert Ihren Schutz noch ein­mal deut­lich. Der Boos­ter wirkt.

    2. Schützt mei­ne Fami­lie, Groß­el­tern, Freun­de – und alle, die beson­ders gefähr­det sind.
    Vor allem wer geboos­tert ist, steckt ande­re sel­te­ner an als Unge­impf­te. So schüt­zen Sie mit der Imp­fung nicht nur sich selbst, son­dern auch die Fami­lie und den Freun­des- und Kol­le­gen­kreis. Durch eine Imp­fung schüt­zen Sie auch Men­schen, die selbst nicht geimpft wer­den kön­nen oder die wegen einer Grund­krank­heit mög­li­cher­wei­se nicht so gut auf die Imp­fung anspre­chen – und damit beson­ders gefähr­det sind. 

    3. Siche­re Impfstoffe.
    Die zuge­las­se­nen Impf­stof­fe bau­en sich im Kör­per nach kur­zer Zeit wie­der ab. Inzwi­schen sind die Coro­na-Impf­stof­fe allein in Deutsch­land rund 160 Mil­lio­nen Mal ver­ab­reicht wor­den – welt­weit milliardenfach.
    Höchst sel­ten sind dabei uner­wünsch­te Neben­wir­kun­gen auf­ge­tre­ten. Lang­zeit­fol­gen sind nicht bekannt.
    Bis­her wur­de kaum ein ande­rer Impf­stoff wis­sen­schaft­lich in kur­zer Zeit so eng beglei­tet wie die zuge­las­se­nen Impf­stof­fe gegen COVID-19.

    4. Imp­fen birgt deut­lichh weni­ger Risi­ken als eine Corona-Erkrankung.
    Schwer­wie­gen­de Neben­wir­kun­gen tre­ten nach einer Coro­na-Schutz­imp­fung sehr sel­ten auf (weni­ger als ein Fall bei 10.000 Geimpf­ten). Deut­lich grö­ßer ist dage­gen die Gefahr, einen schwe­ren oder lang­wie­ri­gen Krank­heits­ver­lauf zu erlei­den, wenn Sie sich mit Coro­na infizieren.

    5. Ohne lan­ges War­ten, ohne Kos­ten, ohne Ausweispflicht.
    Imp­fen ist ganz ein­fach. Sie brau­chen kei­nen Pass, keine
    Kran­ken­ver­si­che­rungs­kar­te und auch nichts zu bezah­len. Imp­fen und Boos­tern geht an vie­len Stel­len, etwa in einem Impf­zen­trum, in Arzt­pra­xen, in Betrie­ben oder bei Son­der­ak­tio­nen ohne lan­ges War­ten. Und schon bald auch in der Apo­the­ke in Ihrer Nähe.

    6. Für jedes Alter der rich­ti­ge Impfstoff.
    Eine Imp­fung wird allen Per­so­nen ab 12 Jah­ren emp­foh­len, auch die Boos­ter-Imp­fung, also die drit­te Imp­fung. Und es ist auch mög­lich, Kin­der ab 5 Jah­ren imp­fen zu las­sen. Die Impf­stof­fe wer­den lau­fend auf ihre Wirk­sam­keit und Sicher­heit geprüft. Neben den soge­nann­ten mRNA-Impf­stof­fen von Moder­na und
    Biontech und dem Vek­torimpf­stoff von John­son & John­son wird mit Nova­vax bald eine wei­te­re Impf­stoff­art für alle ab 18 Jah­ren ange­bo­ten. Allen, die statt der der­zeit ange­bo­te­nen Impf­stof­fe einen „Tot­impf­stoff“ bevor­zu­gen, steht damit auch ein sol­cher zur Verfügung.

    7. Ermög­licht Nor­ma­li­tät – in der Schu­le, im Restau­rant und im Kino. Mit der Coro­na-Schutz­imp­fung wird unser All­tag leichter.
    Ob im Restau­rant, in der Knei­pe oder beim Ein­kau­fen, im Kino oder in der Schu­le: Mit der Imp­fung sind Ver­an­stal­tun­gen siche­rer und Schutz­maß­nah­men kön­nen gelo­ckert werden.
    Und: Wer geboos­tert oder frisch geimpft ist, muss nicht in Quarantäne.

    Die Bun­des­re­gie­rung"
    —————

  6. Gele­gen­heit macht Die­be! bei­de RNA Stoff­her­stel­ler forsch­ten an Influenza"impf"stoffen. Doch da tauch­te etwas Neu­es auf, für das ent­spre­chend der Test erfun­den wur­de dank Dros­ten u.a.
    Tja und da ging es dann ganz schnell…am Computer.

    Inters­sant wäre auch mehr über die Abfüll­tech­nik usw. in Puurs in Bel­gi­en zu erfah­ren. Wie feh­ler­an­fäl­lig kann die Her­stel­lung sein, ange­sichts der uner­prob­ten Sub­stan­zen mit sträf­lich ver­nach­läs­sig­ten Fol­ge­wir­kun­gen? Das ist dann ledig­lich on top!
    Fal­sche Lage­rung, schüt­teln, statt wie emp­foh­len die Ampul­le lang­sam 10 mal von oben nach unten zu dre­hen und dann die gan­ze Choo­se auch noch ent­spre­chend mit NaCl ver­dün­nen (wie­so eigentlich)…lauter Fragen..alles irgend­wel­che Neben­säch­lich­kei­ten oder?

  7. ·

    19.04.2022 · CGAr­vay · cle​men​sar​vay​.com · Cle­mens Arvay 

    In Zei­ten von Coro­na: Immun­sys­tem | Ernäh­rung | Psy­che. Zusam­men­hän­ge wirk­lich ver­ste­hen.

    Bio­lo­ge Cle­mens Arvay über Zusam­men­hän­ge zwi­schen Immun­sys­tem, Ernäh­rung und Psy­che sowie die evo­lu­tio­nä­ren Ursa­chen die­ser Zusam­men­hän­ge. Die Rele­vanz von Ernäh­rung und Psy­che ist u. a. auch für die Schwe­re des Ver­laufs einer Coro­na-Infek­ti­on nachgewiesen, 

    sie­he z. B. 

    — Ernäh­rung hat Ein­fluss auf den Ver­lauf von COVID-19 ( BMJ · Bri­tish Medi­cal Journal ), 

    Plant-based diets, pes­ca­ta­ri­an diets and COVID-19 seve­ri­ty: a popu­la­ti­on-based case–control stu­dy in six countries 

    Hyun­ju Kim, Casey M Reb­holz et al. 

    nutrition.bmj.com/content/early/2021/05/18/bmjnph-2021–000272

    — Psy­chi­sche Fak­to­ren als Risi­ko­fak­to­ren bei COVID-19 ( fron­tiers in Public Health ), 

    Preexis­ting Men­tal Dis­or­ders Increase the Risk of COVID-19 Infec­tion and Asso­cia­ted Mortality 

    Yongjun Wang, Yang Yang et al. 

    inter​nal​-jour​nal​.fron​tier​sin​.org/​a​r​t​i​c​l​e​s​/​1​0​.​3​3​8​9​/​f​p​u​b​h​.​2​0​2​1​.​6​8​4​1​1​2​/​f​ull

    Neu­es Buch von Cle­mens Arvay: Die Natur­ge­schich­te des Immun­sys­tems, ISBN 978–3869951195, erscheint am 25. April 2022 

    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​u​Z​c​d​p​E​X​D​zLc

    ·

    25.04.2022 · CGArvay 

    Immun­sys­tem ver­ste­hen: Die Natur­ge­schich­te des Immun­sys­tems

    Cle­mens Arvay stellt sein neu­es Buch vor: 

    Die Natur­ge­schich­te des Immun­sys­tems ( Qua­dri­ga / Bas­tei Lüb­be, 2022 ) ISBN 978–3869951195

    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​O​1​S​m​3​M​7​N​QBo

    ·

    27.04.2022 · CGAr­vay | Update von Cle­mens Arvay 

    mRNA: offe­ne Fra­gen

    Bio­lo­ge Cle­mens Arvay über aktu­el­le offe­ne Fra­gen zur mRNA-Immu­ni­sie­rung, die wis­sen­schaft­lich inter­es­sant sind. 

    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​s​Q​P​a​w​Z​O​3​7o8

    ·

    05.05.2022 · CGArvay 

    War­um gibt es Anti­kör­per?

    Bio­lo­ge Cle­mens Arvay über die "War­um-Fra­gen" des Immunsystems 

    Anm.: Im Video fällt die Aus­sa­ge, Anti­kör­per sei­en "anpas­sungs­fä­hig". Gemeint ist damit selbst­ver­ständ­lich, dass die Mög­lich­keit ihrer Bil­dung dem Immun­sys­tem Anpas­sungs­fä­hig­keit ver­leiht, aber nicht, dass sie selbst sich anpas­sen. Das Gemein­te geht jedoch aus den wei­te­ren Aus­füh­run­gen über erwor­be­ne Immun­funk­tio­nen, die maß­geb­lich auf der Bil­dung von Anti­kör­pern beru­hen, ein­deu­tig und unmiss­ver­ständ­lich hervor. 

    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​t​N​e​G​v​9​j​b​bKo

    ·

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.