Merkel und Rhetorik als "Schule des Verstellens"

Der Rhetorik-Trainer Matthias Pöhm teilt auf rhetorik-homepage.de mit:

»Selbst Goethe bezeich­ne­te das Fach Rhetorik als „Schule des Verstellens“. Ähnlich sah es Bismarck und auch der gro­ße Immanuel Kant beschrieb in der „Kritik der Urteilskraft“, dass die Rednerkunst allein dazu da sei, Schwächen des Gegners aus­zu­nut­zen, anstatt selbst Argumente zu liefern.«

Ähnliches ist zu lesen auf rhetorik-online.de. Auch wenn der Begriff spä­ter einen Bedeutungswandel erleb­te, kön­nen die­se Einschätzungen viel­leicht doch auf die­se Meldung auf rp-online.de von heu­te bezo­gen werden:

»Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat nach Einschätzung von Rhetorikexperten die "Rede des Jahres" 2020 gehal­ten. Merkel erhal­te die­se Auszeichnung für ihre "his­to­ri­sche" Fernsehansprache zur Corona-Pandemie vom 18. März, teil­te das Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen am Freitag mit.«

Es geht um die­se Rede:

Quelle: https://www.youtube.com/watch?list=PLgxOHsdLsxQNT7M2dNi_J26-WNZxXq-0-&time_continue=4&v=caUFMAipVYI&feature=emb_logo

4 Antworten auf „Merkel und Rhetorik als "Schule des Verstellens"“

  1. … by the way :
    Mein Papa (ver­stor­ben vor der Machtergreifung der preis­ge­krön­ten Rhetorikleuchte) hat mei­ne Brüder und mich immer vor sol­chen Frauen gewarnt …

    1. Seit die offi­zi­el­le "Satire" (wie Heute-Show, die Anstalt, extra3, Puffpaff und Ähnliche, die ich eigent­lich immer ger­ne gou­tiert hat­te) in Corona-Zeiten rei­hen­wei­se zu Rohrkrepierern mutiert ist, brauchts genau sol­che Sprücheklopfer, die einen das Ganze gera­de so noch aus­hal­ten lassen…
      Merci mil­le fois!!!

  2. Das Subjekt, was dort hin­ter auge­klü­gelt geform­ten Phrasen in täu­schen­der Manier sei­ne wah­re Natur ver­birgt, DAS ist das eigent­li­che, das wah­re Virus, das die­se Republik geka­pert hat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.