Merkel und Spahn linksradikal?

»Lie­ber Herr Aschmoneit,
die Frei­hei­ten des Som­mers sind vor­bei, beschied Kanz­ler­amts­mi­nis­ter Braun uns kürz­lich in preu­ßi­scher Knappheit…

Das neue Coro­na­vi­rus ist weit gefähr­li­cher als Grip­pe, das hat eine Rei­he von Stu­di­en in vie­len Län­dern gezeigt…

"Die Mus­li­me, die hier leben, sind nicht offen für Kritik"«

Das schreibt mir heu­te Ulf Pos­ch­ardt, Chef­re­dak­teur der "Welt". Natür­lich nicht nur mir, son­dern allen Abon­nen­tIn­nen von welt​.de. So weit, so erwart­bar. Ver­blüf­fend dage­gen ist, daß mir der Chef eines Blat­tes, das mona­te­lang alle Kri­ti­ker der "Coro­na-Maß­nah­men" in die rech­te Ecke stell­te, nun auch noch erklärt:

»Frü­her kam der auto­ri­tä­re Impuls von rechts – heu­te aus der nach links ver­scho­be­nen gesell­schaft­li­chen Mit­te.«

Im tra­di­tio­nel­len Ver­ständ­nis waren rechts immer die Poli­ti­ke­rIn­nen der Besit­zen­den und Mäch­ti­gen ange­sie­delt, links die der Aus­ge­beu­te­ten und Unter­drück­ten. Das mag heu­te weni­ger trenn­scharf sein. Wer sich aber die Ver­qui­ckung der Spahns, Dros­tens und Lau­ter­bachs mit dem gro­ßen Geld ansieht, ahnt: Deren auto­ri­tä­rer Impuls ist klas­sisch rechts.

Eine Antwort auf „Merkel und Spahn linksradikal?“

  1. Der auto­ri­tä­re Impuls ist nicht nur rechts, es gab und gibt auch lin­ke Dik­ta­tu­ren. Auf jeden Fall ist er nicht "klas­sisch rechts". Es geht hier nicht um den klas­si­chen Faschis­mus der Volks­ge­mein­schaft oder um irgend­ei­ne ande­re Art von Kon­ser­va­tis­mus, Libe­ra­lis­mus oder Neo­li­be­ra­lis­mus, son­dern um den Glo­ba­lis­mus. Der Glo­ba­lis­mus ist das End­sta­di­um des Kapi­ta­lis­mus, es ist das Stre­ben der Super­rei­chen nach der Welt­herr­schaft. Was wir in Deutsch­land gera­de erle­ben, ist eine glo­ba­lis­ti­sche Macht­er­grei­fung. Das ist neu. Der Glo­ba­lis­mus hat Par­al­le­len zu ver­gan­ge­nen For­men rech­ter oder auch lin­ker auto­ri­tä­rer Bewe­gun­gen – etwa die Abschaf­fung der Demo­kra­tie, die Zen­sur kri­ti­scher Mei­nun­gen und das Bünd­nis mit Big Phar­ma und Big Tech -, hat aber auch eige­ne, neue Merk­ma­le. Neu ist ins­be­son­de­re die Idee, durch ein Netz von staats­ka­pi­ta­lis­ti­schen Hygie­ne- und Öko-Dik­ta­tu­ren nach dem Vor­bild Chi­nas die Welt vorm Unter­gang zu retten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.