Moderna-Chef: Werden uns wohl jedes Jahr gegen Corona impfen lassen

»Der Vorstandschef des Impfstoffherstellers Moderna, Stéphane Bancel, geht davon aus, dass künf­tig wohl jedes Jahr eine Impfung gegen das Coronavirus nötig sein wird. "Das Virus wird nie wie­der ver­schwin­den, es wird immer wie­der Impfbooster brau­chen. […] Dank der neu­en Technologie kann man mit einer Dosis alle ande­ren Impfungen auch gleich auf­fri­schen, etwa die gegen die Grippe", sag­te Bancel der Schweizer Zeitung "Blick". Aktuell bie­te der Impfstoff für alle Varianten zwi­schen acht und zwölf Monate einen Schutz, der bei älte­ren Personen aller­dings weni­ger lan­ge anhalte.

Angesprochen auf den wei­te­ren Verlauf der Pandemie glaubt Bancel, dass ab Mitte des kom­men­den Jahres ein Großteil der Weltbevölkerung Antikörper gegen das Virus gebil­det haben wird. Allerdings wer­den sich bis dahin auch noch vie­le Menschen anste­cken: "Wir gehen davon aus, dass in der zwei­ten Hälfte 2022 prak­tisch alle Menschen ent­we­der geimpft sind oder sich infi­ziert haben. Einen ande­ren Weg gibt es nicht."

Weitere Mutationen schloss Bancel nicht aus. Es sei denk­bar, dass noch anste­cken­de­re Varianten auf­tre­ten, die aber nicht töd­li­cher sein wer­den: "Ein Virus will nicht, dass sein Träger an ihm stirbt, weil es sonst mit dem Träger stirbt."«
t‑online.de (23.9.

Das hat Bancel mit dem Virus gemein.

4 Antworten auf „Moderna-Chef: Werden uns wohl jedes Jahr gegen Corona impfen lassen“

  1. Und wo ist der Unterschied? Im angeb­lich weni­ger schwe­ren Verlauf? Angeblich. 

    Coronaviren gibt es seit lan­ger Zeit. Ja, sie sind unan­ge­nehm. 15% bis 30% der Weltbevölkerung infi­zie­ren sich jedes Jahr mit einem der klas­si­schen vier Corona-Erkältungsviren. Ja, auch die­se kön­nen töd­lich sein, wenn ein Hochbetagter und/ oder Multimorbider erkrankt. So, wie dies auch mit ande­ren Viren der Fall ist. Grippe, Rhinoviren etc. Nur will das die Bevölkerung nicht zur Kenntnis nehmen.

  2. Griechenland: Justiz soll Anzeigen von Coronaleugnern ablehnen

    "Athen – Die Justiz in Griechenland will künf­tig bei Strafanzeigen von Impfgegnern und Coronaleugnern kei­ne Verfahren mehr ein­lei­ten, wenn sich die Beschwerden gegen die Einhaltung von Coronamaßnah­men rich­ten. Das teil­te der Staatsanwalt des obers­ten grie­chi­schen Gerichtshofes, Vassilis Pliotas, heu­te in einem Rundschreiben an die Staatsanwälte im gan­zen Land mit. .."

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/127587/Griechenland-Justiz-soll-Anzeigen-von-Coronaleugnern-ablehnen

    Nebenbei bemerkt: irgend­wie bedenk­lich, dass so ein Information im Ärzteblatt erscheint.

    +++++++++++++++

    "Oberster Gerichtshof stoppt Einschüchterungstaktiken der Anti-Vaxxer

    Der Oberste Gerichtshof hat Leitlinien her­aus­ge­ge­ben, um die Befürworter der Anti-Impf-Bewegung dar­an zu hin­dern, das Gesetz zu miss­brau­chen, um Lehrer, Ärzte und ande­re Angehörige der Gesundheitsberufe ein­zu­schüch­tern, die die Sicherheitsmaßnahmen und ‑pro­to­kol­le zum Schutz vor Coronaviren einhalten. 

    Der Staatsanwalt des Obersten Gerichtshofs, Vassilis Pliotas, hat am Donnerstag ein Rundschreiben an die Staatsanwaltschaften des Landes ver­schickt, in dem er sie auf­for­dert, bei der Prüfung von Beschwerden von Impfgegnern oder von Anwälten, die sie ver­tre­ten, beson­de­re Vorsicht wal­ten zu las­sen, wenn sie im Zusammenhang mit Covid-Fällen Haft- oder Untersuchungshaftbefehle gegen medi­zi­ni­sche oder päd­ago­gi­sche Fachkräfte beantragen. 

    Die Polizei wird außer­dem ange­wie­sen, nicht auf sol­che Beschwerden zu reagie­ren, ohne einen Staatsanwalt zu infor­mie­ren, der dann ent­schei­det, ob es Gründe für ein Verfahren gibt. .." (Übersetzer)

    https://www.ekathimerini.com/news/1168409/supreme-court-steps-in-to-stop-anti-vaxxer-intimidation-tactics/

    Strafverfolgung ohne Ansehen der Person?

  3. Tertium non datur?

    "Wir gehen davon aus, dass in der zwei­ten Hälfte 2022 prak­tisch alle Menschen ent­we­der geimpft sind oder sich infi­ziert haben. Einen ande­ren Weg gibt es nicht."

    Der Herr scheint unter beschränk­tem Auffassungsvermögen zu lei­den. Was ist denn mit den "Impf"versagern, die man ver­schämt als "Impfdurchbrüche" (Achtung, Framing: Durchbruch -> Mauer, sooo wirk­sam!!!) bezeich­net? Wie passt ge"impft" und "infi­ziert" zu "ent­we­der – oder"?
    Doch die­se Kindergartensichtweise treibt ja noch skur­ri­le­re Sumpfblüten:

    "Ein Virus will nicht, dass sein Träger an ihm stirbt, weil es sonst mit dem Träger stirbt."«

    Ein Virus "will" über­haupt gar­nix, denn es ist nur eine aus Aminosäuren gestal­te­te Hülle um den Bauplan für Hülle und Bauplan. Ein Stoffwechsel (unver­zicht­ba­re Voraussetzung für so etwas wie "Willen") ist nicht vorhanden.
    Geeignete Umgebungsbedingungen vor­aus­ge­setzt, fin­det die Replikation natur­ge­setz­lich, gewis­ser­ma­ßen "auto­ma­tisch") statt. Nur ein IDIOT wür­de in die­sen Vorgang einen, wie auch immer gear­te­ten, "Willen" hin­ein­in­ter­pre­tie­ren. Ein toter Wirt bie­tet nun­mal KEINE geeig­ne­ten Umgebungsbedingungen – das ist alles.

    S.P.

  4. Daß die­ser Herr so einen abgrund­tie­fen Schwachsinn von sich gibt,
    ist ja auf einer gewis­sen Ebene (wenn auch schwer) noch ver­ständ­lich, er will halt wei­ter Milliarden scheffeln.
    Unverständlich, war­um immer noch so vie­le auf die immer gleichen
    Betrügereien hereinfallen.
    Irgendwann soll­te man das Prinzip des Hütchenspielens doch mal
    ver­stan­den haben. Zumindest nach einer monatelangen
    Aneinanderreihung von Absurditäten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.