Moderne Form von Kindesmissbrauch – "Ein Kinderbuch über Corona"

Offenbar ist die­se Frau Brecht für Geld zu vie­lem bereit. Die von Drosten, Wieler und Co. erzeug­te Panikstimmung spült nicht nur den Gesundheitsunternehmen fet­te Summen in die Taschen. Auch die klei­nen lite­ra­ri­schen Lichter wol­len am Geldregen teilhaben.

Und so fälscht Amazon die Bewertungs-Sterne für die­ses Buch:

In Wirklichkeit gibt es gera­de ein­mal zwei posi­ti­ve Bewertungen aus Deutschland – die angeb­lich rest­li­chen "glo­ba­len" bekommt man nicht zu Gesicht.

Bei einer Rezension ist es nicht mög­lich, 0 Punkte zu ver­ge­ben. Auch des­halb ist die behaup­te­te Gesamtbewertung mit 2,5 Punkten frag­wür­dig. Bei den 23 kri­ti­schen Besprechungen ist bei der ein­zi­gen mit zwei Sternen zu lesen:

»Die Geschichte an sich ist gar kei­ne Geschichte. Es ist ein­fach eine Auflistung der aktu­el­len Geschehnisse ("wir müs­sen Masken tra­gen im Supermarkt", "der Kindergarten hat geschlos­sen, wir sind viel zuhau­se…"). Die Bilder machen den Eindruck, als sei­en sie nicht für das Buch gemalt wor­den, son­dern eine Art fer­ti­ge Bilder, die man ein­fach für die Seiten irgend­wo aus­ge­wählt hat. Teilweise pas­sen sie gar nicht zusam­men. (Eigentlich geht es haupt­säch­lich um einen Jungen, der die Erzähler Rolle hat, dann sieht man aber auf man­chen Bildern ein Mädchen. Oder ganz ande­re Personen). Alles wirkt zusam­men gewürfelt.«

Die ande­ren wer­ten meist so:

    • " Frage an die Autorin! Haben sie Kinder die Masken Tragen?"
    • "Ein Cover mit Baby und Maske ist für mich ein Aufruf zur mas­si­ven Kindswohlgefährdung."
    • "Unfassbar, dass es so ein Buch auf den Markt geschafft hat! Aus dem gröss­ten Mist wird noch Geld gemacht!"
    • "Kindern auf­zu­zwin­gen, im Hochsommer stän­dig eine Maske zu tra­gen, ist min­des­tens fahr­läs­sig. Hier wird das gute alte Gehorchen ohne Hinterfragen geprobt."
    • "… ein­fach nur traurig…"
    • "klei­ne Kinder und Säuglinge mit Maske auf dem Titel- da hört der Spaß echt auf."
    • "Einfach nur gru­se­lig… allein das Cover!"
    • "Es ist schon schlimm für uns Erwachsene , aber Masken gehö­ren NICHT in ein Kindergesicht! Das ist Gehirnwäsche und Vergewaltigung der Kinderseele !"
    • " Einfach nur krank!"
    • "Wer aus dem Leid klei­ner Kinder noch Profit schla­gen möch­te, spielt in der unters­ten Liga!"
    • "Sogar das Baby könn­te Schuld haben am Tod eines ande­ren Menschen. Wie füt­tern die es eigent­lich? Wird dann ein Loch in die Maske gemacht und der Nuckel durchgesteckt?"
    • "Autorin ohne Gewissen. Würde mich schä­men das Buch zum Anfeuern mei­nes Kamins zu benutzen."
    • "extrem fahr­läs­sig Kindern Masken auf­zu­set­zen", "Denkt über­haupt noch jemand mit sei­nem Verstand, was wir unse­ren Kindern antun mit dem gan­zen Maskentheater?? "
    • "Wie kann man sowas über­haupt schreiben."
    • "Wer sowas schreibt und illus­triert, soll­te sich ein­fach nur schämen."
    • "Sprachlos und abso­lut scho­ckiert über die­ses Buch!!!","Widerlich,einfach nur ekelhaft..

4 Antworten auf „Moderne Form von Kindesmissbrauch – "Ein Kinderbuch über Corona"“

  1. Und aber­mals wirk­lich nicht zu glau­ben, was man­che Menschen für Geld alles tun.

    Oder tat­säch­lich aus krank­haf­ter, angst­vol­ler Überzeugung..

    Gerade die Tage erfuhr ich über Dritte von einem (nun ehe­ma­li­gen) Freund, der hin­ter mei­nem Rücken, und dem ein paar mei­ner Freunde und Kollegen, E‑Mails ver­schickt, in denen er uns zu Unrecht denun­ziert und wie­der ande­re Freunde und Bekannte dazu auf­ruft uns zu mei­den, da wir Gefährder sei­en, weil wir drau­ßen zusam­men ohne Masken an einem Tisch geses­sen hät­ten. Das taten wir auch, drau­ßen, zu.viert, sogar weni­ger als durch die dik­ta­to­ri­sche Anweisung erlaubt.
    Es hat begon­nen – so wie damals – die Gehirnwäsche zeigt lei­der bei den Scheuklappen-Krankeitsliebenden ers­te Wirkungen… Man denun­ziert sei­ne Freunde…

  2. 17.2.21, 120.000 x Corona-Conni
    „Corona-Leugner ätz­ten gegen "Conni"-Geschichte – heu­te ist das Buch ein vol­ler Erfolg …
    Mit den Büchern über das zehn­jäh­ri­ge Mädchen "Conni" und ihre Familie ist schon man­ches Kind erwach­sen gewor­den. … Im ver­gan­ge­nen Jahr, nach Ausbruch der Pandemie, wur­de "Conni" dann zur treu­en Begleiterin wäh­rend Corona. …
    Im rekord­ver­däch­ti­gen Tempo, nach ledig­lich zwei Monaten, erschien dann bereits das 20.000 Auflagen star­ke Buch "Conni macht Mut in Zeiten von Corona" – eine Sensation. Denn: "Normalerweise gehen wir mit den Conni-Büchern mit 10.000 an den Start", sag­te Frank Kühne vom Carlsen Verlag im Gespräch mit der "Welt". …
    Und das Buch wur­de ein Kassenschlager. Alle woll­ten die neue Geschichte über "Conni" lesen, die sich von ihrer Familie die Pandemie erklä­ren lässt, ihre Freunde ver­misst und mit ihren Großeltern per Videochat in Kontakt bleibt.
    Während das Kinderbuch vie­len klei­nen Lesern durch die Pandemie half, rief es auch Verschwörungstheoretiker auf den Plan. … Die Macher des Buches muss­ten sich wüs­te Beschimpfungen gefal­len las­sen. Teilweise erhiel­ten die­se sogar Drohbriefe und Morddrohungen.
    Doch der geball­te Hass, der dem Verlag ent­ge­gen­schlug, perl­te an Kühne ab. "Die meis­ten der Verfasser kann­ten das Buch gar nicht, son­dern reagier­ten nur auf ein Video eines Querdenkers im Netz, der Conni eben­falls the­ma­ti­siert hat­te", sagt der Programmleiter zu "Welt". …
    Erst vor Kurzem setz­te sich das Buch an die Spitze der Bestseller-Liste von Amazon ab und auch in der Rubrik "Gesundheit für Kinder" ran­giert es auf Platz 1. Ganze 120.000 Mal ging es bis­her über die vir­tu­el­le Ladentheke. …“
    https://www.focus.de/familie/eltern/staatspropaganda-corona-leugner-aetzten-gegen-pandemie-geschichte-von-conni-heute-ist-das-buch-voller-erfolg_id_12992506.html
    17.2.21, Originalbericht mit Bezahlschranke: https://www.welt.de/regionales/hamburg/plus226365451/Kinderbuch-Conni-raeumt-ab-und-geraet-ins-Visier-der-Corona-Leugner.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.