München: Millionen droht schwerer Verlauf und #LongCovid

Wenn ein­mal ein Sprung in der Platte ist, kriegs­te ihn nie mehr raus.

(Update: Das ist eine Fotomontage…)

twit​ter​.com (27.9.)

»Litanei

Die Litanei (altgr. λιτή litḗ ‚Bitte‘, ‚Flehen‘) ist eine Form des gemeinschaftlichen Gebets, bei der von einem Vorbeter, Diakon oder Kantor (eventuell auch von einer Schola) Anliegen oder Anrufungen vorgetragen und von der Gemeinde mit einem gleichbleibenden Ruf (zum Beispiel „erbarme dich unser“ oder „bitte für uns“) beantwortet werden. Dieses gleichbleibende Element einerseits und der Wechselgesang andererseits geben dem Litaneigebet einen meditativen Charakter…

Verwendung des Begriffes Litanei in der Alltagssprache

Umgangssprachlich wird das Wort auch in abwer­ten­der Form für eine end­lo­se Aufzählung oder ein ein­tö­ni­ges Gerede ver­wen­det…«
de​.wiki​pe​dia​.org

15 Antworten auf „München: Millionen droht schwerer Verlauf und #LongCovid“

  1. Was ist der Unterschied zwi­schen Straßenbegrenzungspfählen und Lauterbach? Sie wie­der­ho­len sich lau­fend, sind aber intel­li­gen­ter. Ich hof­fe, daß die KI bei Twitter den als Fakeaccount aus­sor­tiert, weil so einen Kappes schreibt kein Mensch wiederholt….

  2. Haette er doch nicht die Abwasser-Analsen ange­ord­net, dann wae­re sein Gerede, dass Oktoberfestbesucher beson­ders oft infi­ziert wer­den wuer­den, viel­leicht glaub­haf­ter gewe­sen. So kam ihm die Analyse dazwi­schen, dass die Oktoberfestabwaesser kei­nen Hinweis auf hohe Viruslasten zeigten …

    Nun stellt sich aber die Frage, woher die stei­gen­den Inzidenzen in Muenchen kom­men, wenn doch die Oktoberfestabwaesser nicht son­der­lich hoch mit Vireni belas­tet sind …

    1. "So kam ihm die Analyse dazwi­schen, dass die Oktoberfestabwaesser kei­nen Hinweis auf hohe Viruslasten zeigten …"

      Das war doch nur, weil die Oktoberfestbesucher auf dem Oktoberfest angeb­lich kei­ne Neger (darf man das noch sagen?..) absei­len oder so ähn­lich.… und das Abwasser auf dem Oktoberfest des­we­gen ver­wäs­sert sei und die Analysen somit ganz böse ver­fälscht wären und natür­lich nicht zu ver­wen­den sind. Genau das Niveau, mit dem wir seit drei Jahren tag­täg­lich behan­delt werden.

      1. NeinNeinNein – wir haben hier ein Reinheitsgebot – bei rein und raus

        By the way und für Alle die da nicht so Münchenkompetent sind: Wir haben hier jedes Jahr zwi­schen Mitte September und Mitte Oktober mit einer qua­si uner­klär­li­chen Rüsselpest zu kämp­fen – nur die letz­ten zwei Jahre nicht. Selbst der ehe­ma­li­ge Landesherr wur­de ein Opfer die­ser (5 Maß, 8 Enzian und zwei Schweinsbraten – fer­tig ist die miss­lun­ge­ne Reanimation). Einen arbeits­platz­li­chen tem­po­rä­ren Ausfall wäh­rend der Wiesn mit nem posi­ti­vem Alkoholtest zu begrün­den ist tat­säch­lich Tradition.

  3. Apropos Bezahlbar.…
    https://​www​.tages​schau​.de/​i​n​v​e​s​t​i​g​a​t​i​v​/​w​d​r​/​a​p​o​t​h​e​k​e​n​-​m​a​s​k​e​n​-​k​o​n​t​r​o​l​l​e​-​1​0​1​.​h​tml

    Im Winter 2021 gaben Apotheken FFP2-Masken kos­ten­los aus, der Bund finan­zier­te das mit mehr als zwei Milliarden Euro. Laut WDR wur­den die Abrechnungen der rund 20.000 Apotheken offen­bar bis heu­te nicht gezielt kontrolliert.
    —-

    ja… so lang­sam platzt mir wirk­lich der Kragen!
    Was kön­nen die Versager der Regierung eigentlich?

    1. "ja… so lang­sam platzt mir wirk­lich der Kragen!
      Was kön­nen die Versager der Regierung eigentlich?"

      Vermutlich die Leute bedie­nen, von denen sie Macht und Geld zu erwar­ten haben. Dass denen das Volk, von dem sie gewählt wur­den, sch***egal ist, haben sie ja zur Genüge bewie­sen und auch öffent­lich so gesagt. (Bärbock: Was mei­ne deut­schen Wähler sagen, ist mir egal..)

  4. "Bei den Preisen pro Mass [sic!] wären die Tests auch noch bezahl­bar gewesen."

    Das ist die ver­dreh­te Logik von Irren. Die Maß Bier ist eh schon abso­lut über­teu­ert, also schließt Kallemann, wenn man eh kein Geld übrig hat, man erst Recht Geld für Tests übrig hat. Na kla­ro. Genauso ein­leuch­tend, wie der Müll, den er die letz­ten 2 Jahre von sich gege­ben hat. Logik exis­tiert nicht mehr. So auf die Art "wenn die Leute kein Geld für Brot haben, wie­so fres­sen sie dann kei­nen Kuchen?"

    Den schwers­ten Verlauf von allen haben Pharmalobyisten. Die haben so einen schwe­ren Verlauf, dass man sich wirk­lich schon fremdschämt. 

    Übrigens, Herr Lauterbach: Auch nachts um halb 3 zuge­dröhnt mit was auch immer im Twitter-Stakkato-Absetzwahn kann man noch ein "sz" auf der Tastatur fin­den. Was bit­te­schön, ist eine "Mass" Bier???

  5. Und wenn die­ses Foto mit dem Leierkastenmann aka Kallemann der Kleine wirk­lich echt ist, kann ich wirk­lich nur noch sagen, dass Leierkästen echt den Vorteil haben, dass die selbst von Leuten gedreht wer­den kön­nen, die 20 Sprünge in der Platte haben.

  6. Nehmt das Gesülze von die­sem hys­te­ri­schen Spinner doch ein­fach nicht mehr ernst!
    Seine Parteikollegen und die der Hampel machen es doch auch nicht mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.