Muggensturm toppt es: Nun schon "Dreifach-Geimpfte" positiv getestet

»Geimpfte Bewohner und Mitarbeiter betroffen
Mehrere Corona-Fälle im Haus Sibylla in Muggensturm

In dem Muggensturmer Seniorendomizil Haus Sibylla sind in den ver­gan­ge­nen Tagen meh­re­re Personen posi­tiv auf das Corona-Virus getes­tet wor­den. Wie das Gesundheitsamt in Rastatt bestä­tigt, wur­de zunächst am Freitag vori­ger Woche ein posi­tiv getes­te­ter Bewohner gemeldet.

Die Infektion sei durch einen PCR-Test bestä­tigt wor­den. In der Folge sei bekannt gewor­den, dass es 13 wei­te­re Corona-Fälle gibt.

Nach Angaben von Benjamin Wedewart, Pressesprecher des Landratsamtes, han­del­te es sich dabei um acht Bewohner, die alle­samt schon geimpft waren. Betroffen sei­en auch fünf Mitarbeiter. „Eine Mitarbeiterin war bereits drei­fach geimpft“, sagt Wedewart…

Schon seit Beginn der Pandemie fol­ge man den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission und unter­brei­te Bewohnern und Mitarbeitern ent­spre­chen­de Angebote. „Bisher muss­ten alle unge­impf­ten Mitarbeiter täg­lich einen Schnelltest absolvieren.

Geimpfte Mitarbeiter unter­zo­gen sich wöchent­lich einem Schnelltest [? AA], wäh­rend Tests von Bewohnern auf frei­wil­li­ger Basis und bei Symptomen durch­ge­führt wur­den“, erklärt [Heimsprecherin] Dürr.

Aktuell wür­den sich gemäß den Vorgaben des Gesundheitsamtes alle Bewohner und Mitarbeiter des Hauses täg­lich einem Schnelltest unter­zie­hen…«
bnn.de (13.10.)

12 Antworten auf „Muggensturm toppt es: Nun schon "Dreifach-Geimpfte" positiv getestet“

  1. @aa: wor­auf genau bezieht sich Ihr Fragezeichen?

    Ist auf mei­ner Arbeit ähn­lich logisch: Ungeimpfte müs­sen sich zwei­mal wöchent­lich tes­ten, Geimpfte ein­mal wöchent­lich, da ja nur halb so infek­ti­ös. [Ironie off]

  2. Aus einem Facebook-Post von Cody Robinson, bei dem nach der Impfung (J&J) Blutgerinnsel und Thrombose dia­gnos­ti­ziert wurde.

    "..Ich schrei­be dies, weil ich möch­te, dass die Menschen lan­ge und gründ­lich über die Auswirkungen des öffent­li­chen Drucks nach­den­ken und sich dar­an erin­nern, dass weder die Regierung noch Ihr Arbeitgeber Ihr bes­tes Interesse im Sinn haben. Sie wol­len Geld ver­die­nen. Wenn Sie sich quer­stel­len oder in die Quere kom­men, wer­den Sie weg­ge­wor­fen wie Müll. Niemand inter­es­siert sich für mei­ne hef­ti­gen Reaktionen auf Impfstoffe. Niemand inter­es­sier­te sich dafür, dass ich kürz­lich Covid bekam. Es lag an MIR, Stellung zu bezie­hen, und ich habe ver­sagt und die Konsequenzen getra­gen. NIE WIEDER. Die Vorschriften brin­gen die Menschen buch­stäb­lich um. .." (Übersetzer)

    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=10110009198408021&id=7029142

    https://twitter.com/ke11ybender/status/1448752861685313545

  3. In Bayern geht's zur Sache.
    https://www.br.de/nachrichten/bayern/querdenken-volksbegehren-buendnis-landtag-abberufen-startet,SljomN6
    Spannender als der Artikel sind die Kommentare. Eine Million Stimmen für das Volksbegehren könn­ten zustan­de kom­men und dann wird's schwie­rig für Herrn Söder – die Frage muss so for­mu­liert sein, dass das Begehren mit "ja" beant­wor­tet wer­den kann. Also "Sind Sie dafür, den Landtag aufzulösen?"
    Nähere Info zum Volksbegehren hier
    https://www.br.de/nachrichten/bayern/querdenken-volksbegehren-buendnis-landtag-abberufen-startet,SljomN6
    Der "vom Verfassungsschutz beob­ach­te­te" Mitinitiator Karl Hilz ist übri­gens (oder war) Mitglied der Freien Wähler.

  4. „Nun sol­len auch noch die Kinder ran!“ – Lehrkräfte müs­sen sich jetzt weh­ren. Offener Brief eines Lehrers

    ".. Wenn sich jun­ge Menschen imp­fen las­sen, muss dies eine Entscheidung der Eltern sein. Lehrer und die Schule dür­fen hier­auf kei­ner­lei Einfluss neh­men und die Organisation mit Ziel einer Durchimpfung unterstützen. 

    Ich for­de­re Sie und die gesam­te Schulleitung dazu auf, in die­ser Sache klar Stellung zu bezie­hen, indem wir uns als Lehrerschaft dage­gen weh­ren, die Impfkampagne pro­ak­tiv zu unter­stüt­zen oder Angebote auf dem Schulgelände oder ver­mit­telt durch die Schule zu beför­dern oder zuzulassen. 

    Ich wer­de mich mit aller Kraft dafür ein­set­zen, unse­re Neutralität in die­sen medi­zi­ni­schen, pri­va­ten Fragen zu wah­ren und mich nicht dafür miss­brau­chen las­sen, Kinder zum Impfen „zu beglei­ten“. Die Verantwortung für unab­seh­ba­re Folgen für jun­ge Menschen kann kei­ner von uns guten Gewissens tragen. .."

    https://t.me/s/eltern_stehen_auf/2922

    https://kaisertv.de/2021/10/14/nun-sollen-auch-noch-die-kinder-ran-lehrkrafte-mussen-sich-jetzt-wehren-offener-brief-eines-lehrers/

  5. "..Niemand soll aus wirt­schaft­li­cher Not, oder aus Angst um sei­ne per­sön­li­che Freiheit sich gegen sein Gewissen oder sei­ne Einstellung ent­schei­den müssen! 

    Der Trend zu Trennung, Ausgrenzung, Verurteilung, und staat­li­chem Zwang macht uns Sorge. Die aktu­el­le Situation in der z.B. Menschen die sich aus per­sön­li­chen oder gesund­heit­li­chen Gründen gegen eine Impfung gegen Covid 19 ent­schei­den, sol­len unter Druck gesetzt wer­den, es soll ihnen das Leben schwer gemacht wer­den und sie sol­len sogar um ihre Existenz ban­gen müs­sen. Das Thema war der Auslöser um unse­re Initiative zu starten. .."

    https://unternehmer-mit-herz.com/

    🙂

  6. Hatte naiv geglaubt, könn­te mich mit harm­lo­sen Hörspielen vom Corona-Wahnsinn ablenken.…

    NDR-HÖRSPIEL-BOX:
    NACH dem Hörspiel von 2018 “Pepe und Anton /Teil 1“ von Axel Ranisch und Paul Zacher wur­de als“ Update 2021“ fol­gen­der Dialog zwi­schen den Autoren eingespielt :
    “Sag mal, Paul?“ – “Ja, Axel?“- “Was machen wir denn jetzt mit die­sem Nena-Song, der da die gan­ze Zeit im Hintergrund lief?“ – “Aah, so'n ver­damm­ter Mist. Konnte ja 2018, als wir die Pilotfolge pro­du­ziert haben, noch KEINER ahnen, daß aus­ge­rech­net Nena so hart in die Coronaleugnerszene abdrif­tet.“- “Aber, äh, wir kön­nen den Song ja nicht ein­fach raus­schnei­den, wir las­sen uns doch von der nicht das eige­ne Hörspiel ver­stum­meln.“- “Naja, viel­leicht könn­ten wir uns am Ende des Hörspiels als Autoren zu Wort mel­den und von ihrem Querdenkergedöns distan­zie­ren?!“ – “Super Idee, dann könn­te ich auch gleich mal mit Nachdruck ins Mikro sagen, daß ich mir das schö­ne Wort “queer“ nicht von die­sen Querdenkern beschmut­zen las­se.“ -“Soweit kommt's noch.“ – “Also distan­zie­ren wir uns jetzt?!“- “Hiermit gesche­hen!“- “Größtmöglich distan­ziert!“- “Sehr gut! Während unse­rer dies­jäh­ri­gen Produktion der Folgen 2 bis 5 wur­de übri­gens flei­ßig getes­tet.“- “Wir haben im NDR-Studio immer die Sicherheitsabstände ein­ge­hal­ten, Masken getra­gen und auf­ein­an­der acht gege­ben.“- “Das hat näm­lich auch mit gegen­sei­ti­gem Respekt zu tun.“- “ Und? Ist jemand krank gewor­den?“- “Nope“- “Siehste!“- “Bleibt alle gesund!“ […]

    Hab mich noch nicht ent­schie­den, ob ich lachen oder wei­nen soll

  7. »meh­re­re Personen posi­tiv auf das Corona-Virus getes­tet worden.«

    Irgendwelche Tests.

    »Die Infektion sei durch einen PCR-Test bestä­tigt worden.«

    Welche Art von PCR-Test. Es gibt da ein brei­tes Angebot und eini­ge von denen lie­fert eine hohe Rate an falsch-posi­ti­ven Ergebnissen.

    Viel wich­ti­ger: Ein PCR-Test kann allei­ne kei­ne Infektion bestä­ti­gen. Wenn z. B. das Virus im Atemweg vor­liegt, dann kann der PCR-Test das Vorhandensein anzei­gen. Mehr nicht. Es ist voll­kom­men nor­mal, dass wir Viren im Atemwegsbereich haben, ohne dass wir lau­fend infi­ziert wer­den. Außerdem rei­chen auch Trümmer des Virus für einen posi­ti­ves Ergebnis des PCR-Tests. Von einer Erkrankung mal abge­se­hen und eine Differenzierung zwi­schen obe­rem Atemweg, Lunge und jen­seits der Lunge kön­nen die Qualitätsjournalisten sowie­so nicht unterschieden.

    »Schon seit Beginn der Pandemie fol­ge man den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission und unter­brei­te Bewohnern und Mitarbeitern ent­spre­chen­de Angebote. „Bisher muss­ten alle unge­impf­ten Mitarbeiter täg­lich einen Schnelltest absolvieren.«

    »Angebote« ungleich »muss­ten alle unge­impf­ten Mitarbeiter täg­lich einen Schnelltest absolvieren«
    Angebot = freiwillig
    muss­ten = gezwungen

    »Geimpfte Mitarbeiter unter­zo­gen sich wöchent­lich einem Schnelltest, wäh­rend Tests von Bewohnern auf frei­wil­li­ger Basis und bei Symptomen durch­ge­führt wur­den“, erklärt [Heimsprecherin] Dürr.«

    Noch ein­mal der Widerspruch zwi­schen Zwang und »frei­wil­lig« und zusätz­lich Schnelltest vs. PCR-Test.

    »Aktuell wür­den sich gemäß den Vorgaben des Gesundheitsamtes alle Bewohner und Mitarbeiter des Hauses täg­lich einem Schnelltest unterziehen…«

    Also frei­wil­lig vom Gesundheitsamt zwangs­wei­se ver­ord­net oder wie?

    Die sinn­lo­sen Massentests, die Verbreitung der "asym­pto­ma­ti­schen Erkrankung" durch die Qualitätsmedien, die pau­sen­lo­se Meldung von "Inzidenzen" im Bereich von unter einem Promille, die Maskenbälle, der "Lockdown", die alter­na­tiv­lo­se Spritzung – all das hat nur ein Ziel: Die Einführung der Zertifikate zur tota­len Überwachung aller Menschen.

    Nun kommt, was kom­men muss­te: Die "Impfung" funk­tio­niert nicht, wie von auf­rich­ti­gen Biologen und Medizinern vor­her­ge­sagt. Der Schluss ist bereits offi­zi­el­les Narrativ: Noch mehr "imp­fen" und wirk­lich jeder (sie­he Italien) muss das mit einem "Impfpass" (Zertifikat) nach­wei­sen. Das ist so was von alternativlos.

  8. Habe heu­te mal beim Impf Dashboard nach­ge­se­hen. So beson­ders gefragt scheint der "Booster" nicht zu sein.
    War auch sehr ver­wun­dert, über die Animation und der Anzahl der sta­tis­tisch Geimpften, wäh­rend mei­nes Besuches auf der Webseite. Als wenn das die Menschen eher an die Spritze brin­gen wür­de. Ziemlich lächerlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.