Mutante ganz, ganz gefährlich, außer im Flugzeug

Ganze Krankenhäuser wer­den dicht­ge­macht, weil dort ver­ein­zelt Mutanten ent­deckt wur­den. Auch für ande­re Verschärfungen muß das Argument her­hal­ten. Da ist es rei­ne Symbolpolitik, wenn die Bundesregierung von "dras­ti­schen Einreisebeschränkungen" spricht. Denn noch löch­ri­ger als der Brinkmannsche Käse sind die Vorschriften:

»Allerdings gibt es zahl­rei­che Ausnahmeregeln, unter ande­rem für alle Deutschen und in Deutschland leben­den Ausländer sowie Transitpassagiere. Auch der Warenverkehr bleibt unangetastet…

Die Fluggesellschaften sind von der Neuregelung beson­ders stark betrof­fen. Vom 1. bis 26. Januar gab es nach einer Auswertung der Deutschen Flugsicherung 1601 Ankünfte aus den fünf der­zei­ti­gen Mutationsgebieten und 1572 Abflüge dort­hin – also jeweils rund 60 pro Tag. Alleine Lufthansa bie­tet der­zeit jeweils 55 Hin- und Rückflüge pro Woche in die betrof­fe­nen Länder an. Wieviele davon nun gestri­chen wer­den, ist noch völ­lig unklar.

Ganz ein­ge­stellt wird der Flugverkehr wegen der zahl­rei­chen Ausnahmen jeden­falls nicht. Dazu zäh­len auch die Beförderung von medi­zi­ni­schem Personal, Ambulanzflüge, der Organtransport und die Beförderung „aus drin­gen­den huma­ni­tä­ren Gründen“. Auch für Crews von Luftfahrzeugen und Schiffen gilt kei­ne Beschränkung.«

2 Antworten auf „Mutante ganz, ganz gefährlich, außer im Flugzeug“

  1. @RN In die­sem zitier­ten Artikel stellt das RWI unse­ren Krisen-Protagonisten einen "wis­sen­schaft­li­chen" Freibrief für ihre Panikmache aus. Denn jede fal­sche Prognose wird damit in vor­aus­ei­len­dem Gehorsam bereits entschuldigt.
    Ich hät­te zu dem kri­ti­schen Wort "Unstatistik" etwas völ­lig ande­res assoziiert!

    Dass sol­che alar­mis­ti­schen Prognosen vor allem der aktu­el­len Willkürherrschaft und Täuschung die­nen, durch­bli­cken, wegen eines hohen Respektes vor der Kanzlerin, lei­der nur Wenige. 

    Mancher will die­se Prognosen aber ein­fach glau­ben, weil sonst sei­ne "hei­le Welt" zusammenbricht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.