Mutations-Alarm in Hamm: Polizei mit Hundertschaft im Einsatz – vier Wohnhäuser unter Quarantäne

Hamm liegt nicht in China. Bulgaren sind kei­ne Uiguren. Auf focus.de ist heu­te zu lesen:

»Dienstag, 16.02.2021, 11:57
Nach dem Nachweis eines Falls der bri­ti­schen Corona-Mutation sind vier Wohnhäuser in Hamm unter Quarantäne gestellt wor­den. Die Polizei ist im Großeinsatz.

Der Nachweis der bri­ti­schen Mutation des Corona-Virus hat in Hamm zu einem Großeinsatz der Polizei geführt. Eine Hundertschaft sei seit Montagabend im Einsatz, sag­te eine Polizeisprecherin am Dienstagmorgen.

Corona-Mutation in Hamm – Hundertschaft der Polizei im Einsatz
Nach Angaben der Stadt war ein Bauarbeiter auf Montage posi­tiv auf die Variante B.1.1.7 getes­tet wor­den. Daraufhin sei­en vier Wohnhäuser im Hammer Westen und in Bockum-Hövel unter Quarantäne gestellt wor­den. Die Bewohner wer­den getestet.

Einsatzleiter Detlef Burrichter berich­te­te, am Montag sei­en bis zur Nacht bereits 78 PCR-Tests durch­ge­führt wor­den. Mit einem beson­de­ren Analyse-Verfahren (Sequenzierung) wer­de nun unter­sucht, ob wei­te­re Fälle der eng­li­schen Virus-Variante nach­ge­wie­sen wer­den kön­nen. Nach bis­he­ri­gen Erkenntnissen könn­te es not­wen­dig sein, bis zu 140 Menschen in den vier betref­fen­den Wohnhäusern im Hammer Westen sowie in Bockum-Hövel zu testen.

Oberbürgermeister: "Britische Mutante ist hochansteckend"
Der bereits an Covid-19 erkrank­te Montage-Arbeiter und des­sen Ehefrau sowie eine wei­te­re eben­falls erkrank­te Familie im sel­ben Wohnhaus sei­en in unter­schied­li­chen Wohnungen bereits iso­liert wor­den, sag­te Burrichter.
„Die bri­ti­sche Mutante des Corona-Virus ist hoch­an­ste­ckend. Um die Ausbreitung zu ver­hin­dern, waren die­se Maßnahmen das Gebot der Stunde“, erklärt Oberbürgermeister Marc Herter in einer Pressemitteilung. „Das ist im Interesse aller Bürgerinnen und Bürger gesche­hen, eben­so aber auch im Interesse der Betroffenen selbst.“

Positiv getes­te­ter Bauarbeiter hat­te wohl Kontakt zu Kollegen
Die Testung in den vier Wohnhäusern war not­wen­dig gewor­den, weil der getes­te­te Bauarbeiter mit sehr gro­ßer Wahrscheinlichkeit Kontakte zu Kollegen hat­te, die in den ande­ren Hammer Immobilien woh­nen. Der Arbeitsschutz der Bezirksregierung Arnsberg hat aus die­sem Grund die Testungen beglei­tet. Die betrof­fe­nen Arbeitsstätten wer­den unter­rich­tet, sobald Erkenntnisse dazu vor­lie­gen.«

Zuerst hat­te "Bild" am 15.2. berichtet:

»… Am Montag war das Testergebnis eines bul­ga­ri­schen Mannes bekannt geworden…

Nur Stunden nach Bekanntwerden der gefähr­li­chen Entwicklung stand das Konzept des Corona-Krisengipfels: Gegen 20 Uhr rück­ten vier mobi­le Test-Teams zu vier Adressen in den Stadtteilen Hamm-Herringen, dem Hammer Westen und Norden aus. Mit Unterstützung von Dolmetschern und einer Einsatzhundertschaft der Polizei nah­men Gesundheitsamts-Mitarbeiter in Vollschutz Proben von mög­li­chen Kontaktpersonen der Infizierten…

Um eine Verbreitung zu ver­hin­dern, wur­de für die vier Häuser eine sofor­ti­ge Quarantäne ver­hängt. 14 Tage lang dür­fen die über­wie­gend bul­ga­ri­schen Bewohner ihre Wohnungen nicht ver­las­sen.«

37 Antworten auf „Mutations-Alarm in Hamm: Polizei mit Hundertschaft im Einsatz – vier Wohnhäuser unter Quarantäne“

    1. mit hoher Wahrscheinlichkeit eher Showtime, zwei­ter Akt, dem­nächst hat jedes Land, dann jede Stadt und anschlie­ßend jedes Kaff sei­ne für die Nachbarkäffer hoch­ge­fähr­li­chen Mutanten. usw.….….

  1. Oberbürgermeister = Fakeverbreiter. Sollte die neue Studie dazu in NATURE COMMUNICATIONS lesen. Die aktu­el­len Mutationen sind nicht relevanter.

  2. Nun ja, der Karneval hat eben auch in Westfalen Tradition! Ein gewis­ses Déjà-Vu-Gefühl wer­de ich aller­dings nicht los, schon wegen der räum­li­chen Nähe zu Rheda-Wiedenbrück. Werden die Zustände auf deut­schen Baustellen und Lebensbedingungen ost­eu­ro­päi­scher Arbeitskräfte jetzt auch so scho­nungs­los auf­ge­klärt wie bei Tönnies?

    1. Das kannst du aber ger­ne glau­ben. Hab bis vor kur­zem in der Gegend gewohnt. Beim Tönnies Ausbruch hat man die rumä­ni­schem Arbeiter in Quarantäne Gesteckt . Die Behausungen sind in kei­nem guten Zustand . Die muss­ten dann zu 5 in ein 15 qm Zimmer ( bei Schichtdienst wech­seln sie sich ab ,aber so geht das ja nicht) die durf­ten noch nicht ein­mal ein­kau­fen. Nichts zu Fressen und nichts zu sau­fen. Nach Drei Tagen ist der Bürgermeister ein­ge­schrit­ten… und hat die Feuerwehr geschickt ,um die Leute zu ver­sor­gen. zeit­gleich haben Kids in einer Nachbarstadt ver­sucht, rumä­ni­sche Autos anzu­zün­den. Progromstimmung. Ab da wuss­te ich , was wir noch zu erwar­ten hat­ten. unse­re regie­ren­den sind Menschenfeinde

  3. Ruhe bewah­ren. Nicht tes­ten las­sen. Bußgeldbescheid abwar­ten. Erfinder des PCR Tests als Video-Zeuge bei Gericht laden. Sehr höchst wahr­schein­lich als frei­er Mann/Frau ohne Bußgeldzahlung nach Hause gehen. Ihr müsst für die Demokratie kämp­fen – eine Gerichtsverhandlung ist dabei die unblu­tigs­te Methode die wir haben.

    1. @Jörn

      Ich hal­te Ihre Tipps für fahr­läs­sig und unredlich!

      Bei dem Bahnerschen Fall han­delt es sich um eine ledig­lich wegen des Reisens ange­ord­ne­te Testung. Drosten ist als Sachverständiger gela­den. Der Ausgang ist der­zeit noch offen! 

      Hier ist der Fall anders gela­gert, Erkrankungen im Umfeld sind wohl bereits nicht nur durch einen PCR-Test nach­ge­wie­sen. Es han­delt sich dar­über hin­aus um Bulgaren, denen Sie ernst­haft und mit dubio­sen Versprechungen, die allein Ihren Wunschvorstellungen ent­spre­chen, auf­hal­sen wol­len, für die deut­sche Demokratie zu "kämp­fen"? Die dabei recht­li­che Risiken ein­ge­hen sol­len, die SIE HIER verschweigen? 

      So nicht!

      1. @ some1
        "Ich hal­te Ihre Tipps für fahr­läs­sig und unred­lich. So nicht"
        Die Meinung von Jörn hat die glei­che Berechtigung wie Ihre, ob Ihnen das passt oder nicht.
        Sie kön­nen Ihn kri­ti­sie­ren, aber mit "So nicht" geht gar nicht.

        1. @Weißer Rabe
          Interessante Konstellation, fin­den Sie nicht?
          Ich sage: "so nicht" zu Jörn, weil es irre­füh­rend und gefähr­lich ist, was er empfiehlt.
          Sie sagen zu mir "so nicht", weil "man das nicht macht".
          Und alle Kreter logen .…

      2. Witz, komm raus, Du bist umzingelt:

        klar lesen hier alle Bulgaren mit und machen genau das, was man ihnen hier sagt. Sind ja auch alle kind­li­chen Gemüts (wie Bulgaren halt nun mal so sind) und der eige­nen Urteilsfindung unfä­hig … [wer kei­ne unei­gent­li­che Rede fin­det darf sich aufregen]

        Bei man­chen Figuren hier fragt man sich schon …

      1. @fabianus I
        Für Sie habe ich noch etwas – lei­der etwas Bestätigendes aus dem Frühjahr 2020. Damals erfolg­te die ers­te der vie­len Änderungen des IfSG. Im alten IfSG waren Zwangsbehandlungen aus­drück­lich ver­bo­ten. Im neu­en – das auch in Kraft getre­ten ist – nicht mehr.
        https://www.cr-online.de/blog/2020/03/23/corona-im-rechtsstaat-warum-rechtsstaatlich-einwandfrei-gehandelt-werden-muss/
        Man muss den Dingen ins Auge sehen.

    2. Hey Jörn,
      Die sind zu Gast hier und arbei­ten auf Baustellen. Die wis­sen nicht, was für rech­te die hier haben. Da müs­sen Anwälte hin und zwar pro bono. Das muss die Hölle für die sein.

    1. @Zapata Gag: Kleine Korrektur:
      "Georg Valentin Klein (* 26. Juli[1] 1961 in Bendorf) ist ein Brigadegeneral des Heeres der Bundeswehr und seit 1. Oktober 2020 Abteilungsleiter und General Streitkräftegemeinsame Ausbildung Streitkräfteamt in Bonn. Klein wur­de einer brei­ten Öffentlichkeit 2009 als Kommandeur des Provincial Reconstruction Teams (PRT) Kundus in Afghanistan bekannt. Er befahl den Luftangriff bei Kundus im Jahr 2009, bei dem im Rahmen der Bombardierung eines Tanklastzuges zahl­rei­che Talibankämpfer und Zivilisten star­ben, dar­un­ter auch Kinder." (https://de.wikipedia.org/wiki/Georg_Klein_(General))

  4. was für ein boden­lo­ser Schwachsinn. Liest hier in der Regierung eigent­lich irgend­was von Relevaz bevor unbe­schol­te­ne Bürger und Steuerzahler ein­ge­sperrt werden? 

    HALLO REGIERUNG, DIE MUTANTEN SIND NICHT GEFÄHRLICHER ALS DAS ORIGINAL, BITTE DRINGEND AKTUELLE STUDIEN AUS UK LESEN

  5. ein am Computer model­lier­ter Mutanten Virus des Nichts reicht schon. Verbrechen müs­sen ver­tuscht werden

    Infektiologe Matthias Schrappe: "Frau Merkel hat sich in einen Tunnel vergraben"
    16 Feb. 2021 06:45 Uhr

    Der Infektiologe Matthias Schrappe hat in einem Interview mit dem Focus erneut die Corona-Politik der Bundesregierung scharf kri­ti­siert: Er befürch­tet eine "Betonierung" des Lockdowns, da Merkel sich nur mit Menschen umge­be, die alle der glei­chen Meinung sei­en. https://de.rt.com/inland/113199-infektiologe-matthias-schrappe-frau-merkel-hat-sich-in-tunnel-vergraben/

    1. "… da Merkel sich nur mit Menschen umge­be, die alle der glei­chen Meinung seien."

      War das nicht auch so bei Birne, gegen Ende sei­ner Herrschaft?

  6. Ich unter­stel­le, dass die­ser Einsatz und noch wei­te­re fol­gen­de Maßnahmen not­wen­dig sind, um die zu stark abge­sun­ke­nen Fallzahlen auf einem Niveau zu hal­ten, damit die Regierung einen Grund hat, den Lockdown beizubehalten.

    Ansonsten blie­be ihnen (fast) kei­ne ande­re Wahl, am 3. März die Aufhebung weit­ge­hend zu beschlie­ßen. Dafür sind aller­dings nach deren Meinung viel zu weni­ge Menschen bis­lang geimpft wor­den – und das ist schlecht für das Korruptionsgeschäft.

  7. 24.01.2021

    Impfen im Impfzentrum Hamm: Anmelden ab Montag möglich

    https://www.wa.de/hamm/anmelden-fuer-impfen-in-impfzentrum-hamm-ab-montag-25-januar-2021-moeglich-90177648.html

    10.02.2021

    Hamm kommt beim Impfen schnel­ler voran 

    Hamm bekommt ab sofort mehr Impfstoff. Zusätzlich zu den Impfdosen von BioNTech / Pfizer bekommt das Impfzentrum Hamm zunächst wei­te­re 750 Impfdosen von AstraZeneca. 

    (…) seit Mittwoch, 10. Februar, wer­den bei­de Impfstoffe im Impfzentrum par­al­lel ver­impft. „Es hat lan­ge gedau­ert, aber schon am drit­ten Tag des Betriebs haben wir den zwei­ten Impfstoff zur Verfügung. Damit kom­men wir schnel­ler vor­an. Das bringt zusätz­li­chen Schwung“, sagt Oberbürgermeister Marc Herter. 

    https://www.hamm.de/aktuelles/hamm-kommt-beim-impfen-schneller-voran

    16.02.2021

    Serientestung aller Bewohner in vier Mietshäusern 

    Der bri­ti­sche Stamm B.1.1.7 des Coronavirus ist erst­mals in Hamm nach­ge­wie­sen wor­den. 79 Personen sind getes­tet und in Quarantäne ver­setzt worden 

    (…) Insgesamt vier Wohnhäuser im Hammer Westen und in Bockum-Hövel wur­den am sel­ben Abend (15. Februar) zum Mittelpunkt einer gro­ßen Serientestung. Alle 79 ange­trof­fe­nen Bewohnerinnen und Bewohner und wei­te­ren Personen wur­den einem Corona-Test unter­zo­gen. Außerdem wur­de an Ort und Stelle die sofor­ti­ge Quarantäne mit einem schrift­li­chen Bescheid ange­ord­net. Das betrifft auch die ange­trof­fe­nen Personen, die nicht in den Häusern leben: Sie wur­den eben­falls in ihren Wohnungen unter Quarantäne gesetzt: Das betrifft drei wei­te­re Haushalte in ande­ren Wohngebäuden. Die Einhaltung der Quarantäne wird seit­dem über­wacht: In der ers­ten Nacht durch die Polizei, seit Dienstag durch einen beauf­trag­ten Sicherheitsdienst. (…) 

    Die Testung in den Wohnhäusern war not­wen­dig gewor­den, weil es sich bei dem posi­tiv Getesteten um einen Bauarbeiter auf Montage han­delt, der mit sehr gro­ßer Wahrscheinlichkeit Kontakte zu Kollegen hat­te, die in den ande­ren Hammer Immobilien woh­nen. Der Arbeitsschutz der Bezirksregierung Arnsberg hat aus die­sem Grund die Testungen beglei­tet. Die betrof­fe­nen Arbeitsstätten wer­den unter­rich­tet, sobald Erkenntnisse dazu vorliegen. 

    Die Polizei hat die Testreihe im Rahmen eines Amtshilfeersuchens in allen vier Wohnhäusern beglei­tet und die Überwachung der Quarantäne über Nacht sichergestellt. (…) 

    https://www.hamm.de/aktuelles/am-abend-serientestung-aller-bewohner-in-vier-mietshaeusern

    Das Impfzentrum für Hamm 

    In der Sporthalle an der Friedensschule haben die Stadt Hamm und die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) gemein­sam ein Impfzentrum ein­ge­rich­tet. Hier wer­den geschul­te Ärzte der KVWL den Menschen in Hamm die Impfung gegen das Corona-Virus verabreichen. 

    https://www.hamm.de/impfzentrum

  8. 12.02.2021 WA Westfälischer Anzeiger ( Hamm ) 

    „Geduldsfaden ist ziem­lich dünn“: Herter äußert sich zu Lockdown und Impfungen – Details zu Schulöffnungen 

    „Auch bei mir ist der Geduldsfaden ziem­lich dünn“, sag­te Oberbürgermeister Marc Herter vor allem mit Blick auf den nur stark begrenzt ver­füg­ba­ren Impfstoff, durch den ja eigent­lich eine schnel­le­re Rückkehr zur Normalität ermög­licht wer­den sollte. (…) 

    Nach der Versorgung der Hochbetagten sol­len sobald wie mög­lich Beschäftigte in sys­tem­re­le­van­ten Berufen gegen das Coronavirus geimpft wer­den. „Wir müs­sen par­al­lel die Systeme imp­fen, um nach und nach wie­der öff­nen zu kön­nen“, beton­te Herter. Neben Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst gehö­ren für ihn Lehrer und Erzieherinnen eben­falls zur unbe­dingt vor­ran­gig zu behan­deln­den Gruppe dazu. Ihre Versorgung mit dem Impfstoff sol­le vor­ge­zo­gen wer­den. „Wenn wir ihnen zumu­ten, jeden Tag in Regel- oder Wechselunterricht zu gehen, dann hal­te ich das für unumgänglich.“ 

    https://www.wa.de/hamm/geduldsfaden-ist-ziemlich-duenn-herter-aeussert-sich-zu-lockdown-und-impfungen-in-hamm-details-zu-schuloeffnungen-90202206.html

  9. Widerlich. Aber das ken­nen wir ja bereits aus dem letz­ten Jahr. Könnte auch wie­der ein Warnschuss sein an Laschet?

    Mal zum Thema "Mutante": Wie ist das eigent­lich mit die­sen Viren-Mutationen medi­zin- und infek­ti­ons­schutz­recht­lich gese­hen? Ist das Ding dann noch das SARS-Cov‑2 – oder eben ein Neues? Und wird dadurch immer noch Covid-19 aus­ge­löst – oder eine ande­re Erkrankung?

    Weil dann der § 28a IfSG nicht mehr grei­fen wür­de. Mich wun­dert, dass sich über sol­che Sachen kei­ner Gedanken macht? Dabei bin ich noch nicht ein­mal Jurist, son­dern wur­de nur von Juristen drei Jahre lang gefol­tert und gequält.

  10. 2020 wur­den mehr­mals gan­ze Wohnblöcke abge­rie­gelt. In allen Fällen wur­den sie m.W. von Migranten bewohnt. Dies ist eine ras­sis­ti­sche Praxis.

    Damit mei­ne ich frei­lich nicht, dass man auch Biodeutsche här­ter gän­geln soll. Das gesam­te Quarantäneregime gehört in der jet­zi­gen Form abgeschafft!

    1. @vb
      Wie stets wird mit denen begon­nen, die sich am wenigs­ten weh­ren kön­nen. Global betrach­tet erle­ben wir gera­de ja nichts ande­res als das, was sie schon lan­ge in Afrika und Asien oder Lateinamerika prak­ti­zie­ren, nun wird eben auch Europa als Kolonie der Konzerne offen gezeigt – das gelingt des­halb so gut, weil es schlei­chend schon lan­ge umge­setzt wur­de: die Stellschrauben stan­den ja offen­kun­dig bereit. Einziges Hindernis ist noch das Unvermögen der Politik und der Behörden – was aber stra­te­gisch nicht schlimm ist, im Gegenteil: es ermög­licht Spielraum für Privatisierung.

      Soll kei­ner glau­ben, dass das Versagen nicht ein­ge­preist sei: das hier ist der Pilotversuch, beim nächs­ten mal klappt es dann bes­ser, mit Akteuren, die die Umsetzung bes­ser beherr­schen. Das Ende der Politik? Sehr gut möglich.

  11. Der bri­ti­sche Mutant muss mit einer Hundertschaft der Polizei umzin­gelt werden!

    Und wenn erst die ViRUSSEN kom­men, dann muss die Bundeswehr im Innern mobi­li­siert werden.

    Die GSG9 muss sich um den bra­si­lia­ni­schen Mutant kümmern.

    Und wegen dem süd­afri­ka­ni­schen Mutanten müs­sen wir jetzt die Apartheid einführen.

    Das ist alles alter­na­tiv­los und nur eine Vorstufe der Mobilmachung der gan­zen Bevölkerung.

    Haben es nicht Macron und wei­te­re gesagt? Es ist Krieg…

  12. Eine MPU prüft die cha­rak­ter­li­che Eignung von Straßenverkehrsteilnehmern.

    Eine Volksvertreter-MPU prüft die cha­rak­ter­li­che Eignung eines gewähl­ten Volksvertreters. 

    * Ist die­ser Mensch fähig und wil­lens sich ein brei­tes Faktenspektrum zu Gemüte zu füh­ren oder nur ein Narrativ-Empfänger?

    * Ist die­ser Mensch fähig und wil­lens den tat­säch­li­chen Volkswillen umzu­set­zen oder nur ein Narrativ-Eliten-Empfänger?

    * Ist die­ser Mensch fähig und wil­lens den Gemeinschaftsgeist, die Kooperation und das Miteinander in sei­nem Wirkungskreis zu ani­mie­ren, för­dern und zu stär­ken oder nur ein Narren-Verwalter?

    Zeit für rat­sam, emp­feh­lens­wer­te MPU-Tests

    MPU statt PCR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.