MV gerettet vor untriftigen Touris

Der anti­vi­ra­lis­ti­sche Schutzwall hat stand­ge­hal­ten. Gefährliche Reisende konn­ten von den Sicherheitskräften fern­ge­hal­ten wer­den. Auf den Seebrücken tum­meln sich nur gesun­de Einheimische.

nordkurier.de

7 Antworten auf „MV gerettet vor untriftigen Touris“

  1. Mein Hühnerauge sagt, wäre das super Wetter letz­te Woche nur ein paar Tage spä­ter, also an Ostern gewe­sen, hät­ten die Hygiene Jakobiner vor der schie­ren Masse kapi­tu­lie­ren müssen.

  2. Das ver­ges­sen wir auch nicht wenn wir den nächs­ten Urlaub buchen. Einen wei­ten Bogen um MV. Da fah­re ich lie­ber nach Polen, wie letz­ten Sommer. Billiger, Coronamassnahmen gab es nur auf dem Papier, und die Polen sind net­te Zeitgenossen. Zudem das gute Gewissen den Corona Kinderbonus ins Ausland zu tra­gen. Prost !

  3. Wenn man die Kommentare unter dem Artikel in ihrer Mehrheit liest, kann man in´m bes­ten Falle nur Trolle annehmen.
    Falls nicht – MV nur noch mei­den – ich schä­me mich für das (Bundes)Land, in dem ich gebo­ren und auf­ge­wachsn bin- bei den meis­ten Kommentaren.
    Allerdings! Wegen der meist kri­ti­schen und m.M.n. recht objek­ti­ven Berichterstattung im Nordkurier kein Wunder, dass die­se Regionalzeitung ins Kreuzfeuer gerät! Wo sind wir gelandet ???

  4. Haltung und Rückrad gibt Deinem Inneren die nöti­ge Stabiltät zum Erkennen der wirk­lich wich­ti­gen Herzensangelegenheiten. MV gehört trotz land­schaft­li­cher Schönheit jetzt auch nicht mehr dazu. Im übri­gen müss­te man nur sagen, man habe einen trif­ti­gen Grund und ansons­ten jede Aussage und Diskussion ableh­nen – fer­tig zur Einreise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.