Nach AstraZeneca-Impfung fast alle Erzieher krank

»NEETZOW · Für etwa die Hälfte der neun Erzieherinnen aus der Kindertagesstätte in Neetzow stand am Samstag der ers­te Impftermin im Impfzentrum des Landkreises an. Doch schon am Sonntag ver­mel­de­ten alle Frauen star­ke Kopf- und Gliederschmerzen und auch Fieber nach der Impfung mit dem Impfstoff AstraZeneca.

Kita muss­te für zwei Tage geschlos­sen werden

Grund genug für Bürgermeister Matthias Falk, nach Rücksprache mit dem Amt Anklam-Land, die Gemeinde-Kita für min­des­tens zwei Tage, also bis ein­schließ­lich heu­te, in den Notbetrieb zu ver­set­zen. „Wir haben auch noch eine Kollegin in Quarantäne. Im Endeffekt hät­ten uns drei Erzieherinnen für etwa 70 Kinder zur Verfügung gestan­den“, ver­deut­licht Matthias Falk. Bereits am Sonntag nah­men die ver­blie­be­nen Kolleginnen Kontakt zu den Familien auf, erläu­ter­ten die Problematik und baten dar­um, die Kinder, wenn mög­lich, zu Hause zu las­sen…«
nordkurier.de (Bezahlschranke(

5 Antworten auf „Nach AstraZeneca-Impfung fast alle Erzieher krank“

  1. Gegenwärtig haben wir bei den Impfstoff-(Neben)wirkungen viel­leicht erst die ers­te Welle gesehen.
    Wer weiß?
    Wenn spä­ter noch eine zwei­te oder gar drit­te Welle kommt …
    Man mag gar nicht dar­an denken.

    1. Ich kann nicht ver­ste­hen, dass sich auch nur einer hat imp­fen lassen.
      Sogar Ärzte. !
      Was man sei­nem Körper damit ange­tan hat, ist ja noch gar nicht zu übersehen.
      Ebenso ist es mit dem Testen, weiß ich, was da drin ist? Nein !

  2. Nach neu­en Meldungen von Thrombosen Deutschland stoppt Impfungen mit Astrazeneca

    STAND 15.3.2021, 19:47 Uhr

    Die Impfungen mit Astrazeneca wer­den auch in Deutschland vor­über­ge­hend aus­ge­setzt. Betroffen sind Erst- und Zweitimpfungen. Hintergrund sind neue Meldungen von Thrombosen. Gesundheitsminister Jens Spahn spricht von einer "rei­nen Vorsichtsmaßnahme".

    !!!!!
    In Großbritannien wird wei­ter mit Astrazeneca geimpft
    Von den Impfstopps unbe­ein­druckt, impft man in Großbritannien wei­ter mit Astrazeneca. Die bri­ti­sche Regulierungsbehörde für Impfstoffe neh­me zwar die Berichte über Nebenwirkungen ernst, bis­her feh­le aber der Beweis für einen unmit­tel­ba­ren Zusammenhang zwi­schen dem Impfstoff und Thrombosen.
    Video

    https://www.swr.de/swraktuell/astrazeneca-impfung-ausgesetzt-100.html

  3. Vorpommern-Landrat hält geplan­te Schulöffnungen für hinfällig
    In den nächs­ten Tagen sol­len wie­der mehr Schüler zum Präsenzunterricht in die Schulen.
    Doch im Kreis Vorpommern-Greifswald rech­net man schon jetzt nicht mehr mit wei­te­ren Lockerungen der Corona-Regeln.
    Carsten Schönebeck – 15.03.2021 – 17:17 Uhr

    Greifswald ·

    Die Impfungen von Lehrern und Erzieher wer­den im Kreis Vorpommern-Greifswald zum Erliegen kommen.

    Ohne Astrazeneca wer­de es vor­erst kei­ne ein­zi­ge Impfung mehr für Lehrer und Erzieher geben. 

    Hinzu kom­me: „Mit der stär­ke­ren Verfügbarkeit von Schnelltests wer­den die gemel­de­ten Infektionszahlen dras­tisch anzei­gen”, so Sack.

    https://www.nordkurier.de/mecklenburg-vorpommern/vorpommern-landrat-haelt-geplante-schuloeffnungen-fuer-hinfaellig-1542785603

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.