Nägel ohne Köpfe. "Das haben wir früher ja auch so gemacht, bei Grippe oder Erkältung"

Manch­mal lohnt es sich, fünf Minu­ten anzu­se­hen, wie die Macher der Coro­na-Maß­nah­men ticken. Kai Nagel hat es nicht in den Exper­ten­rat der Bun­des­re­gie­rung geschafft, gilt aber schon lan­ge als deren Bera­ter. Der "Mobi­li­täts­for­scher" ist damit ähn­lich geeig­net, wie es Fer­di­nand Dudenhöf­fer, "Pro­fes­sor für Auto­mo­bil­wirt­schaft", wäre:

In die­sem Inter­view auf welt​.de vom 24.1. erfah­ren wir: Inzi­den­zen las­sen sich gar nicht mehr berech­nen. "Der Schnell­test über­sieht viel­leicht 30 Pro­zent, aber wenn man das vor­her weiß, ist das eigent­lich nicht so schlimm." Wir rech­nen das eben ein­fach um. "Das muß jetzt nicht so total genau sein." Kon­tak­te "müs­sen sofort aus dem Ver­kehr gezo­gen wer­den". Sie sol­len auch ohne Krank­schrei­bung zu Hau­se blei­ben, das läßt sich mit dem Betrieb bestimmt regeln. Zur Ver­kür­zung der Qua­ran­tä­ne "haben wir tat­säch­lich in den Simu­la­tio­nen gar nichts gese­hen". Wenn man sel­ber einen posi­ti­ven Test hat,

"dann ist man im Grund krank und dann bleibt man zu Hau­se und das ist, glau­be ich, auch nicht sehr umkämpft, und nach zehn Tagen ist man im Nor­mal­fall auch zwei Tage sym­ptom­frei. Und das haben wir frü­her ja auch so gemacht, bei Grip­pe oder Erkäl­tung."

Wehe, das hät­te ich behauptet!

»Unse­re Simu­la­tio­nen erge­ben ganz klar, daß das viel hilft, wenn das mög­lichst vie­le Leu­te machen, also vie­le im Sin­ne von Abfla­chung der Wel­le, also auch Leu­te, die geimpft sind, auch Leu­te, die geboos­tert sind, die laut die­sen Bestim­mun­gen alle aus­ge­nom­men sind, ist bei uns eigent­lich die drin­gen­de Emp­feh­lung, wenn das irgend­wie mit dem Leben ver­ein­bar ist, dann die­se Qua­ran­tä­ne auch frei­wil­lig zu machen.«

Wie wird sich die Omi­kron-Wel­le entwickeln?

»Das Pro­blem an der Sache ist immer, was die, ich sag mal, was die über 60-jäh­ri­gen Unge­impf­ten und noch nicht Gene­se­nen, wie­viel die anrichten.«

War­um wei­gert sich die Duden-Redak­ti­on den Begriff des "Dros­tens" in den Wort­schatz auf­zu­neh­men? Man könn­te dafür ja "Schwur­beln" streichen.

15 Antworten auf „Nägel ohne Köpfe. "Das haben wir früher ja auch so gemacht, bei Grippe oder Erkältung"“

  1. Man könn­te hier ad homi­nem vor­ge­hen und einen Psycho-Fach­men­schen fra­gen, was er davon hält.
    Schon das andächtig/devote Ver­hal­ten des Fra­ge­stel­lers spricht Fachbücherregale.
    Das "Drosten"-Verb passt hier ‑imho- nur inso­fern, dass sich der Befrag­te eben­falls außer­halb sei­ner Kern-Exper­ti­se bewegt: der eine vom Labor­men­schen zum Uni-Wirr­sal­ge­leer­ten, der ande­re vom Simu­lan­ten – äh, ‑lie­rer zum Epi­de­mio­lo­gen, Mediziner … ,
    Immer­hin erfährt man sehr viel über sein "Modell", das wohl seit spä­tes­tens seit Ein­füh­rung der Mas­sen­test­stra­te­gie 2020 aus­ge­dient haben müsste:
    Aus Posi­tiv­tests mach' Hos­pi­ta­li­sie­rungs­wahr­schein­lich­kei­ten, mach Inten­siv­sta­ti­ons­auf­nah­men mach Todes­fäl­le. Stets dabei: "Impf­quo­ten".

    NICHTS davon konn­te es wirk­lich mit der Rea­li­tät aufnehmen.
    Nicht ein­mal, dass man das "frü­her ja auch so gemacht [habe], bei Grip­pe oder Erkältung."!!
    Krank­schrei­bung von mehr als einer Woche wegen "Erkäl­tung"??? War eher ein Fall für den Amtsarzt.
    Und nölen­de Kol­le­gIn­nen, die einem dann stets und unge­fragt aufs But­ter­brot schmier­ten, dass sie noch NIE wegen "sowas" krank­ge­mel­det waren (hie & da mil­de gar­niert mit Haus­mit­tel­tipps von der Uroma).

    Fra­ge: wie stoppt man den Wahn­sinn, wenn die­ser ein kon­stan­ter Teil des Modells ist?

    1. @ Kas­san­dro: Nagel auf den Kopf getroffen.

      Das Modell wird als Bera­tungs­mo­dell akzep­tiert, das ist doch Wahn­sinn. Die Bör­se weiß inzwi­schen, dass die Bera­ter mit den Impf­stoff­fir­men ver­han­delt sind. Wenn die Todes­zah­len rea­li­siert wer­den, und das wer­den sie, ist Schluss mit lus­tig. Das Geld pfeift dann auf die Pol­ti­ker und ihre Simu­la­tio­nen von nicht fach­kun­di­ger Stelle.

    2. Ach ja , ein Prof der Simu­la­tio­nen macht, das ist die hohe Kunst der Wis­sen­schaft. Simu­la­ti­on, Model­lie­rer, Mobilisierer.
      Ich fra­ge mich wo er sich den for­schend hin mobilisiert.
      Irgend­wo müs­sen die gan­zen Aka­de­mi­ker ja unter­kom­men für
      ihr eige­nes Wei­ter­kom­men und mobilisieren.

  2. Wie­so soll­te man in Qua­ran­tä­ne gehen, wenn man gar nicht krank ist, son­dern nur ein posi­ti­ver Test anzeigt, dass man Viren­be­stand­tei­le in sich trägt?
    Wir sind frü­her gar nicht in Qua­ran­tä­ne gegan­gen, weil wir frü­her nicht auf jeden Dreck getes­tet wur­den. Wir sind frü­her zu Hau­se geblie­ben, wenn wir so die Nase ver­stopft hat­ten oder Glie­der­schmer­zen oder Kopf­schmer­zen, dass man es nicht mehr geschafft hat, sich aus dem Haus zu schaffen.
    Und nicht als voll­kom­men Gesun­der ohne jeg­li­che Symptome.

    Was sol­len also die­se fal­schen Vergleiche??
    Außer­dem ist "das haben wir frü­her auch so gemacht" kein Argu­ment. Frü­her haben wir auch Hexen ver­brannt. Wol­len wir da auch wie­der hin zurück?

  3. "die über 60-jäh­ri­gen Unge­impf­ten und noch nicht Gene­se­nen" rich­ten die Omi­kron-Wel­le an? Ein inter­es­san­ter Ver­spre­cher, denn Pro­fes­sor Nagel geht unaus­ge­spro­chen davon aus: Geimpf­te kön­nen die Omi­kron-Wel­le nicht ver­brei­ten, gibt es nur noch Geimpf­te (zumin­dest bei der angeb­lich vul­ner­ablen Grup­pe der über 60-Jäh­ri­gen), dann gäbe es kei­ne Omi­kron-Wel­le mehr – anders gesagt: solan­ge es Nicht­ge­impf­te gibt, also Unge­impf­te und Gene­se­ne, solan­ge gibt es eine Omi­kron-Wel­le. Geimpf­te sind Gene­se­ne, sind nicht alle geimpft, dann gibt es "noch nicht Gene­se­ne" (="Unge­impf­te und Gene­se­ne"); nicht­imp­fen = unge­sund. Hier gab es einen wirk­lich sehr erstaun­li­chen freud­schen Kurz­schluß: statt "die über 60-jäh­ri­gen Unge­impf­ten und Gene­se­nen, die noch nicht geimpft und damit gesund/genesen sind" ver­na­gel­te Pro­fes­sor Nagel das 'noch nicht' von geimpft zu den 'Gene­se­nen'. Noch nicht Gene­se­ne sind selbst­ver­ständ­lich krank. Pro­fes­sor Nagel auch.

    1. Ich habe den simu­lie­ren­den Pro­fes­sor so ver­stan­den, dass es ihm dar­um geht, was die 60 jäh­ri­gen unge­impf­ten in den Kran­ken­häu­sern anrich­ten. Das sind ja von Anfang an die Gefähr­der für das Sys­tem gewe­sen, wes­halb man sie ja in Schutz­haft set­zen muss­te. (Wur­de selbst­re­dend anders formuliert)

  4. Die Lawi­ne rollt halt und sie rollt, bis es kein Gefäl­le mehr gibt. Die Num­mer hier ist kein Natur­er­eig­nis, son­dern eine Mas­sen­psy­cho­se. Kei­ne Ahnung, wie das endet. Schon inter­es­sant, wer sich zu Exper­ti­se beru­fen fühlt.

  5. Die wol­len doch nur ver­hin­dern, dass die Leu­te PCR-Tests machen, um in den Gene­se­nen­sta­tus zu gelan­gen. Mei­ne Pro­gno­se: Die Defi­ni­ti­on bleibt wei­ter­hin am PCR-Test gekop­pelt, aber es wird nie­mand mehr zum PCR-Test gelas­sen. Es wird wie Imp­fung und Mas­ke, wo nach und nach sämt­li­che Aus­nah­men kas­siert wur­den. Es gibt nur noch eine zuge­las­se­ne Kon­tra­in­di­ka­ti­on bei der Imp­fung, was aber den­noch nicht die Mora­li­sie­rer davon abhält, zu sagen: "Meinst du nicht, dass du dich imp­fen las­sen sollst, um jeman­den zu schät­zen, der sich nicht imp­fen las­sen kann?"

  6. Wenn man das schon vor­her weiß, dann könn­ten die Test­la­bors ja pro­phy­lak­tisch nach Zufalls­prin­zip 30 % ihrer nega­ti­ven Test­ergeb­nis­se in posi­ti­ve ver­wan­deln. Dann muss man nur noch die Betrof­fe­nen und ihre Kon­tak­te aus dem Ver­kehr zie­hen und schon stim­men die Zah­len wie­der. Ruck­zuck ist das Virus besiegt.

  7. Das nennt man auch Boulevard.
    Oli­ver Pocher macht einen auf seri­ös und inter­viewt den Dritt­plat­zier­ten des Andy-Warhol-Lookalike-Wettbewerbs.
    Das intel­lek­tu­el­le Niveau ist entsprechend.

  8. Ich bin dafür, die­sen Nagel in die Wand zu nageln und sei­nen Rede-Aus­fluss sofort zu stop­pen. So ein Möchtegern-"Arzt".

  9. Nach Biontechs-DAX-Absturz und bald
    Blut­fluß im Don­bass = Leichen
    wird man das C The­ma der Restrik­tio­nen nicht mehr hören:
    Dann muß jeder sich vor den Grü­nen Män­nern ohne Hoheits­zei­chen fürch­ten ler­nen und Klo­pa­pier bunkern .

    Ein Volk ohne Angst begehrt auf, wenn es kei­nen Sinn in den staat­li­chen Vor­ga­ben erkennt. Also muß ein neu­er Sinn her…

  10. War­um zeig­ten die nicht ihre angeb­li­chen "Simu­la­tio­nen". Wir hät­ten alle viel zu lachen gehabt. Da bin ich sicher. Brink­manns qua­dra­ti­sche Funk­ti­on, Dros­tens Euler mit geheim­nis­vol­lem Expo­nen­ten und die wis­sen­schaft­li­che Aus­sa­ge "durch die Decke gehen". Lächer­lich, die gesam­te Trot­tel­trup­pe der Regie­rung ist von A‑Z lächer­lich. Und der gemäs­sig­te Keku­lee, wel­cher wenigs­tens Medi­zi­ner ist (glau­be ich wenigs­tens) dru­sc­bors­tet bloss rum. Wenn in Bre­men fast alle geimpft, die höchs­te Kran­ken­zahl auf­tritt sagt der man wüss­te nicht wor­an das liegt? – So ein Unfug. Die Imp­fung wirkt einen Scheiss. Das ist das Pro­blem. Was gibt's da zu ver­ste­hen. Betrug ist halt ein "har­tes Wort" . Mei­ne Ver­mu­tung: Das und vie­les Ande­re wird im Inter­view­ver­trag aus­ge­schlos­sen. Die­se Werbeheinis.

    Hier: "IDT Val­ne­va" nebst Inter­view mit Prof. Kekulee:

    https://​www​.mdr​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​s​a​c​h​s​e​n​-​a​n​h​a​l​t​/​d​e​s​s​a​u​/​d​e​s​s​a​u​-​r​o​s​s​l​a​u​/​i​d​t​-​b​i​o​l​o​g​i​k​a​-​c​o​r​o​n​a​-​t​o​t​i​m​p​f​s​t​o​f​f​-​p​r​o​d​u​k​t​i​o​n​-​1​0​0​.​h​tml

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.