8 Antworten auf „Nena: Keine Tour 2022 unter diesen Bedingungen“

  1. Ich kann's nur wie­der­ho­len : Nena gehört zu den (aus­ge­spro­chen
    weni­gen) Menschen des "öffent­li­chen Lebens", die mei­nen Respekt
    haben.
    Da könn­ten sich die gan­zen Maulhelden von dahin­sie­chen­den Hosen bis hin zu nied­rig Gedeckten mal ein Beispiel dran nehmen.

  2. Wenn es an der "Corona-Krise" etwas Gutes gibt, ist es der Umstand, dass sich die Spreu vom Weizen trennt. Leute, die ich für klug und kämp­fe­risch hielt, ent­pup­pen sich als lah­me Opportunisten, Menschen, die ich für ober­fläch­lich hielt, bewei­sen Mut und Standfestigkeit. Es ist die Stunde der Wahrheit. Bravo Nena! Bravo Eric Clapton! Bravo an die, die ich vergaß.
    BAP, Hosen, Ärzte , Lindenberg und co: never again!

  3. Die Vorfreude auf Nenas Gesangskünste ist dabei eigent­lich recht groß – und nicht zuletzt auch der Grund für das ursprüng­li­che Engagement. „Wir haben Nena als Sängerin mit vie­len tol­len Songs enga­giert und als nichts ande­res“, berich­te­te ein Verantwortlicher gegen­über der „Thüringer Allgemeine“.

    Jedoch wol­le man ein Verhalten, wie Nena es nun schon auf eini­gen vor­he­ri­gen Konzerten zeig­te, nicht dul­den. Daher gab man auch zu ver­ste­hen: „Eine Missachtung von Corona-Auflagen wür­den wir gene­rell nicht hin­neh­men“. Eine direk­te Reaktion von Nenas Management auf die Ansage blieb bis­lang aus.

    Erst kürz­lich soll die Sängerin auf einem Konzert auf Mallorca durch das Publikum gegan­gen sein und aktiv Hygiene-Abstände ver­nach­läs­sigt haben. Einige der Anwesenden, so berich­te­te die „Bild am Sonntag“ soll sie dabei sogar umarmt haben. Zuvor sorg­te auch eine Teilnahme Nenas an einer von Querdenken- und QAnon-Anhänger orga­ni­sier­ten Veranstaltung für Diskussionsstoff

    Apolda ist nicht die ers­te Stadt, die das Verhalten der Sängerin nicht tole­rie­ren will. Bereits zuvor hat­ten meh­re­re deut­sche Städte geplan­te Nena-Konzerte kom­plett abge­sagt. Zuletzt can­cel­ten Verantwortliche aus Münster ein für 2022 geplan­tes Konzert im Voraus. Ob es dabei kon­kret um Nenas Corona-Einstellungen ging, blieb aber unklar. Auch Konzerte in Bad Segeberg und Tüßling ent­fie­len bereits.
    https://www.rollingstone.de/nena-apolda-veranstalter-corona-2352985/

    Am Tag des Nena-Konzerts in Apolda fan­den im Ganzen Stadtgebiet Gegenveranstaltungen statt die zum Teil als getarn­te Wahlkampfveranstaltungen (z.B. von Volt und den Grünen) lie­fen aber auch ver­schwö­rungs­kri­tisch (es war ja der 11.September) ange­legt waren. Eingebettet waren zudem ein Mittelaltermarkt und die Einzelhändler gaben Sonderrabatt. Trotzdem fühl­te sich das Stadtgebiet wie eine ein­zi­ge Propagandaveranstaltung an. Die Bühne wur­de abends gedreht, die Vorstadt soll­te dies­mal von NENA nichts mit­krie­gen und dem ört­li­chen Käseblatt war das NENA-Konzert kei­ne Meldung wert. Dafür um so mehr Roland Kaiser der einen Tag spä­ter kam …
    Ich kann NENA ver­ste­hen das sich das nicht mehr antun will …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.