Neue Hochrisikogruppe: 0–14-Jährige

Unter dem Titel "Lauterbach: Eine Altersgruppe beson­ders gefähr­det" erfah­ren wir am 13.3., daß Lauterbach um sei­ne eige­ne Altersgruppe sehr besorgt ist. In einem Video wird gezeigt, daß Millionen Tests unter Kindern tat­säch­lich mehr posi­tiv Getestete (hier fälsch­lich Infizierte genannt) erbrin­gen. Nach Welle sieht die Grafik den­noch nicht aus. Nun soll die Inzidenz höchs­tens 20 betra­gen, die Zahl hat­ten wir noch nicht…

Quelle: t‑online.de

15 Antworten auf „Neue Hochrisikogruppe: 0–14-Jährige“

  1. Nachdem die Inzidenz bei den Kindern zwischen 0 und 4 Jahren Mitte Februar auf rund 35 abgesunken war, lag sie vergangene Meldewoche bei 60, wie aus RKI-Zahlen (Stand: 9.3.) hervorgeht. Trotz des Anstiegs handelt es sich immer noch um den geringsten Wert unter den Altersgruppen bis 19 Jahre.

    Aus Sicht des Infektionsschutzes sei es »ein guter Weg«, Kitas und Schulen zu schließen, sagte Wieler. Man müsse aber abwägen. Kluge, klare Konzepte etwa zu Tests, Masken, Hygiene und Gruppenbildung müssten in den Einrichtungen umgesetzt werden. »Es wird nicht 100 Prozent schützen« – aber die Infektionsverbreitung könne damit zu einem großen Teil verhindert werden.

    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ergänzte: Infektionsschutz sei wichtig, aber nicht absolut. Eine Debatte über die Auswirkungen monatelanger Schulschließungen sei auch wichtig.
    https://www.spiegel.de/panorama/bildung/corona-infektionen-bei-kinder-und-jugendlichen-steigen-sehr-rasant-an-a-a35e3ac6-48af-4573-91ed-f12fc42a6179

    Und jetzt alle:

    WIR MÜSSEN AUCH DIE KINDER IMPFEN, SAGEN UNSERE AUFTRAGGEBER.
    Ihre ReGIERung

  2. Ja, nach­dem der Präsenzunterricht flä­chen­de­ckend wie­der auf­ge­nom­men wor­den ist, wird an den Schulen eben­so flä­chen­de­ckend alles getes­tet, was nicht bei drei auf dem Baum ist und wel­che Altersgruppen gehen zur Schule (oder Kita)?

    1. Den Präsenzunterricht will Lauterbach wie­der abschaf­fen und for­dert Schulschließungen bis Ostern:

      SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat ange­sichts stark stei­gen­der Infektionszahlen ein Maßnahmenpaket gefor­dert, dar­un­ter einen Schulstopp bis Ostern. „Die drit­te Welle rollt bereits seit zwei Wochen durch Deutschland. Um die Lage beherrsch­bar zu hal­ten und die Krankenhäuser nicht zu über­for­dern, brau­chen wir jetzt drei Maßnahmen“, sag­te Lauterbach unse­rer Redaktion.

      „Erstens muss die bei der Ministerpräsidentenkonferenz beschlos­se­ne Notbremse kon­se­quent gezo­gen wer­den, wenn in Regionen die 7‑Tage-Inzidenz über 100 steigt. Ich rech­ne damit, dass wir trotz bestehen­der Lockdown-Regelungen Anfang April bun­des­weit die­se Marke rei­ßen wer­den. Es darf kei­ne loka­len Ausnahmen bei der Notbremse geben“, sag­te Lauterbach.

      „Zweitens müs­sen die Impfzentren kon­se­quent die Erstimpfungen mit Biontech und Astrazeneca fort­set­zen und die Prioritätsgruppen strikt ein­hal­ten. Das Thrombose-Risiko ist nicht erhöht, wie jüngs­te Studien aus den ver­gan­ge­nen Tagen zei­gen“, so der SPD-Politiker.

      „Drittens bin ich für einen Schulstopp, weil die Virusmutationen sich ins­be­son­de­re bei den Jüngeren rasant aus­brei­ten. Ich appel­lie­re an die Länder, alle Schulen bis Ostern wie­der zu schlie­ßen, auch die Grundschulen.“ Lauterbach will nur weni­ge Abweichungen erlau­ben. „Eine Ausnahme dür­fen nur die Schulen machen, die bereits die Schüler zwei­mal pro Woche mit Schnelltests tes­ten kön­nen.“ Schulen, die dies noch nicht vor­be­rei­tet haben, soll­ten wie­der geschlos­sen wer­den, sag­te Lauterbach. 

      Quelle: https://rp-online.de/panorama/coronavirus/corona-liveblog-karl-lauterbach-fordert-erneute-schliessung-der-schulen-bis-ostern_aid-49194351

  3. Impfentwickler Geert van­den Bosssche möch­te aus­schließ­lich wis­sen­schaft­li­che Debatte.

    https://twitter.com/GVDBossche/status/1370359538780663808/photo/1

    Unser größ­ter Pseudo-TV-Epidemiologe aller Zeiten und seu­chen­pro­kla­mie­ren­der Kindererschrecker Klauterbach soll­te sich hier drin­gend einschalten.

    Alle ande­ren wer­den dann wohl genervt ausschalten.

    Wer sind die­se Redakteure, die ihn andau­ernd ins TV einladen?

  4. Ich bin dafür, Herrn Lauterbach auf­grund sei­ner hoch­in­fek­tiö­sen Panikmache unver­züg­lich und dau­er­haft in Quarantäne zu neh­men. Eine kom­plet­te Isolation ohne Medienzugang ist unbe­dingt ein­zu­hal­ten. Es muss auf jeden Fall unter­bun­den wer­den, dass er noch wei­te­re gefähr­de­te Teile der Bevölkerung mit sei­ner Angststörung infiziert.

  5. Ob er tat­säch­lich so naiv ist, wie er tut? Natürlich sind jetzt die Jungen dran mit höhe­ren „Infektionszahlen“, da ja dort jetzt auch getes­tet wird. Hat ein Kind in der KITA Schnupfen ( wann hat ein Kindergartenkind mal kei­nen Schnupfen oder ähn­li­ches ) braucht es einen nega­ti­ven PCR. Leider gab es auch vie­le, sagen wir mal, selt­sa­me Menschen die sich mit Schnelltests aus­ge­stat­tet haben, oder sich und ihre Liebsten vor­sorg­lich tes­ten las­sen bevor die Schule wie­der mit Präsenzunterricht beginnt. Natürlich geht das Spiel dann wie­der von vorn los.

  6. Bin kürz­lich in Drewermanns Buch über Giordano Bruno auf die Wendung „beam­te­te Dummdreistigkeit“ gesto­ßen. Es ging um einen deut­schen Professor. Weiß auch nicht, war­um mir das gera­de einfällt.

  7. Das Naheliegendste ist den Rechtgläubigen völ­lig fremd:
    – "Inzidenzzahlen" fal­len bei den ü80ern (t‑online führt das auf die "Impfkampagne" zurück – stimmt wahr­schein­lich haupt­säch­lich indi­rekt! Welcher geimpf­te ü80er lässt sich denn jetzt noch frei­wil­lig testen??)
    – "Inzidenzzahlen" stei­gen bei den u14ern (klar, jeder para­no­ide Elternteil wird die Kinder bei den "Testzentren" subi­to tes­ten las­sen und führt bie Positivtest dem PCR-Regime zwangs­wei­se neu­es "Material" zu).

    Und durch die all­ge­gen­wär­ti­ge Propaganda sind Test- oder ImpfgegnerInnen sowie­so Outlaws und Gefährder.

  8. Mein Rottweiler hat neu­lich 'ne zar­te 3‑jährige zer­fleischt. Auf dem Totenschein steht Corona, da der Test posi­tiv war. Mein Rottweiler und ich sind nun fein raus. Noch mal Glück gehabt.

  9. Wer die ers­ten 4 Wochen nach der J&J‑Impfung über­lebt, hat es geschafft. und Nbw gibt es im Grunde auch keine.
    Alles, wirk­lich alles, ist damit gut!

    "Vier Wochen nach der Impfung zeig­te der Impfstoff einen 100-pro­zen­ti­gen Schutz vor Krankenhausaufenthalten und Todesfällen. Es ist ein sehr guter Schutz, der gegen die ent­schei­den­den Faktoren bei einem Ausbruch wirkt: Schutz vor schwe­ren Verläufen mit Krankenhausaufenthalt und vor Todesfällen."

    "In unse­ren Studien sind uner­wünsch­te Wirkungen nur in der Größenordnung auf­ge­tre­ten, in der sie auch in der Bevölkerung auf­tre­ten. Wir wis­sen alle: Wenn wir hun­dert­tau­sen­de Menschen imp­fen, wer­den Fälle auf­tre­ten. Die Herausforderung besteht dar­in zu unter­schei­den, ob dies auf die Impfung zurück­zu­füh­ren ist oder nicht. Aus unse­rer Sicht, auf Grundlage unse­rer Daten, gibt es kei­nen Anlass zu Sorge."

    https://www.tagesspiegel.de/wissen/impfstoffforscher-von-johnson-und-johnson-im-interview-100-prozentiger-schutz-vor-todesfaellen-vier-wochen-nach-der-impfung/27003266.html

    Ich wuss­te, sie wür­den es schaffen!
    Warum habe ich gezweifelt?

    Bitte kei­ne ein­schrän­ken­de Kommentare oder nega­ti­ves Zweiflen. Wir sind gerettet!!!

    Bestimmt!!!!

  10. Wird der Schwachsinn irgend­wie von einem online-Bildungsentwickler und/oder ‑anbie­ter gespons­ort? Oder glaubt der "Experte" den von ihm abge­son­der­ten media­len Auswurf tat­sä­chich selbst.

  11. "wird an den Schulen eben­so flä­chen­de­ckend alles getes­tet, was nicht bei drei auf dem Baum ist"

    Mein Kind (14) nicht: Die Schule erhält eine Nichteinverständniserklärung von mir.
    Damit wird der Versuch zur Nötigung, die Ausführung zur Körperverletzung.

  12. Mir fällt der Begriff Bio-Informations-Terrorist zu Lauterbach ein. Dass die Kinder durch die feh­len­den Kontakte in den letz­ten Monaten sich sofort wie­der erkäl­ten in den Kitas und Schulen muss doch jedem klar sein, der etwas mit Kindern zu tun hat, außer Lauterbach, der muss ja Wissenschaftsmissbrauch betreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.