Neue Studie zeigt: SARS-CoV2 in Italien seit Sommer 2019

Die am 11. Novem­ber im Tumo­ri Jour­nal ver­öf­fent­lich­te Stu­die, die vom Direk­tor des Natio­na­len Krebs­in­sti­tuts in Mai­land, Gio­van­ni Apo­lo­ne, gelei­tet wur­de, sagt etwas abso­lut Uner­war­te­tes aus:

»Es gibt kei­ne robus­ten Daten über den tat­säch­li­chen Aus­bruch der Infek­ti­on mit dem schwe­ren aku­ten respi­ra­to­ri­schen Syn­drom Coro­na­vi­rus 2 (SARS-CoV‑2) und des­sen Aus­brei­tung in der Zeit vor der Pan­de­mie welt­weit. Wir unter­such­ten das Vor­han­den­sein SARS-CoV-2-Rezep­tor-bin­den­der Domä­ne (RBD)-spezifischer Anti­kör­per in Blut­pro­ben von 959 asym­pto­ma­ti­schen Per­so­nen, die zwi­schen Sep­tem­ber 2019 und März 2020 an einer pro­spek­ti­ven Lun­gen­krebs-Früh­erken­nungs­stu­die teil­nah­men, um das Datum des Aus­bruchs, die Häu­fig­keit sowie zeit­li­che und geo­gra­fi­sche Schwan­kun­gen in den ita­lie­ni­schen Regio­nen zu ver­fol­gen. SARS-CoV‑2 RBD-spe­zi­fi­sche Anti­kör­per wur­den bei 111 von 959 (11,6%) Per­so­nen ab Sep­tem­ber 2019 (14%) nach­ge­wie­sen,

mit einem Clus­ter posi­ti­ver Fäl­le (>30%) in der zwei­ten Febru­ar­wo­che 2020 und der höchs­ten Anzahl (53,2%) in der Lom­bar­dei. Die­se Stu­die zeigt eine uner­war­tet sehr frü­he Zir­ku­la­ti­on von SARS-CoV‑2 bei asym­pto­ma­ti­schen Per­so­nen in Ita­li­en meh­re­re Mona­te vor der Iden­ti­fi­zie­rung des ers­ten Pati­en­ten und klärt den Aus­bruch und die Aus­brei­tung der Coro­na­vi­rus-Pan­de­mie 2019 (COVID-19). Das Auf­fin­den von SARS-CoV-2-Anti­kör­pern bei asym­pto­ma­ti­schen Per­so­nen vor dem Aus­bruch von COVID-19 in Ita­li­en könn­te die Geschich­te der Pan­de­mie umgestalten.
Über­setzt mit www​.DeepL​.com/​T​r​a​n​s​l​a​tor (kos­ten­lo­se Ver­si­on)«

Der Arti­kel ist nicht peer-review­ed. Eine aus­führ­li­che Dis­kus­si­on gibt es auf tkp​.at.

(Her­vor­he­bun­gen nicht im Original.)

2 Antworten auf „Neue Studie zeigt: SARS-CoV2 in Italien seit Sommer 2019“

  1. Im ita­lie­ni­schen Fern­se­hen (RAI3) gab es am 14,09.2020 eine inter­es­san­te ein­stün­di­ge Doku­men­ta­ti­on zum The­ma Ursprung des SARS.CoV‑2 Virus zu sehen. Eng­li­sche Unter­ti­tel wur­den hin­zu­ge­fügt. Inhalts­an­ga­be auf Englisch:
    "Whe­re does Sars-Cov2 come from? How did a virus that most likely comes from a bat in the far south of Chi­na get to Wuhan, a city in the midd­le of the coun­try, 1000 kilo­me­t­res away ? What kind of rese­arch was done at the Wuhan Insti­tu­te of Viro­lo­gy? Could this virus have come out of a laboratory?"
    Das Video ist hier abrufbar:
    https://www.raiplay.it/video/2020/11/SARS-COV2—Identikit-di-un-Killer-f4b539cc-07ac-41c2-a1a4-1aab862f75ff.html

  2. Wer suchet der fin­det .. (Frank­reich Dez 2019 fund)

    https://www.ctvnews.ca/health/coronavirus/french-doctors-say-they-found-a-covid-19-patient-from-december‑1.4924548

    Nun, es soll­te ja zumin­dest kei­nen Wis­sen­schaft­ler ueber­ra­schen, RNA Viren mutie­ren und so ganz neu ist das ja alles nicht.

    Ioann­idis + WHO: Tote/'Infektioese' = 0.14% -> Grippe

    Aber kei­ne Sor­ge Herr Dros­ten, moe­gen Sie wei­ter­hin auf das Grab von Herrn Schil­ler herumtrampeln.

    Gute Nacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.