Nirgends eine Welle. Aber nationale Notlage

Auf der Seite der Helios-Kliniken sind die Daten zu allen 89 Häusern ein­seh­bar. Hier die Übersicht.

https://www.helios-gesundheit.de/qualitaet/auslastung/

»Helios möch­te mit der Veröffentlichung der unten­ste­hen­den Zahlen einen Beitrag zur Transparenz leis­ten. Wir distan­zie­ren uns aus­drück­lich davon, dass unse­re trans­pa­ren­ten Zahlen genutzt wer­den, um fal­sche Behauptungen zu unter­mau­ern und die Corona-Pandemie abzu­strei­ten. Unsere Datenveröffentlichung dient der Einordnung und der über­leg­ten Steuerung der Maßnahmen in den Kliniken wäh­rend der Pandemie. Sie dient aus­drück­lich nicht zur ver­ant­wor­tungs­lo­sen Verharmlosung der Pandemie. Zurzeit ist die Lage in unse­ren Kliniken weit­ge­hend unkri­tisch. Allerdings gibt es deut­li­che regio­na­le Unterschiede. 

Aktuelle Zahlen der Helios Kliniken deutschlandweit

In fol­gen­der Grafik sehen Sie die aktu­el­le Auslastung aller Helios Kliniken zusam­men­ge­fasst. Seit dem Abflauen der drit­ten Welle im April 2021 ver­zeich­nen wir einen deut­li­chen Rückgang der sta­tio­när behan­del­ten Covid-Patientinnen und ‑Patienten. Dies deckt sich mit den RKI-Meldedaten für Deutschland.
In einer gestri­chel­ten Linie geben wir die gemit­tel­te Fallzahl unse­rer Kliniken im glei­chen Zeitraum des Jahres 2019 an.«

6 Antworten auf „Nirgends eine Welle. Aber nationale Notlage“

  1. Zwei Veränderungen gegen­über Frühjahr und zuvor:

    1) Anders als seit etwa Januar 2021 kann ich die Daten wie­der einsehen;
    2) Jetzt hat sich die Lage wie­der völ­lig nor­ma­li­siert, kei­ne Minderbelegung um 20–30% wie in 2020.

  2. Die sozia­le Plattform Gab weist die Zensurforderungen Deutschlands zurück

    "..Der Gründer und CEO von Gab, Andrew Torba, sag­te, dass sein Unternehmen trotz des zuneh­men­den recht­li­chen Drucks und der Androhung von Bußgeldern sei­tens der Regierung den Forderungen der deut­schen Internetzensur nicht nach­kom­men werde.
    ..
    In einem Blogbeitrag sag­te Torba, Deutschland habe ihm ein "rie­si­ges Paket von Dokumenten mit Geldstrafen und recht­li­chen Drohungen" geschickt. Aber er füg­te hin­zu, dass sich sein Unternehmen "wei­gert und schon seit vie­len Jahren wei­gert, das deut­sche Netzwerkdurchsetzungsgesetz einzuhalten".

    Torba beschrieb das NetzDG als "ein dra­ko­ni­sches deut­sches Gesetz, das dar­auf abzielt, 'Fake News' auf Social-Networking-Websites zu bekämp­fen", und füg­te hin­zu, dass "Fake News natür­lich das sind, was die deut­sche Regierung sagt, dass sie es sind.".." (Übersetzer)

    https://reclaimthenet.org/social-platform-gab-rejects-germanys-demands-for-censorship/

  3. Schon span­nend, wel­che Verrenkungen die Pressestellen heut­zu­ta­ge unter­neh­men, um bloß nicht in den Verdacht zu kom­men, man "ver­harm­lo­se" Corona. Wenn die weit über­wie­gen­de Mehrheit der Kliniken in 2020 und 2021 eine deut­lich gerin­ge­re Auslastung hat­te als in den Vorjahren und so gut wie alle sai­so­na­len Verlaufsdaten eben­falls denen der Vorjahre ent­spre­chen, dann sind das zunächst ein­mal schlich­te Tatsachen.
    Man kann die­se Zahlen natür­lich so inter­pre­tie­ren, dass die klu­gen Kliniken es geschafft haben, durch wei­ses Management die Belegungszahlen zu steu­ern. Aber genau dar­um geht es: das Corona-Virus ist in sei­nen medi­zi­ni­schen Auswirkungen genau­so leicht oder schwer zu kon­trol­lie­ren wie z.B. das Influenza-Virus. Es tritt ein­fach nur an die Stelle ande­rer peri­odisch auf­tre­ten­der Viren.
    Das ist kei­ne Verharmlosung, son­dern mit etwas Aufwand aus allen vor­lie­gen­den Daten deut­lich ables­bar. Andere, ins­be­son­de­re dra­ma­ti­sie­ren­de Interpretationen aus der Ecke Braun/Klaubauterbach/Dr. Pfosten, sind durch die in der Realität auf­tre­ten­den Daten wesent­lich schlech­ter gedeckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.