NRW-Grüne: "Phänomen Verschwörungsmythen" polizeistaatlich bekämpfen!

Am 21.3. leg­ten die Vor­sit­zen­den der Grü­nen Par­tei und der Frak­ti­on in NRW einen "12-PUNKTE-PLAN GEGEN VERSCHWÖRUNGSMYTHEN"vor. Natür­lich geht es um die "hete­ro­ge­ne Grup­pe von ver­un­si­cher­ten Bürger*innen, Impfgegner*innen, Esoteriker*innen, Reichsbürger*innen, Anhänger*innen der soge­nann­ten Neu­en Rech­ten und neo­na­zis­ti­schen Grup­pie­run­gen, die gegen die Coro­na-Schutz­maß­nah­men pro­tes­tier­ten". Damit ist der Rah­men gesetzt für eine atem­be­rau­ben­de Ver­keh­rung der Wirklichkeit:

»Ver­schwö­rungs­my­then sind eine Gefahr für unse­ren demo­kra­ti­schen Rechts­staat und für alle hier leben­den Men­schen, ins­be­son­de­re für Ange­hö­ri­ge gesell­schaft­li­cher Minderheiten. 

Schon vor der Coro­na-Pan­de­mie zeig­ten wis­sen­schaft­li­che Stu­di­en, dass Men­schen, die zu Ver­schwö­rungs­my­then ten­die­ren, eher dem demo­kra­ti­schen Sys­tem miss­trau­en, eine höhe­re Gewalt­be­reit­schaft und Gewalt­ak­zep­tanz haben sowie häu­fi­ger men­schen­ver­ach­ten­de Ein­stel­lun­gen wie Anti­se­mi­tis­mus, Islam­feind­lich­keit, Ras­sis­mus, Anti­zi­ga­nis­mus und Flücht­lings­feind­lich­keit vertreten.[1] Einer aktu­el­len Stu­die des Cen­ter für Moni­to­ring, Ana­ly­se und Stra­te­gie gGmbH (CeMAS) zufol­ge glaubt etwa die Hälf­te der Per­so­nen mit hoher Bereit­schaft zum Pro­test gegen die Coro­na-Schutz­maß­nah­men an Ver­schwö­rungs­my­then. Zudem sind mehr als ein Drit­tel des Coro­na-Pro­test-Spek­trums der Mei­nung, dass die Coro­na-Schutz­maß­nah­men mit dem Natio­nal­so­zia­lis­mus ver­gleich­bar seien.[2]

Die Fol­gen die­ser zuneh­men­den Ver­brei­tung von Verschwörungs­narrativen haben sich in den zwei Jah­ren der Coro­na-Pan­de­mie deut­lich gezeigt. Der Ver­such von meh­re­ren Hun­dert Per­so­nen im August 2020, in den Bun­des­tag ein­zu­drin­gen, Aus­schrei­tun­gen und Angrif­fe gegen Polizeibeamt*innen bei meh­re­ren Ver­samm­lun­gen und nicht zuletzt der Mord an einem Tank­stel­len-Mit­ar­bei­ter in Idar-Ober­stein bil­den jeweils die Spit­zen der vor­an­schrei­ten­den Radi­ka­li­sie­rung des ver­schwö­rungs­ideo­lo­gisch gepräg­ten Corona-Protest-Spektrums..

Die Ver­samm­lun­gen aus dem Coro­na-Pro­test-Spek­trum sind geprägt von einem Ver­schwö­rungs­den­ken, das alt­be­kann­te anti­se­mi­ti­sche Ver­schwö­rungs­my­then repro­du­ziert und mit neu­en ras­sis­ti­schen Nar­ra­ti­ven verbindet.…

[1] FES-Stu­die „Ver­lo­re­ne Mit­te – Feind­se­li­ge Zustän­de“, 2018/19
[2] CEMAS-Stu­die „Das Pro­test­po­ten­ti­al wäh­rend der COVID-19-Pan­de­mie“, 17.02.2022«

Auf­bau­end auf die­ser hane­bü­che­nen "Ana­ly­se" wer­den besag­te 12 Punk­te benannt. Die Sechs­ein­halb-Pro­zent-Par­tei sieht sich schon in der Regierung:

»Wir [wer­den] eine res­sort­über­grei­fen­de Arbeits­grup­pe in der Lan­des­re­gie­rung ein­rich­ten, die die Maß­nah­men gegen Ver­schwö­rungs­my­then der Lan­des­re­gie­rung koor­di­niert und für einen Aus­tausch unter den zustän­di­gen Minis­te­ri­en (v.a. Innen, Jus­tiz, Bil­dung, Wis­sen­schaft, Lan­des­zen­tra­le für poli­ti­sche Bil­dung) sorgt

Die Här­te der Repres­si­on kann den Grü­nen nicht weit genug gehen:

»Per­so­nen und Ein­rich­tun­gen, … die im Fokus der soge­nann­ten Corona-Leugner*innen ste­hen, müs­sen über die Gefah­ren­la­ge infor­miert wer­den, damit sie ggf. Unter­stüt­zung durch die Poli­zei in Anspruch neh­men können…

Kon­se­quen­te Ver­fol­gung von Straf­ta­ten und Auf­la­gen­ver­stö­ßen: Es ist wich­tig, dass sowohl Straf­ta­ten ohne Bezug zu Ver­samm­lun­gen als auch Ver­stö­ße gegen Auf­la­gen und ande­re Straf­ta­ten bei Ver­samm­lun­gen kon­se­quent ver­folgt wer­den. Das ist ohne­hin immer gebo­ten. Zudem ist es ein Signal an das Coro­na-Pro­test-Spek­trum, dass sol­che Taten Kon­se­quen­zen haben.«

Was da als Straf­ta­ten hal­lu­zi­niert wird, sind bekannt­lich Ord­nungs­wid­rig­kei­ten, von denen die Grü­nen gehört haben dürf­ten, daß sie ohne­hin dem­nächst entfallen.

Der Poli­zei­staat wird opti­miert, noch schreckt man vor der Ein­füh­rung von Block­war­ten zurück, for­dert aber:

»Aus­tausch der Sicher­heits­be­hör­den zu Ver­samm­lungs­la­gen und Auf­la­gen: Das Innen­mi­nis­te­ri­um muss einen fort­lau­fen­den Aus­tausch mit den Kreis­po­li­zei­be­hör­den zur Ein­schät­zung der Lage­ent­wick­lung und zu mög­li­chen Auf­la­gen führen…

Aus­tausch zwi­schen Poli­zei und zivil­ge­sell­schaft­li­chen Expert*innen: Für die Poli­zei war es in den ver­gan­ge­nen Wochen oft­mals schwie­rig, vor Ort ein­zu­schät­zen, wie groß Ver­samm­lun­gen von Corona-Leugner*innen wer­den. Einen wich­ti­gen Erkennt­nis­ge­winn – für bei­de Sei­ten – kann es durch den Aus­tausch von Expert*innen zu Ver­schwö­rungs­my­then und Rechts­extre­mis­mus vor Ort mit den Kreis­po­li­zei­be­hör­den geben…

Ver­schwö­rungs­my­then in Fort­bil­dun­gen: Bei­spiels­wei­se in den Berei­chen Poli­zei, Jus­tiz, Schu­le und Sozi­al­ar­beit kön­nen Mitarbeiter*innen kon­fron­tiert sein mit Per­so­nen, die an Ver­schwö­rungs­my­then glau­ben. Sie müs­sen dar­in gestärkt wer­den, sol­che Ein­stel­lun­gen zu erken­nen, ein­zu­ord­nen und zu inter­ve­nie­ren.«

Bei die­sen Koope­ra­ti­ons­ge­bo­ten fehlt noch die Bun­des­wehr. Das dürf­te ein Flüch­tig­keits­feh­ler sein.

»Neu­es Bera­tungs­an­ge­bot für Ange­hö­ri­ge von Ver­schwö­rungs­gläu­bi­gen: Es ist eine enor­me Belas­tung, wenn die eige­ne Mut­ter, der bes­te Freund oder die Arbeits­kol­le­gin an Ver­schwö­rungs­my­then glau­ben… Da der Bedarf enorm hoch ist, was sich an den inzwi­schen gegrün­de­ten Selbst­hil­fe­grup­pen zeigt, wer­den wir mit Hil­fe der bestehen­den Exper­ti­se ein ergän­zen­des Bera­tungs­an­ge­bot aufbauen.

Ange­bo­te der poli­ti­schen Bil­dung zu aktu­el­len Ver­schwö­rungs­my­then: Die Ent­wick­lun­gen in den ver­gan­ge­nen zwei Jah­ren machen deut­lich, dass das Ange­bot zu Ver­schwö­rungs­my­then und Des­in­for­ma­ti­on aus­ge­wei­tet und neu auf­tre­ten­de Ver­schwö­rungs­my­then stär­ker in den Blick genom­men wer­den müs­sen. Die Ange­bo­te der Lan­des­zen­tra­le für poli­ti­sche Bil­dung und der Lan­des­an­stalt für Medi­en zu Medi­en­kom­pe­tenz und digi­ta­ler Demo­kra­tie­kom­pe­tenz, die von Fak­ten­checks über Schu­lun­gen bis zum Selbst­check rei­chen, müs­sen mit Fokus auf Fake News und Ver­schwö­rungs­my­then gestärkt wer­den. Auf Kin­der und Jugend­li­che zuge­schnit­te­ne Ange­bo­te sind auch bei die­sem The­ma wichtig…

For­schung zu Ver­schwö­rungs­my­then: …Das Phä­no­men Ver­schwö­rungs­my­then wird erst seit der Coro­na-Pan­de­mie gesell­schaft­lich breit dis­ku­tiert… Wir GRÜNE wer­den die For­schung wei­ter aus­bau­en und vor allem in die pra­xis­ori­en­tier­te For­schung inves­tie­ren, die uns Erkennt­nis­se über die Gestal­tung von wei­te­ren Gegen­maß­nah­men zur Ver­fü­gung stel­len kann…

NRW-Moni­tor: Wir wer­den regel­mä­ßig wis­sen­schaft­li­che Stu­di­en über die Ver­brei­tung grup­pen­be­zo­ge­ner Men­schen­feind­lich­keit in NRW sowie über aktu­el­le Phä­no­me­ne im Bereich Rechts­extre­mis­mus auf­le­gen. Aus die­sen Ana­ly­sen kön­nen Maß­nah­men gegen Rechts­extre­mis­mus ent­wi­ckelt wer­den, die auch der Ver­brei­tung von Ver­schwö­rungs­my­then ent­ge­gen­steu­ern.«


Nach­dem die Grü­nen den Über­gang zum Bel­li­zis­mus voll­endet haben, neh­men sie nun Abstand von einer ande­ren Kin­der­krank­heit ihres Lebens, dem Schutz von Min­der­hei­ten vor staat­li­chen Über­grif­fen. Sie mögen damit in der Kli­en­tel des Rechts­au­ßen-Innen­mi­nis­ters wil­dern kön­nen. Zu wün­schen wäre ihnen ein ähn­li­ches Schick­sal wie den Grü­nen im Saarland.

35 Antworten auf „NRW-Grüne: "Phänomen Verschwörungsmythen" polizeistaatlich bekämpfen!“

  1. Wie­so fällt mir da das Wort Ent­lau­sung ein?

    Es ist wich­tig, dass sowohl Straf­ta­ten ohne Bezug zu Ver­samm­lun­gen als auch Ver­stö­ße gegen Auf­la­gen und ande­re Straf­ta­ten bei Ver­samm­lun­gen kon­se­quent ver­folgt wer­den. Das ist ohne­hin immer geboten.
    Trifft das auch bei Ver­an­stal­tun­gen von FFF und Extinc­tion Rebel­li­on zu?

  2. "Ver­schwö­rungs­my­then sind eine Gefahr für unse­ren demo­kra­ti­schen Rechts­staat und für alle hier leben­den Men­schen, ins­be­son­de­re für Ange­hö­ri­ge gesell­schaft­li­cher Minderheiten."

    Ins­be­son­de­re der Ver­schwö­rungs­my­thos, dass die Imp­fun­gen vor Anste­ckung und Virus­wei­ter­ga­be schüt­zen. Die­ser ist eine Gefahr nicht nur für die Min­der­heit, son­dern sogar für die Mehr­heit der Menschenheit.

    Aber die links-grü­nen Ver­ant­wort­li­chen haben sich ja nun mal strikt dem Min­der­hei­ten­schutz ver­schrie­ben, also müs­sen sie sich selbst als Min­der­heit defi­nie­ren, die sich von den bösen Nazis und Coro­na­leug­nern in die Ecke gedrängt fühlt. Ich habe noch auf kei­ner Grund­rech­te-Demo Nazis und Coro­na­leug­ner gese­hen. Ich ver­ste­he gar nicht, wovon sich die kon­stru­ier­te Min­der­heit so bedroht fühlt. Ver­mut­lich aber vor dem eige­nen Selbst, weil ja mitt­ler­wei­le wirk­lich wahl­los auf alles und jeden pro­ji­ziert wird.

  3. »Aus­tausch der Sicher­heits­be­hör­den zu Ver­samm­lungs­la­gen und Auf­la­gen: Das Innen­mi­nis­te­ri­um muss einen fort­lau­fen­den Aus­tausch mit den Kreis­po­li­zei­be­hör­den zur Ein­schät­zung der Lage­ent­wick­lung und zu mög­li­chen Auf­la­gen führen…

    Da kann ich ger­ne bei­tra­gen: Auf nahe­zu jeder Mon­tags­de­mo wer­den die fried­li­chen Demons­tran­ten von der Anti­fa als Holo­caust­leug­ner, Anti­se­mi­ten, Idio­ten und noch viel wei­ter unter der Gür­tel­li­nie beschimpft. Die Demos wer­den teil­wei­se durch Blo­cka­den gestört und die Poli­zei schaut zu. Mög­li­cher­wei­se dient das der De-Eska­lie­rung. Den ins­ge­samt habe ich den Ein­druck, dass die Poli­zei uns vor den aggres­si­ven Anti­fa-Demons­tran­ten schützt und nicht aggres­siv mit den Demo-Teil­neh­mern umgeht son­dern ruhig und freund­lich zum Mas­ke-Tra­gen auf­for­dert usw. 

    Bin auch abso­lut der Mei­nung, dass da mal eine Arbeits­grup­pe drü­ber­schaut und was gegen die Gewalt der Gegendemos/Antifa tut.

    Aber haupt­sa­che, sprach­lich kor­rekt die Corona-Leugner*innen adres­siert, wäh­rend das Kon­zept die­ser Leu­te vor Dumm­heit, Heu­che­lei und Dop­pel­mo­ral nur so strotzt.
    Ich emp­feh­le jedem (egal, wel­cher poli­ti­schen Rich­tung er sich zuge­hö­rig fühlt) das Buch von Sahra Wagen­knecht: Die Selbst­ge­rech­ten. Eine tref­fen­de Ana­ly­se der poli­ti­schen Situa­ti­on in unse­rem Land. Die­se Men­schen, denen das Gen­der-Stern­chen und der ver­meint­li­che Min­der­hei­ten­schutz so wich­tig sind, aber gleich­zei­tig zum Aus­sto­ßen von Anders­den­ken­den auf­ru­fen, wer­den im Buch "life­style-Lin­ke" genannt. Für mich sind das nur noch ver­lo­ge­ne Heuch­ler und in die Irre Gegangene.

    1. Dann ist es hypergefährlich!!
      Die Grü­nen mach(t)en alle Bür­ger­be­we­gun­gen platt!! Sozia­le Bewe­gung, Frau­en­be­we­gung, Frie­dens­be­we­gung, Umwelt­schutz­be­we­gung, Bündnis90, S21 Widerstandsbewegung
      Und jetzt über­ho­len sie rechts!

  4. Zu den Ver­schwö­rungs­my­then gehört auch, dass die Grü­nen inNRW sei­ner­zeit Sex mit Kin­dern lega­li­sie­ren woll­ten. Auch aus der NATO woll­ten die Grü­nen raus.
    Und da gab es noch das Hur­ra zum Krieg in Jugoslawien.
    Alles Verschwörungsmythen.

  5. Für das kom­men­de Abster­ben der Repu­blik mit­samt bür­ger­kriegs­ähn­li­cher Zustän­de schafft das Ter­ror­re­gime die not­wen­di­gen Vor­aus­set­zun­gen, um Non­kon­for­me nie­der­zu­knüp­peln, weg­zu­sper­ren und schon vor dem ange­streb­ten Nie­der­gang ver­schwin­den zu lassen.

    Ob grün, ob schwarz, ob gelb, ob rot – Deutsch­land ist tot.
    Abge­stor­ben in kack­brau­ner Tra­di­ti­on sei­ner Väter und Großväter. 

    End­lich muss man sagen.

    1. @Zapata Gag: Das unter­schätzt, daß die Herr­schaf­ten gera­de zumin­dest auf einem tak­ti­schen Rück­zug sind. Sie müs­sen bei­spiels­wei­se den Leu­ten erklä­ren, war­um sie jetzt im Urlaub außer­halb des Lan­des gar nicht ster­ben so ganz ohne Maß­nah­men. Außer­dem haben sie ein Pro­blem mit 400 Mil­lio­nen "Impf­do­sen", die unver­käuf­lich sind.

      1. @aa: Genau das Gegen­teil wer­den sie wohl erfolg­reich tun!
        KaLau­er wird vor Rei­sen ins Aus­land war­nen, weil dort die Gefahr einer töd­li­chen Covi­d­in­fek­ti­on viel höher sei, als bei uns‼️

        1. @D.D.: ""Die Men­schen wol­len ver­rei­sen, wir sehen die Nach­fra­ge in den Buchun­gen und erwar­ten bei Tui einen guten Som­mer 22."

          So erwar­tet Tui, dass der Rei­se­som­mer nahe­zu das Niveau aus dem Vor-Coro­na-Jahr 2019 erreicht. Zuletzt lagen die Buchun­gen den Anga­ben zufol­ge bei 80 Pro­zent des Niveaus vom Som­mer 2019." (https://www.sueddeutsche.de/leben/tourismus-hannover-tui-gibt-erste-kreditlinien-aus-staatshilfe-zurueck-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101–220330-99–729330)

      2. @AA
        Nur weil Mil­lio­nen Impf­do­sen in Deutsch­land auf Hal­de lie­gen, heißt das nicht auto­ma­tisch, dass sie ihren Zweck ver­fehlt haben. Das gilt auch für die vor­be­stell­ten bis 2029. Des wei­te­ren kön­nen sie als Kolo­ni­al­wa­re in Drit­te-Welt-Län­der als impe­ria­lis­ti­sche Waf­fe ein­ge­setzt wer­den. Das pas­siert selbst dann, wenn sie abge­lau­fen sind. 

        Was den vor­geb­li­chen Rück­zug angeht, so muss man den als Teil des Spiels begrei­fen, denn die Hun­ger­games sind auf Dau­er ange­legt, so wie es aus­sieht bis zum Ende der Agen­da 2030 (bis dahin Ausnahmezustand). 

        Im Übri­gen kann selbst von einem Rück­zug im stra­te­gi­schen Sinn über­haupt kei­ne Rede sein. Der Rück­zug, von dem sie reden, ist der in der öffent­lich Mei­nung ver­kauf­te. Tat­sa­chen wer­den dort geschaf­fen, wo nie­mand hin­sieht und wor­über die Meu­te der Lohn­schrei­ber (bis auf ein paar Aus­nah­men) Still­schwei­gen bewahrt. 

        Dazu sie­he u.a. hier: https://​ody​see​.com/​@​n​o​r​b​e​r​t​h​a​e​r​ing

        Was die allg. Impf­pflicht angeht: Sie ist zum Fort­set­zen der eli­tä­ren Bestre­bun­gen hilf­reich, aber nicht notwendig. 

        Wenn sie das Buch von Ken­ne­dy noch nicht gele­sen haben, holen sie das bit­te nach. 

        Die glo­ba­le Gesund­heits­für­sor­ge wird von Schwer­ver­bre­chern und Sozio­pa­then dirigiert. 

        Wer­den die nicht gestoppt (wie auch immer), wer­den Hun­der­te Mil­lio­nen mit ihrem Leben bezahlen. 

        Fau­ci und Gates gehö­ren auf den Stuhl.

    2. @Zapata Gag

      von allei­ne stirbt hier gar nichts. Ein Blick in die Geschich­te zeigt daß die Wei­ma­rer Repu­blik ganz gezielt ver­nich­tet wur­de. Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der SPD übri­gens. Und mit der BRD wie­der­holt sich die Geschich­te nur. Was bereits 1948 vor­her­seh­bar war.

      MFG

  6. Hat die irgend­je­mand mal gefragt, was ein "Coro­na­leug­ner" sein soll?
    Könn­ten die­se Schwach­köp­fe mal defi­nie­ren, wie man auch nur einen der bekann­ten Coro­na­vi­ren als nicht exis­tent bezeich­nen kann? Die müs­sen das doch wissen.
    Ich behaup­te jetzt ein­fach mal, sie – die Grü­nen – sei­en Grundgesetzleugner.

    1. @Petra S.
      "Ich behaup­te jetzt ein­fach mal, sie – die Grü­nen – sei­en Grundgesetzleugner."

      DAS ist gut!. Wenn ich auf der nächs­ten Demo wie­der Anti­se­mit, Nazi, Mör­der, Coro­na-Leug­ner usw. genannt wer­de, wer­de ich ein­fach mal 'Grund­ge­setz­leug­ner!!!!' zurück­brül­len. Auf einem ande­ren Niveau kann man mit die­sem Lum­pen­pack ja nicht kommunizieren.

      1. Zu wün­schen wäre ihnen ein ähn­li­ches Schick­sal wie den Grü­nen im Saarland.

        Ja, das Saar­land hat gezeigt, wie eini­ge Wäh­ler denken.

        Grund­ge­setz­leug­ner – das ist per­fekt als Begriff für die üblen Prot­ago­nis­ten der insze­nier­ten Panik- und "Plan"-Demie. Sie ver­plan­ten das Volk, die PLANDEMISTEN, sie ver­plan­ten das Volk nach ihren Wünschen.

        Grund­ge­setz-Wie­der­her­stel­ler gefällt mir auch gut, Grund­ge­setz-Wie­der­her­stel­ler sol­len die Repa­ra­tur des defek­ten, sehr beschä­dig­ten Grund­ge­set­zes end­lich durch­set­zen. Ich kann in die­sem Forum star­ke, sehr star­ke Ten­den­zen sehen, dass alle, die sich äußern, ein­fach das Grund­ge­setz der Bun­des­re­pu­blik ohne extrem stö­ren­de, für ALLE schäd­li­che Ein­schrän­kun­gen durch "Notfall"-Paragrafen (auf­ge­baut auf Sta­tis­tik-Betrug und fal­schen "Infektions"-Zahlen) wie­der her­ge­stellt haben wollen.

        Inso­fern passt auch der Begriff "Ende­mie" gut. Ende­misch – wir wer­den wie­der ende­misch, wir sind nicht mehr pan_demisch. Das Grund­ge­setz macht uns ende­misch. Ende­mie muss trotz­dem Platz für vie­le Far­ben haben, rot, grün, blau, gelb, lila, schwarz, rosa, von mir aus geblümt, aber vie­le Farben!!

        Das ist die gro­ße Her­aus­for­de­rung der neu­en ende­mi­schen Phase.

  7. Ich den­ke, es ist ganz dol­le wich­tig, zwi­schen Theo­rie und Mythos zu unter­schei­den. Idea­ler­wei­se geht sowas anhand von Beispielen.
    Eine klas­si­sche Ver­schwö­rungs­theo­rie war Mit­te 2021 bei leicht abneh­men­der Impf­be­reit­schaft die Behaup­tung, alle Regie­rungs­mit­glie­der wür­den eine Impf­pflicht vor­be­rei­ten. Das wur­de sofort als Fake News und Ver­schwö­rungs­theo­rie erkannt und benannt. Als Theo­rie kann dies ein­ge­ord­net wer­den, weil abseh­bar war, dass eine klar umris­se­ne Grup­pe von Akteu­ren das Ziel des Ver­brauchs der Impf­stof­fe mit allen ver­füg­ba­ren Mit­teln durch­set­zen wür­de. Die Moti­ve hin­ter die­sem Ziel sind viel­schich­tig aber nicht abwe­gig. Sie rei­chen von finan­zi­el­len Inter­es­sen in der Grö­ßen­ord­nung von Staats­haus­hal­ten bis zu Popu­la­ti­ons­kon­troll­be­stre­bun­gen der maßg­ab­li­chen Finanziers.

    Ein super Bei­spiel für Ver­schwö­rungs­my­then sind die Gescheh­nis­se um "Q Annon" in der Regie­rungs­zeit des D. Trump. Hier wur­den teils belang­lo­se Wort­fet­zen oder auch irgend­wel­che Fan­ta­sie­pampfle­te mit einer ultra­tie­fen Bedeu­tung ver­se­hen und dar­auf­hin ein welt­wei­ter Mob der neu­en Pop­kul­tur klan­des­tin gelenkt. Die­se gan­ze Q Annon Num­mer sieht von außen betrach­tet wie ein unglaub­lich kom­ple­xes und Teil­neh­mer­rei­ches Real­world Adven­ture aus. Es ist mMn. nicht unwahr­schein­lich, dass die Regie­rung Trump oder deren Umfeld selbst für die­ses Phä­no­men ver­ant­wort­lich war. Der im Text der Grü­nen genann­te Reichs­tag Sturm im August 2020 könn­te tat­säch­lich ein Ergeb­nis die­ses Mythos "Q Annon" sein – und es könn­te die Gene­ral­pro­be für die Ereig­nis­se am Capi­tol gewe­sen sein. Sol­che Mythen haben immer eine höhe­re Anzie­hungs­kraft als Theo­rien. Mit eine Mythos kann man durch Inter­pre­ta­ti­on deut­lich bes­ser das eige­ne Welt­bild erklä­ren als mit einer Theorie.

    Ten­den­zi­ell ist es wahr­schein­li­cher, dass aus einer Theo­rie mal Tat­sa­chen wer­den als aus einem Mythos. Aber natür­lich kann aus einem Mythos gele­gent­lich auch mal eine Theo­rie werden.

    Inso­fern ist es sehr ver­ständ­lich, wenn die Bünd­nis90-Grü­nen pani­sche Angst vor Ver­schwö­rungs­my­then haben. Sowohl Bündnis90 als auch Die Grü­nen sind ein direk­tes Ergeb­nis einer Viel­zahl von Ver­schwö­rungs­theo­rien. Bei­de hat­ten als Grund­la­ge die Idee, dass sich gro­ße Tei­le des Estab­lish­ments oder zumin­dest des Staats- und Ver­walts­ungs­ap­pa­rats ver­selbst­stän­digt und gemein­schaft­lich zuguns­ten eige­ner kurz­fris­ti­ger Vor­tei­le eine mas­si­ve Schä­di­gung aller ande­ren betrie­ben. Bei Bünd­nis 90 waren das die Rent­ner in der Regie­rungs­cli­que, die obe­ren Par­tei­ka­der bis run­ter in die Kom­mu­nal­ebe­ne und natür­lich der Inlands­ge­heim­dienst beim Staats­si­cher­heits­dienst. Bei den Grü­nen waren es die Alt­na­zis in den Ämtern und sons­ti­gen Schalt­stel­len der Macht. Die Grü­nen gin­gen aus der Außer­par­la­men­ta­ri­schen Oppo­si­ti­on her­vor und hat damit die sel­ben Wur­zeln wie die RAF.
    Aktu­ell steht der Theo­rie einer sich gegen das Kli­ma ver­schwo­re­nen Macht­eli­te und über­sät­tig­ten Bevöl­ke­rung der Mythos ent­ge­gen, es hand­le sich bei der Kli­ma­for­schung und deren Vor­her­sa­gen um Fake Science.

  8. Jetzt reichts. Ich wer­de also auf abseh­ba­re Zeit weder grün noch sozi­al­de­mo­kra­tisch wäh­len und schä­me mich, dass ich das jahr­zehn­te­lang getan habe.
    Wie wäre es denn, wenn man den durch­aus berech­tig­ten Fra­gen z.B. nach einer Unter­fas­sung der Neben­wir­kun­gen nach­gin­ge oder end­lich Klar­heit bei den Zah­len schaf­fen wür­de. Dann gäbe es über­haupt kei­nen Raum für Verschwörungstheorien.

  9. Die Grü­nen sind inzwi­schen voll­stän­dig in das herr­schen­de Par­tei­en­kar­tell inte­griert. Und dies nicht erst seit ges­tern. Die Lin­ke wird gera­de in das Par­tei­en­kar­tell inte­riert. Ein­zig beim herr­schen­den Par­tei­en­kar­tell: Dies ist nicht auf eine bestimm­te Zeit ange­legt, son­dern auf unbe­grenz­te Zeit. 

    Jede "Par­tei", die mit­spie­len will (und dies wol­len alle, da die Par­tei­funk­tio­nä­re an die Fleisch­töp­fe wol­len), muss sich ein­ord­nen oder wird über kurz oder lang ver­bo­ten oder in sonst irgend­ei­ner Form unschäd­lich gemacht. Dies war immer so und wird sich nicht ändern im der­zeit lau­fen­den Sys­tem der reprä­sen­ta­ti­ven Demo­kra­tie mit gesetz­ten Kan­di­da­ten und The­men. Woher nur immer die Über­zeu­gung kommt, dass Wah­len etwas gra­vie­rend ändern könn­ten, wenn sich alle Par­tei­en einig sind, die eine Cha­ne zur Macht­aus­übung haben.

  10. Jes­si­ca Hamed Retweeted
    Jonas Schmidt-Chanasit
    @ChanasitJonas
    dys­to­pi­sche Bil­der aus #Shang­hai. Ein Thread von @PhilippMattheis
    : „Dass die­se Stra­te­gie nicht nach­hal­tig sein kann, und nur zu einem sehr hohen Preis in Form von Iso­la­ti­on und Ent­zug von Frei­heits­re­chen auf­recht erhal­ten wer­den kann, war eigent­lich von Anfang an klar.“
    Quo­te Tweet
    Phil­ipp Mattheis
    @PhilippMattheis
    · Mar 28
    #Zero­co­vid #Shang­hai. Kur­zer Thread twit​ter​.com/​Z​h​a​n​g​Z​h​u​l​i​n​/st…
    Show this thread
    9:18 AM · Mar 29, 2022
    https://​twit​ter​.com/​C​h​a​n​a​s​i​t​J​o​n​a​s​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​0​8​7​3​5​3​0​8​7​0​3​1​8​6​9​4​5​?​c​x​t​=​H​H​w​W​g​o​C​-​9​a​C​x​j​f​A​p​A​AAA

  11. 2016, als der 1989 ein für alle­mal besieg­te Plebs sich einen Par­venu zum Prä­si­den­ten wähl­te ist bei etli­chen Herr­schaf­ten der Kopf explo­diert und gro­ße Tei­le des Gehirns zu den Ohren hinausrausgeflossen.

    Seit­her schie­ben sie Panik und sehen all­über­all Räääch­te die ihnen ihren schö­nen Ver­sor­gungs­staat kaputt­ma­chen wollen.

    Sie soll­ten statt­des­sen gele­gent­lich ein paar Wor­te mit Herrn Hara­ri wechseln:
    Die Geschich­ten, die uns mit Sinn und Iden­ti­tät ver­sor­gen, sind alle fik­tio­nal, aber Men­schen müs­sen an sie glau­ben.“ (S. 371) Der Fes­ti­gung sol­chen Glau­bens die­nen dar­auf bezo­ge­ne Ritua­le und dafür erbrach­te Opfer. (S. 372–381) (21 Lek­tio­nen für das 21. Jahrhundert)

    Womit wir wie­der beim Coro­na-Kult wären.

  12. Man erset­ze "Coro­na Ver­schwö­rungs­my­then" mal mit " Kri­tik an Kern­kraft" und den­ke an die 70|80er Jah­re, an die "Schlacht von Grohn­de (1978)", das Wendt­land, Gor­le­ben, Kal­kar oder an die Cas­to­ren. Die Ursprungs­zeit der Grünen…was um alles in der Welt kor­rum­pie­ren­de Macht so alles ver­hun­zen kann. Jetzt sehen sie sich am län­ge­ren Hebel ( des­sen Kräf­te einst gegen sie stan­den) und zie­hen die Zug­brü­cke hoch. Selbst­ge­fäl­lig, selbst­herr­lich und frei von allen Bezü­gen zu der eige­nen Bio­gra­phie, vor­aus­ge­setzt, die dama­li­gen Pro­tes­te waren echt und kei­ne Show. Der Marsch durch die Insti­tu­tio­nen ende­te nicht mit dem Abbau der­sel­ben, son­dern ver­en­de­te in ihrer Über­nah­me. Wie glaub­haft sind die­se Grü­nen, die sich selbst ver­ges­sen haben? Oder gab es die­ses Selbst nie, son­dern immer nur das Stre­ben nach Macht? Ob Clau­dia Roth ab und zu noch Ton Stei­ne Scher­ben hört, " kei­ne Macht für niemand"?

    1. Ich dach­te damals, sie wer­den beim lan­gen Marsch durch die Insti­tu­tio­nen an dem einen oder ande­ren Chef­ses­sel kle­ben bleiben.

      Und so kam es auch.

  13. Für mich ist nicht nach­voll­zieh­bar, wie auf­ge­klär­te Men­schen nicht erken­nen kön­nen, was sie da tun. 

    Das neo­li­be­ra­le Den­ken scheint vie­len Men­schen den Unter­schied zwi­schen har­tem und wei­chem Pater­na­lis­mus ver­ges­sen las­sen. Es ist egal, ob staat­li­che Pro­pa­gan­da und Kon­trol­le jm Namen eines Got­tes, eines Füh­rers, einer Dok­trin oder im Namen der instru­men­tel­len Ver­nunft geschieht, es bleibt auto­ri­tä­res Handeln.

    Ich habe mich nie beson­ders für Gesund­heits­the­men inter­es­siert und hal­te eine Über­be­to­nung von mensch­li­cher Funk­tio­na­li­tàt, Über­wa­chung und Bio­po­li­tik für inhuman. 

    Der Ver­lust an staat­li­cher Neu­tra­li­tät und welt­an­schau­li­cher Tole­ranz, der aus die­sem 12- Punk­te-Plan spricht, ist erschre­ckend und undemokratisch.

  14. Die Braunen/ Kack­grü­nen in NRW sind bald im Wahl­kampf (auch so eine ent­lar­ven­de Voka­bel, die dar­auf hin­deu­tet, dass im bür­ger­li­chen Staat immer Krieg herrscht, mal in "hei­ßen" Pha­sen, mal in "kal­ten") unter­wegs. Ich freue mich schon dar­auf, ihnen die Mei­nung zu sagen.

    "Ver­schwö­rungs­my­then sind eine Gefahr für unse­ren demo­kra­ti­schen Rechts­staat und für alle hier leben­den Men­schen, ins­be­son­de­re für Ange­hö­ri­ge gesell­schaft­li­cher Minderheiten."

    Wel­che Demo­kra­tie? Par­la­men­ta­ris­mus ist das Gegenteil.

    Wel­cher Rechts­staat? Der exis­tiert seit spä­tes­tens März 2020 nicht mehr.

    Von Min­der­hei­ten­schutz zu faseln und gleich­zei­tig zur Jagd auf Min­der­hei­ten zu bla­sen, bekommt auch echt nur die­se kack­brau­ne Ban­de hin.

    1. "Von Min­der­hei­ten­schutz zu faseln und gleich­zei­tig zur Jagd auf Min­der­hei­ten zu bla­sen, bekommt auch echt nur die­se kack­brau­ne Ban­de hin."

      Das ist in mei­nen Augen sogar noch schlim­mer als die frü­he­re Ideo­lo­gie, wo man Min­der­hei­ten auch ver­nich­ten woll­te, aber man hat wenigs­tens nicht so rum­ge­heu­chelt, als wäre man für Min­der­hei­ten­schutz, son­dern hat sich klar als Chau­vi­nis­ten und Grö­ßen­wahn­sin­ni­ge zu erken­nen gegeben.
      Ich fin­de die Ver­lo­gen­heit und Wider­sprüch­lich­keit und Heu­che­lei das beson­ders Schlim­me an den 'lin­ken' Gesin­nungs­rich­tun­gen. Das sind nie­mals wah­re lin­ke Ideen, son­dern die sind wirk­lich einer Sache auf den Leim gegan­gen und betrei­ben nun Hass auf Min­der­hei­ten, Hass auf Anders­den­ken­de, Into­le­ranz etc. – alles, was sie vor­her abge­lehnt haben. Aber seit­dem man ihnen gesagt hat, dass sie soli­da­risch wäre, wenn sie gegen die ver­meint­lich Bösen het­zen, las­sen sie ja alles mit sich MACHEN (wie­so ersetzt die­ses Sys­tem hier das Wort 'machen' durch das Wort 'pri­ma', @aa???? Ich muss­te es jetzt wie­der manu­ell kor­ri­gie­ren). Sie sind rei­ne Instru­men­te gewor­den und sobald man mal in die­sem Mario­net­ten­thea­ter drin­nen ist, merkt man offen­bar nicht mehr, wel­ches Spiel mit einem gespielt wird.

      1. Wenn ich mir das aktu­ell in der Öffent­lich­keit auf­tre­ten­de Per­so­nal der Grü­nen so anse­he, fürch­te ich, die kön­nen es ein­fach nicht bes­ser. Es fehlt ihnen schlicht an intel­lek­tu­el­ler Kapa­zi­tät für Ana­ly­se und Selbstkritik.

  15. "… zeig­ten wis­sen­schaft­li­che Studien …"

    "Fol­low the sci­ence" ist eine Kurz­form für Gates: "fol­low MY 'sci­ence' ", oder auch deutsch "Was die Wis­sen­schaft fest­stellt, bestim­me ich!"
    In einer Welt, in der ein RKI-Ober­ve­te­ri­när sagt, man dür­fe nichts hin­ter­fra­gen … und "Wir wer­den etwas haben, wir wis­sen nicht, was" …, in einer Welt, in der der obers­te W.H.O.-Chef im Ver­dacht steht, einer mao­is­ti­schen Ter­ror­or­ga­ni­sa­ti­on nah zu ste­hen – und kei­nen juckt's. In einer Welt in der ein Super­rei­cher bestimmt: "WIR müs­sen 7 Mil­li­ar­den imp­fen" (ohne das über­haupt ein Impf­stoff vor­han­den oder in Aus­sicht war) – und dann der "Impf"-Tsunami unauf­halt­sam rollte …

    Das "fol­low the sci­ence", der fest eta­blier­te Glau­be an DIE Wis­sen­schaft, ist das alles ver­bin­den­de Band bei der Errich­tung einer Welt­re­gie­rung: demo­kra­ti­sche Legi­ti­mie­rung wird durch die Legi­ti­mie­rung auf­grund ver­meint­li­cher abso­lu­ter, all­ge­mei­ner Wahr­hei­ten ersetzt.

    Dabei dür­fen kei­ne Irri­ta­tio­nen auf­kom­men. Ver­schie­de­ne Inter­es­sen ver­schie­de­ner Men­schen, ver­schie­de­ne Stand­punk­te, ver­schie­de­ne Blick­win­kel, Befan­gen­heit, Irr­tum – all das gibt es in die­ser Wis­sen­schaft­lich­keits-Welt plötz­lich nicht mehr.

    Die Wis­sen­schaft wür­de die abso­lu­te, ein­zi­ge, grund­gül­ti­ge Wahr­heit ent­de­cken, und alle, ALLE haben sich die­ser Erkennt­nis­se dann unterzuordnen.

    War die Epo­che der Auf­klä­rung wirk­lich ganz umsonst geblieben?

  16. Mis­an­thro­pic Divi­si­on is on your side.

    "Mis­an­thro­pic Division
    Neonazi-Organisation
    Die Mis­an­thro­pic Divi­si­on (deutsch: Men­schen­has­sen­de Ein­heit, Mot­to: Töten für Wotan) ist eine in der Ukrai­ne ent­stan­de­ne rechts­extre­me Orga­ni­sa­ti­on. Sie kämpft für die Unab­hän­gig­keit der Ukrai­ne – sowohl von Russ­land als auch von der Euro­päi­schen Uni­on – mit dem Ziel der Errich­tung eines natio­nal­so­zia­lis­ti­schen Staates.
    Sie dient als Kampf­ein­heit im Regi­ment Asow in der Ost­ukrai­ne gegen die pro­rus­si­schen Sepa­ra­tis­ten. Ihre Mit­glie­der gel­ten als ras­sis­tisch und gewalt­be­reit. Sie ver­herr­li­chen unter ande­ren den Natio­nal­so­zia­lis­mus und die Waf­fen-SS. Amnes­ty Inter­na­tio­nal wirft ihnen gra­vie­ren­de Men­schen­rechts­ver­let­zun­gen vor. Die Divi­si­on unter­hält Netz­wer­ke in Euro­pa, USA, Kana­da, Süd­ame­ri­ka und Aus­tra­li­en, die auch zur Aus­bil­dung und Rekru­tie­rung von Kämp­fern genutzt werden."
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Misanthropic_Division

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.